Shelter ausbauen

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Sa 13. Dez 2014, 22:41

Hallo Thomas,

danke für die Glückwünsche.

Es geht bald in den Urlaub, deswegen muss ich mindestens bis Plan B kommen: nutzbar, aber die Dusche fehlt auch auf dieser Reise.
Die Beleuchtung soll beim Einsteigen direkt einschaltbar sein und vom Bett aus zu schalten sein. Ein normaler Wechselchalter in der Dusche ist bei 24V zwar nicht lebensgefährlich. Aber er gammelt und das Loch in der Wand weicht auch auf.
Die Lösung nach einem längerem Brainstorming: ein Zugwechselschalter nahe der Decke. Mit einer noch zu beschaffenden Schnur bequem beim Einsteigen erreichbar.
Umbau_Shelter_336.JPG
Im Schrank sieht es so aus: 15x15 Kabelkanal und Aderenthülsen sollten auch Wellblechpisten gewachsen sein.
Umbau_Shelter_344.JPG
Am Bett wird der andere Wechselschalter unterhalb der Tischoberfläche gesetzt. Damit alles passt wird der Klappbereich des Deckels angezeichnet.
Umbau_Shelter_335.JPG
Symetrisch auf der anderen Seite der Wechselschalter zum Umschalten der Pumpen der Wassertanks. Zwar nicht angeschlossen, aber wenn ich schon mal im Bohrfieber bin...
Umbau_Shelter_337.JPG
Tut:
Umbau_Shelter_338.JPG
Die Wassersteckdose (auch nicht angeschlossen :mrgreen: ) habe ich aus ihrem Provisorium erlöst: Nietmuttern statt Panzertape.
Umbau_Shelter_339.JPG
Mit ein paar M4 sitzt es gut und sicher.
Umbau_Shelter_340.JPG
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

AndreasE
Beiträge: 2008
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von AndreasE » So 14. Dez 2014, 12:27

Hallo Peter.
Jedes Mal wenn ich deinen Thread schaue, kommt etwas schlechtes Gewissen hoch, daß bei meinem Kabinenumbau nichts weitergeht. Zwar beruhige ich mich mit allerlei behefsmäßigen Begründungen, wie der dem Putzen des 8x8, dem Besorgen von anderem fahrbaren Zeugs und daß meine Frau den C+E Schein macht, aber im Endeffekt geht derzeit eben bei mir nichts weiter. Deshalb Hut ab vor deiner Beständigkeit.

Eine Frage habe ich jedoch:
Der Grundriss und die Anordnung der Wassertanks sieht sehr stark nach Ulli Doldi's Buch aus. Ulli hat viel Aufmerksamkeit auf die "Luftigkeit" der Innenausstattung gelegt (helle Möbel, weiße Wände). Bei Dir sehe ich auch die Decke mit Holz verkleidet. Daher die Frage: Wie ist das subjektive Gefühl bezüglich Größe und "Weite" in der Kabine?

Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » So 14. Dez 2014, 16:40

Hallo Andy

der Grundriss orientiert sich stark an Uli Dolde. Besonders die Idee mit Dusche = Eingang und der Gastank an der Vorderwand haben mich beeindruckt. Gute Ideen sollte man übernehmen, und weil ich inspiriert worden bin kann ich evtl. etwas davon weiter geben.
Hello Möbel und weisse Wände sorgen für ein komplett anderes Raumgefühl. Es war besser als das BW grün, nachdem die Isolierung mit Alubeschichtung drin war, mit der Hartfaserplatte kam das Aha Erlebnis. Auch der Fussboden wirkt in Pappel anders als das Original in Linolium.

