Heizungs- und Lüfterumbau

Antworten
Roland
Beiträge: 200
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Roland » Mi 13. Mär 2019, 23:45

Hallo Leute,
diesen Winter ging es, neben einem anderen, netten kleinen Projekt, an den Umbau der Heizung und des Lüfters. Als Ersatz für die V7S habe ich mich für die kleinste Planar, die 2D entschieden, dafür sprechen in meinem Fall 2 Gründe: 1. ist mein Führerhaus so gut als möglich wärmegedämmt (Fußboden, Rückwand und Decke) und 2. ist mir eine kleine Heizung, die zumeist im Vollastbetrieb läuft lieber, als eine Große, die die meiste Zeit in Teillast oder weniger läuft.
Die vorhandene Verkabelung wollte ich bewußt nicht nutzen und so wurden die V7S und der zugehörige Kabelbaum mit allen Steuergeräten komplett entfernt, die verbleibenden Kabel und Anschlüsse kürzestmöglich abgetrennt und die Einzeladern mittels Schrumpfschlauch isoliert und verschlossen.
Die neue Spannungsversorgung wurde nicht mit dem Einbausatz beiliegenden Kabel, sondern mit einem neuen Lappkabel (Ölflex Schleppketten 2x2,5Quadrat) in Wellschutzrohr aus dem Batteriekasten in den Heizungskasten realisiert.
Im nachfolgenden Photo sieht man die neue Heizung auf dem originalen Gestell montiert. Dazu zunächst ein paar Anmerkungen:
-das Montagematerial habe ich mir aus meinem "Fundus" zusammengesucht und sieht daher "etwas wild" aus, zugegeben, man hätte es eleganter machen können, aber ich verwende gern zunächst das, was ich habe;
-laut Auskunft des Verkäufers ist es für die Heizung günstig, wenn sie hinter dem Warmluft Ausgang zunächst ein Stück von 20 bis 25cm geradeaus blasen kann, ehe man mit der Verteilung beginnt, daher das angebaute Rohr.
image.jpeg
Den Adapter für die Abgasleitung hat mir ein Freund auf der Drehbank hergestellt, die Halterung ist etwas abgewinkelt, um der nach hinten versetzten Position des Katabgasrohrs entgegen zu kommen.
Die der neuen Heizung beiliegenden Materialien sind gut, einzig die vorgesehene Kunstoffleitung zwischen Pumpe Heizung gefiel mir überhaupt nicht, da sie sich nur in großen, unpraktischen Biegeradien verlegen lässt. Daher habe ich mir aus der beiliegenden Ansaugleitung, die ich nicht brauchte, eine kurze, passende Leitung gebogen (das Kupferrohr, schön, wie man das früher mit Bremsleitungen machte, über eine 30er oder 40er massive Welle im Schraubstock von Hand in Form gebogen). So gefällt mir das besser:
image.jpeg
Den Übergang von der originalen 120er Frischluftzuführung im Kat in den 60er Eingang der kleinen Planar habe ich aus dem Verteilerstück von der Motorvorwärmung gebaut: dazu einfach den 75er Abgang abgeschnitten und verschlossen, so ist auch dieses Teil recycelt und sinnvoll verwendet, zudem Einlass und Auslasswinkel prima passen. Zusätzlich hat die Dieselleitung noch einen Filter bekommen!
image.jpeg
Wie auf den Photos bisher zu sehen ist, habe ich für die verschiedenen Übergänge zwischen Heizung, Röhren und Verteilung nicht die handelsüblichen, alukaschierten Pappleitungen, sondern sog. Hochtemperatursilikonleitung ( wie für die originale Motorvorwärmung) genommen: die ist weniger empfindlich, lässt sich durch die innenliegende Drahtspirale besser in Rundungen verlegen und kostet (im Internet) genau soviel. Darüberhinaus sind die Pappleitungen für etwa 200 Grad ausgelegt, die HTSL jedoch bis 350 Grad (beides Herstellerangaben!)
So sieht das Ganze montiert aus:
image.jpeg
Der altertümliche und laute Lüfter sollte ebenfalls durch etwas Modernes ersetzt werden: passend sind bspw. EBMPapst Lüfter der 6300er Serie (vielen Dank an Nils @Hutsepp für die Überlassung desselben!), man muß ihnen jedoch die "Ohren" abschneiden und ein passendes Halteblech herstellen:
image.jpeg
Man kann nun die Umdrehungen des Lüfters über die Spannung steuern, wobei die nicht benötigte Spannung als Wärme abgeführt werden muss, oder über eine PWM Steuerung, sofern der Lüfter über einen PWM Ausgang verfügt. Bei der PWM Steuerung liegt jeweils die volle Spannung an, wird aber zur Erlangung der gewünschten Drehzahl, pulsweise unterbrochen, wodurch sich die Drehzahl stufenlos von Stillstand bis Volllast über ein Poti stellen lässt. Dazu benötigt man ein sog. PWM Modul, ich habe mich (nach Beratung der Fa. Breyell und Hilgenfeldt, EBMPapst Vertretung) für deren PWM 400 entschieden, ein Industriegerät für Hutschienenmontage.
Leider war dieses Modul, wegen seiner Größe, nicht im originalen Heizungseinschub unterzubringen, so dass ich einen neuen Einschub bauen musste. Zudem wollte ich, analog zum originalen Einschub eine Plug and Play Lösung, dazu wurde HB 12 verwendet und etwas modifiziert, zudem wollte ich die alte 3 adrige Leitung zum Lüfter wiederverwenden.
Wer sich für die genaue Verkabelung interessiert, dem schicke ich gerne einen Schaltplan!
So sieht der neue Einschub mit PWM Modul und Steuerelement für die Heizung aus:
image.jpeg
Und so im montierten Zustand:
image.jpeg
Fazit:
die neue Heizung tut was sie soll: heizen, ohne zu stinken, und der Lüfter ist stufenlos von Stillstand bis Volllast regelbar, bei mittlerer Drehzahl nicht zu hören, bei Volllast zu vernehmen, aber geschätzt 2/3 weniger Geräuschbelästigung als der Originale.....
aus dem alten Lüfter hab ich vor, für unseren Hund einen Hubschrauber zu bauen...schauen wir mal, dann sehn wir schon...
viele Grüße an Alle
Roland

