Motoröl und Motoröl vorwärmung

Benutzeravatar
Typ461
Beiträge: 101
Registriert: Fr 16. Nov 2018, 19:58

Re: Motoröl und Motorl vorwärmung

Beitrag von Typ461 » Di 8. Jan 2019, 21:43

Hallo Stegi , haben auch seit kurzem erst ein 4x4 glw.
Habe die TDV´s und beiße mich da durch.
Viel Spass,
Chris

Benutzeravatar
Stegi
Beiträge: 47
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 19:19

Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Stegi » Di 8. Jan 2019, 21:50

Servus.

Habe mich jetzt schon einige tage hier im Forum eingelesen zur Thematik Motoröl.
Kurz zum vorhaben:
Ich fahre seit jahren im Winter zum Urlaub machen mit meinen Sprinter nach Kiruna (fast ganz oben in Schweden) bisher ohne Probleme.
für kommenden Winter hatte ich geplant mit meinem Kat 1 4x4 diese Tour zu fahren.

Ich habe schon einiges im Forum gelesen das bei höheren minusgraden der Kat wohl etwas zicken kann.
Große Problematik war vorallem das mit dem zähflüssigen Motoröl bei den Temperaturen wie ich das so rauslesen konnte.
Wen ich mich nicht täusche verweden viele hier das SAE 20?! Sollte ich für diese Tour von vornherein Dünnflüssigeres ÖL verwenden wen ja welches?

Meine Idee war in der Ölwanne so etwas wie eine heizspirale einzubauen mit automatischer Abschaltung bei erreichen der Temperatur X...

Bitte steinigt mich nicht wen das doch schon genauer in einem Thema besprochen worden ist und ich es nicht gefunden habe.

Grüße Robert
MAN Kat 1 4x4 bj 78

Benutzeravatar
Stegi
Beiträge: 47
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 19:19

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Stegi » Di 8. Jan 2019, 22:01

Habe gerade gesehen das ich dieses Thema aus versehen zweimal mit nur einem Satz erstellt habe.
Hab da scheinbar irgendwie/irgendwas aus irgendeinem Grund an der Tastatur gedrückt. :shifty:
Sorry
MAN Kat 1 4x4 bj 78

Benutzeravatar
holland
Beiträge: 523
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 11:12

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von holland » Mi 9. Jan 2019, 00:10

Hi
SEA20 fahren viele im Getriebe. Ich auch.
Motor würde ich ein gutes 15W40 fahren. Machen wir schon über 15 Jahre.
Probleme beim Motor Öl kenne ich nich. Habe aber keine erfahrung bei unter 20-
Gruß

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 888
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Wolfgang » Mi 9. Jan 2019, 14:17

Hab den Beitrag von Chris mal hierhin verschoben und den doppelten Beitrag gelöscht.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
Stegi
Beiträge: 47
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 19:19

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Stegi » Mi 9. Jan 2019, 22:11

ah genau des SAE 20 war getriebe öl
ich hab im Forum schon gelesen das jemand hier scheinbar Erfahrung hat mit starken minus graden.
vielleicht könnte er/sie mir den ein oder andere guten tipp geben :-) wäre auf jeden fall sehr dankbar.
aber haltet ihr die Idee mit der heizspule in der Ölwanne eher für quatsch oder prinzipiell für nicht verkehrt.

Gruß Robert

P.s
Danke Wolfgang
MAN Kat 1 4x4 bj 78

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 126
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Lake4200 » Do 10. Jan 2019, 04:28

Mein Dicker hat zwei DEFA Vorwärmer in der Ölwanne. Die wärmen das Öl auf ca. 60°C vor. Dauert allerdings eine Ewigkeit. Wenn man täglich unterwegs ist, dann lässt man die Vorwärmer einfach durchlaufen. Das ganze funktioniert über 230V.

Ich habe diese Vorheizer damals in Schweden entdeckt und bisher in jedem Auto verbaut. Normalerweise sind die für den Kühlwasserkreislauf gedacht. In Nord-Schweden gibt es sogar an vielen Supermarktparkplätzen Steckdosen dafür, wenn es mal richtig knackig wird.

