zurück zum Separ SWK2000

Antworten
Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von mviets » So 10. Jun 2018, 11:44

Hallo Leute,

das Thema wurde ja schon besprochen und ja, das hab ich auch alles gelesen, aber ich wollte, von denen, die hier wirklich einen Plan haben einfach bitte noch einmal wissen ob der 5er genauso geht wie der 10er, da die Dieselpumpen angeblich ja eh alle ziemlich gleich viel fördern, gehe ich jetzt mal davon aus, dass zwischen 13L KAT und 12Liter Saurer hier kaum Unterschiede sind...ich will einfach das optimale Ergebnis (die 50,- Unterschied...naja... ;) )

rein von der Rechenleistung müsste der 5er die FÖRDERMENGEN der Pumpe schaffen mit etwas Raum nach oben, beim 10er weiß ich einfach nicht , ab wann hier ausreichend Verwirbelung zustande kommt, um den Filtereffekt durch die Zentrifugalkräfte auch zu erreichen und beim 5er hab ich ja gelesen, dass die zentrifugalkräfte eventuell zu hoch werden könnten?

Was habt ihr installiert und was sind Eure Erfahrungen? BZW. wie ernsthaft nötig ist das für eine Reise durch Zentralasien, Iran, arab. Halbinsel und durch Afrika wirklich???

Danke schon mal jetzt für eure Antworten

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 79
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Lake4200 » So 10. Jun 2018, 16:01

Also ich hatte gerade letzte Woche ein langes Gespräch mit dem Marcel darüber gehabt.

Der 5er reicht beim KAT so ganz und garnicht. Dieser hat eine stundenliterleistung von 300L im Idealfall! Das sind 5L/min ( Gerade einmal 4 Schnappsglsäser! ) Das wird beim KAT nicht reichen. Dieser kommt ja schon auf einen Stundenverbrauch von 100L im Gelände. Die ESP fördert aber um ein vielfaches mehr um den Vordruck von 1bar sicherzustellen. Letztendlich ziehst du dir den Wasserfilm über die Zentrifugal Bowle gegen das interne Filterelement, wenn der Volumenstrom zu stark wird, und sperrst den Dieselstrom. Resultat: Massive Leistung einbrüche.

Der 10er kommt von den Leistungsangaben sehr gut hin.

Für dein Reisevorhaben ist der SEPAR schon seehr sinnvoll! Er kostet nur ein Bruchteil von dem was er an Verschleiß fernhält. Ich finde das Teil schon sehr Sinnvoll. Der KAT verkraftet viel, aber Dreck und Wasser richtet jede Pumpe hin...


Gesendet von iPad mit Tapatalk

visual
Beiträge: 87
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 01:50

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von visual » So 10. Jun 2018, 18:27

Ui, so schnapsgläser hätte ich auch gerne :D

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 79
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Lake4200 » Mo 11. Jun 2018, 15:10

„/sec“ fehlt da. Aber ich lass es mal so stehen. Sieht lustig aus


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von mviets » Do 14. Jun 2018, 19:29

Fördermenge der Pumpe sollte bei etwa 260L/min liegen, aber da ist ma halt schon sehr nah am Maximum....gefühlt hätte ich auch eher auf den 10er getippt, wenn man bedenkt, dass dann ein Landcruiser mit 4Litern den selben 5er Separ fährt ;)

danke und mfg

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1122
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Zentralgestirn » Do 14. Jun 2018, 23:32

Moin,

die Pumpe sollte 2,5-4,5 bar machen. Das DBV in der Pumpe sollte den Druck auf 1,3-1,8 bar begrenzen. Die Pumpe dreht mit halber Motordrehzahl mit 8mm Hub. Den Durchmesser kenne ich leider nicht. Sonst könnte man das mal ausrechnen.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
imodra
Beiträge: 380
Registriert: So 13. Jan 2013, 14:33

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von imodra » Fr 15. Jun 2018, 10:36

mviets hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 19:29
Fördermenge der Pumpe sollte bei etwa 260L/min liegen...
Moinsen,

ich denke mal 260l/ min schafft die Pumpe definitiv nicht, pro Stunde schon eher. Ich fahre den kleinen Separ im 4x4 und das ohne Probleme und ohne ihn zu schonen.
LG Thomas ;)

Klar ist das völlig sinnfrei, aber es macht einen Heidenspaß. :D

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1185
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von egn » Sa 16. Jun 2018, 09:06

Ich fahre auch den Kleinen. Das war damals die Empfehlung von Lösing.

