Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Antworten
Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 201
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von HähWieMetal » Mi 20. Mai 2020, 21:35

Moin,

es geht also an die Achsen für meine Kleine, zum Anfang kam aber erstmal das:
20200520_195712.jpg

Man könnte jetzt denken es handele sich um Ursuppe, ist aber leider Wasser mit etwas Öl. :shock:

Eingentlich wollte ich die Achsen von meinem Ersatzteilspender überarbeiten und dann einfach durchtauschen. Nachdem mir aber aber die Hand voll Plörre entgegen kam als ich die Ablassschraube von dem rechten AP rausschraubte keimte der Gedanke das ich doch nur an dieser Achse übe und noch verwertbare Ersatzteile sichere.
Beim weiteren Zerlegen der Seite zeigte sich dann das ganze Übel.

20200517_182013.jpg
20200517_182017.jpg
20200517_182019.jpg
20200517_182027.jpg
20200517_182629.jpg
20200517_183502.jpg
20200517_183515.jpg

Also Lager und Laufring für die Wedi´s tauschen ist ja nicht so wild aber das AP-Getriebe will ich nicht nochmal verbauen und der Rostfrass an der Radnabe ist auch nicht schön. Also eigentlich nur der Rostfrass, AP´s liegen hier eh noch vier neue.
Aber es wurde nicht nur vergessen Öl auf dieser Seite einzufüllen, auch die unteren Achsschenkel waren auf beiden Seiten trocken.
Man erkennt schön die Schmiernuten von den Lagerbuchsen auf den Achsschenkelbolzen, und das der Rost schon in den Sitz des Bolzens gekrochen ist.

20200520_195230.jpg

Werkzeug bauen mußte ich auch schon wieder wie man sieht. Stück altes Rundrohr welches noch irgendwo auf dem Hof rumlag, etwas Blech auf eine Seite, Loch rein und M16 Gewindestange durch gesteckt und zu guter letzt ein Stück von nem alten Kugelkopf rangebrutzelt. Fertig ist der Auszieher für die unteren Achsschenkelbolzen... ist nicht hübsch aber funktioniert, und muß auch nurnoch für zwei weitere halten.

Morgen rupfe ich die zweite Seite dann noch fertig auseinander, danach wird die HA begutachtet, ich hoffe da sieht es besser aus. :pray:

Grüße, Marco

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1363
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von A N D R E A S » Mi 20. Mai 2020, 23:24

Ise nich schön!
A N D R E A S

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1320
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von Sandkater » Do 21. Mai 2020, 06:01

Warte mal ab, wie das Öl im Achsgehäuse aussieht.
So kam es bei mir raus, obwohl ich seit dem Ölwechsel nie im Wasser gefahren bin.

Zwei Jahre später kam ebenfalls Cappucino raus.
Die Aussenplaneten und die Hinterachse dagegen waren sauber und dünnflüssig.
Keine Ahnung, wo das her kommt, die Achse war komplett revidiert und ist komplett dicht.
Dateianhänge
Vorderachse_053.JPG
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 201
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von HähWieMetal » Do 21. Mai 2020, 10:54

Moin,

@ Andreas: Ja, es ist nicht schön! Aber ohne Herausvorderungen wäre das Leben und Schrauben ja langweilig. :D

@ Peter: Diese H²O ist schon ne Seuche, die anderen Bereiche in den Achsen sind aber zum Glück weitesgehend verschont geblieben, in der VA-Achsbrücke ist auch ein wenig Rost zu finden. Kann es in deinem Fall sein das die Entlüftung offen hängt und feuchte Luft eindringen kann, die dann in der Achse kondensiert?

Habe da noch die Erinnerung an einen Vorfall bei nem Freund, der Öl von mir bekommen hatte und dann meinte das zwei Fahrzeuge bei denen er die Achsen damit befüllt hatte kurze Zeit später Rost im Öl hatten. Er meinte mit dem Öl stimmt was nicht, auf die Nachfrage wie lange die Fahrzeuge vorher standen war dann klar das das Öl den ganzen Rost mal abgewaschen hatte der sich da über die Jahre angesammelt hat. Standschäden sind nicht zu verachten.

