ESP undicht

Antworten
Benutzeravatar
luchti
Beiträge: 180
Registriert: Di 3. Apr 2012, 09:59

ESP undicht

Beitrag von luchti » So 27. Mai 2018, 19:46

Hallo zusammen,

nun kommt auch bei mir mal die erste, wahrscheinlich größere, Reparatur.

Nach der letzten größeren Runde habe ich festgestellt, dass sich unten an Motor kleine Öltropfen bilden. Vom Umfang her könne man es noch als "schwitzen" abtun. Ich konnte auch erkennen, das hintern zwei Zylinder auf jeder Seite auch Ölbefeuchtet waren.

Nach dem TÜV-Termin vor zwei Wochen dann die "Katastrophe": Nach dem Abstellen hatte ich einen kleinen Öltropfen auf dem Boden. Also, die Leckage wird größer.

Wo es herkam könnte ich auf den ersten Blick nicht sofort erkennen. Die hinteren zwei Zylinder auf jeder Seite waren ja schon vollgesifft. Aufgrund des Lüfters, der alles von Innen nach außen drückt, dachte ich mir, da muss die Motorabdeckungsplatte mal aufgemacht werden.

Sah alles nicht so schlimm aus. Allerdings sah die ESP schon verdächtig sauber aus.

Also erstmal alles schön mit Bremsenreiniger sauber gemacht und mal gestartet. Da konnte man schon gleich sehen, wo es etwas rausdrückt.

Hier mal ein Bild:
mit deckel.jpg
ESP mit Deckel
Und ein Video, mit laufendem Motor. Das ist allerdings nicht so gut zu erkennen.

Danach mal den Deckel aufgemacht und geswchaut was darunter ist. Mit der Spritze etwas abgesaugt und festgestellt, es ist Motoröl und kein Diesel.
ohne deckel.jpg
ESP ohne Deckel
Und hier noch ein Video mit laufendem Motor und offenem Deckel.


Ich gehe mal stark davon aus, dass dort kein oder fast kein Motoröl sein dürfte und irgendwas undicht ist.

Jetzt meine Problematik. Ohne Ausbau geht da sicher nix. Den Deckel bekommt man ohne Origamikünste schon echt bescheiden runter. Der Ausbau an sich sollte nicht das Problem darstellen.
Ich hab allerdings REspekt vor dem Einbau und der Einstellung der ESP. ICh hab hier mal was von einer Tröpfchen oder Überlaufmethode gelesen. HAt da einer Erfahrungen?

Dann die ESP überholen bzw. abdichten lassen. Wer macht das (gut) bzw. an wen muss man sich wenden. Der hiesige BOSCH-Service schickt auch nur ein und macht es nicht selber.

Für jeden Ratschlag bin ich dankbar.

Viele Grüße
Mathias

Benutzeravatar
Stephanskat
Beiträge: 86
Registriert: Fr 8. Mär 2013, 14:20

Re: ESP undicht

Beitrag von Stephanskat » So 27. Mai 2018, 22:58

Hallo Mathias,

Das es bei der Pumpe Öl rausdrückt kann auch an einer defekten Kurbelgehäuseentlüftung liegen, war bei mir der Fall. Nach Tausch der Membran (sitzt vorne links am Motor) war Ruhe. Vielleicht als erstes probieren.

Die Pumpe kannst Du z.B. bei Dieseltechnik Lindemann überholen lassen, ich war mit deren Arbeit zufrieden.

Bzgl. Einstellung des Förderbeginns kann ich Dir die Seiten aus der TDV mailen. Brauchst aber z.b. Eine Hydraulikhandpumpe und ein Stück Einspritzleitung. Bei ersten Mal etwas mühsam.

Du kannst aber auch eine Markierung für die Stellung der Lamellenkupplung anbringen, damit läuft er dann nach Wiedereinbau zumindest wieder und Du kannst die nächste Landmaschinenwerkstatt zwecks Einstellung anfahren.

Gruß Stephan

Benutzeravatar
Stephanskat
Beiträge: 86
Registriert: Fr 8. Mär 2013, 14:20

Re: ESP undicht

Beitrag von Stephanskat » So 27. Mai 2018, 23:06

Und wegen dem Öl in der Pumpe, die kleine Leitung ist die Ölleitung, d.h. die Pumpe hängt am Ölkreislauf. Es ist also normal, dass dort Öl drinnen ist. Es sollte nur halt auch drinnen bleiben.

Benutzeravatar
luchti
Beiträge: 180
Registriert: Di 3. Apr 2012, 09:59

Re: ESP undicht

Beitrag von luchti » Mo 28. Mai 2018, 07:15

Hallo Stephan.

Danke für die Rückmeldung. Die Idee mit dem Tausch der Entlüftungsmembran werde ich zuerst mal nachgehen. Die hatte ich mir vor einiger Zeit schon mal bei Marcel geholt.

Der mit der TDv hilft mir auch. Es ist in der 2320/044-34 das Kapitel 2.2.22, oder?

Am Wochendende werde ich mal die Membran wechseln udn weiter berichten.

Viele Grüße
Mathias

Benutzeravatar
luchti
Beiträge: 180
Registriert: Di 3. Apr 2012, 09:59

Re: ESP undicht

Beitrag von luchti » So 10. Jun 2018, 21:32

Hallo zusammen,

eine kurze Rückmeldung und Zwischenbericht. Die Membran der Kurbelwellenentlüftung habe ich mal getauscht.

Nachfolgend mal ein paar Bilder bzw. eine kleine Anleitung, wie ich es gemacht habe:

Erstmal finden. Versteckt unter einem Abdeckblech bin ich fündig geworden:
IMG_20180603_082642.jpg
IMG_20180603_083215.jpg
Die vier Schrauben ab und dann sieht es so aus:
IMG_20180603_083502.jpg
Der Deckel ist schon sauber gemacht worden.

An der Membran ist unten eine "Metallführung dran. In der Membran ist ein kleines Loch, wo eine Schreibe M4 oder M5 genau durchpasst. Zwischen zwei "Plastiktellern" wird die Memran "eingeklemmt":
IMG_20180603_083801.jpg
IMG_20180603_085014.jpg
Alles wiederzusmmenbauen:
IMG_20180603_091419.jpg
Deck wieder drauf:
IMG_20180603_093435.jpg
Nach einer ersten kurzen Testfahrt von 30km scheint das Problem erstmal behoben zu sein. Es drückt jedenfalls nicht mehr an der ESP raus.

Ich beobachte das mal wieder und werde berichten. Danke für den Tipp!!!

Viele Grüße
Mathias

Antworten