Seite 1 von 2

Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 14:28
von Dieselpower
Moin
wollte mal fragen wie euer Fahrverhalten im Stau ist. Beim Bund ist ja ein schöner Aufkleber in der Scheibe der besagt das bei Stillstand ausgekuppelt werden soll.

Des öfter hab ich aber hier im Forum gelesen das der KAT ja Staufreundlich wäre.

Jetzt mein Frage an euch, Wie verhaltet ihr euch im Stau kuppelt ihr aus ? Dann wäre der KAT ja nicht Staufreundlicher als jeder andere LKW.



gruß
Mirko

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 14:42
von Zentralgestirn
Hallo Mirko,

du sollst nicht bei Stillstand auskuppeln, sondern bei Stillstand schalten. Oder länger formuliert, nicht beim ausrollen schon den Gang, in dem du wieder anfahren möchtest, einlegen, sondern erst bei Stillstand und getretener Bremse. Bleibst du länger stehen, wie nur ne rote Ampel oder bis der nächste mit Vorfahrt weg ist, dann kann man um Sprit zu sparen und eine unnötige Erwärmung des Öles zu vermeiden in den Leerlauf gehen.

Die Kupplung wird nur zum Gangwechsel benutzt, sonst nie getreten, getreten gehalten oder gar zum anfahren benutzt. So kurz kann man es zusammen fassen. ;)

Zur Erklärung

Das Ausrücklager in der Trockenkupplung mag sowas nicht, wie eigentlich jede Trockenkupplung mögen die Lager das nicht so gerne. Unsere Trockenkupplung mag es, im Gegensatz zu den noralen Fahrzeugen überhaupt nicht wenn sie schleift. Ist sehr klein ausgelegt, da man sie außer zum einlegen oder wechseln der Gänge auch nicht braucht. Den rest macht der Wandler und das Verschleißfrei.

Grüße Sebastian

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 14:56
von Dieselpower
Es geht nicht ums anfahren das ist mir klar sondern im Stau stehen oder an der Ampel das selbe.
last ihr den Motor in diesem kurzstehphasen gegen den Wandler arbeiten, oder schaltet ihr in neutral.

beim zurollen auf ne Ampel schaltet man doch langsam die Gänge runter um die Motorbremse zu nutzen. oder irre ich mich da. Dann müsste ich ja wenn ich auf ne Ampel vorausschauen zufahre dann müsste ich ja jedes mal zum stillstand kommen

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 15:16
von Zentralgestirn
Zentralgestirn hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 14:42
...Bleibst du länger stehen, wie nur ne rote Ampel oder bis der nächste mit Vorfahrt weg ist, dann kann man um Sprit zu sparen und eine unnötige Erwärmung des Öles zu vermeiden in den Leerlauf gehen...
Wer lesen kann... ;)

Runterschalten und Motorbremse ist gut. Vermutlich fährst du wie die meisten im 3 Gang an. Die Synchronringe vom 3. Gang sind bei mir schon etwas runter im vergleich mit anderen Gängen. Und ich vermute mal das genau das damit vermindert werden soll. Aber wenn es weiter geht geht es halt einfach weiter.

Aus eigener Erfahrung, auch wenn du den Gang drinne lässt und 20 Minuten im Leerlauf rödeln lässt passiert da nichts außer einem unnötig hohen Spritverbrauch.

Im Stop and Go schalte ich nicht in den Leerlauf und benutze nur Gaspedal, Bremse Feststellbremse, letzteres am allermeisten. Bei Stau, naja, da wird auch mal in Leerlauf geschaltet und Motor aus. Ansonsten bin ich da eher faul, denn Umweltbewusst...

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 15:17
von Dieselpower
das meinte ich (hatte das "länger wie" überlesen)
Danke

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 15:29
von Heidelberger
Servus,

ich mache eigentlich immer den Gang raus, es sei denn, es ist abzusehen, dass es sofort weiter geht.

Ich habe zur Motorbremse noch eine Frage. Eigentlich ist das Runterschalten vor Ampeln ja auch nichts anderes, als dass die Kupplung einen Moment schleift. Also ein "handelsüblicher" Anfahrvorgang, nur negativ. Macht das der Kupplung was aus oder sollte man erst runter schalten, wenn die Steuerung in Wandlerbetrieb geht?