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1272
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von ALu » Do 14. Mär 2019, 03:25

Saubere Arbeit!
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Atzimuth
Beiträge: 177
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 16:54

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Atzimuth » Do 14. Mär 2019, 06:42

Schöner Umbau,
vor allem schön umgesetzt :clap:

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 419
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von petra » Do 14. Mär 2019, 09:38

Hallo ich habe ebenfalls eine 2kw eingebaut u d könnte diese noch nicht ausprobieren.
Reicht die Heizleistung aus?
Gruß petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Benutzeravatar
Hauptse
Beiträge: 352
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:12

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Hauptse » Do 14. Mär 2019, 10:35

Ich habe da mal eine Frage.
Wieso verbauen so ziemlich alle eine Planar Heizung?
Ist Webasto nix, oder hat das andere Gründe

Danke für die Antworten!

Gruß Andreas
Ich wäre nicht Ich, wenn Ich nicht so wäre!!

Timbone
Beiträge: 34
Registriert: Do 7. Jul 2016, 18:16
Kontaktdaten:

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Timbone » Do 14. Mär 2019, 11:41

Schöner Umbau! Heizungsumbau steht bei mir auch schon lange aus aber drücke mich momentan noch davor... aber mit der super Anleitung könnte es dieses Jahr vllt doch mal was werden ! :D

Grüße
Tim
Lieber 8 Zylinder als 2 Kinder!

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1287
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Zentralgestirn » Do 14. Mär 2019, 12:25

Roland,

ich bin wie immer von deiner Arbeit begeistert. Super gemacht.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1504
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von A N D R E A S » Do 14. Mär 2019, 12:44

Hallo Namensvetter,

die Planar wird verbaut wegen des Preises und der zugehörigen Steuerung.
Webasto und Co sind "Standheizungen", d.h. man steht und sie heizen. :mrgreen:
Die Laufzeit wird meistens durch die Steuerung begrenzt.
Die Planar hat eine andere Steuerung und ist langzeitlauffähig.

