Material Spiegelarmrohr???

Antworten
Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1485
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Material Spiegelarmrohr???

Beitrag von manny » Di 14. Jan 2020, 15:47

Moin,

ich hatte bei meinem Kleinen den rechten Spiegelarm immer so eingestellt, dass er zur Seite steht und somit Platz für den Weitwinkelspiegel hergibt...

Dummerweise passt das nicht zur Leistungsfähigkeit meines V8 und zu meinem Fahrstil... -Also ich kriege den nicht so eingestellt, dass der Spiegelarm die Windlast von beiden Spiegeln aushält... -Wenn man mit Beifahrer unterwegs ist geht das alles, der kann dann gelegentlich den Arm wieder in seine Position stellen, alleine ist das totaler Mist, grade bei Gegenwind...

Mittlerweile habe ich es aufgegeben und fahre wieder ohne Weitwinkelspiegel mit den Spiegelarm in der Originalposition. Jetzt wollte ich also auch den Arm mittels eines Rohrstücks so umbauen dass der Weitwinkelspiegel (oben oder unten da bin ich mir noch nicht schlüssig) seinen eigenen Platz bekommt.

Jetzt kommt die eigentliche Frage:
Was ist denn das für ein Rohr? -Gammeln tut es nicht, Lack hält auch nicht ordentlich... -ist das verzinkt oder gar ein VA?!

Vielleicht weiß das ja jemand so, zuhause denke ich immer nicht dran da tiefer einzusteigen...

Gruß
manny
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1148
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Material Spiegelarmrohr???

Beitrag von fun-ski » Di 14. Jan 2020, 16:30

Moin Many
mach mal bitte ein Bild von deiner Spiegelsituation im Moment.
Ich habe ja auch am rechten spiegel noch Weitwinkel unten und oben dran verbaut einfach mit Rohrschellen noch ein Zusatzrohr am original.
Hatte am Anfag auch Probleme mit einklappen konnte das aber irgendwie fester drehen.
Hat im Gelände natürlich den nachteil das die Spiegel auch leicht unter Schwund leiden können.
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 329
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Material Spiegelarmrohr???

Beitrag von Filly » Di 14. Jan 2020, 20:25

Die Klemmkraft des Spiegelarms kann man einstellen an den Befestigungsschrauben, die den Drehpunkt bilden. Damit konnte ich verhindern, daß meiner die Ohren anlegt bei Gegenwind.

An das Rohr des Spiegelarms habe ich ein weiteres Rohr angeschweißt, wo ich den Weitwinkelspiegel befestigt habe. Ich habe mir damals gar keine Gedanken darüber gemacht, sondern ein normales Schwarzstahl-Rohr mit ungefähr gleichem Durchmesser einfach drangeschweißt. War problemlos und hält seit fast 14 Jahren.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
MrCrabs
Beiträge: 289
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 19:59

Re: Material Spiegelarmrohr???

Beitrag von MrCrabs » Di 14. Jan 2020, 23:50

Genau das Problem hatte ich auch und habe es wie filly gelöst. Links und rechts jeweils ein stück rundstahl drangeschweißt und fertig. Links untendrunter und rechts obendran, sieht aus als müsste es so sein.
20190226_173133.jpg
Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk

Gruß Felix

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1148
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Material Spiegelarmrohr???

Beitrag von fun-ski » Mi 15. Jan 2020, 05:12

Filly hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 20:25
Die Klemmkraft des Spiegelarms kann man einstellen an den Befestigungsschrauben, die den Drehpunkt bilden. Damit konnte ich verhindern, daß meiner die Ohren anlegt bei Gegenwind.
Gruß
Christoph
Moin
Jupp genau so war es.
Brauche ich in Spanien immer wieder, bei Starkem Wind und endgegen kommenden LKW geht schon ganz schön was ab
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1485
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Material Spiegelarmrohr???

Beitrag von manny » Mi 15. Jan 2020, 11:55

Moin,

ich suche heute Abend mal ein Bild raus wie ich den Spiegelarm Jahrelang mit Weitwinkelspiegel stehen hatte..., praktisch 90° zur Fahrzeugachse raus, so dass die Tür grade noch berührungsfei komplett zu öffnen war... (Dann sieht man im Hauptspiegel gleich auch viel besser weil der Spiegel weiter raus ragt)

Das einklappen verhindert ja eigentlich nicht die obere Befestigung, sondern die untere Federmimik, ober kann man die Probleme natürlich kaschieren, verhindert damit aber auch das der Spiegel selbständig in seine Position gleitet. Ich habe die Mimik unten auch mehrfach zerlegt und versucht zu optimieren (mit geringem Erfolg). Ich habe eine extra Scheibe für mehr Federvorspannung eingebaut und die Nut für den "Haltebolzen" vertieft...

Bis ich dann die Notbremse gezogen habe... -Schweißen kann ich selber nicht, deshalb möchte ich das entsprechend vorbereiten, dass mir das ein Freund mal eben ordentlich verschweißen kann... -Eine Gammelstelle möchte ich mir auch nicht unbedingt einbauen ;) -Deshalb wäre mir Ekelstahl an der Stelle gar nicht so unlieb :whistle:


edit:

Sonst hatte ich ihn immer so...
download/file.php?id=6542&mode=view

download/file.php?id=6537&mode=view

Jetzt wieder so...

download/file.php?id=14309&mode=view
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Antworten