Gruß

Oli

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 16:00
von Dieselpower
ich würde sagen, die Energie um den Motor auf die Drehzahl des niedrigeren gang zu bekommen
ist nur ein Bruchteil dessen an Energie was benötigt wird um 12 tonnen in gang zu setzten.
Beim hochschalten ist es das selbe spiel wenn er nicht im Wanderbetrieb ist da bremst
das Getriebe über die Kupplung ja auch den Motor runter zwar weniger .

Egal was man macht Verschleiß ist immer irgendwo


gruß Mirko

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 16:12
von holland
Hallo zusammen

Hier mal kurz wie wir die Autos fahren.
Runter schalten wie beim Auto ohne Wandler.
Im normalen Fahrbetrieb vermeiden, dass die "WÜK" schaltet.
Im Stau mit anhaltendem Stop and go ein Gang höher fahren, damit auch hier die "WÜK" nicht ständig schaltet.
Bei langen Rotphasen Gang raus.

Gruß

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 16:44
von Dieselpower
holland hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 16:12
Im normalen Fahrbetrieb vermeiden, dass die "WÜK" schaltet.
? wofür hab ich die dann oder meinst du beim hochschalten damit ich den Gangwechsel auch auf Wandler fahre?

sonst müsstest du ja ständig Kickdown fahren

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 16:51
von Zentralgestirn
Sascha will nicht, dass die WÜK sich ständig schließt öffnet, schließt. deshalb schaltet er im Stop and Go einen höheren Gang, weil er nicht über 1000 upm kommt, bzw das Steuergerät den für das schließen zu großen Drehzahlunterschied zwischen Pumpen- und Turbinenrad erkennt und die WÜK dann auch nicht schließt.

Die WÜK ist eine nasse Kupplung, die im Wandler sitzt. Ist sie verschließen, muss der gesamte Wandler getauscht werden.

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 16:57
von midlifecrisis
Zentralgestirn hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 15:16
Runterschalten und Motorbremse ist gut.
Sicher?
So habe ich das vor >15 Jahren beim Auto auch mal gelernt.
Mein LKW Fahrlehrer meinte das wäre überholt weil eine Kupplung teurer ist als die Bremsbeläge.

War zwar ein LKW ohne Wandler, aber gerade bei KAT ist die Kupplung ja noch heiliger...

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 17:22
von Zentralgestirn
Kann man machen wie man will.
Bei Scheibenbremsen ist sicherlich noch viel mehr möglich, wir haben Trommelbremsen die gerade beim KAT1 und 16er Rädern und fast ausgeladenen 4x4 sehr viel zu tun haben. Ich mache mir da nur um die Temperaturen der Bremse Gedanken.

Deshalb finde ich beim KAT den Einsatz der Dauerbremse gut.

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 17:57
von imodra
midlifecrisis hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 16:57
Zentralgestirn hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 15:16
Runterschalten und Motorbremse ist gut.
Sicher?
So habe ich das vor >15 Jahren beim Auto auch mal gelernt.
Mein LKW Fahrlehrer meinte das wäre überholt weil eine Kupplung teurer ist als die Bremsbeläge.

War zwar ein LKW ohne Wandler, aber gerade bei KAT ist die Kupplung ja noch heiliger...
Das Problem bekommst du, wenn Du einen langen Berg hinab fährst und versuchst das Fahrzeug nur mit der Bremse (Trommelbremsen mit Luftunterstützung) abzubremsen. Da kommt der Zeitpunkt an dem entweder die Bremsen zu heiß sind oder der Luftvorrat am Ende ist. Zum Runterschalten ist man dann in der Regel schon zu schnell. Was dann passiert kann sich vielleicht jeder selbst ausmalen... :whistle:

Moderne LKW haben Retarder oder Wirbelstrombremsen, warum nur wenn doch Bremsbeläge so günstig sind?