P.S. Roland, deine Arbeit ist natürlich wieder 1A!
P.P.S. An dem Schaltplan wäre ich interessiert.
A N D R E A S

Benutzeravatar
chabbes
Beiträge: 221
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von chabbes » Do 14. Mär 2019, 14:45

Servus,
yepp.. sehr sauber das ganze :clap:
Wenn meine mal mucken macht kommt auch die Planar rein.
Frage dazu, Du hast die Beschriftungen so schön originalgetreu Schwarz mit weisser Schrift,
wie hast die erstellt, finde Beschriftungsbänder in dieser Farbkombination irgendwie nicht.

LG
chabbes
:D

Benutzeravatar
grayburn
Beiträge: 6
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 10:15

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von grayburn » Do 14. Mär 2019, 15:44

Moin,

Schwarze Schrift auf weißem Band, dann invertieren. :think:
Geht aber nicht bei allen Labelprintern.

Gruß C.

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1600
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von manny » Do 14. Mär 2019, 16:53

Ich habe bei mir schwarz mit Silber drin, sieht aus wie original...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
chabbes
Beiträge: 221
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von chabbes » Do 14. Mär 2019, 17:10

Servus,
also Dymo Bänder Schwarz mit weisser Schrift gibt es ja.
Allerdings sind diese ja meist glänzend, die Aufkleber von Roland aber
matt, wie die originalen.
Würde mich interessieren welche Bänder das sind.

LG
chabbes
:D

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1270
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Powerkat » Do 14. Mär 2019, 17:14

Moin...
Saubere Sache !!

Also ich habe bei mir auch bereits vor 20 Jahren eine zivile eingebaut ,jedoch damals die D5L mit 5 KW, also aus der Erfahrung mit so ziemlich allen Temp. würde ich nie unter die 5 KW gehen , bei -20 Grad und Fahrtwind schafft meine es das es akzeptabel Warm ist ...da muss sie aber auch alles geben und durch laufen ! ich denke mit 2 KW könnte es ab 0 Grad abwärts ungemütlich werden ...

@ Hauptse: meines Wissens nach bekommst du für 1 Web.Ebers.(ist ja eigentlich eh die selbe Mafia) quasi 2 Planar ...hast also gleich 1 in Reserve aller Teile....ich glaube an Ihrer Zuverlässigkeit braucht man nicht zweifeln , sie ist in der Erstausrüstung vieler Russischer etc. LKW ,Bussen ...und ich glaube die Jungs und Mädels müssen sich auf die Heizungen verlassen können ...hätten die so einen Scheiß wie meine Ebersp. drin das sie nach ca. 5 Fehlstarts das Steuergerät blockiert, was offiziell nur ein Ebersp. Händler am PC wieder entsperren kann - solche Entwickler würden die im Ural einfach an einen Baum Ketten und demonstrieren was Kälte bedeutet zulasten eines betreibers nur weil der Hersteller ein Monopol möchte ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

midlifecrisis
Beiträge: 602
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 14. Mär 2019, 17:33

Vielen Dank für den tollen Bericht!

Mich würde auch interessieren wie du auf die 2kW gekommen bist. So ein Bleckiste mit Fahrtwind braucht schon Leistung. Selbst ein VW Bus (kein isolierter Camper) hat ja rund 5kW Heizleistung.

Ich tendiere immer noch zu 44d (4kw) da ich diese auch im Aufbau verbaut habe. Abgehalten hat mich davon immer die nur noch 4kW anstelle der 9kW(?) von der V7S.

Ich wäre dankbar wenn du mal deine Erfahrungen bei tiefen Temperaturen - und vor allem - kalten Fahrtwind teilst.

Danke!
Markus

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1287
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Zentralgestirn » Do 14. Mär 2019, 18:02

Roland hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 23:45
....Als Ersatz für die V7S habe ich mich für die kleinste Planar, die 2D entschieden, dafür sprechen in meinem Fall 2 Gründe: 1. ist mein Führerhaus so gut als möglich wärmegedämmt (Fußboden, Rückwand und Decke) und 2. ist mir eine kleine Heizung, die zumeist im Vollastbetrieb läuft lieber, als eine Große, die die meiste Zeit in Teillast oder weniger läuft.
Wer Beiträge ganz und aufmerksam liest hat einen enormen Vorteil! ;)

Grüße Sebastian

midlifecrisis
Beiträge: 602
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 14. Mär 2019, 18:23

Zentralgestirn hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 18:02

Wer Beiträge ganz und aufmerksam liest hat einen enormen Vorteil! ;)

Grüße Sebastian
...und dann auch noch vollumfänglich verstehen kann :mrgreen:

Die Frage ist ja eher ob Roland das anhand seiner Bedingungen abgeschätzt hat oder ob er mal in einem VW-Bully die Anden überquert hat bzw. Irgendwelche Erfahrungen eingeflossen sind.

