Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung am Beispiel Lkw 5t mil Gl

Links zu privaten wie gewerblichen Webseiten, die sich auf MAN KAT LKWs beziehen oder zu anderen Foren, in denen Informationen zu KATs zu finden sind
Antworten
AndreasE
Beiträge: 1885
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung am Beispiel Lkw 5t mil Gl

Beitrag von AndreasE » Sa 4. Aug 2018, 15:06

Lesestoff für das Wochenende und für jene die sich Sorgen machen, daß keine KAT mehr schön gemacht werden.

Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung einer Nutzungsdauerverlängerung am Beispiel Lkw 5t mil Gl
Dieser Beitrag behandelt die Frage, ob die Nutzungsdauerverlängerung von militärischen Lkw wirtschaftlich im Sinne des Haushaltsgrundsatzes der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit ist.

Dazu wird zunächst herausgearbeitet, dass die sog. "Nutzerpräferenz" der Streitkräfte vollkommen anders ist als die Nutzerpräferenz der meisten anderen Lkw-Betreiber (z.B. Speditionen). Die Neufahrzeugentwicklung orientiert sich daher nicht an den militärischen Anforderungen wie z.B. einfacher Instandsetzbarkeit und Robustheit. Mittels Nutzwertanalyse wird daher untersucht, wie "nützlich" neuere Lkw gegenüber älteren Lkw in militär-technischer / taktischer Hinsicht sind. Die Kostenseite wird mittels Kapitalwertmethode untersucht. Damit nicht "Äpfel mit Birnen" verglichen werden, wird ein Neufahrzeug mit einem generalüberholten Lkw verglichen, dessen Nutzungsdauer um 10 Jahre (ein Lebenszyklus) verlängert wurde. Im Ergebnis zeigt sich, dass die Nutzungsdauerverlängerung gegenüber dem Neukauf ca. 40 Prozent kostengünstiger ist. Das Neufahrzeug weist einen höheren Nutzwert als das generalüberholte Bestandsfahrzeug auf (76 zu 64 Punkte). Die Neubeschaffung "lohnt" sich daher nur dann gegenüber der Nutzungsdauerverlängerung, wenn das Kostenargument deutlich untergeordnet ist (max. 30 % Gewicht gegenüber dem Nutzenargument).



So sehen die Ausschreibungen für die derzeit laufenden Werksinstandsetzungen aus, die die BW in Auftrag gibt.

Werkinstandsetzung (MES4) von 9 Faltstrassengeräte (FSG, das sind A1 Modelle) bei der HIL Gmbh um 430.000 Euro
Der Auftrag umfasst die Instandsetzung des Systems Faltstraßengerät in der Materialerhaltungsstufe 4 mit folgenden Versorgungsnummern (VERSNR): 5680123176448.
Der unter Punkt II.2.1) aufgeführte Gesamtumfang soll in 12 Monaten beauftragt werden. Der Leistungszeitraum beginnt mit der Beauftragung und endet mit Ablauf der Instandsetzungsleistung aller dem Auftragnehmer zugeführten Systeme. Sollte der Rahmenvertrag nicht vollumfänglich innerhalb von 12 Monaten erfüllt sein, gilt er so lange, bis die ausgeschriebene Anzahl an Systemen instandgesetzt ist, längstens aber bis zum 31.12.2014.


Auftragsbestätigung über die MES 4 Instandsetzung von jährlich 105 Stk (5to, 7t0 und 10to) sowie 20 Stk Bedarfsinstandsetzungen über 3 Jahre. Somit 315 geplante Instandsetzungen und 60 nach Bedarf.
Versorgungsnummer: 2320-12-164-1608 Lkw 5 t mil gl,
- Versorgungsnummer: 2320-12-164-1612 Lkw 7 t mil gl Winde Kipper,
- Versorgungsnummer: 2320-12-164-1613 Lkw 10 t mil gl Winde Ladekran,
- Versorgungsnummer: 2320-12-177-0531 Lkw 10 t mil gl Winde demontierter Ladekran,
- Versorgungsnummer: 2320-12-164-1614 Lkw 10 t mil gl Winde
Die Fahrzeuge stammen aus den Produktionsjahren 1977-81 und haben i. d. R. 3 Werksinstandsetzungen durchlaufen.

Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung: Beginn 1.1.2016. Abschluss 31.12.2018

Der Umfang des Los I beläuft sich auf 45 Fahrzeuge für die 4. Werksinstandsetzung und zzgl. max. 8 Bedarfsinstandsetzungen (pro Jahr). Die Aufteilung der 45 Fahrzeuge gliedert sich wie folgt:
- 22 Fahrzeuge 2320-12-164-1608 Lkw 5 t mil gl;
- 4 Fahrzeuge 2320-12-164-1612 Lkw 7 t mil gl Winde Kipper;
- 15 Fahrzeuge 2320-12-164-1613 Lkw 10 t mil gl Winde Ladekran (ggf. 2320-12-177-0531) Lkw 10 t mil gl Winde demontierter Ladekran;
- 4 Fahrzeuge 2320-12-164-1614 Lkw 10 t mil gl Winde.
Los-Nr: 002 Bezeichnung: 35 Fahrzeuge zzgl. max. 7 Bedarfsinstandsetzungen (pro Jahr)

Der Umfang des Los II beläuft sich auf 35 Fahrzeuge für die 4. Werksinstandsetzung und zzgl. max. 7 Bedarfsinstandsetzungen (pro Jahr). Die Aufteilung der 35 Fahrzeuge gliedert sich wie folgt:
- 18 Fahrzeuge 2320-12-164-1608 Lkw 5 t mil gl;
- 2 Fahrzeuge 2320-12-164-1612 Lkw 7 t mil gl Winde Kipper;
- 10 Fahrzeuge 2320-12-164-1613 Lkw 10 t mil gl Winde Ladekran (ggf. 2320-12-177-0531) Lkw 10 t mil gl Winde demontierter Ladekran;
- 5 Fahrzeuge 2320-12-164-1614 Lkw 10 t mil gl Winde.
Los-Nr: 003 Bezeichnung: 25 Fahrzeuge zzgl. max. 5 Bedarfsinstandsetzungen (pro Jahr)

Der Umfang des Los III beläuft sich auf 25 Fahrzeuge für die 4. Werksinstandsetzung und zzgl. max. 5 Bedarfsinstandsetzungen (pro Jahr). Die Aufteilung der 25 Fahrzeuge gliedert sich wie folgt:
- 14 Fahrzeuge 2320-12-164-1608 Lkw 5 t mil gl;
- 1 Fahrzeuge 2320-12-164-1612 Lkw 7 t mil gl Winde Kipper;
- 7 Fahrzeuge 2320-12-164-1613 Lkw 10 t mil gl Winde Ladekran (ggf. 2320-12-177-0531) Lkw 10 t mil gl Winde demontierter Ladekran;
- 3 Fahrzeuge 2320-12-164-1614 Lkw 10 t mil gl Winde.

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: 20.7.2015 - 14:00



Instandsetzung einschl. 4. Werksinstandsetzung von 150 LKW mil gl, Kat I (5t, 7t und 10t).

Instandsetzung einschließlich 4. Werksinstandsetzung von 150 LKW mil gl, Kat I (5t, 7t und 10t):
Lkw 5t mil gl VersNr: 2320-12-164-1608;
Lkw 5 t mil gl W VersNr: 2320-12-164-1609;
Lkw 7 t mil gl W VersNr: 2320-12-164-1611;
Lkw 7 t mil gl WK VersNr: 2320-12-164-1612;
Lkw 10 t mil gl W Ladekran VersNr: 2320-12-164-1613;
Lkw 10 t mil gl W VersNr: 2320-12-164-1614.

Der Umfang des Los I beläuft sich auf 90 Fahrzeuge (pro Jahr 45 Fahrzeuge. Die Aufteilung der 90 Fahrzeuge gliedert sich wie folgt:
10 Fahrzeuge Versorgungsnummer: 2320-12-164-1608 Lkw 5t mil gl;
56 Fahrzeuge Versorgungsnummer: 2320-12-164-1609 Lkw 5t mil gl W;
4 Fahrzeuge Versorgungsnummer: 2320-12-164-1611 Lkw 7t mil gl W;
4 Fahrzeuge Versorgungsnummer: 2320-12-164-1612 Lkw 7t mil gl W Kipper;
10 Fahrzeuge Versorgungsnummer: 2320-12-164-1613 LKW 10t mil gl W Lade-Kran;
6 Fahrzeuge Versorgungsnummer: 2320-12-164-1614 LKW 10t mil gl W.
Los-Nr: 002 Bezeichnung: 60 Fahrzeuge insgesamt (pro Jahr 30 Fahrzeuge)


Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Eine Erklärung, dass die notwendigen Sonderwerkzeuge sowie die notwendigen technischen Dokumentationen der Instandsetzung (TDV) für die Fahrzeuge LKW MAN 5, 7 und 10t, mil gl, Kat I Familie im Falle einer Auftragsvergabe vorhanden sind,... :-)

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: 20.6.2016 - 14:00


Abschluss eines Instandsetzungsrahmenvertrages (IRV) Werk (Laufzeit: 2 Jahre) über 4. Werksinstandsetzung von LKW mil gl, Kat I Fahrzeugen (5, 7 und 10t).

Der IRV Werk wird über eine 4. Werksinstandsetzung sowie ggf. anfallende Bedarfinstandsetzungen geschlossen und betrifft folgende Fahrzeuge der LKW mil gl, Kat I (5, 7, und 10 t) Familie:
Versorgungsnummer: 2320-12-164-1608 Lkw 5t mil gl;
Versorgungsnummer: 2320-12-164-1609 Lkw 5t mil gl W;
Versorgungsnummer: 2320-12-164-1611 Lkw 7t mil gl W;
Versorgungsnummer: 2320-12-164-1612 Lkw 7t mil gl WK;
Versorgungsnummer: 2320-12-164-1613 Lkw 10t mil gl W Ladekran;
Versorgungsnummer: 2320-12-164-1614 Lkw 10t mil gl W.
Die im Rahmen der Instandsetzung geforderte 4. Werkinstandsetzung umfasst sämtliche Regel- sowie Fristenarbeiten der einzelnen Baugruppen gemäß Leistungsbeschreibung (LBInst) BAAINBw - U4.3 für die 4. Werkinstandsetzung der LKW 5t mil gl Kat I, 7t mil gl Kat I, 10t mil gl Kat I einschl. Anlagen vom 28.11.2016 (Anlage 1 des Vertrages).


Los-Nr: 001 - Bezeichnung: 90 Fahrzeuge (pro Jahr 45)
Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Rheinmetall MAN Military Vehicles GmbH
Henschelplatz 1
34127 Kassel
Deutschland

Los-Nr: 002 - Bezeichnung: 60 Fahrzeuge (pro Jahr 30)
Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
EAFT - Emder Anlagen- und Fahrzeugtechnik GmbH
Zum Zungenkai
26725 Emden
Deutschland


Tag der Zuschlagsentscheidung:: 22.3.2017


Liebe Grüße,
Andreas

AndreasE
Beiträge: 1885
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung am Beispiel Lkw 5t mil Gl

Beitrag von AndreasE » Sa 4. Aug 2018, 15:28

Weiß jemand wie man vom Beschaffungsamt diese Leistungsbeschreibung U4.3 bekommt, bzw. ob man die bekommen kann? Wäre doch interessant zu wissen, was bei einer MES4 alles gemacht werden muß

Die im Rahmen der Instandsetzung geforderte 4. Werkinstandsetzung umfasst sämtliche Regel- sowie Fristenarbeiten der einzelnen Baugruppen gemäß Leistungsbeschreibung (LBInst) BAAINBw - U4.3 für die 4. Werkinstandsetzung der LKW 5t mil gl Kat I, 7t mil gl Kat I, 10t mil gl Kat I einschl. Anlagen vom 28.11.2016 (Anlage 1 des Vertrages)


Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1028
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51

Re: Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung am Beispiel Lkw 5t mil Gl

Beitrag von ALu » Sa 4. Aug 2018, 15:55

Die EAFT / Dirks Defence & Security GmbH & Co. KG bzw. MWB Fahrzeugtechnik GmbH (alles der gleiche GF, der gleichzeitig der Autor der von dir verlinkten Kosten-Nutzen-Berechnung ist) hatte mich neulich mal per Mail auf ihre Webseite

https://allradklinik-mwb.de/

hingewiesen. Sie bieten die überholten Fahrzeuge auch zum Kauf an. Ich hatte den zuständigen Mitarbeiter gebeten, die Firma im Forum vorzustellen, das ist noch nicht passiert (evtl wg. Urlaub).
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1028
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51

Re: Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung am Beispiel Lkw 5t mil Gl

Beitrag von ALu » Sa 4. Aug 2018, 15:59

Was auffällig ist, sind die geringen Zahlen der 6x6, und davon fast alles Kipper. Sind da nur noch wenige im Einsatz oder halten die länger durch? :D
Gruß

Andreas

AndreasE
Beiträge: 1885
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung am Beispiel Lkw 5t mil Gl

Beitrag von AndreasE » Sa 4. Aug 2018, 16:07

Ich weiß nicht wie repräsentativ (statistisch gesehen) die paar Ausschreibungen sind. Es werden ja insgesamt 2500 hergerichtet (und ca. 500 als ET Träger ausgeschlachtet)


Wenn ca. 30% des ursprünglichen Bestandes nach dieser Aktion bei der BW verbleiben und die Haupttypen halbwegs gleich aufgeteilt sind, dann müßte es bei der BW aus dem Bauch heraus noch
ca. 1100 4x4
ca. 500 6x6 mit Pritsche
ca. 250 6x6 Kipper, und
ca. 650 8x8
geben.


Was mir auch aufgefallen ist, daß einige Fahrzeuge schon zum vierten Mal bei der MES4 sind. Das heißt, der durchschnittliche Zeitraum zwischen den Werkinstandsetzungen dieser Fahrzeuge liegt eher bei 10 Jahren als 15 Jahre. Es ist eigentlich unglaublich, welchen finanziellen und organisatorischen Aufwand die BW für den Erhalt und Weiterverwendung dieser 40 Jahre alten LKWs treibt.

Ich bin zunehmend bestrebt zu sagen, daß dies der größte Unterschied zu militarisierten Serien-LKWs ist. Dort gilt derzeit: 5 Jahre Dienst auf der Straße, bitte nicht ins Gelände und dann weg damit.

Quasi eine Art WegwerfLKW :-)
So betrachtet, muß der KAT als Investition gesehen werden und die anderen LKWs fallen unter das Kapitel Konsumation …..

LG, Andy

AndreasE
Beiträge: 1885
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung am Beispiel Lkw 5t mil Gl

Beitrag von AndreasE » Sa 4. Aug 2018, 21:23

ALu hat geschrieben:
Sa 4. Aug 2018, 15:55
Die EAFT / Dirks Defence & Security GmbH & Co. KG bzw. MWB Fahrzeugtechnik GmbH (alles der gleiche GF, der gleichzeitig der Autor der von dir verlinkten Kosten-Nutzen-Berechnung ist) hatte mich neulich mal per Mail auf ihre Webseite

https://allradklinik-mwb.de/

hingewiesen. Sie bieten die überholten Fahrzeuge auch zum Kauf an. Ich hatte den zuständigen Mitarbeiter gebeten, die Firma im Forum vorzustellen, das ist noch nicht passiert (evtl wg. Urlaub).
Danke für die Info.

Ich hatte mal vor ein paar Tagen diesen Link zu einem instandgesetzten Fahrerhaus ins Forum gestellt
https://eaft.de/ersatzteile/militaerisc ... kat-1.html

LG,
Andy

Benutzeravatar
KAT MAN
Beiträge: 459
Registriert: So 1. Apr 2012, 20:33

Re: Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung am Beispiel Lkw 5t mil Gl

Beitrag von KAT MAN » So 5. Aug 2018, 06:32

@ Andreas … vielen lieben Dank für diese wunderbare "Sonntag-Morgen-Vor-Frühstückslektüre" ;)
Liebe Grüße
Jörn

fips
Beiträge: 88
Registriert: So 1. Apr 2012, 20:20

Re: Neu oder generalüberholt? Kosten-Nutzen-Berechnung am Beispiel Lkw 5t mil Gl

Beitrag von fips » So 5. Aug 2018, 18:53

Bei den derzeitigen Ausschreibungen sind die Aufträge bzw. Fahrzeuge vom Mechatronikzentrum Jülich und der HIL Gmbh noch gar nicht erfasst.

Auch eine Auflistung der derzeitigen Nutzerstaaten, die ein Teil der Fahrzeuge übernommen haben, wäre interessant. Werden diese Fahrzeuge dann zur Inst wieder nach Deutschland gebracht? Wie sieht die Ersatzteilversorgung zukünftig aus?

Beim letzten Besuch der Allradklinik wurde ein privater Unimog generalüberholt. Erste Sahne! Der sah aus wie frisch vom Band.
Bei Google unter "Fotos" erhält man einen schönen Einblick in die Werkhalle. Diese ist richtig voll mit den MAN!


War schon einer von Euch in der Allradklinik oder hatte schon Kontakt?

Gruß Sven

Antworten