Die Beständigkeit ist einfach herzustellen: Fähre buchen. Dann helfen nur noch wenige Ausreden, besonders der Dame des Hauses gegenüber.
- Plan D zu Ostern war ok: sie hat mich damals für nicht ganz zurechnungsfähig erklärt als ich meinte nach 3 Monaten ist die Hütte soweit. Mit 19 habe ich auf einen VW Typ 2 Doka eine Kiste aufgebaut. Der Innenausbau dauerte nur 6 Wochen nach Feierabend. Aber das war in der Lehrzeit und jeden Tag war um 16:30 Schluss. Deshalb die gnadenlose Selbstüberschätzung.
- Plan B zu Weihnachten ist akzeptiert, wenn ein Mindeststandard gewahrt ist. Heizung und Toilette sind ein "must have", im Winter wird es auch in Tunesien kalt.
- Und irgendwann ist auch das Bad fertig. Ostern 2015 hoffentlich.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Mo 15. Dez 2014, 23:40

Einlegeböden, das Herzstück eines jeden Schranks.
Im Wohnmobil natürlich etwas aufwändiger: einfach reinlegen ist nicht, es muss verschraubt werden. Eine Anschlagkante vorn hilft, die Tür vor umher rutschenden Kisten zu schützen.
Umbau_Shelter_342.JPG
Schrauben und Kleben, danach bewegt sich nichts mehr.
Gleiches auf der Gegenseite, der Boden sieht dann so aus:
Umbau_Shelter_360.JPG
Die Kiste bleibt wo sie hin gehört, darüber kommt noch ein Boden wenn wir die ersten Erfahrungen gemacht haben was dort alles hin soll.
Am Boden deckt ein Brett gleicher Bauart die Heizungsrohre ab:
Umbau_Shelter_363.JPG
Im Staukasten reicht natürlich einfaches Einlegen um die Heizung abzudecken.
Umbau_Shelter_341.JPG
Das Thermostat ist auch endgültig montiert:
Umbau_Shelter_345.JPG
Die Polster haben wir machen lassen und gleichzeitig Nils besucht als wir sie abgeholt haben:
Umbau_Shelter_346.JPG
Sein Kat steht an der Hinterachse etwa 10cm höher. Das wundert mich etwas, ich dachte nicht das sich die 1200kg so auswirken.
Und dann noch die 12V Versorgung sauber versteckt und die Fernanzeige des Gastanks montiert, die auf 12V angewiesen ist.
Umbau_Shelter_347.JPG
Der Tank ist tatsächlich fast leer, ich habe wahrscheinlich eine Menge Gas verheizt als es draussen ziemlich kalt war.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Di 16. Dez 2014, 00:12

12V: das Stichwort.

Auch die Steuerung der Toilette braucht die Spannung. Zur Unterscheidung im Kabelstrang sind alle 24V Leitungen rot, 12V grau-rot, Masse schwarz und geschaltete Masse der Lampen braun. Die Steuerleitung für das Pumpenrelais der Wasserversorgung ist passenderweise: blau.

Jetzt kann die Toilette eingebaut werden. Das Bodenbrett wird mit Abstandsleisten auf die richtige Höhe eingestellt.
Umbau_Shelter_353.JPG
Das Brett bekommt einen Durchbruch für die Abwasserleitung.
Umbau_Shelter_354.JPG
Positionieren der Toilette und von aussen im Tankraum mit dem Boden verschrauben. Da es dabei ziemlich stark geregnet hat, habe ich kein Bild davon gemacht und zweitens fest gestellt: der Rahmen der Serviceklappe ist noch undicht. Heute gab es eine zusätzliche Dichtnaht.
Umbau_Shelter_355.JPG
Jetzt noch Schläuche und Kabel anschliessen.
Umbau_Shelter_357.JPG
Genau hier hin muss die Bedienkonsole um optimale Ergonomie beim Reinigen zu ermöglichen: (um ehrlich zu sein: das Kabel lässt keine andere Wahl :mrgreen: )
Umbau_Shelter_358.JPG
Der ultimative, alles entscheidende Test: kommt das Wasser aus dem Hahn, wenn die 24V Pumpe über ein 12V Steuerkreis loslegen soll? Tank fluten ist doof, daher mit einer kleinen Menge üben.
Umbau_Shelter_361.JPG
Bingo:
Umbau_Shelter_362.JPG
Die Abwasserleitung wurde gleich mit getestet, es läuft ab.
Wenn schon die Spüle eingebaut wird, dann gleich richtig. Also Gas für die Kochstellen anschliessen und Test:
Umbau_Shelter_349.JPG
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Di 16. Dez 2014, 00:30