Meine Einschätzung ist das es bei <0° und Fahrtwind eng wird mit 2kW - trotz Isolierung. Ich gehe auch davon aus dass er die Scheiben nicht mit Armaflex beklebt hat.
Meine Einschätzung ist aber nicht besonders fundiert da ich keine Erfahrungen mit sowas habe - deshalb interessiert mich das ja.

Dann ist halt immer noch die Frage was man braucht. Der eine will 25°C und bei offenem Fenster rauchen, der andere ist bereits glücklich wenn die Cola im Getränkehalter flüssig bleibt...


Dann hoffe ich dass Roland uns bei Gelegenheit mal Feedback zu dieser Einschätzung geben kann. Meiner Meinung nach wäre das eine sehr hiflreiche Information sowas abzuschätzen. Das Thema mit der Heizung haben ja einige hier...

Hutsepp
Beiträge: 294
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 18:12

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Hutsepp » Do 14. Mär 2019, 21:01

Servuz,

super Roland was daraus geworden ist :clap:
Von der 2 kw Heizung würde ich abraten wen das Fahrerhaus nicht so gedämmt ist wie das von Roland.

Gruss Nils

Roland
Beiträge: 200
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Roland » Do 14. Mär 2019, 21:40

Ihr Lieben,
schön, dass dieser Bericht auf so positive Resonanz trifft! Das freut des Hobbybastlers Herz!
Zu den Fragen:
- sind die 2KW der Planar ausreichend?
Ja bestimmt, aber nur vor dem Hintergrund meiner persönlichen Nutzung des Kat: mein Womoausbau (unter der Plane) ist für ausschließliche Sommernutzung ausgelegt. Das heißt, außer einigen, kurzen Bewegungsfahrten im zeitigen Frühjahr, Spätherbst und Winter wird die Heizung nur dann zum Einsatz kommen, wenn plötzliche Regenschauer zu Beschlag auf den Scheiben führen, oder ein kurzzeitiger Kälteeinbruch eine Beheizung des Führerhaus erfordert.
Wer längere Reisen im Winter plant, ist sicherlich besser bedient, eine stärkere Heizung zu verbauen: wenn Marcel schreibt, dass seine 5kw bei -20 Grad an die Grenzen gelangt, dann kann man dieser Erfahrung getrost glauben. Für solche Vorhaben würde ich weiterhin empfehlen, die Luftverteilungsrohre/Schläuche zusätzlich zu isolieren: besser auf einen kleineren Schlauchdurchmesser zurückgreifen und diesen zusätzlich ummanteln: entsprechende Rohrisolierungen sind im Zubehör/Internet erhältlich! Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass durch unisolierte Luftverteilungen schon mal 10 bis 15% der Heizleistung verloren gehen!
- Aufkleber: die verwendeten sind von einem Aufklebersatz der Fa. Philippi Bootselektrik,, den ich im Jahr 2000!!! im Zuge von Arbeiten an der Elektrik an unserem ersten Boot erwarb. Die haben diese Aufklebersätze immer noch, jedoch heute mit modernerem Design. Vielleicht mal nachfragen, ob es noch alte Bestände gibt! Da ich nichts wegwerfe, hatte ich die halt noch und die kleben immer noch!
Viele Grüße
Roland

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1346
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von egn » Fr 15. Mär 2019, 09:54

Sehr schöner Umbau!

Ich hatte zwischendurch auch mal Probleme mit der V7S und dachte an einen Umbau. Die war richtig ab gesoffen. Ich kann nur raten wenn sie nicht geht den Startvorgang nicht zu oft zu wiederholen sondern erst mal prüfen ob Sprit ankommt und die Glühkerze funktioniert.

