Seite 1 von 2

TÜV Raum Köln

Verfasst: Do 16. Nov 2017, 16:15
von mussdochgehen
Hallo Zusammen,

hat jemand einen Tip für einen (Kat)-sachkundigen TÜV Menschen im Grossraum Köln?
Der mir von der Dekra empfohlene "Experte", konnte mit der Bezeichnung MAN Kat gar nix anfangen und meinte zu meiner Frage was ich erfüllen müsse, bzw. womit ich bauen müsse um bei Ihm für ein Wohnmobil das H zu bekommen:

"30 jahre altes Holz"....

:roll: :roll:

Also da muss ich schon echt an mich halten...

gruss
ralph

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Do 16. Nov 2017, 17:53
von Wolfgang
Hallo Ralph,

suchst du nun jemanden der dir die H-Zulassung einträgt oder geht es nur um weiterführende Informationen.

Wolfgang

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Do 16. Nov 2017, 20:37
von asteiner
also mein 8x8 ist als Oldtimer Wohnmobil zugelassen. ;)
:dance: :dance: :dance:

Ein hoch auf die Pfalz. :clap:

Was die Voraussetzungen sind ist in jedem Bundesland unterschiedlich.
Ich bin einfach spontan zum TÜV gefahren und habe gefragt. 2 Std. später war er auch schon als Oldtimer Wohnmobil deklariert.
Da haben die Einbauten usw. im Grunde nicht viel zu sagen. Eher Stehhöhe, Herd und Bett.
Naja, das Staunen über den Ausbau hilft auch etwas..... ;)

Grüße
Achim

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Do 16. Nov 2017, 20:54
von mussdochgehen
ich suche jemanden mit dem ich seriös arbeiten kann.
dem ich meinen (original) kat vor die nase stellen kann und der mir dann verlässlich (zu)sagt was ich wie bauen darf, damit ich, wenn ich fertig bin, das womo H kriege und nicht das H aberkannt.

Ich weiss es gibt da regelwerke, aber ich habe keine lust jemandem seinen job zu erklären oder schulungsarbeit zu leisten.
Ein professioneller fachmann der weiss was er tut ohne job-allüren wäre gut. am besten jemand das das öfter macht.

so wie überall im profi bereich :!:


Achim: Du Glücklicher ;)

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Do 16. Nov 2017, 22:56
von simon
Moin.

Hinfahren (mit dem Fahrzeug) und mit den Leuten reden. Erklären, was man machen will und dass man nicht nur Steuern sparen will. Kostet Zeit, aber anders geht's nicht. Zumindest wenn man keinen heißen Tipp bekommt. Du willst schließlich was von dem, nicht umgekehrt. Da muss man auch entsprechend Zeit und Mühe investieren.
Das war jedenfalls so meine Erfahrung. Mit etwas Geduld und den richtigen Leuten geht ne Menge.

Gruß Simon

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk


Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 09:49
von BrAtKaRtOfFeL
Hallo,

ich habe gute Erfahrung mit dem TÜV in Kirchen (AK) gemacht. Dort hab ich für den KAT nen Vollgutachten, inkl. H-Kenzeichen machen lassen.

Gruß,

Benedict

PS.: Ich weiß nur nicht, ob du mit dem 8×8 bei denen in die Halle kommst, ist etwas verwinkelt da.

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 13:04
von AndreasE
Bin neugierig wie lange das bei Euch in D noch gutgehen wird, daß WoMo ein H Kennzeichen bekommen.
Ich vermute, daß je mehr die Definitionen, Interpretationen und damit verbunden die Erwartungshaltungen gestreckt werden, dieser unerwünschte Wechsel (der dann Alle betreffen wird) eher früher denn später kommen wird.

Bei uns sind WoMo generell vom H Kennzechen ausgeschlossen, da der primäre Verwendungszweck nicht der Erhaltung des "technischen Kulturgutes" dient, sondern es als Reisefahrzeug zu gebrauchen. Wenn der LKW schon vor 30 Jahren als WoMo zugelassen war, hat man unter Umständen eine Chance, daß unter einen gemeinsamen Hut zu bekommen, ansonsten ist jeder Versuch den Zulassungsschlüssel von historischen LKW (oder SoKFZ) in WoMo zu ändern, mit dem gleichzeitigen Verlust des H Status verbunden.

Geniesst den Zustand bei Euch, solange er noch existiert. Vielleicht ist es hilfreich, hier bei den entsprechenden TÜV "Verhandlungen" den Ball eher flach zu halten.

Gutes Gelingen,
Andy

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 17:49
von mussdochgehen
Was sie hier wohl sehr locker sehen ist Ladung.

O Ton:

Machen Sie 4 Flügel Muttern rein dann hamm se Ladung!


Aber pritsche plus koffer gleich Höhe...

