Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

alles, was in die obigen Bereiche nicht reinpasst
Antworten
Hiasl
Beiträge: 66
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:46

Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

Beitrag von Hiasl » Fr 3. Mai 2019, 11:12

Als ich grade bei Kirsch in Trier anrufen wollte weil ich (elektrische) Ersatzteile für einen Stromerzeuger brauche hab ich festgestellt:

Die Firma Kirsch gibts nicht mehr. Die wurden offenbar mal von der Prettl Unternehmensgruppe übernommen und dann aber liquidiert oder in die Insolvenz geschickt.

Jetzt ist das natürlich blöd für jeden, der noch einen Kirsch Stromerzeuger hat und es stellt sich die Frage, ob es noch irgendwelche Quellen für "elektrische Kirsch-Ersatzteile", also für den Generatorteil bzw. die Bedienkonsolen gibt.

Für die Motoren bekommt man ja sicher noch Teile von Hatz, Deutz usw. aber im Übrigen könnte es wohl schwierig werden.

Weiss da jemand was ?

Hiasl
Beiträge: 66
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:46

Re: Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

Beitrag von Hiasl » Fr 3. Mai 2019, 11:26

Nur der Vollständigkeit halber:

Bei Prettl hab ich natürlich schon angerufen. Dort weiss man nichts über Kirsch-Ersatzteile und man hat natürlich auch keine Kirsch-E-Teile.

Ich könnt mir vorstellen, dass der Kirsch-Insolvenzverwalter (falls das Kirsch-Ende denn eine Insolvenz war) die E-Teile vielleicht insgesamt verkauft hat. Vielleicht hat sich damit auch ein Ex-Kirsch-Mitarbeiter selbständig gemacht. Sowas kommt ja häufiger vor bei Insolvenzen und Liquidationen.

Ausserdem hat die BW ja sicher noch Kirsch-Stromerzeuger für die sie ebenfalls E-Teile wollen wird und für lange E-Teil-Verfügbarkeit wurde ja bei der BW immer auch erhöhter Aufwand getrieben.

Also wär es nicht nur traurig sondern auch erstaunlich, wenn es gar nichts mehr auf dem Markt gäbe ...

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1304
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

Beitrag von A N D R E A S » Fr 3. Mai 2019, 11:49

Was sind da denn für besondere Teile drin, die man nicht durch Standardteile ersetzen könnte?
A N D R E A S

Hiasl
Beiträge: 66
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:46

Re: Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

Beitrag von Hiasl » Fr 3. Mai 2019, 13:34

Andreas, das weiss ich nicht. Vielleicht sind auch überhaupt keine besonderen Teile drin. Zumindest aber würde man sich mit Original-E-Teilen die Sucherei ersparen.

Aktuell hab ich einen Strombegrenzer (einen Regler, mit dem ich den vom Stromerzeuger gelieferten Strom begrenzen kann) in Verdacht, für Probleme zu sorgen. Ich hätte keinen Schimmer, wo ich mit der Suche nach einem passenden Standardteil anfangen sollte. Muss ja nicht nur elektrisch passen sondern auch von der Grösse, Form, etc. ...

Hiasl
Beiträge: 66
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:46

Re: Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

Beitrag von Hiasl » Di 7. Mai 2019, 21:15

Also das scheint echt schwierig zu sein mit E-Teilen für Kirsch Stromerzeuger.

Für die Motoren kriegt man allerlei Teile weil die halt nunmal von Deutz, Hatz etc. stammen und Deutz und Hatz sich als Firmen offenbar immer noch bester Gesundheit erfreuen. Für Kirsch-Generatoren hab ich bis jetzt nur Gebrauchtteile gefunden und bei denen ist auch nicht so recht sicher, wie funktionstauglich die noch sind, Da heisst es häufig "defekt" oder "ungeprüft" in den Beschreibungen.

Hat vielleicht jemand aus alten BW-Unterlagen (TDVs o.ä.) oder aus Kirsch-Unterlagen noch eine Kirsch-Werkstättenliste ? Von diesen Firmen wird es ja einige wohl noch geben und die werden wohl auch am ehesten wissen, woher sie selbst ihre E-Teile jetzt noch beziehen können ...

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

Beitrag von Sandkater » Mo 3. Jun 2019, 21:56

Um welchen Generaor geht es eigentlich?