Ich hatte in den letzten 11 Jahre absolut kein Problem mit dem Durchsatz des Filters, außer er war durch Dieselpest verstopft. Man konnte dann auch ganz gut sehen wie der Dreck abgeschieden wurde.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 79
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Lake4200 » Sa 16. Jun 2018, 14:54

Hattet ihr denn schonmal Wasser im Diesel?


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1230
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Sandkater » Di 19. Jun 2018, 21:53

Dieselpest in Tunesien. Separ dicht, das Filterlement mit Bremsenreiniger gespült und weiter gings.
Den Hauptfilter habe ich erst 25000km später in Dubai wegen Undichtigkeit getauscht.

Ohne Separ würde ich nicht auf große Tor gehen.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Namib
Beiträge: 93
Registriert: Di 10. Mai 2016, 20:43

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Namib » Mi 20. Jun 2018, 08:25

Baut Ihr den Separ an Stelle des ersten Filters, oder als vierten Filter?
Und welche Feinheit, 10, 30 oder 60 Micron?
Gruss
Ingo
Ingo von Boetticher
+27 79 921 1187
Südliches Afrika

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1230
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Sandkater » Do 21. Jun 2018, 06:04

Er ist an Stelle des Grobfilters vor der Handpumpe installiert.
schau mal unter viewtopic.php?f=21&t=1201&p=28727&hilit=separ#p11691 , da ist es beschrieben.

Einsatz wie bei Marcel üblich. Nachschauen kann ich nicht, weil das Auto in der Scheune steht.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von mviets » So 24. Jun 2018, 17:51

ja klar, 260l pro Stunde natürlich :roll:

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von mviets » So 15. Jul 2018, 12:06

So, Separ SWK2000/10 inkl. Ersatzfilter und Montagematerial liegt zuhause, Ende der WOche oder Anfang nächster wird dann montiert

360 Liter + 1000 Liter Zu-/Rücklauf per 3-Wege L Hähne einzeln schaltbar, Bypass für Separ per 3-Wege-L Hahn- --> Pumpball oder Handpumpe --> Separ --> ja und der Rest ist eh klar ;)

danke und lg michi

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

I.D. Reduzierung durch Separ Schlauchtülle?!

Beitrag von mviets » Mo 16. Jul 2018, 09:34

ui, jetzt plagt mich aber doch noch eine Frage:
habe ja wie oben das ganze dann zusammengestellt, auf Grund der Schlauchtüllen von Separ habe ich das alles jetzt aber auf 8mm O.D. ausgelegt,
d.h.: die Plastikrohre sind 10mm 0.d. bei 8mm O.D. darein kommen die Separ Schlauchtüllen und entsprechend sind alle Anschlüsse und Hähne mit 8mm O.D (?=6mm I.D.)?)
Meine Frage: bekommt die Kraftstoffversorgung/pumpe ein Problem mit dem reduzierten Innendurchmesser oder schafft sie es dennoch problemlos?
Immerhin verkauft Separ das ja auch so (wobei es wird ja viel verkauft, was nicht unbedingt gut ist)?

vielen herzlichen Dank für s Teilen Eures Wissens
lg michi

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1122
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Zentralgestirn » Mo 16. Jul 2018, 10:30

Hallo Michi,

tue dir selber einen ganz großen Gefallen, miss mal nach was sonst so für Schlauch- und Rohrdurchmesser verbaut sind und dann ziehst du diesen einen Durchmesser für den Rest durch. Dann hast du weniger Ärger bei einer Reparatur, besonders die Breakdown Maintenance unterwegs wird dadurch erheblich leichter. Falls du Reserveleitung bevorraten willst, wird es auch leichter.

Durchmesser würde ich ID nicht unter 8mm gehen, besonders nicht auf der Saugseite. Beim KAT sind es z.B. 10mm Stahlleitungen, das kommt dann mit 8m ID hin und die werden sich schon was dabei gedacht haben. Die Querschnittsveränderung beim Sprung von 8mm=50mm² auf 6mm=28mm² ist enorm.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von mviets » Di 17. Jul 2018, 22:51

Hallo,
danke für deine Antwort.
Das Problem ist, beim Saurer sind Plastikrohre(PE) 10/1 also 8mmID verbaut, welche eigentlich aus dem Druckluftbereich kommen, Separ verkauft, um diese Plastikrohre mit dem Hydraulikkram zu klemmen eben die besagten 8mm "Schlauchtüllen" aus Metall, da steckt man das Plastikrohr dann auf der einen Seite rauf und die andere wird dann in den Hydraulikanschlüssen (sowie sonst halt die Metallrohre) geklemmt. es sind also "nur" die Anschlüsse mit einem anderen Durchmesser.
Bei SVB (Boote) wo ich den Separ gekauft habe meinte man, dass das kein Problem sei, aber wie du gesagt hast, die Querschnittsreduktion ist erheblich!
in der Hydraulikabsteilung sagte man mir, dass eben eine direkte Klemmung von Platikrohren (PE) in die Hydraulikanschlüsse nicht möglich sei...