Ist eigentlich ein hilfsrahmen mit Koffer auf nem fahrgestellt Ladung? :lol:

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 08:06
von Sandkater
da es einige BW Fahrzeuge mit Containerrahmen in der Ladefläche gibt wäre das eine legale einfache Lösung:
- Containerrahmen drauf bauen, muss ja nicht die 20 Fuß Masse haben
- LKW H-Zulassung
- Wohncontainer passend zum Rahmen bauen oder Bliss Box kaufen, der ist dann Ladung weil mit 4 Flügelschrauben gesichert
- Glücklich sein

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 11:19
von mussdochgehen
Hallo Peter ...

Ja. Das scheint in der Tat der Königsweg zu sein.
Aus 2 Gründen bin ich noch nicht spontan begeistert.

A) das das H bleibt ist dann noch nicht 100% sicher. Wenn es nicht durchgeht hätte ich mir das Geld sparen können.

B) da ich an Höhe sparen und die Wassertanks warm halten möchte ... will ich unbedingt mit radkästen Arbeiten.
Ob das mit Container Locks machbar ist .. bzw wieviel bauhöhe verloren geht ...muss ich klären.

Gruss
Ralph

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 17:41
von Sandkater
Schau dir einen FERA an, der hat ausziehbare Radkästen und einen festen Rahmen. Die Masse must du einhalten, sonst schleift es.

Wie du deinen Container baust ist egal, nur der Containerrahmen am Fahrzeug muss abgenommen werden.

Es bleibt ein LKW, umschreiben von LKW offene Pritsche nach LKW mit Wechselaufbau. Da sind die emtionalen Hürden geringer als nach WoMo

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 22:14
von KAT-Alysator
Hallo,

was das Thema (nachträgliche) Aufbauänderungen anbelangt, wird überall was Anderes erzählt. Deshalb anbei zwei Links zu dem was geht, und was nicht. Es geht nämlich nicht viel. Natürlich gibt es vereinzelt Prüfer, die sich der Richtlinie bzw. Anweisung widersetzen. Kann man machen, wenn man keinen Wert darauf legt, auch noch zukünftig bei der jeweiligen Prüforganisation bzw. Technischen Prüfstelle zu arbeiten. ;)

In diesem Fall hier würde das mit den Containeraufnahmen gehen, wenn diese Ausstattung zeitgenössisch ist, d.h., es diese damals als Aufbauvariante ab Hersteller gab.

Man beachte jeweils den Punkt 3.4.

https://www.oldtimer-markt.de/www/otm/f ... inie-1.pdf

https://www.oldtimer-markt.de/www/otm/f ... terien.pdf

Viele Grüße, Sven

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 23:35
von Saarkat
KAT-Alysator hat geschrieben:
Mo 27. Nov 2017, 22:14
Hallo,

was das Thema (nachträgliche) Aufbauänderungen anbelangt, wird überall was Anderes erzählt. Deshalb anbei zwei Links zu dem was geht, und was nicht. Es geht nämlich nicht viel. Natürlich gibt es vereinzelt Prüfer, die sich der Richtlinie bzw. Anweisung widersetzen. Kann man machen, wenn man keinen Wert darauf legt, auch noch zukünftig bei der jeweiligen Prüforganisation bzw. Technischen Prüfstelle zu arbeiten. ;)

In diesem Fall hier würde das mit den Containeraufnahmen gehen, wenn diese Ausstattung zeitgenössisch ist, d.h., es diese damals als Aufbauvariante ab Hersteller gab.

Man beachte jeweils den Punkt 3.4.

https://www.oldtimer-markt.de/www/otm/f ... inie-1.pdf

https://www.oldtimer-markt.de/www/otm/f ... terien.pdf

Viele Grüße, Sven
Unabhängig davon, ob ein Prüfer das jetzt genau so kleinkariert sieht wie geschrieben, deute ich das aber grundsätzlich mal so, dass im Prinzip H-WoMo nur noch mit Shelter oder einem Uralt Wohnwagenaufbau als Koffer möglich ist. Die Varianten Bliss, Orange etc. oder Self-Made kannst du dir quasi in die Haare schmieren. Das wären somit die Fakten, euer Ehren, oder sehe ich da was durch die falsche Brille?

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 23:50
von Lobo
Zulassung mit H für welches Fahrzeug :D

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 00:52
von KAT-Alysator
@Saarkat

"Ein nachträglicher Umbau zum Wohnmobil ist nur zulässig, wenn es diese Variante im
damaligen Angebot des Herstellers gegeben hat oder der Umbau in den ersten zehn
Jahren nach dem Inverkehrbringen oder schon vor nachweislich mindestens 30 Jahren
erfolgt ist. Ein fachgerechter, zeitgemäßer Ausbau ist dabei Voraussetzung."

Entscheidend ist das Wort nachträglich. Wer jetzt einen historischen Lkw hat und diesen als WoMo (ebenfalls mit H) nutzen möchte, muss zur Shelter-Lösung greifen. Denn der Shelter ist (wie bereits richtig erkannt) Ladung. Selbst ein fest aufgebauter Uralt-Wohnwagen geht bei Beachtung der Richtlinie nicht.