Grüße, Marco

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 201
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von HähWieMetal » Do 21. Mai 2020, 21:43

Moin,

auf der Ersatzteilesuche ist mir eine Idee gekommen... warum nicht gleich auf Luftdruckbremse umbauen?!?
Die Europaachse giebt es ja auch, vorwiegend, als druckluftgebremste Variante. Eigentlich müßte man ja nur die Bremsträgerplatte tauschen, das ganze Geraffel wie Nocken mit Welle, Nachstellhebel und Bremszylinder dranschmeißen, andere Bremsbacken montieren und die Betätigung umrüsten. :think:
Hat zufällig irgendwer die Ersatzteillisten vom A1 wo die Druckluftbremse verbaut ist?

Grüße, Marco

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1363
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von A N D R E A S » Fr 22. Mai 2020, 00:05

Die Luftdruckbremse kam damals wegen Platzproblemen nicht auf die Vorderachse.
A N D R E A S

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 795
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von simon » Fr 22. Mai 2020, 08:41

Es gibt aber einige wenige Umbauten auf Druckluftbremse. Mit den Teilen vom A1 geht das. Ich meine, Hugo hat sowas mal gemacht?
Ganz einfach was das aber wohl nicht.

Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1363
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von A N D R E A S » Fr 22. Mai 2020, 10:54

Hugo hat aber die Achse vom A1/A2 genommen, nicht nur die Bremsteile.
A N D R E A S

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 795
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von simon » Fr 22. Mai 2020, 11:09

Ahja. Wie schon gesagt, möglich, aber nicht ganz einfach :D

Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 201
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von HähWieMetal » Fr 22. Mai 2020, 11:36

Moin,

soviel ich jetzt rausgelesen habe, aus alten Beiträgen, ist das Problem wohl der Platz zu den Schraubenfedern.
Auch die Lenkhebel sind beim A1 wohl unter den Achsschenkeln angebracht um mehr Platz zu schaffen und die Federn haben einen kleineren Druchmesser.
Bei den zivielen Achsen mit Blattfederung sitz der Membranbremszylinder oben nach vorne versetzt, dort könnte es mit den Federn und eventuell auch mit dem Platz im Radkasten eng werden. Vielleicht lässt sich das aber mit einem Kolbenbremszylinder lösen, die bauen nicht so breit, dafür gehen sie mehr in die Länge.

Grüße, Marco

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1320
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von Sandkater » Fr 22. Mai 2020, 21:18

Ich finde, mein Auto bremst, auch wie es jetzt ist, ausreichend gut.

Da ich reise, spielt für mich die Ersatzteilversorgung im Fall der Fälle eine wesentliche Rolle.

MAN in Ankara konnte mit der Fahrgestellnummger Teile raus suchen. Zwar gab es den Drehzalfühler nirgendwo in der Türkei, aber das war schon mal eine wichtige Erkenntnis.
Jeder Umbau macht so einen Vorgang zum Lottospiel.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 201
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von HähWieMetal » Fr 22. Mai 2020, 22:19

Moin

Da hast du Recht Peter, jeder Umbau macht das schwieriger.
Aber das Gute wenn man es selber macht, und auch alle Teile selber raus sucht, ist das man weiß was man hat und woher man es bekommt.

Die Ersatzteilliste vom A1 habe ich mittlerweile bekommen, danke noch mal dafür Simon.
Die Idee mit den Kolbenbremszylindern hatten die damals aber auch schon. :lol:
Interresant finde ich das die Bremsträgerplatte identisch ist mit denen vom SK, allerdings um 90° verdreht montiert, das Teil kostet grade mal hundert Euro. Die Bremszylinder sind, wie für die Bauart typisch, wesentlich teurer SK = 25,- Kat1A1 = 360,-
Die Lagerwellen und Nockenwellen habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.
Naja, werde es wohl erstmal bei der Hydraulischen Bremse belassen und mich bei Zeiten noch mal damit befassen.

