Starthilfeerfahrung mit Powerbank Kraftpaket

Antworten
AndreasE
Beiträge: 2042
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Starthilfeerfahrung mit Powerbank Kraftpaket

Beitrag von AndreasE » Sa 27. Jun 2020, 15:55

Hallo KAT Besitzer,
vermutlich ist jeder von uns mal vor seinem KAT mit leeren Batterien gestanden.

Es gibt die üblichen Optionen:
1) Unverrichteter Dinge wieder gehen
2) Ein zweites Fahrzeug mit 24V Volt und Starterkabel auftreiben
3) Ein Satz Ersatzbatterien zum Fahrzeug schleppen und Starthilfe geben
4) Ein Ladegerät anhängen und die Aktion verschieben

Eine fünfte Möglichkeit habe ich gestern ausprobiert und muß sagen, sie hat mich überrascht.

Ich habe mir eines dieser kleinen Powerbank Starthilfegeräte besorgt, daß laut Werbung beeindruckende Werte hat:
Nur 2 kg schwer, mit einem Lithium Akku, umschaltbar von 12V auf 24V, 600A für eine Sekunde, 300A für 10 Sekunden, Kapazität für 10 Startversuche

Geworden ist es dieses Gerät von der Firma Kraftpaket - Powerbank 12/24V
Kraftpaket Starthilfe.JPG
Gestern abend habe ich es zum ersten Mal ausprobiert. An einen KAT1 Kipper angehängt, der schon ein paar Monate nicht mehr gestartet wurde, die Batterien so schwach, daß das Trennrelais erst beim 2 oder 3 Mal des drehens vom Startschlüssel ansprang und Lichter am Armaturenbrett erschienen. Von Starten mit diesen beiden Natoblöcken keine Spur - nicht einmal klacks hat es gemacht.

Also nach Anleitung das Starthilfegerät eingeschalten, angeschlossen und mich schon gewundert, ob das kleine & federleichte Gerät den 5,5 kW Startermotor der KATze genügend Saft geben wird.

Ab in die Fahrerkabine und siehe da, problemlos gestartet. Nach 2-3 Sekunden lief der Motor einwandfrei im Leerlauf. Wirklich erstaunlich. Ob das Gerät im tiefen Winter, bei minus 10 Grad das ebenfalls schafft, oder wenn der Motor lange orgeln muß, habe ich nicht ausprobiert. Aber die lange Standzeit haben ihm nichts ausgemacht. Und das alles bei nur 2 kg.

Nachteile:
Preis: Es ist eigentlich teuer. ca. 250 Euro. Die bisherige Alternative: 2 x 45Ah Akkus und Starterkabel kosten um die 150 Euro, plus halt ein Ladegerät zum aufladen. Diese Variante ist mit 25 kg deutlich schwerer, muß auch geladen werden, ist beim Transport unhandlicher, hält dafür aber deutlich länger wenn der Motor länger Saft braucht.

Wenn der Akku des kleinen Kraftpaketes leer ist, dauert der Ladevorgang bis zu 10 Std.

Wie gesagt, es ist eine weitere Alternative im arsenal des leidgeplagten Leerbatteriebesitzers.

LG,
Andy

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1389
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Starthilfeerfahrung mit Powerbank Kraftpaket

Beitrag von A N D R E A S » Sa 27. Jun 2020, 23:51

Danke Andreas für deinen Erfahrungsbericht!
Es ist immer gut, einen Plan B zu haben.
A N D R E A S

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 935
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Starthilfeerfahrung mit Powerbank Kraftpaket

Beitrag von pshtw » So 28. Jun 2020, 09:09

Moin,
Ich habe seit ein paar Jahren den Vorgänger im Einsatz, noch ohne LiIonen und entsprechend ca 15 KG schwer.
Laut Aufschrift bis 8 l hubraum zu benutzen, mit 12 oder 24 v.
6 Zylinder trecker dreht es mit 12v locker an, beregnungsmotoren f6l413 mit 24 v gehen auch noch gut.
V8 hab ich nicht probieren müssen, für die Lkw hab ich ein Kabel was auf die 24v Elektrostapler passt, da widersteht keiner.
Aber schön zu hören, dass LiIonen auch funktioniert, das wird dann der Nachfolger....
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1262
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Starthilfeerfahrung mit Powerbank Kraftpaket

Beitrag von Zentralgestirn » So 28. Jun 2020, 15:07

pshtw hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 09:09
Moin,
Ich habe seit ein paar Jahren den Vorgänger im Einsatz, noch ohne LiIonen und entsprechend ca 15 KG schwer.
Laut Aufschrift bis 8 l hubraum zu benutzen, mit 12 oder 24 v.
6 Zylinder trecker dreht es mit 12v locker an, beregnungsmotoren f6l413 mit 24 v gehen auch noch gut.
V8 hab ich nicht probieren müssen, für die Lkw hab ich ein Kabel was auf die 24v Elektrostapler passt, da widersteht keiner.
Aber schön zu hören, dass LiIonen auch funktioniert, das wird dann der Nachfolger....
Gruß
Peter
Peter,

dein grauer Jumpstarter hat den KAT schon gestartet bekommen vor paar Wochen ;)

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 935
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Starthilfeerfahrung mit Powerbank Kraftpaket

Beitrag von pshtw » So 28. Jun 2020, 17:21

Stimmt, Jetzt wo du es sagst, fällt mir ein, dass ich das Kabel immer noch nicht wiedergefunden habe, mit dem ich das sonst mache. :?
Also, es funktioniert auch beim V8, Obwohl offiziell nur für den halben Hubraum vorgesehen.
Gruß Peter.
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

Rainmaster
Beiträge: 818
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Starthilfeerfahrung mit Powerbank Kraftpaket

Beitrag von Rainmaster » So 28. Jun 2020, 17:42

pshtw hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 17:21
Stimmt, Jetzt wo du es sagst, fällt mir ein, dass ich das Kabel immer noch nicht wiedergefunden habe, mit dem ich das sonst mache. :?
Also, es funktioniert auch beim V8, Obwohl offiziell nur für den halben Hubraum vorgesehen.
Gruß Peter.
Der KAT ist aber nach meinen Erfahrungen auch sehr startfreudig.
Da habe ich modernere LKW, auch mit weniger Hubraum, erlebt, die sich da erheblich schwerer tun....

Gruß rainmaster

AndreasE
Beiträge: 2042
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Starthilfeerfahrung mit Powerbank Kraftpaket

Beitrag von AndreasE » So 28. Jun 2020, 18:25

Rainmaster hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 17:42
Der KAT ist aber nach meinen Erfahrungen auch sehr startfreudig.
Da habe ich modernere LKW, auch mit weniger Hubraum, erlebt, die sich da erheblich schwerer tun....
Gruß rainmaster
Da gebe ich dir Recht. Der Deutz Motor ist in dieser Hinsicht sehr, sehr gut. Die wassergekühlten MAN Motoren der A1.1 brauchen auch beim normalen Startvorgang länger als die Deutz. Der Start"champion" in meiner Sammlung ist der Deutz 513er Saugdiesel vom A1 4x4. So kurz kann man den Startknopf gar nicht drücken, daß er nicht startet. Egal, wie lange er gestanden ist.

LG, Andy

Antworten