Ein Sandkater braucht Sandbleche. Ursprünglich war geplant, die Dinger zwischen den Kufen zu lagern und bei Bedarf einfach heraus zu ziehen. Diverse Erlebnisberichte sprechen von ziemlich krummen Blechen nach dem Einsatz, dann ist da Einfädeln in die engen Slitze kaum noch möglich bzw.man bekommt sie nicht mehr raus.
Deshalb stehen sie jetzt links zwischen Shelter und Bordwand.
Meine Lieblingsleisten und M16 passen wunderbar zusammen: der Kopf ist nahezu verdrehsicher und das Gewinde füllt den Schlitz fast komplett aus.
Erstmal 3 Schienen mit dem universellen Baustoffkleber ankleben:
Umbau_Shelter_350.JPG
Abstand jeweils 132,5cm Mitte-Mitte und 1cm vom Boden, falls der Shelter mal abgenommen werden muss.
Umbau_Shelter_351.JPG
sieht schon nett aus, erstmal ein paar Tage aushärten lassen bei den Temperaturen.
Umbau_Shelter_352.JPG
Die Schauben M16 * 80 passen ganz gut in den Zwischenraum und reichen aus um vier Bleche zu klemmen.
Umbau_Shelter_368.JPG
Vorn habe ich rechts und links noch einen Klapptritt montiert um mir altem Knacker den Aufstieg zum Tanken oder Reserverad zu erleichtern. Auch hier kommen wieder die Schienen, diesmal als Abstandshalter, zum Einsatz.
Umbau_Shelter_370.JPG
. Noch Mal glück gehabt, zum Tank noch etwa 15mm Platz.
Umbau_Shelter_369.JPG
und links:
Umbau_Shelter_371.JPG
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Di 16. Dez 2014, 00:38

Laden mit Landstom:
ein Festeinbau des Ladegerätes ist mir zu teuer und zu unflexibel. Wenn ich das Gerät für den Wagen brauche möchte ich es einfach runter tragen.
Deshalb habe ich zwei Kontakte vorgesehen, die am Sicherungskasten angeschlossen sind. Dieser wird wie bekannt mit 30A abgesichert, also ist bei groben Unfug trotzdem alles sicher.
M8 Schlossschrauben in Holz einbauen und die 6mm² Kabel mit Ringösen und Muttern anschliessen.
Umbau_Shelter_364.JPG
Als Isolierung eine zweite Leiste bohren, die Löcher für die Muttern mit 14mm.
Umbau_Shelter_365.JPG
Klemmt gut und damit ist auch der Hosenträger vorhanden:
Umbau_Shelter_366.JPG
Die Beschriftung mit + und - kommt noch wenn ich die passenden Eddings finde.

Der Urlaub kann kommen.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » So 21. Dez 2014, 20:00

eine Kleinigkeit habe ich noch nicht berichtet: Entfernen der Gleitkufen und Fixierung am Pritschenrahmen mit Haltern.

Genervt haben mich die Dinger schon länger, und in Tunesien bin ich mit den letzten paar Zentimetern an einem Torbogen hängen geblieben.
Ausserdem will ich die Zurrketten weg haben, damit ich besser an die Toilettenklappe komme und die Sandbleche an die Seite stellen kann.

Ein 120*80 Winkel mit einem 50er Bolzen und ein paar Gummimatten reichen, um eine sichere Verbindung zwischen Shelter und Pritsche herzustellen.
Bei Bedarf kann ich gerne den Kontakt vermitteln, wir haben die Masse aufgehoben falls noch mehr Leute so etwas planen.