Für eine Reise in den sibirischen Winter würde ich bei einem Umbau eher zwei von den 4kW Planars einbauen, oder eine 4 kW Planar und einmal einen Motorölwärmetauscher.

Aber solange die alte V7S noch tut und auch mein neuwertiger Ersatz, lasse ich das mal so wie es ist. Ein regelmäßiger Lauf unter Volllast für 30 min sorgt für Betriebsbereitschaft.
Gruß Emil

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 876
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von simon » So 17. Jan 2021, 16:45

Moin,

Ich hänge mich hier mal mit ran. Habe mir einen 172mm Lüfter aus China geholt, weil alle in Deutschland verfügbaren Lüfter mit 24V DC unglaublich teuer sind. Den Lüfter aus China hab ich inkl. Versand für ca. 40 Euro bekommen. Bezugsquelle: https://a.aliexpress.com/_mKNYslb
Bild

Der Umbau ist unheimlich einfach, habe mir aus nem 2cm breiten Blech 3 Winkel gebogen und in die vorhandenen Bohrungen am Lüfterrahmen M5-Gewinde gebohrt. Der Rahmen ist aus Aluminium.
Habe unter die Aufhängung noch Gummischeiben gelegt, um den Lüfter mehr zu entkoppeln.
Bild
Der Lüfter ist deutlich leiser als das alte Ungetüm:
Messwerte mittels Handyapp:
Alter Lüfter 114dBa im Luftstrom, 85dBa neben dem Lüfter
Neuer Lüfter 85dBa im Luftstrom, neben dem Lüfter 75dB bei maximaler Last, 65 bei minimaleinstellung.
Mit Laufen der Heizung im Hintergrund 53dBa Hintergrundrauschen.
Ich denke, das kann sich sehen lassen.

Mein Problem: das Poti ist Überdimensioniert. Der Lüfter hat 1A Stromaufnahme. Ich suche jetzt einen passenden Regler, vielleicht kann jemand einen empfehlen? Derzeit ist da ein 3A PWM-Regler davor, der schon bei halber Einstellung den Lüfter auf Vollast laufen lässt.

Freue mich auf eure Empfehlungen!

Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk



Roland
Beiträge: 200
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Roland » Mo 18. Jan 2021, 20:12

Hallo Simon,
wenn Du die PWM Steuerung Deines Lüfters nutzen möchtest, müssen m.E. PWM Steuermodul und Poti zusammenpassen: auf meinem Steuermodul (s. Bild oben) ist ein Potisymbol mit der Bezeichnung 10K aufgedruckt. Deshalb habe ich ein 10 kohm Poti, genauer das Eaton Moeller M22-R10K verwendet.
Diese PWM Steuerung ermöglicht nun, von etwa 60 U/min stufenlos hoch auf die Nenndrehzahl des Lüfters zu regeln. Tatsächlich zu hören ist in meinem Fall der Lüfter erst ab mittlerer Drehzahl, dann natürlich zunehmend stärker, aber insgesamt angenehm und leise, vergleichbar der Lautstärke in einem modernen PKW.

Wenn wir schon bei meinem alten Thread sind, habe ich dazu jedoch noch einen wichtigen Nachtrag:
Wie oben so schön zu lesen ist, hatte ich (entgegen der Bedenken erfahrener Foristen s.o.) eine neue 2kw Heizung verbaut, da ich annahm, diese würde, vor allem durch die Dämmung meiner Kabine, ausreichen. Dies ist leider nicht so!!! Selbst bei 5°Außentemperatur wurde die Kabine in Fahrt kaum merklich warm.
Im Herbst habe ich eine 4kw des gleichen Herstellers eingebaut, bis auf ein paar kleine Anpassungen nahezu plug and play.
IMG_3153.JPG
Jetzt ist die Kabine schnell erwärmt, selbst bei Minustemperaturen ausreichend warm und angenehm.

Für alle, die eine neue Heizung einbauen wollen nochmals: mindestens eine 4kw oder größer wählen!!
Und: auf die Erfahrungen der "alten Hasen" hören!

Aus jedem Fehler ergeben sich jedoch auch neue Möglichkeiten: die kleine 2kw habe ich schon im Aufbau eingebaut:
IMG_3196.JPG
Darüber kommt noch ein kleiner l-förmiger Schrank mit allerhand interessanten Eigenschaften,
doch dazu mehr, wenn alles fertig ist.

Viele Grüße
Roland

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 876
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von simon » Mo 18. Jan 2021, 21:29

Moin Roland,

Danke für die Rückmeldung! Ich habe ein PWM-Modul mit integriertem Poti, das sollte alles zusammenpassen.
Bild
Danke auch für das Feedback mit der 2kW Heizung. Das hilft bestimmt dem einen oder anderen.
Ich bin mit der 44d immer noch sehr zufrieden.

Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
Mr.KAT
Beiträge: 28
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 13:05

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Mr.KAT » Mi 20. Jan 2021, 12:35

Roland hat geschrieben:
Mo 18. Jan 2021, 20:12
Wenn wir schon bei meinem alten Thread sind, habe ich dazu jedoch noch einen wichtigen Nachtrag:
Wie oben so schön zu lesen ist, hatte ich (entgegen der Bedenken erfahrener Foristen s.o.) eine neue 2kw Heizung verbaut, da ich annahm, diese würde, vor allem durch die Dämmung meiner Kabine, ausreichen. Dies ist leider nicht so!!! Selbst bei 5°Außentemperatur wurde die Kabine in Fahrt kaum merklich warm.
Ich fürchte, dass aufgrund des langen nicht isolierten Schlauchs im Heizungskasten eine gewisse Wärmemenge der 2kW Heizung dann auch gar nicht mehr in der Kabine ankommt. Soviel ich weiss ist die originale Luftführung innerhalb des Heizungskastens daher auch isoliert.

Roland
Beiträge: 200
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von Roland » Mi 20. Jan 2021, 19:38

Hallo Mr. Kat,
genau diese Vermutung hatte ich auch nach den ersten, enttäuschenden Versuchen mit der 2kw. Aus diesem Grunde habe ich die Schläuche dann von Heizung bis zum Lüfterkasten nachträglich mit Armaflex/Airflex Rohren (Wandstärke 20mm) isoliert: dies brachte aber auch keine Verbesserung, wenngleich keine AbWärme mehr im Verlauf des Schlauches, bzw. am Schlauch zu messen war. Da dies nach Einstellen des obigen Berichts stattfand, gibt es kein Photo davon.
Eine mögliche Alternative wäre gewesen, die 2kw in Fahrtrichtung, also längs einzubauen und sofort aus dem Heizungskasten ausströmen zu lassen. Damit nimmt man sich jedoch die Möglichkeit, die Frontscheiben zu belüften/enteisen, da Lüfter und nachfolgende Rohre nicht angeschlossen sind.

Letztendlich liegt es m.E. an der einfach zu geringen Leistung der 2kw für die Bedingungen in unseren Fahrerhäusern. Bei der 4kw ist die Leistung höher, die Rohre/Schläuche haben 1/3 mehr Durchmesser (60er/90er Rohre), der Durchsatz an erwärmter Luft ist höher, zudem habe ich den Eindruck, dass die Geschwindigkeit der erwärmten Luft bei der 4kw ebenfalls höher ist (gefühlt, nicht gemessen). Egal, die 4kw funktioniert prima und ich bin sehr zufrieden!
Viele Grüße
Roland

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1346
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Heizungs- und Lüfterumbau

Beitrag von egn » Mi 20. Jan 2021, 23:26

Roland hat geschrieben:
Mi 20. Jan 2021, 19:38
Eine mögliche Alternative wäre gewesen, die 2kw in Fahrtrichtung, also längs einzubauen und sofort aus dem Heizungskasten ausströmen zu lassen. Damit nimmt man sich jedoch die Möglichkeit, die Frontscheiben zu belüften/enteisen, da Lüfter und nachfolgende Rohre nicht angeschlossen sind.
Wenn ich die Heizung im Führerhaus nicht mal durch Ölradiatoren wie im 1A1, oder durch Warmwasser Radiatoren ersetzte, war das auch eine Idee.

Ich hätte 2-3 Chinesen Luftheizer direkt heraus blasen lassen, und zusätzliche elektrische Heizer für die Scheiben verwendet. Ich habe aber auch noch eine Scheibenheizung in den Frontscheibe, eine 4 kW Lichtmaschine und 25 kWh Akku im Aufbau.
Gruß Emil

Antworten