Wenn du Unterlagen brauchst wäre die Information recht hilfreich.
Zusammne mit ein paar Worten, was das Problem ist.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Hiasl
Beiträge: 66
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:46

Re: Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

Beitrag von Hiasl » Di 4. Jun 2019, 08:22

Ich hab zwei Ex-BW-Kirsch-Dieselaggregate:

1x den kleinen Kurbel-Generator 1,9kW elektrische Leistung, 28VDC (Hatzmotor)
1x den 6,5kW Generator mit Deutz-Zweizylinder (liefert Einphasen- und Drehstrom, asymmetrisch)

Adressen aus dem ehemaligen Kirsch-Werkstattnetz sind ganz grundsätzlich mal interessant weil man unter denen wohl noch am ehesten Firmen findet, die E-Teile bei Bedarf liefern können. Für die Motoren dieser Generatoren kann man sich natürlich an Hatz und Deutz wenden aber denen geht halt die Elektrik der Generatorenanteile an den Aggregaten am A... vorbei.

Die Adressliste (oder auch andere Lieferanten) hätt ich schon mal gern "auf Vorrat" (für den späteren Bedarfsfall der irgendwann mal eintreten wird).

Beim kleinen Kirsch-Hatz gibts aber offenbar auch ein Problem mit dem Strombegrenzer. Auch wenn ich das Poti voll aufdrehe liefert das Teil nicht mehr volle Stromstärke. Ein Motorenproblem ist das nicht. Muss ein elektrisches Problem sein.

Ich hab inzwischen für den Kirsch-Hatz jetzt mal einen gebrauchten kompletten Anschlusskasten aufgetrieben (der aber eine Macke haben soll) und eine gebrauchte Platine. Wenn's der Teufel will, helfen mir aber auch diese gebrauchten E-Teile gar nicht weiter mit dem Strombegrenzerproblem (muss ich noch rausfinden, hatte noch keine Zeit dafür).

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

Beitrag von Sandkater » Di 4. Jun 2019, 21:45

Der Innenwiderstand der Akkus sorgt dafür, dass die Spannung ansteigt und das Gerät den weiteren Anstieg verhindert. Bei 29V sollte man im Interesse der eigenen Sicherheit bei den meisten Bleiakkus aufhören.
Mein CTEK mit 14A möglichem Strom bringt bei 29V im Recon-Mode auch nur 3,5 A in die Akkus. Also sind die voll (evtl.) oder nicht mehr ganz taufrisch (ziemlich sicher).
Wenn also nicht genug Strom fließt wäre das meine erste Vermutung.

Eine einfacher Test für das Aggregat wäre ein Fremdstart mit laufendem Generator. Wenn der Anlasser dreht ist das wie ein Kurzschluss und du wirst sehen, ob genug Strom fließt oder nicht.
Alternativ mit einem Heizwiderstand Last auf die Klemmen geben.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Hiasl
Beiträge: 66
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:46

Re: Ersatzteilversorgung für Kirsch Stromerzeuger ?

Beitrag von Hiasl » Fr 5. Jul 2019, 18:12

Servus Sandkater,

danke. Ich war eine Weile out of order und hab Dein Posting grad erst gelesen.

Könnte schon sein, dass Du Recht hast. Die alten NATO-Blöcke waren nicht mehr taufrisch und die neuen sind taufrisch aber im Regelfall ziemlich voll (sie werden bei längeren Standzeiten durch ein PV-Modul geladen).

Andererseits ist schon auffällig, dass sowohl bei den alten wie auch bei den neuen NATO-Blöcken der Stromzeiger an genau der gleichen Stelle stehen blieb. Bin ein wenig skeptisch gegenüber solchen Zufällen.

Wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als mal Testserien zu fahren und vielleicht auch mal zu versuchen, das Strombegrenzer-Poti zu messen, gegebenenfalls Anschlusskasten/Platine tauschen.

Die Adressen ehemaliger Kirschwerkstätten hätt ich allerdings trotzdem noch gern "auf Vorrat". Ich bin inzwischen einfach dazu übergegangen, nur noch das selber zu machen, was bei überschaubarem Zeitaufwand machbar und auch wirtschaftlich sinnvoll ist. Den Rest lass ich dort machen, wo man bestimmte Dinge schneller und effizienter geregelt kriegt.

Ein Komplettcheck beider Generatoren (elektrischer Teil) würde mal zu den Sachen gehören, die ich gern andere erledigen lassen würde.

Antworten