Vor kurzem war es dann soweit:
Anzeichnen der aktuellen Position, die ziemlich gut passt.
Umbau_Shelter_372.JPG
Abnehmen mit dem Telehandler, absetzen auf Böcke und Löschen der Schrauben. Zwei Mann drehen die Köpfe locker, ein dritter mit dem Akkuschrauber dreht sie raus. Falls der Sicherheitsbeausftragte meckert: der Shelter hing auch noch an den Gurten.
Umbau_Shelter_376.JPG
Nach 10 Minuten war es erledigt, kurz anheben und die Aluschienen mit ein paar Schlägen entfernen. Beim Dornier sind sie glücklicherweise nur geschraubt.
Nach dem Bohren der Befestigungslöcher der Halter wieder drauf heben. Solange der Shelter nicht komplett abgesetzt ist kann man ihn ziemlich einfach in die richtige Position schieben.
Umbau_Shelter_377.JPG
Alles dran und passt.
Umbau_Shelter_378.JPG
Incl. Aufräumen hat es einen Vormittag gedauert, weil die Winkel schon vorbereitet waren.
Und mit Bordmitteln lösbar, da nur 19er Schlüssel aus dem Bordwerkzeug benötigt werden.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » So 26. Apr 2015, 20:27

gestern ging es nach einer längeren Pause im Aufbau weiter: die Duschwanne wurde eingepasst.

Leider war mir beim Übertragen der Maße vom Spickzettel auf die Skizze ein kleiner, aber folgenreicher Fehler unterlaufen: statt 625mm war die Wanne 675 breit.
Umbau_Shelter_379.JPG
Also erst 50mm abtrennen und eine neue Seite einschweißen lassen.
Umbau_Shelter_380.JPG
Als Ablauf wurde eine Edelstahlstutzen mit 1" Gewinde angeschweisst. Die genaue Lage konnte erst nach Einpassen in den Shelter fest gelegt werden weil die Traversen der Pritsche und der Rahmen zu berücksichtigen sind.
Umbau_Shelter_383.JPG
Links sieht man noch die Folgen des Übertragungsfehlers. :oops:
Im Shelter wurde ein passendes Loch gebohrt, um nach unten die Abwasserleitung zu verlegen.
Umbau_Shelter_385.JPG
Mit einer GEKA Kupplung ist später das Trennen der Leitung einfach falls der Shelter mal runter muss. Zudem steht nichts über, alles verschwindet im Boden des Shelters.
Umbau_Shelter_386.JPG
Passt!
Umbau_Shelter_387.JPG
Unter der Wanne ist noch 3mm Isolierstoff verlegt, um den direkten Kontakt zwischen Alu und Edelstahl zu vermeiden und die Nietköpfe auszugleichen.
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
cguenther
Beiträge: 297
Registriert: So 27. Okt 2013, 13:01

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von cguenther » Mo 27. Apr 2015, 13:00

Hallo,

wenn noch nicht fixiert und noch realisierbar würde ich zu einem 2. Abfluss auf der Diagonal gegenüberliegenden Seite raten.

LG
Carsten

Newbie
Beiträge: 70
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 22:38

Re: AW: Shelter ausbauen

Beitrag von Newbie » Mo 27. Apr 2015, 22:54

cguenther hat geschrieben:würde ich zu einem 2. Abfluss auf der Diagonal gegenüberliegenden Seite raten
Vermutlich für den Fall, dass man nicht genau waagerecht steht oder? Das soll ja durchaus vorkommen...

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Mo 8. Jun 2015, 22:48

Der Tipp mit dem zweiten Abfluss kam leider zu spät, die Wanne ist verschraubt und eingeklebt.
Im Nachheinein hätte ich auch die hintere Ecke nehmen sollen, dann wäre ich hinter der Staukiste gelandet. What shalls, wie der Loddar sacht. Jetzt nicht mehr zu ändern.

Dafür habe ich am langen Wochenende die Sanitärzelle mit PVC ausgekleidet. Dummerweise schien die Sonne direkt in den Aufbau, zu den 35°C kam noch die Strahlungswärme.

Verklebt wurde alles mit dem schon bekannten wasserlöslichen Kontaktkleber, der auch nach einem Jahr Lagerung im angebrochenen Gebinde wunderbar funktioniert.