Habe heute mal die neuen Doppelgelenkwellen bestellt, außerdem sind neue Dichtsätze für die Radnaben und Reparatursätze für die Doppelgelenkwellen unterwegs. Die Ausführung mit den Schaumstoffringen sucht man bei MAN übrigends vergebens, bei Mercedes wird man dann aber fündig und sie kosten nur 32,- pro Seite. Also nicht bei Benz direkt, sondern im freien Handel. Die Achsschenkel werde ich erstmal begutachten aber auch die sind nicht teuer, für hundertfuffzig bekommt man den kompletten Satz inkl. aller Dichtungen bis auf diesen Filzring im Blechkäfig... den hab ich bis jetzt nur direkt bei MB gefunden, der Preis ist eher anzuordnen bei: dieDingerbrauchtsowisokaumwerundwenndochzahlensieschonwasmandafüraufruft :roll:

Grüße, Marco

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1257
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von Zentralgestirn » Sa 23. Mai 2020, 15:57

Moin Marco,

den Filzdichtring mit Metallgehäuse gibt es zum selben Preis auch bei MAN, zumindest letztes Jahr im Herbst noch.

Achte drauf andere Dinge die im AP verbaut sind, müssen nicht baugleich mit denen von MB sein, die haben auch unterschiedliche Doppelgelenkwellen. Irgendwann kurz nach einführung sind MAN und Mercedes dann in der weiterentwicklung gewisser Details getrennte Wege gegangen. Same same but different trifft es hier. Die Bremszylinder passen, das habe ich schön öfters gehört, aber für 25€ habe ich keine gefunden. Da war ja der FTE Dichtungssatz teurer.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 201
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von HähWieMetal » Sa 23. Mai 2020, 17:15

Moin Sebastian,

der Bremszylinder war die Idee mit der Umrüstung auf Druckluftanlage, das sind Membranbremszylinder. :shifty:

Die Doppelgelenkwellen sind von der Länge her MAN aber von Lagerung und Dichtung Benz, die Lager haben nur 17mm Breite, MAN verbaut 25mm. Die Schaumstoffdichtringe giebt es auch nur bei den Sätzen für die Benz Achsen, die Nr. von PE ist 011.065-00A, giebts auch von Febi, die geben die Lager aber mit 51x65x17 an. Einzenld verkaufen sie die Schaumstoffringe alle nicht, was bei den Preisen von den Sätzen ja aber auch nicht so schlimm ist, wenn man sich schonmal bis dahin vorgeschraubt hat wäre es ja blöd nicht gleich alles zu tauschen.

Neues Werkzeug mußte/durfte ich mir auch noch zulegen. Endlich ein triftiger Grund sich mal einen Kukko Innenauszieher zu kaufen, habe gleich mal eine der Buchsen von den Achschenkeln damit gezogen... was ein Traum!

Grüße, Marco

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1257
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Achse auffrischen + Übersetzung ändern + VA Sperre nachrüsten

Beitrag von Zentralgestirn » Mo 25. Mai 2020, 11:35

Moin,

Das mit Febi hat mich auch gewundert. Da es die Lager aber angeblich nur von INA geben soll, und nicht mit dem 1mm mehr, gehe ich mal davon aus, das das ein Fehler in der Beschreibung ist bei Febi. Wir haben die damals mit den Gelenkwellen zusammen gekauft. Das war gute Qualität.

Das mit der Abdichtung habe ich nie wirklich durchdrungen was MAN und was Mercedes ist, ist auchegal, da es wohl beide angeboten haben und ich bisher bei MAN die Teile bekommen habe. Gehst du zu Nagel wenn du zu MAN willst? Da haben wir einen Teil unserer Schaumstoffringe her gehabt.

Die Innenauszieher sind wirklich unverzichtbar, wenn man sich nicht wie ein Wahnsinniger quälen will. Ich hab emir damals gleich den Satz von Kukko gekauft, finde die abziehbrücken aber nicht so toll. Jetzt habe ich mir nich den Gleithammer dazu gekauft. Das geht viel schneller und einfacher damit.

Wenn du dir von Febi die Dichtsätze für die APs holst, da sind für die Öleinfüllschraube Al Dichtscheiben bei, ersetze die lieber mit welche aus Cu. Das gibt weniger Probleme mit der Paarung. Das schöne an dem Satz sind auch die Papierdichtungen für den Deckel, was ich besser finde wie kleben.

Grüße Sebastian

Antworten