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 18:05
von fun-ski
Moin
mein Senf dazu:
Runterschalten und nutzen der Motorbremse mache ich fast immer, hat bisher noch nicht geschadet. :shock: :?
Bei Stop und go mache ich alles im Wandler, aussser wenn ich absehbar länger stehe wird ausgekuppelt. :geek:
Gerade bei langen Bergabstrecken ist die Motorbremse ein wahrer Segen :dance:
Die Kupplung leidet meiner Meinung nach auch nicht wenn mann normal runterschaltet,ansonsten wäre ja die ganze Motorbremse für den :orcs-buttshake:

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 18:13
von Heidelberger
Moin,

logisch, Motorbremse und niedriger Gang bei Gefälle ist klar. Mir ging es eher um den Standardvorgang, rote Ampel und man kommt mit halbwegs Schwung an. Motorbremse ist klar. Die Frage ist, ob es sinnvoll ist, gangweise (passend) runterzuschalten, wenn das Auto noch den Wandler überbrückt. Dann greift ja auch jedes mal die Kupplung.
Ich fahre ähnlich, wie Holland es beschrieben hat.

Gruß

Oli

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 18:15
von midlifecrisis
Dauerbremse ist sicher die erste Wahl solange sie ausreicht.
Bei einer längeren Gefällestrecke macht es natürlich Sinn die unteren Gänge zu nutzen :-)

Ich dachte eher an Stop&Go bzw. Annäherung an Vorfahrtsstraßen, Kreisverkehre, Ampeln,...
Schaltest du hier auch konsequent mit Motorbremse runter?
Mir wurde eingetrichtert das nur mit der Bremse zu machen und lediglich den Gang "vorzubereiten" den ich dann zur Weiterfahrt benötige.

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 18:40
von fun-ski
Moin
ah. jetzt.
Meist passt bei mir der 4. Gang, dann im Wandler durch den Kreisel, meist macht die WÜK schon im Kreisel wieder zu.
An Ampeln nehm ich ab und zu auch mal den 3. Gang zum anfahren, aber meistens den 4. da ich doch schaltfaul bin, wohlgemerkt bei 4x4, 16er Bereifung und ca 12to.
p.s.
Motorbremse ist innnerhalb geschlossener Ortschaften eh tabu, Retarder ausgenommen.( hatte ich mal in der Fahrschule gelernt)

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 19:07
von AndreasE
Dieselpower hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 14:28
Moin
wollte mal fragen wie euer Fahrverhalten im Stau ist.
Sehr aggressiv. Manchmal schreie ich auch :D (Der Doktor meint, das hilft bei der Entspannung)

Ansonsten. 3.er Gang Vollautomatik, schaltfaul mitrodeln, ggfs. Gang raus, wenn es länger dauert.
Eigentlich tun mir im Stau nur die Cabriofahrer leid, die neben dem Auspuff stehen müssen (die anderen machen bei Bedarf die Fenster zu).

LG, Andy

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 19:16
von Zentralgestirn
AndreasE hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 19:07
Dieselpower hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 14:28
Moin
wollte mal fragen wie euer Fahrverhalten im Stau ist.
Sehr aggressiv. Manchmal schreie ich auch :D (Der Doktor meint, das hilft bei der Entspannung)

Ansonsten. 3.er Gang Vollautomatik, schaltfaul mitrodeln, ggfs. Gang raus, wenn es länger dauert.
Eigentlich tun mir im Stau nur die Cabriofahrer leid, die neben dem Auspuff stehen müssen (die anderen machen bei Bedarf die Fenster zu).

LG, Andy
Andy,

was ist eine Autofahrt wert, wenn man sich nicht fein aufgeregt hat? :whistle: :whistle: ;)

Ne Cabrios haben es denke ich besser. Andere die ihr Fenster auf haben, werden mal so richtig voll getankt, beim Cabrio geht es doch etwas luftiger zu :D

Habe mal 8h mit dem KAT in der Warteschlage zur Fusion gestanden. Ich weiß bis heute nicht warum mir auf so einem friedvollen Festival so viel offener Hass entgegen geschlagen ist :think: :lol: Seit dem nebel ich auf anderen Festivals rum, die haben keine Warteschlangen...