Als erstes einen Hilfsrahmen für die Toilette gezaubert. Die Variante mit Tank hätte ich nicht in der Wand versenken können, so spare ich etwa 8 cm.
Umbau_Shelter_390.JPG
Die Versorgung mit Frischwasser, die Schaltleitungen für die Wasserpumpe und die Abwasserleitung sind schon hinter der Trennwand verlegt.
Durch den Boden geht ein kurzes Rohr mit Geka Kupplung. Wir wollen im Winter mal nach Sibirien, die Heizung gibt es nicht um einen Aussentank warm zu halten. Dann wird das Abwasser in einem kleinen Kanister im Aufbau gesammelt und häufig entsorgt. Dazu muss man umstecken können.
Umbau_Shelter_389.JPG
Das Einfädeln der Wandverkleidung hinter die Gasrohre mit Kontaktkleber funktioniert nur mit einer Trennschicht aus 3mm Elapor. Ausbauen ist nicht, da die Schrankwände ebenfalls beklebt werden.
Umbau_Shelter_392.JPG
Im Toilettenbereich ist alles verkleidet, trotz Nachbars Unterstützung ist die Bahn leicht schräg verklebt. Mit Silikon werde ich die Fugen füllen und gut ist.
Umbau_Shelter_395.JPG
Auch auf der anderen Seite alles verklebt und eingesetzt:
Umbau_Shelter_398.JPG
Als nächstes steht das Waschbecken und die Duschgarnitur an, und dann haben wir es so langsam....
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Kraatzy
Beiträge: 30
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:41

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Kraatzy » Fr 3. Jul 2015, 14:06

So wieder mal mehrere Stunden jeden Beitrag verfolgt, das kopfkino angesträngt und natürlich die Bilder angeguckt ;)

Klasse arbeit, und viele coole Ideen dabei. :idea:

Hätte allerdings 2 fragen
1. Is das nen fm 1 oder 2?
2. Wie hast du denn die Abdichtung der dusche realisiert? Könnt mir vorstellen, dass da einige ecken und kanten auftreten wo sich das Wasser hartnäckig hält. ( Außentür , zarge, ecke wo die toilette steht) oder is die dusche seperat?

Grüße
Der flo

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 50
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 15:24

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Christian » Fr 3. Jul 2015, 21:06

Ist eine FM2. Die FM 1 hat eine Innenhöhe von 1634mm.
Gruß
Christian

Kraatzy
Beiträge: 30
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:41

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Kraatzy » Sa 4. Jul 2015, 00:21

OH :shock:
das ist ja dann maximal ungeeignet für einen Ausbau

hab mich mit den maßen der Schelter noch nicht so beschäftigt

ruhige Nacht euch

Der Flo

waYne
Beiträge: 532
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von waYne » Sa 4. Jul 2015, 08:59


Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Mo 13. Jul 2015, 18:40

Zur Abdichtung: die Wandverkleidung geht von oben über die Wanne, die Ecken sind mit Silikon verfugt. Der Heizungsaustritt wird ebenfalls noch eingeklebt, dann sollte es dicht sein.

Wir waren am Samstag in Saverne, deswegen noch schnell vorher die Toilette fest schrauben.
Passt innen
Umbau_Shelter_400.JPG
und aussen genau.
Umbau_Shelter_399.JPG
Glück gehabt, beim Messen kann auch mal was schief gehen.
Türrahmen für die Duschklapptür einbauen stand auch auf dem Plan.
Umbau_Shelter_401.JPG
In Saverne hat sich der erste Konstruktionsfehler gezeigt: die Gasleitung ins Innere hat ein Ast verbogen, deshalb ist am Gasfilter die Verschraubung abgebrochen. Das Rohr immer noch krumm, obwohl ich es schon zurück gebogen habe.
Umbau_Shelter_402.JPG
Demnächst wird die Leitung innen gekürzt und dann aussen am Koffer eng verlegt.

Ansonsten hat innen alles gehalten, nichts ist durch die Gegend geflogen oder hat sich einen neuen Paltz gesucht.

