Seite 1 von 1

KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Mi 5. Nov 2014, 09:24
von waYne
Moin!

MAN LX41 Bergefahrzeug

Wer stilvoll abschleppen will!

Oder braucht Hugo noch einen Berger? :mrgreen:

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Mi 5. Nov 2014, 09:47
von manny
Putziges Bergefahrzeug!

Das wäre tatsächlich was für Hugo, den könnte er im Staukasten vom Marder gleich mitführen!

Mal im Ernst, wer konfiguriert denn sowas?- Der hat ja nichtmal ne schwere Vorderachse :shock: -Der hat die LX Achse vorne mit Achtlochfelgen :lol:

Wenn der vorne dann schon kein Gewicht hat, was soll man dann hinten dranhängen?

Es gibt ja potente Dreiachser Bergefahrzeuge, daber das ist keins :(

Aber ne schöne Treibmatik hat er din :)

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Mi 5. Nov 2014, 10:17
von waYne
Ach zum Wolf Abschleppen reicht der doch :lol:

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Mi 5. Nov 2014, 11:02
von möp
manny hat geschrieben:
Mal im Ernst, wer konfiguriert denn sowas?- Der hat ja nichtmal ne schwere Vorderachse :shock: -Der hat die LX Achse vorne mit Achtlochfelgen :lol:
und hinten 10-loch
das ist ja allein zwecks ersatzrad schon doof

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Mi 5. Nov 2014, 12:35
von Zentralgestirn
waYne hat geschrieben: Wer stilvoll abschleppen will!
Ich finde, wenn ein KAT von einem LX abgeschleppt wird, ist das unangenehm und nicht stilvoll. :lol: Aber besser so, wie gar nicht ;)

Grüße Sebastian

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Mi 5. Nov 2014, 13:42
von waYne
Besser als von einem Benz :P

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Mi 5. Nov 2014, 13:49
von Zentralgestirn
Nö, der Benz macht wenigstens kein Mimikry ;)

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Mi 5. Nov 2014, 13:52
von waYne
Is ja gut, ich geb auf :P

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Do 6. Nov 2014, 00:01
von HugoVogelsang
Also, ein Bergefahrzeug braucht keine schwere Vorderachse, denn wenn da hinten was dranhängt, muß man froh sein, wenn vorne noch genug Gewicht zum Lenken auf der Achse liegt.

Was mich bei dem Auto wirklich abschreckt, ist die fehlende Leistung.
Und der Kran ist auch nicht der stärkste, (da kann ja der Kran auf meinem Anhänger noch mithalten.)

Für den halben Preis würde ich ihn trotzdem nehmen. Das Bergerät und die Traverse hat durchaus große Ähnlichkeit mit meinem, und die Dreiecksschere würde ich mir mal gerne näher ansehen, auch wenn sie nicht zum Abschleppen geeignet ist, solange der Havarist noch seine Vorderachse auf dem Boden hat. Jede Kurvenfahrt würde ihn dann mal eben zur Seite radieren lassen.
Ob die Schere wirklich dazu gedacht ist, den Havaristen damit anzuheben, wage ich zu bezweifeln.

Gruß Hugo

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Do 6. Nov 2014, 08:20
von möp
HugoVogelsang hat geschrieben:Also, ein Bergefahrzeug braucht keine schwere Vorderachse, denn wenn da hinten was dranhängt, muß man froh sein, wenn vorne noch genug Gewicht zum Lenken auf der Achse liegt.
zivile bergefahrzeuge haben häufig ne verstärkte vorderachse wegen dem gegengewicht wenn kein Fahrzeug dran hängt

hat dein berger eigentlich keine gewichte verbaut?

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Do 6. Nov 2014, 12:12
von manny
möp hat geschrieben:
HugoVogelsang hat geschrieben:Also, ein Bergefahrzeug braucht keine schwere Vorderachse, denn wenn da hinten was dranhängt, muß man froh sein, wenn vorne noch genug Gewicht zum Lenken auf der Achse liegt.
zivile bergefahrzeuge haben häufig ne verstärkte vorderachse wegen dem gegengewicht wenn kein Fahrzeug dran hängt

hat dein berger eigentlich keine gewichte verbaut?

Genau das ist der Grund warum die meisten Bergefahrzeuge als Vierachser gebaut werden, denn im nicht-berge-Fall sind die Fahrzeuge durch die ballastierung vor der VA mit der Achslast vorne an der Kotzgrenze. Das muß logischerweise so sein, damit man im Bergefall mit der lenkachse des bergefahrzeugs überhaupt Querkräfte übertragen bekomment...

Guckt euch mal den Klumpen unter der Stoßstange an ;)
http://www.baumaschinenbilder.de/forum/ ... id=1008524

Das dürfte mit ner 6t Achse schwierig werden :?

Hugo's Berger ist bei der testbergung nicht nennenswert vorne aus der Feder gekommen, ich denke mal dass er durch die einzelnaufgehängten Achsen (zivile haben meist hinten ein Doppelachaggregat was den kippunkt verschiebt) soewie den Kran und den V10 vorne von Haus aus schwer genug ist.

Ach verfügt er ja nicht über eine Hubbrille die 4m hinter den Fahrzeug anhebt sondern um eine kompakte Hubeinrichtung...

Re: KAT Bergefahrzeug

Verfasst: Fr 7. Nov 2014, 23:50
von HugoVogelsang
Hallo,

So ein Kat1 als 2 oder 3-Achser wiegt vorne ja auch nur um die 6 Tonnen. Mit den Marderkat hintendran ist er deutlich in die Kniee gegangen, und der Marderkat ist vorne mit 10 Tonnen um die 2-3 Tonnen leichter, als ein Kat II im Originalzustand.
Mein Berger hat keine Gegengewichte (abgesehen von der strategisch passenden Platzierung der Bergewinde und des Krans möglichst weit vorne, sondern er ist einen halben Meter länger als die anderen KAT II Varianten, damit er vorne unten bleibt. Man kann also das Abheben der Vorderachse auch durch Hebelarm erreichen, anstatt mit Kontergewichten. Das geht natürlich zu Lasten der Länge. Da aber beim Abschleppen die maximale Zuglänge nicht von Interesse ist, zumindest für die StVO, ist das nur eine Frage der Manöverierbarkeit.

MAN wird bei dem Berger schon keine zu leichte Achse eingebaut haben, denn die Maximallast, nämlich im Leerzustand, liegt ja fest. Im Einsatz wird er vorne nur leichter.

Daß er nicht all zu viel anheben kann, ist aber wohl auch klar. Aber für einen 2- oder 3-Achser Kat 1 sollte es reichen, von der Motorleistung abgesehen.

Gruß Hugo