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 19:40
von fun-ski
Moin
Ja in der Kolonne mit seitlichen Auspuff im Hochsommer kannst du dir schon Feinde machen.
Seit ich meine Rohre hochgelegt habe sind auch meine Nachbarn viel freundlicher, auch die Gesichter in engen Dorfstrassen sind die Reaktionen wesentlich entspannter.
Wobei mir manchmal das seitliche Rohr bei manchem Autofahrer schon fehlt :angry-extinguishflame:

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 20:57
von holland
Zentralgestirn hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 16:51
Sascha will nicht, dass die WÜK sich ständig schließt öffnet, schließt. deshalb schaltet er im Stop and Go einen höheren Gang, weil er nicht über 1000 upm kommt, bzw das Steuergerät den für das schließen zu großen Drehzahlunterschied zwischen Pumpen- und Turbinenrad erkennt und die WÜK dann auch nicht schließt.

Die WÜK ist eine nasse Kupplung, die im Wandler sitzt. Ist sie verschließen, muss der gesamte Wandler getauscht werden.
Genau das ist der Grund.

Wobei wir von Joystick drei Funktionen vorwählen können entweder
1.über ein Steuergerät oder
2.WKÜ dauernd auf
3. Teilautomatik dauernd zu. Zwangsöffnen beim Betätigung der Schaltkupplung. Wenn man gepennt hat.

Am meisten nervt das unnötige öffnen der Kupplung in Ortdurchfahrten. Gerade im Anhänger betrieb.

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Di 9. Jan 2018, 01:01
von manny
imodra hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 17:57

Moderne LKW haben Retarder oder Wirbelstrombremsen, warum nur wenn doch Bremsbeläge so günstig sind?
Moin,

also ich kenne seit 20 Jahren keinen LKW mehr der ne Wirbelstrombremse hat, die heutigen LKW haben eigentlich alle sehr gute Motorbremsen, viel bessere als wir in unseren KATs. Wenn sie gut ausgestattet sind und viel in den Bergen und mit Gewicht unterwegs sind haben sie auch noch Retarder, manchmal Wasserretarder, oder wie bei MAN den Pritarder, der sitzt nicht im Getriebe, sondern vorne am Motor und arbeitet mit Kühlwasser...

Allerdings fährt man mit m LKW auch oft mit 40t, und grade im Fernverkehr viel in den Bergen, da schieben 40t schon ganz anders als unsere 9-18t auf zwei oder drei Achsen :whistle:

Man sollte auch bedenken, dass einige Fahranweisungen die man immer wieder hört noch aus Zeiten kommen wo die Bremsen sehr schlecht waren und man auf nem 36t Zug noch mit 230PS unterwegs war... -Da hieß es noch dass man im selben Gang den Berg rauf wie runter fährt... Das würde bei dem Ein oder anderen LKW auch heute noch bedeuten, dass am in den Kassler Bergen mit 40 den Berg runter fährt...

Ich denke bei den Meisten von uns werden die Beläge eher zu alt als zu Glasig oder zu dünn :think:

Ich fahr im Stau meistens im vierten, wenn es gar nicht mehr vorwärts geht dann nehm ich den Gang raus, sonst mach ich nichts. Runterschalten zum Verzögern tu ich sicher nicht, da tausch ich doch lieber mal die Beläge als dass ich mit die Kupplung und die Synchronringe versaue.

Wenn man der WÜK was gutes tun will, dann lernt man seinen KAT gut kennen und geht ein bisschen vom Gas bevor die Kupplung (beim Beschleunigen) zu macht...

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Di 9. Jan 2018, 08:22
von egn
AndreasE hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 19:07
Ansonsten. 3.er Gang Vollautomatik, schaltfaul mitrodeln, ggfs. Gang raus, wenn es länger dauert.
:handgestures-thumbup:

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Di 9. Jan 2018, 10:04
von holland
midlifecrisis hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 16:57

Mein LKW Fahrlehrer meinte das wäre überholt weil eine Kupplung teurer ist als die Bremsbeläge.
Aber sicher doch nicht bei einem Auto mit konventionellen Antriebsstrang.
Was soll denn beim vernünftigen runter schalten mit der Kupplung passieren?

Re: Fahrverhalten bei stockendem Verkehr,Stau

Verfasst: Di 9. Jan 2018, 19:36
von Rainmaster
Hallo,
also ich fahre bei meinem grünem Monster fast immer in 2. Gang an.
Mein Fahrzeug soll noch etwas leben und warum sind denn die Gänge da?????
Für Faulheit muss man immer bezahlen!!!!
Beim Zweiachser leer geht ja noch der 3. Gang.
Gruß rainmaster