Jetzt fehlt noch das Waschbecken, die Innen- und Aussendusche und der PVC-Boden im Wohnbereich. Aussen noch ein Türgriff im Bereich des Shelters und das wars dann. Hoffentlich. ;)

Für Murmansk gibt es dann mal ein Paar Heizungen mit Diesel und innen einen geschützten Gasvorrat. Das verschiebe ich auf die Zeit, wenn es wirklich los geht.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Sa 15. Aug 2015, 23:38

Sandkater hat geschrieben: Und irgendwann ist auch das Bad fertig. Ostern 2015 hoffentlich.
Jetzt ist irgendwann. :mrgreen:
Nachdem die Temperaturen auf ein ertägliches Maß gefallen sind nehme ich die letzten Schritte in Angriff.

Ich habe eine Weile gehirnt wie und aus welchem Material das Waschbecken werden soll.

Letztendlich habe ich mich für ein Tiefziehteil mit rund 90cm Breite entschieden. Es ist einkürzbar auf die vorhandenen 59cm.
Gleichzeitig soll es nach oben klappbar sein, um die Toilette überhaupt nutzen zu können.
Deshalb braucht es einen umlaufenden Rand, der die gleiche Höhe hat wie die hintere Anschlußseite. Sonst ist es mit Hochklappen ein bisschen schwierig.

Anzeichnen, rechts und links abtrennen und die Biegekante anzeichnen. Edding hält wie Hölle auf der Schutzfolie, aber ....
Umbau_Shelter_403.JPG
Einspannen und mit dem Heissluftfön erwärmen:
Umbau_Shelter_404.JPG
Sieht doch schon ganz nett aus:
Umbau_Shelter_405.JPG
Das Ganze noch auf der anderen Seite und Anprobe: sieht schon ganz gut aus.
Umbau_Shelter_406.JPG
Der Edding hat aufgrund der Hitze durch die Folie abgefärbt, man sieht ganz leicht einen Farbschleier in der Biegung.
Im Nassbereich werden rechts und links zwei Leisten angebaut (schrauben und kleben) auf denen das Waschbecken aufliegt. ABS Kunststoff und Scharnieren traue ich nicht über den Weg bei den Strecken die wir fahren wollen.
Umbau_Shelter_408.JPG
Scharniere ans Becken anbauen und mit Distanzplatten an der Trennwand befestigen (na klar, kleben und schrauben).
Umbau_Shelter_409.JPG
Jetzt geht es unter dem Becken weiter:
Ablauf an die vorhandene Entwässerung mit einem Y-Verbinder anschliessen.
Umbau_Shelter_410.JPG
Dann Wasserhahn (Schlauch und Elektrik) und Toilettensteuerung einbauen.
Umbau_Shelter_414.JPG
Den Kabelkanal noch verschliessen und die Schutzfolien abziehen: ein ganz neues Raumgefühl.
Umbau_Shelter_416.JPG
Auf der anderen Seite kam die Dusche an die Wand:
Umbau_Shelter_419.JPG
Der Ausschnitt ist eine ziemliche Pfriemelei, eine Pappschablone verhindert zu große Löcher an der falschen Stelle in der Schrankwand.
Umbau_Shelter_420.JPG
Und weil es gerade reingepasst hat: der erste Bodenbelag ist auch drin.
Umbau_Shelter_418.JPG
So langsam wird es übersichtlich:
- Aussendusche anschliessen, Innendusche ebenfalls
- Toilettenpapierhalter
- Rentnerbügel neben der Tür (man wird ja nicht jünger :mrgreen: )
- die Leseleuchten über dem Bett
- das letzte Stück Bodenbelag

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
imodra
Beiträge: 403
Registriert: So 13. Jan 2013, 14:33

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von imodra » So 16. Aug 2015, 21:06

Moinsen,

sieht gut aus was du da zusammen gebaut hast. Den Edding kannst du eventuell mit Spiritus entfernen, das sollte das Plastik nicht angreifen.