...OK, also folgendes... einen Einschrauber mit 10mm OD hab ich noch gefunden, PE-Rohr eingeschraubt, und so scheint es stabil...kA ob, jetzt die bei der Hyraulikabteilung und bei Separ/SVB Deppen sind oder ob das einfach nicht dauerhaft haltbar ist...
habt ihr da Erfahrungen?

Werd morgen mal die Kabine heben (bei uns sitzt der Motor unter dem Fahrerhaus) und bei der Pumpe bei den Anschlüssen nachsehen wie es dort gemacht wurde :?:

danke auf jeden Fall wieder

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1122
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Zentralgestirn » Di 17. Jul 2018, 23:41

Hey,

PE Leitung und normale Ermetro Verschraubungen sind kein Problem, wenn du Stützhülsen in die Leitung machst. Sind kleine Metallhülsen mit einem Kragen, die reingeschoben machen es möglich die Leitung mit dem Schneidring sicher zu klemmen. Ohne ist das was garantiert sehr schnell jede Menge Ärger machen wird.

Es gibt für die PU PE oder was auch immer Leitungen auch Nippel, auf die die Leitung geschoben wird, ohne Schelle oder sowas. Das hält, weil die Nippel geriffelt sind und die Riffel eine sehr scharfe Kante haben und als Widerhaken dienen. Das geht also. Eine Querschnittsverkleinerung auf eine kurze Strecke ist weit weniger problematisch wie auf eine längere Strecke, wie z.B. ein Schlauch. Schöner ist die Ermetroverschraubung, funktionieren wird vermutlich beides.

Das mal so kurz zu deinen Möglichkeiten die mir spontan einfallen. Sonst mal zu deiner Hydraulikbude ums Eck gehen und die Fragen, SVB ist da garantiert nicht der optimale Ansprechpartner. Kenne die ja, ist bei mir inner Stadt und kaufe da auch gelegentlich im Laden.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1230
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Sandkater » Mi 18. Jul 2018, 06:56

Die Kunststoffleitungen werden seit Jahrzehnten im LKW als Sprit- und Druckluftleitungen benutzt. Bei uns in der Werkstatt hieß das Tekalan Rohr.
Es funktioniert dauerthaft sicher.
Wenn, wie beschrieben, die Einsteckhülsen benutzt werden, ist eine normale Ermetoverschraubung die einfachste Verbindung.
Jeder LKW Bremsendienst sollte das Zeug vorrätig haben.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von mviets » Mi 18. Jul 2018, 08:14

Du meinst sowas: a.) https://www.schmieranlagen.com/einsteck ... esQAvD_BwE

oder sowas: b.) https://www.svb.de/de/schlauchnippel-8- ... ilter.html


ich tippe auf a.) oder???

vielen herzlichen Dank...schon wieder :D

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von mviets » Mi 18. Jul 2018, 09:52

OK, ich bin ein ordentlicher Depp, hab jetzt nachgesehen und natürlich ist es a.) und natürlich kann ich entsprechend auf 10x1 bleiben. .. Separ/SVB hat mich da ordentliche verwirrt ...mit ihrer scheixx schlauchtülle, die man ja "unbedingt" braucht :evil:
Lesson learnt.
Danke nochmal für eure Nachsicht mit mir Deppen :oops:

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von mviets » Mi 18. Jul 2018, 09:53

Ps. Ich hoffe mein Lkw Shop hat bei der Rückgabe auch so viel Nachsicht 😉

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1122
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von Zentralgestirn » Fr 20. Jul 2018, 00:34

Hallo Michi,

hat es geklappt? Fließt der Diesel auf neuen Bahnen?

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: zurück zum Separ SWK2000

Beitrag von mviets » Fr 20. Jul 2018, 09:27

Hallo,
Projekt Zusatztank-Tankanschluss-Separ-Filter Installation ist nächste Woche dran., ich halte Euch am Laufenden :-)

Antworten