Bei meinem KAT waren die Dinger schon installiert, da der Motor mal komplett vom Marcel gemacht worden ist.

Viele Grüße aus Singapur,
Jan


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 126
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Lake4200 » Do 10. Jan 2019, 14:54

Bild


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
Stegi
Beiträge: 47
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 19:19

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Stegi » Do 10. Jan 2019, 18:31

auch nicht verkehrt
Problem ist das ich in Schweden dan immer den Strom erzäuger laufen lassen muss da ich nie in der nähe von den Steckdosen übernachte.

ich dachte aber eher an eine größere spule in der ölwanne die am besten mit 12 v und eigener batterie betrieben wird.
MAN Kat 1 4x4 bj 78

Benutzeravatar
Hauptse
Beiträge: 289
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:12

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Hauptse » Do 10. Jan 2019, 21:12

Stegi hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 18:31

ich dachte aber eher an eine größere spule in der ölwanne die am besten mit 12 v und eigener batterie betrieben wird.
Im KAT sind ca. 26l Motoröl.
Dies entspricht ca. 23kg.
Bei einer spezifischen Wärmekapazität von 1880 J/kg*k für Motoröl benötigt man 43240 J um die 23 kg um ein Grad zu erwärmen.
Dies entspricht 12Wh
Was bei 12V ca.1Ah entspricht.
Wenn man aber davon ausgeht du möchtest das Öl erwärmen, um 20 Grad dann sind es schon 200Ah. Und das ohne das Ölwanne und angrenzende Bauteile mit erwärmt werden. Auch Abwärme an die Umgebung ist nicht mit eingerechnet. Auch der Wirkungsgrad der Heizung ist vernachlässigt.
Einzig und allein die Erhaltung der Temperatur würde gehen. Da würde ich grob sagen, dass du zwei AGM mit 200Ah benötigst um eine Nacht damit klar zu kommen. Damit dürfte nicht allzuweit in den Keller gehen und die AGM verzeiht eher eine tiefer Entladung als die Flüssigbatterien.
Zuletzt geändert von Hauptse am Do 10. Jan 2019, 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Mit dem Glück ist es wie mit einem Pfurz,
erzwingt man es kommt nur Scheiße dabei raus😅!

Sebastian
Beiträge: 21
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 00:15

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Sebastian » Do 10. Jan 2019, 21:27

Was spricht dagegen, unter die Ölwanne eine Kleine Feuerschale zu stellen und ein flaches Feuer anzuzünden ...?
KAT 1 - Aus Freude am Tanken

Benutzeravatar
Stegi
Beiträge: 47
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 19:19

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Stegi » Do 10. Jan 2019, 22:45

jeden tag ein feuer anschüren und mich daneben zu setzen um es zu überwachen finde ich nicht so geil.
ich warte aktuell auf rück Antwort von einen guten Freund der in einer Baumaschinen Firma arbeitet...er meinte es gäbe so etwas für Hydraulik Öl auf 12v Basis.
MAN Kat 1 4x4 bj 78

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 313
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Filly » Do 10. Jan 2019, 23:14

Hauptse hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 21:12
Bei einer spezifischen Wärmekapazität von 1880 J/kg*k für Motoröl benötigt man 43240 J um die 23 kg um ein Grad zu erwärmen.
Dies entspricht 12Wh
Was bei 12V ca.1Ah entspricht.
Wenn man aber davon ausgeht du möchtest das Öl erwärmen, um 20 Grad dann sind es schon 200Ah.
Da ist was faul.
Deine Rechnung sagt, um das Öl um 1 Grad zu erwärmen brauchts 1Ah bei 12V. Dem schließe ich mich an.
Um es 20 Grad zu erwärmen braucht man dann aber nur 20Ah, keine 200Ah.
Natürlich ohne Berücksichtigung von Temperaturverlusten an die Umgebung und andere Bauteile. Insbeondere die Alu Ölwanne wird die Wärme gut leiten.

Ich habe vor einger Zeit mal einen Testbericht über eine elektrische Heizmatte gelesen, die auf die Ölwanne geklebt wird. Da gings um Sportflugzeuge, die ja größtenteils relativ rustikale luftgekühlte Boxermotoren haben. Da wurde nach der empfohlenen Vorheizzeit festgestellt, daß sich der Motor immer noch kalt anfühlt. Aber nach dem Anlassen hat sich gezeigt, daß sich der Öldruck besser aufbaut als bei einem wirklichen Kaltstart. Somit wurde die Heizmatte als empfehlenswert eingestuft.

Christoph

Benutzeravatar
Hauptse
Beiträge: 289
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:12

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Hauptse » Do 10. Jan 2019, 23:18

Oh,
da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen.
👹
Mit dem Glück ist es wie mit einem Pfurz,
erzwingt man es kommt nur Scheiße dabei raus😅!

Benutzeravatar
Hauptse
Beiträge: 289
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:12

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Hauptse » Do 10. Jan 2019, 23:21

Ich lass das mal so stehen auch wenn’s falsch ist.

Dann wäre es aber durchaus möglich.

Ist es in Schweden so kalt, das eine Vorwärmung nötig ist?
Mit dem Glück ist es wie mit einem Pfurz,
erzwingt man es kommt nur Scheiße dabei raus😅!

Benutzeravatar
chabbes
Beiträge: 99
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 22:08

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von chabbes » Fr 11. Jan 2019, 12:34

Servus
was ist falsch an der vorhandenen Vorwärmmöglichkeit über die Zusatzluftschläuche mit der Umschaltung der
Luftführung zur Motor/Batteriefach Vorwärmung durch die Luftheizung im KAT ?
Dafür ist die doch drin? Ich gebe zu das noch nicht gemacht zu haben :think:

LG
chabbes
:D

Sebastian
Beiträge: 21
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 00:15

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Sebastian » Fr 11. Jan 2019, 12:38

hab ich auch schon dran gedacht, aber das müsste eine ziemliche Frimelei sein, den Vorwärmschlauch anzuschließen. Sieht ziemlich verbaut und eng aus da unten, zumindest bei mir .... Kann man den Vorwärmschlauch am Motor stecken lassen oder muss man ihn beim starten/fahren zwingend abnehmen? weil sonst müsste man ihn nur einmal anstecken und kann den Motor bei Bedarf dann einfach vorwärmen.
KAT 1 - Aus Freude am Tanken

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 865
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von pshtw » Fr 11. Jan 2019, 12:46

Franz meersdonk hat auch feuer gemacht...
Das unterscheidet uns doch grade von den Plastikactrosen, daß wir das noch können...:dance:
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 743
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von simon » Fr 11. Jan 2019, 15:29


Sebastian hat geschrieben:hab ich auch schon dran gedacht, aber das müsste eine ziemliche Frimelei sein, den Vorwärmschlauch anzuschließen. Sieht ziemlich verbaut und eng aus da unten, zumindest bei mir ....
Moin,
Ganz genau. Ich habs selber zum Glück auch noch nie gemacht, aber fummel den Schlauch da mal rein, bei Temperaturen unter 0 Grad. Alles ist eiskalt, dicke Handschuhe gehen da aus Platzgründen und wegen Feingefühl eher nicht und man hat vielleicht sowieso schon kalte Flossen. Dann geht der Verschluss nicht auf, weil angegammelt oder dreckig oder vereist oder alles davon... Stell ich mir wirklich nicht prickelnd vor...
Vielleicht kann man das im Sommer mal als Trockenübung machen, nur um es mal gemacht zu haben und dann überlegen, wie das bei Eiseskälte von der Hand geht :)

Gruß Simon

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk


Rainmaster
Beiträge: 803
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Rainmaster » Fr 11. Jan 2019, 21:38

Hauptse hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 21:12
Stegi hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 18:31

ich dachte aber eher an eine größere spule in der ölwanne die am besten mit 12 v und eigener batterie betrieben wird.
Im KAT sind ca. 26l Motoröl.
Dies entspricht ca. 23kg.
Bei einer spezifischen Wärmekapazität von 1880 J/kg*k für Motoröl benötigt man 43240 J um die 23 kg um ein Grad zu erwärmen.
Dies entspricht 12Wh
Was bei 12V ca.1Ah entspricht.
Wenn man aber davon ausgeht du möchtest das Öl erwärmen, um 20 Grad dann sind es schon 200Ah. Und das ohne das Ölwanne und angrenzende Bauteile mit erwärmt werden. Auch Abwärme an die Umgebung ist nicht mit eingerechnet. Auch der Wirkungsgrad der Heizung ist vernachlässigt.
Einzig und allein die Erhaltung der Temperatur würde gehen. Da würde ich grob sagen, dass du zwei AGM mit 200Ah benötigst um eine Nacht damit klar zu kommen. Damit dürfte nicht allzuweit in den Keller gehen und die AGM verzeiht eher eine tiefer Entladung als die Flüssigbatterien.


Sind da wirklich nur 26 Liter Motoröl drin?????
Ich hab jetzt keine genauen Zahlen, ich fahr ja nur.....

Gruß rainmaster

Benutzeravatar
GerhardPrell
Beiträge: 109
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 14:03

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von GerhardPrell » Fr 11. Jan 2019, 22:32

Motorölerstbefüllung etwa 33 Liter
Ölwechsel mit Filterwechsel etwa 30 Liter

Quelle TDv 2320/043-12 1.3.3 Blatt 24

Grüße aus Wunsiedel
Gerhard

Benutzeravatar
Hauptse
Beiträge: 289
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:12

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Hauptse » Sa 12. Jan 2019, 08:40

Das war nur schnell im Internet gegoogelt.
Steht so bei Inter-Commerz.
Mit dem Glück ist es wie mit einem Pfurz,
erzwingt man es kommt nur Scheiße dabei raus😅!

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1267
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von egn » Sa 12. Jan 2019, 11:47

Ich möchte hier mal an meinen Thread zur Motorölkühlung erinnern.

Das gleiche Konzept kann man auch zur Motorölerwärmung verwenden indem man über einen Wärmetauscher mit der Diesel-Standheizung beheizt. Es ist bei mir noch nicht verbaut, aber eingeplant.

Das braucht viel weniger Strom und hat viel mehr Power als die elektrische Beheizung.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Hauptse
Beiträge: 289
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:12

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von Hauptse » Sa 12. Jan 2019, 12:37

egn hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 11:47

Das gleiche Konzept kann man auch zur Motorölerwärmung verwenden indem man über einen Wärmetauscher mit der Diesel-Standheizung beheizt. Es ist bei mir noch nicht verbaut, aber eingeplant.
Und wie genau möchtest du das realisieren?

Das Öl, wenn es -30 Grad hat durch den Wärmetauscher Pumpen?
Mit was denn bitte? Eine elektrische Pumpe, die diese Kraft aufbringen würde, wird mit der elektrischen Leistung der Standheizung genauso viel Strom benötigen wie die oben genannte Lösung.
Kommt noch dazu, das die Wasserheizungen mindestens 4l Wasser benötigen um nicht gleich zu überhitzen. Dann muss die Energie in Form von Wärme auch wieder abgegeben werden sonst schaltet die Heizung gleich ab.
Das alles wird nur schwer zu lösen sein
Mit dem Glück ist es wie mit einem Pfurz,
erzwingt man es kommt nur Scheiße dabei raus😅!

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1267
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröl und Motoröl vorwärmung

Beitrag von egn » Sa 12. Jan 2019, 13:11

Der Wärmetauscher für das Öl wird über ein Ventil über den Heizkreislauf der Wasserheizung für unseren Aufbau eingeschleift.

Der Wärmetauscher befindet sich unmittelbar vor der Pumpe und erwärmt damit die Leitung und die Zahnradpumpe mit. Man muss zu Beginn eine gewisse Zeit Leitung und Zahnradpumpe vorheizen bevor das Öl gepumpt wird, damit es dünner wird. Wenn das Öl mal fließt dann wird es immer dünner und das Pumpen leichter. Die Zahnradpumpe ist aber sehr leistungsfähig. Ich muss mal suchen ob ich die Spezifikation wieder finde.

Die Zahnradpumpe pumpt das Öl drucklos über einen dicken Querschnitt zurück in das Kurbelwellengehäuse.

Ist das Öl dann warm genug kann es umgekehrt dazu benutzt werden den Wasserkreislauf zu erwärmen und während der Fahrt die Kabine heizen.
Gruß Emil

Antworten