LG Thomas

Gesendet von meinem GT-N5110 mit Tapatalk
LG Thomas ;)

Klar ist das völlig sinnfrei, aber es macht einen Heidenspaß. :D

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Mo 17. Aug 2015, 21:56

Heute war es immer noch angenehm kühl: genau richtig um weiter zu arbeiten.

Der vordere Teil des Fußbodenbelags war dran.

Ausmessen und abschneiden: 169,8 cm lang
Umbau_Shelter_421.JPG
Durch die Schränke und die Batteriekiste wurde es noch ein bißchen tricky: auf beiden Seiten noch ein paar Ausschnitte.
Umbau_Shelter_422.JPG
Warum ich trotzdem noch ein paar Millimeter abschneiden musste: keine Ahnung. Aber besser als zu kurz, das Messer zum Dranschneiden ist gerade nicht aufzufinden.
Passt und verfugt:
Umbau_Shelter_423.JPG
@Thomas: ich habe Alkohol, Nitro, Allclean (das sogar Silikon weg nimmt) probiert: ein paar Pigmente sind in der Kante immer noch zu sehen. Und eh mir die Nitroverdünnung die Wanne auflöst lebe ich halt damit.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Di 18. Aug 2015, 21:11

Wieder was von der 2do Liste erledigt:
die beiden Duschen sind jetzt komplett angeschlossen:
Aussen:
Umbau_Shelter_424.JPG
Innen ein T-Stück eingebaut, die Kabel angeschlossen und den roten Anschluß verstopft. Sonst wird beim Duschversuch der Schrank geflutet. Klemmschellen zur Schlauchfixierung muss ich noch besorgen.
Erstmal bleibt es bei kalt, evtl. kommt noch eine Pumpe mit extra Heisswasserbehälter in den Schrank oder wenn mich der Rappel packt ein Boiler. Mal sehen.
Umbau_Shelter_425.JPG
Die Absturzsicherung für Rentner (und zusätzlicher Einbruchschutz) ist auch dran:
Umbau_Shelter_427.JPG
Die Schrauben, die beilagen, waren zu kurz. M6x90 Schlossschrauben aus Edelstahl sind genau richtig. Köpfe muss man ein wenig anpassen damit sie rein rutschen
Innen habe ich mich durch die Isolierung bis aufs Alu durchgekämpft, sonst wird es ein bisschen wackelig:
Umbau_Shelter_426.JPG
Und mit Verkleidungen sieht es richtig professionell aus:
Umbau_Shelter_428.JPG
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1262
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 18. Aug 2015, 22:27

Moin,

was ist das denn für eine Steckdose mit dem Gewebeschlauch ?

Gibt es auch ein Bild von vorne ohne Deckel ?


...

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Mi 19. Aug 2015, 07:42

Das ist eine Wassersteckdose für die Aussendusche. Mit dem Schalter kann man die Pumpe einschalten. Gibt es mit Brauseschlauch beim Wohnmobilhändler im Nachbarort.

Bild folgt.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1262
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von 4x4-6x6 » Mi 19. Aug 2015, 09:29

Moin,
Sandkater hat geschrieben:Das ist eine Wassersteckdose für die Aussendusche. Mit dem Schalter kann man die Pumpe einschalten.
Also eine bequeme Möglichkeit für Passanten,
sich beim Wasser zu bedienen ?

...

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Mi 19. Aug 2015, 21:40

Na ja, nicht wirklich.

Erstens muss man die Bordwand herunter klappen, zweitens einen passenden Schlauch mit Bajonett mitbringen und drittens innen den Strom einschalten. Die Toilette funktioniert nur mit 12V, daher sind alle Schalter für die Pumpe am gleichen Kreis angeschlossen. Der DC/DC Wandler von 24V auf 12V ist nur bei Stufe 2 eingeschaltet, die beim Verlassen des Aufbaus abgeschaltet wird.
Mit ohne Schlauch:
Umbau_Shelter_340.JPG
Für dies Bajonett habe ich bisher keine Kleinteile irgendwo gesehen.
Mit Schlauch:
Umbau_Shelter_429.JPG
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Antworten