Ist wohl leider so. :(

Viele Grüße, Sven

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 01:02
von Saarkat
So weit, so gut. Wenn ich das richtig im Kopf habe, ist die Änderung von "... hätte vor 30 Jahren möglich/machbar sein können...." auf "......vor 30 Jahren erfolg sein müssen....." der springende Punkt. Möglich war vor 30 Jahren viel, tatsächlich umgesetzt wurde zu dieser Zeit relativ wenig in dem Segment. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, spätestens bei oder mit dem Prüfer. Es soll ja bekanntlich auf Landstriche geben, wo der KAT keinen Unterfahrschutz braucht, :o :o :o von daher........... alles ist möglich. :lol: :lol: :lol:

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 10:12
von Dieselpower
Moin
also ich hab gute Erfahrung bei mir in der Umgebung ca 100km von Köln der hat meinen auch zum Wohnmobil H geschrieben.
Ihm hat das Bild aus dem Ocker Buch gereicht von Thomas Ritter

Hier nochmal zwecks umbau, so steht im Anforderungskatalog vom TÜV SüD link weiter unten
Ist ein Bundesgesetz deswegen muss TÜV Nord dies anerkennen, wichtig hierbei hätte erfolgen können dies schließt sowas wie LED und Solarzellen (Die zum Glück meist auf 3,6m höhe befinden und der Prüfer geht nicht aufs Dach) für den Außenbereich aus !Wichtig! es zählt das Äußere Erscheinungsbild
Im Shelter ist fast alles erlaubt.
!Nur Bitte nutzt das nicht aus um ein Scheinwohnmobil für Steuer bzw. Verbotsausnahmen zu bekommen das schadet denen die es Wirklich brauchen!
-Änderungen, die nachweislich innerhalb der ersten 10 Jahre nach Erstzulassung oder gegebenen- falls Herstellungsdatum erfolgt sind oder hätten erfolgen können, sowie Änderungen innerhalb der Fahrzeugbaureihe, sind zulässig. Nicht zeitgenössische Änderungen, die nachweislich vor mindes- tens 30 Jahren durgeführt wurden, sind auch zulässig.
https://www.tuev-sued.de/uploads/images ... dtimer.pdf

gruß Mirko

Bei Frageneunfach PN

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 10:19
von midlifecrisis
...

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 18:20
von mussdochgehen
Ich vermute das womo H für heute gebaute reisemobile ist Geschichte.
Vielleicht gibt es nochmal Ausnahmen für glückliche....aber ich werde meine Planung nicht auf wäre hätte müsste begründen.

Ich werde jetzt die Richtung Lkw H mit Ladung verfolgen und da sehen ob meine wünsche durchzukriegen sind.
Wenn die Einschränkungen zu gross sind verzichte ich vielleicht auf das H.
Das Auto wird am Ende für Tibet gebaut und nicht für die Umweltzone Ruhrpott.

Ralph

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 18:53
von Saarkat
mussdochgehen hat geschrieben:
Di 28. Nov 2017, 18:20
Ic
Das Auto wird am Ende für Tibet gebaut und nicht für die Umweltzone Ruhrpott.

Ralph
Tibet mit dem 8x8 :shock: :shock: - Du hast stolze Ziele. Na denn.....

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 20:05
von Andy
Saarkat hat geschrieben:
Di 28. Nov 2017, 18:53
mussdochgehen hat geschrieben:
Di 28. Nov 2017, 18:20
Ic
Das Auto wird am Ende für Tibet gebaut und nicht für die Umweltzone Ruhrpott.

Ralph
Tibet mit dem 8x8 :shock: :shock: - Du hast stolze Ziele. Na denn.....

Dazu würde ich dieses noch empfehlen :mrgreen: :

https://www.vebeg.de/web/de/verkauf/suc ... SHOW_LOS=9


Gruß Andy

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 20:12
von Saarkat
Das könnte nicht schaden. Dazu brauchts aber dann noch mindestens so was . Das macht die Sache aber nicht zwingend einfacher. :think: :mrgreen:

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 20:49
von mussdochgehen
Das Ziel ist 1x rundrum.

Und hört doch mal auf mit diesem 8x8 Verbrauchsblah.
Es gibt bei so einem Vorhaben Schuhe die mehr drücken als n paar liter Diesel.

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 21:01
von Saarkat
mussdochgehen hat geschrieben:
Di 28. Nov 2017, 20:49
Das Ziel ist 1x rundrum.

Und hört doch mal auf mit diesem 8x8 Verbrauchsblah.
Es gibt bei so einem Vorhaben Schuhe die mehr drücken als n paar liter Diesel.
Es geht nicht um dem Verbrauch - zumindest nicht bei meiner Aussage, überhaupt nicht.

Re: TÜV Raum Köln

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 21:05
von Lobo
na noch verbraucht es ja nur Luft :mrgreen: