Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

alles, was in die obigen Bereiche nicht reinpasst
Antworten
Makulatur
Beiträge: 185
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 13:05

Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Makulatur » Do 19. Mai 2016, 11:15

Hi Leute,

ich möchte mir eine Markise anschaffen und jetzt stellt sich die Frage, was taugt für den Offroad-Einsatz und was weniger bzw. welche Erfahrungen habt ihr gemacht.
Ähnlich geht es mir mit den Kühlboxen, denn da gibt es ja derart viele Möglichkeiten, aber das zu filtern ist nicht ganz so einfach. :?

Daher sind Eure Erfahrungen im Langstreckeneinsatz und auf der Offroad-Piste extrem hilfreich.


Ich danke vorab....
Weniger ist mehr, deshalb MAN KAT...

Benutzeravatar
cguenther
Beiträge: 299
Registriert: So 27. Okt 2013, 13:01

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von cguenther » Do 19. Mai 2016, 12:09

Hallo M.,

nachdem Du Dir ja viele Gedanken machst, Informationen anfragst, bekommst, dann wieder Monate von der Bildfläche verschwindest, dann wieder aktiv wirst und wieder Informationen, Hilfe und Meinungen suchst, fände ich es sehr schön, wenn die Community, sprich - das Forum hier -, von Dir im Gegenzug auch mal Rückmeldungen erhalten würde.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass dies hier eher one-way läuft - aber auf diese Weise funktioniert so eine Community nicht.

Daher fände ich es sehr schön, wenn da auch mal etwas von Dir zurück kommen würde. Berichte, Fotos, Gedankengänge, Entscheidungswege... Was baust Du, wie ist der Stand etc. Ich denke, Du findest hier genug Beispiele, wo sich Leute im Forum umschauen, fragen, aber dann auch Ihren Teil der Erfahrungen wieder mit der Community teilen. Dies vermisse ich bei Dir ein gutes Stück - oder haber es bisher irgendwie übersehen.

Schade dass man auf so etwas einmal hinweisen muss, IMHO, aber ansonsten wären vielleicht professionelle Wohnmobilbauer oder Händler eher die geeigneten Ansprechpartner für Dich.

LG
Carsten

Makulatur
Beiträge: 185
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 13:05

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Makulatur » Do 19. Mai 2016, 14:12

Hallo Carsten,

danke für deine Meldung.

Da ich leider noch keinerlei Umbaumaßnahmen vorzuweisen haben, macht es natürlich auch keinen Sinn hier einen 4x4 ohne Umbau zu posten. Denn die gibt es ja schon zu genüge....
Ich werde auch nicht über ungelegte Eier und Traumvorstellungen eine Dsikussion anleiern, die am Schluss auf Grund neuer Aspekte kurzfristig wieder umgeworfen werden und in ein völlig andere Richtung gehen.

Es ist richtig, dass ich unter Euch KAT-Erfahrenen Empfehlungen erfrage - wie Du schon richtig erkannt hast. Ich habe auch privat mit diversen Forumsmitgliedern schon länger kontakt und da werden intensiv Infos ausgetascht (TWO-WAY natürlich :mrgreen: ), um so eine solide Grundstruktur in meinen geplanten Umbau zu bekommen - nochmals Danke an die Helfenden/Bereitwilligen. Dass es einige Monate ruhig war, hat damit zu tun, dass die KAT-Suche etwas schwierig war und dann urplötzlich meinerseits zugeschlagen wurde....ganz simpel und ohne schlechten Hintergedanken hinsichtlich meiner Aktivitäten hier im Forum.

Schade daran ist nur, dass Du mich darstellst, als ob ich nur ONE-WAY Infos abgreife....ich denke da bist Du etwas voreilig mit Deiner Darstellung und hoffe einfach auf Deine Geduld. Fragen hätte auch nichts gekostet, Carsten. Dann hätte ich Dir schnell eine kurze Info zukommen lassen - wäre kein Ding gewesen.

Ebenfalls schade ist, dass Du mich hier gleich zu professionellen Umbauern und Händlern abschieben möchtest....aber gut, Du wirst Deine Gründe haben, auch wenn wir - soweit mir bekannt - noch nie miteinander zu tun hatten und Du auf Grund meiner Fragen eigentlich erkennen müsstest, das ich den Umbau selbst durchführen will/werde und deshalb logischerweise auch nach Erfahrungen im Forum forsche und frage.


Also, wie gesagt: Wer Interesse, Lust und Zeit hat und für meine noch vorläufige o. geschilderte ONE-WAY Frageaktion offen ist, kann mir gerne seine gemachten Erfahrungen mitteilen. Wie bekannt, ist das alles freiwillig....

Und für Carsten zur Info: Es ist ein stinknormaler 4x4 gl - wie schon in anderen threads geschrieben, der einen Wohnmobilaufbau bekommt....mehr kann ich dazu LEIDER noch nicht sagen. Aber Du kannst mir gerne per pn Deine Telefonnummer zusenden, dann rufe ich Dich an und erläutere Dir meine Gedankengänge persönlich und ausführlich. Denn ich möchte nicht, dass es wegen mir einen schlecht gelaunten KAT-Fahrer gibt. :naughty: Das Angebot steht, lieber Carsten. Ein pn an Dich ist raus.


Gruß
Weniger ist mehr, deshalb MAN KAT...

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1307
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von A N D R E A S » Do 19. Mai 2016, 15:12

Bei den Kühlboxen ist es ein Glaubenskrieg, welcher Hersteller besser ist - Waeco, National Luna, Engel, ...

Du solltest Dir folgende Punkte überlegen:
Größe
Kühlbox oder Kühlschrank
mit Gefrierfach?
Gas, 24V, 220V
Preis

und danach entscheiden.
A N D R E A S

Makulatur
Beiträge: 185
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 13:05

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Makulatur » Do 19. Mai 2016, 15:50

Hallo Andreas,

danke für die Info.

Gas wollte ich bis jetzt nicht einsetzten, werde ich aber wohl nicht drumherum kommen. Die Gasleitungsinstallation und ständige Prüfung wollte ich umgehen. :think:

Ich habe schon eine klassische Kühlbox von Waeco für Gas, 12 und 230V. Aber das Teil ist zu groß und kühlt so gut wie gar nicht. War in meinem 130er Defender fünf Jahre 2x/Jahr im Einsatz ...

Es steht halt noch im Raum, ob es Kompressor, Thermoelektrisch oder Absorber sein soll....die Einschränkungen sind mir durch die jeweilige Betriebsart bekannt. Aber was hält und kühlt vor allem ausreichend? Denn ich möchte bei den Kunststoff-Gedöns nicht nach zwei oder drei Jahren das nächste Gerät kaufen müssen.

Gefrierfach brauche ich eigentlich nicht....dafür - Aussage vom Unwissenden - wird der Stromverbrauch sicherlich relativ hoch sein, oder? Beladungsmöglichkeit soll von oben erfolgen.

Preis: Nicht mehr als X, aber Y Jahre haltbar.....schwierig! Eine gute Qualität ist für mich entscheidend, wie beim Werkzeug. Und das darf auch mal etwas kosten...

Aus Deiner Antwort ziehe ich für mich mal grob diese Schlussfolgerung: Egal welcher der drei Hersteller: Anforderung und Größe sowie Betriebsart entscheiden....mmh. Dann werde ich mal die drei Großen Hersteller abarbeiten....

Danke.
Weniger ist mehr, deshalb MAN KAT...

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von ALu » Do 19. Mai 2016, 16:25

"Offroad" ist sehr weitläufig ... Wo willst du offroad fahren? Wenn es in sehr heissen Gegenden (Subtropen, Tropen) ist, kommst du um einen Kompressorkühlschrank (bzw. Kühlbox) nicht herum.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Joerg
Beiträge: 216
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:46

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Joerg » Do 19. Mai 2016, 19:51

Hallo
Kühlschrank oder -Box ist Glaubensfrage, Kompressor ist Pflicht wenn Du nicht nur Offroad fahren und danach auf dem Campingplatz stehen willst.
Markise ob Fiamma o. a. ist halt Campingqualität. Abfallen tut sie nicht, die aus dem Hausbau sind mir zu schwer und die billigen auch nur von zweifelhaften Qualität. Du solltest aber darauf achten, das Du sie so befestigt, dass sie nicht beim ersten Baumkuscheln platt gedrückt wird. Also aufs Dach und nicht so wie bei mir an die Seite wie bei den normalen WoMos... :-(
Gruß Jörg

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 760
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von simon » Do 19. Mai 2016, 21:35

Moin!

Falls das für dich interessant ist: Ich verwende einen gewöhnlichen Haushaltskühlschrank (mit Gefrierfach). Das Ganze am 1500W-Sinus-WR. Der Wechselrichter zieht sich im Leerlauf laut Batteriecomputer um die 15W und ist etwas überdimensioniert für den Kühli. Dafür kann man dann auch mal ne Flex oder sonstwas betreiben. Ich habe 4 Nato-Blöcke (geschaltet in 2 Reihen á 24V) als Stromspeicher, (noch) kein Solar und keine Ladung über LiMa. Also nur Landstrom. Aktuell kann ich den Kühlschrank eine gute Woche mit den Batterien betreiben.
Hinweis dazu: Die Batterien sind nicht mehr die neuesten. Die älteste ist von 2005 und die neueste von 2012 (letztere habe ich aber in Tiefentladenem Zustand bekommen und reanimiert). Der Kühlschrank ist auch nicht mehr das neueste Modell, der war halt gerade da. Also nicht unbedingt die bestmögliche Konfiguration. Ich wollte nur mal darstellen, was damit noch möglich ist.
Wenn der Kühlschrank verreckt kommt halt ein neuer rein. Die Dinger sind im Vergleich zu den offiziellen Campinggeräten m.E. wesentlich günstiger.
Hätte ich mir einen Kühlschrank kaufen müssen, wäre es wohl ein A+++ von beko mit Gefrierfach geworden. Ist zwar nicht so günstig, aber sparsam.

Viel Erfolg bei der Suche nach der für dich passenden Konfiguration!

Gruß Simon

Benutzeravatar
MrCrabs
Beiträge: 283
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 19:59

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von MrCrabs » Do 19. Mai 2016, 22:06

Hi Simon,

an einen normalen Kühlschrank hatte ich mir auch schon überlegt. Platz ist ja genug in meinem Koffer. Mit dem Wechselrichter ist natürlich noch einfacher, soweit hab ich dann nicht gedacht...
Ich werde aber zunächst mal meine gesamte Küchenzeile inkl. Kühli ausm Wohnwagen übernehmen, solange die noch funktioniert...

Zum Thema Markise habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Ich werde wohl am Koffer einfach eine Kederleiste befestigen, sodass man dann ein Vorzelt / Sonnensegel einziehen kann. Da steht nix ab, was in irgendwo hängen bleiben kann und die zwei Minuten länger beim Auf- und Abbau habe ich. Bin ja schließlich im Urlaub...
Zudem ist das ganze bedeutend billiger, da ich das Vorzelt auch vom Wohnwagen übernehmen kann ;)
Gruß Felix

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1298
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Sandkater » Do 19. Mai 2016, 22:58

Ich habe eine Buskühlbox von Waeco im Aufbau, 12/24V tauglich. Kühlt auch in Tunesien im Sand recht ordentlich und ist am Boden fest geschraubt. Das ist im Gelände nicht ganz unwichtig. Es passen die großen PET Flaschen stehend rein. Beladung von oben ist sicher gegen ungewolltes Türöffnen, was mir mal auf eine Passtrasse mit einem normalen Einbauwomokühlschrank passiert ist. Riegel vergessen war die Ursache.
Nachteil: im Bus wird gemopst, daher ist die mit Schloss versehen und ich brauche immer einen Schlüssel zum Öffnen.

Diese Markise hat ein Freund an seinem Toyo montiert. Sehr stabil, abspannbar = windtauglich und aufgrund der Teleskopbeine an den Untergrund einfach anpassbar. Überlege ich auch noch.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Jagdwolf
Beiträge: 46
Registriert: Di 30. Sep 2014, 12:49

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Jagdwolf » Fr 20. Mai 2016, 00:07

Moin,
Ich habe an meinem San-Wolf eine Markise von Gordigear und bin bis jetzt sehr zufrieden.
Die ist einfach und recht günstig.Siehe Link


http://www.gordigear.com/car_awnings/au ... g.php?l=de


Gruß Richard

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von ALu » Fr 20. Mai 2016, 08:24

Ich hab´ ne Markise (Caravanstore) von Fiamma dran, die wird in eine Kederschiene eingezogen und lässt sich mit wenigen Handgriffen demontieren.

Wenn´s mal richtig eng wird, oder um Zentimeter geht (wie beim Verschiffen, da zahlt man für jeden Kubikzentimeter), wird sie einfach rausgezogen und auf dem Dach festgemacht.

Wenn man die Kederschiene über die gesamte Kofferlänge macht, ist man bzgl. der Markisenbreite und -position nicht so festgelegt. Und wenn man eine Kederschiene auch auf die andere Seite des Koffers macht, könnte man die Markise auch dort einhängen.

Unter der Kederschiene läuft noch eine Airline-Schiene, so daß ich die Markise nochmals zusätzlich absichern könnte (damit sie bei Wind nicht dummerweise auf das Fahrzeugdach weht und die Solarpanels zerstört), man könnte da auch aber mit Zurr-Fittings eine ganz andere Markise/Sonnensegel befestigen.

Aber ehrlich gesagt, gebraucht habe ich sie bisher noch nicht so oft ... Bei einer fest montierten Markise, die evtl sogar auf Knopfdruck ausfährt, wäre das evtl. etwas anders. Aber wo soll man die montieren? Entweder steht sie seitlich stark raus oder sie ist auf dem Dach montiert. Eine Markise in 3.70m bis 3.90m Höhe stelle ich mir aber auch nicht so toll vor.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
cguenther
Beiträge: 299
Registriert: So 27. Okt 2013, 13:01

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von cguenther » Fr 20. Mai 2016, 13:33

Makulatur hat geschrieben:Schade daran ist nur, dass Du mich darstellst, als ob ich nur ONE-WAY Infos abgreife....ich denke da bist Du etwas voreilig mit Deiner Darstellung und hoffe einfach auf Deine Geduld. Fragen hätte auch nichts gekostet, Carsten. Dann hätte ich Dir schnell eine kurze Info zukommen lassen - wäre kein Ding gewesen.

Ebenfalls schade ist, dass Du mich hier gleich zu professionellen Umbauern und Händlern abschieben möchtest....aber gut, Du wirst Deine Gründe haben, auch wenn wir - soweit mir bekannt - noch nie miteinander zu tun hatten und Du auf Grund meiner Fragen eigentlich erkennen müsstest, das ich den Umbau selbst durchführen will/werde und deshalb logischerweise auch nach Erfahrungen im Forum forsche und frage.

...

Und für Carsten zur Info: Es ist ein stinknormaler 4x4 gl - wie schon in anderen threads geschrieben, der einen Wohnmobilaufbau bekommt....mehr kann ich dazu LEIDER noch nicht sagen. Aber Du kannst mir gerne per pn Deine Telefonnummer zusenden, dann rufe ich Dich an und erläutere Dir meine Gedankengänge persönlich und ausführlich. Denn ich möchte nicht, dass es wegen mir einen schlecht gelaunten KAT-Fahrer gibt. :naughty: Das Angebot steht, lieber Carsten. Ein pn an Dich ist raus.
Hallo Sascha,

danke für Dein offenes Replyen. Eine PN habe ich bislang noch nicht erhalten.
Ich wollte Dich nicht in der Art darstellen - sorry - es hat bei mir persönlich diesen Eindruck hinterlassen.

Allein an den Follow-Ups in diesem Thread finde ich wieder die bemerkenswert intensive Bereitschaft in diesem Forum zu sharen. Ich persönlich fände dabei auch durchaus interessant, welche "ungelegten Eier und Traumvorstellungen" existieren - denn auch beim Verwerfen Dieser kommen immer wieder Gründe oder Aspekte zutage, die - ich für mich zumindest - interessant finden würde.
... und wenn Du Dich nicht darüber auslässt nimmst Du Dir natürlich auch selbst die Chance, dass hier jemand aus dem Forum evtl. doch einen Weg aufzeigt die Traumvorstellungen auf eine Art doch zu realisieren..

Aber egal, jeder Jeck iss anders. Es lag mir fern Dich persönlich anzugreifen, ich wollte nur mal meinen subjektiv empfundenen Eindruck kundtun :-)

Es wäre schön wenn sich mal die Gelegenheit zu einem Treffen oder persönlichen Austausch böte - Dickschiff-Treffen oder KAT-Treffen böten sich sicherlich hierfür an :-)

Bis dahin,
LG Carsten

Makulatur
Beiträge: 185
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 13:05

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Makulatur » Fr 20. Mai 2016, 14:10

Hallo Carsten,

warum nicht gleich so.... :?: :!: Wäre doch viel einfacher gewesen....

Hier meine gesendete pn als Auszug:

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Gesendet: Do 19. Mai 2016, 14:12
Von: Makulatur
An: Makulatur
Hallo Carsten,

was möchtest Du über meine zukünftigen Pläne erfahren. Ich stehe dir Rede und Antwort - wie versprochen!

Gruß Sascha
Zuletzt geändert von Makulatur am Fr 20. Mai 2016, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Weniger ist mehr, deshalb MAN KAT...

Makulatur
Beiträge: 185
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 13:05

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Makulatur » Fr 20. Mai 2016, 14:22

Alu, Jagdwolf, Sankater, Simon, Joerg, Andreas,

danke für Eure Ausführungen. Ich denke das mal für mich durch und melde mich zurück - ist ja nicht gerade wenig Stoff :think:

Noch ein Gedankengang, da ich noch zwei Solarplatten rumliegen haben. Ideal für mich wäre es ähnlich wie manch anderer auch diese auf einer Schräge zwischen FH und Aufbau anzubringen.
Dagegen sprechen Äste im Wald etc, die den zwei Platten schaden können. Auf dem Dach vom Aufbau wollte ich die Schlafoption haben. Zudem ist die Sonneneinstrahlung bei 25-30 Grad - insofern in der Schräge zwischen FH und Aufbau umsetzbar - ideal, wenn man dann auch immer den KAT schön in Richtung Sonne ausrichtet. :doh:
Gegen die schräg platzierten Solarplatten spricht der schon angesprochene Schutz, der natürlich flach auf dem Aufbau deutlich besser ist. Zudem liegen die Platten dann flächig besser auf.

Wie denkt ihr darüber? Bzw. was ist eine pistenfeste Montage für Solarplatten? Also, es soll keine Breslau-Rallye sein, aber auch keine AB in Deutschland... :mrgreen:
Schotterwege, Piste in Marokko, Tunesien, lettische Staaten, Russland zum Beispiel....


Danke Jungs.
Weniger ist mehr, deshalb MAN KAT...

Benutzeravatar
cguenther
Beiträge: 299
Registriert: So 27. Okt 2013, 13:01

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von cguenther » Fr 20. Mai 2016, 15:52

Makulatur hat geschrieben:Von: Makulatur
An: Makulatur
??? AN: Makulatur?

Na egal, habe die pn ja jetzt lesen können :-)

LG
Carsten

Benutzeravatar
ChrisB
Beiträge: 70
Registriert: Mo 26. Nov 2012, 07:12

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von ChrisB » Sa 21. Mai 2016, 07:05

Moin!
Im Rahmen unserer "Vor-Ausbau-Recherche" bin ich über das Buch von Uli Dolde gestolpert.
https://www.wohnmobil-selbstausbau.com/
Ist für Erst-Täter sehr gut geeignet, da man sich gerade beim Planen viele Tricks, Kniffe und Ideen abschauen kann.
Es gab da so einige "Daran-hab'-ich-ja-gar-nicht-gedacht"-Momente... (z.B. Kondenswasser, Wartungsfreundlichkeit, Elektrik-Finessen,...)

Zum Thema Kühlschrank: Wir waren mit einer thermoelektrischen 40l-Waeco-Box in Marokko unterwegs; bedingt empfehlenswert, denn die schaffte nur 10° unter Aussentemperatur.
Direkt danach gab's dann die Kompressor-Version von Engel und damit sind damit wir jetzt voll zufrieden (Kühlleistung, Verbrauch und Lautstärke im Koffer...).

Noch ein Gedanke zur Markise: In einer windigen Nacht in der Normandie hat mir unsere "Markise" (Baumarktplane 4x5m) durch Ruckeln am Fahrzeug und flatternden Spanngurt-Sound erfolgreich den Schlaf geraubt.
Eintrag in's Lastenheft: Muss auch nach vier Bier noch schnell und unfallfrei abzubauen/zu verstauen sein... ;)

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1220
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Zentralgestirn » Sa 21. Mai 2016, 08:08

Hallo,

ich habe einen Waeco Kompressorhühlschrank. Den würde ich mir so nie wieder kaufen. Der ist für den Betrag den er gekostet hat einfach nur Müll. Absolut billigst gebaut. Eben für Weißware wo jedes Gramm zählt. Der Lüfter war deutlich lauter wie der Kompressor. Da konnte ich Abhilfe schaffen. Bei der lausigen Qualität nicht.
Ich hatte mir vorher mal eine Waeco Kühlbox ausgeliehen. Die war super. Absolut überzeugende Qualität. Passte aber nicht ganz in mein Konzept und ein normaler Kühlschrank, kann zwar auslaufen, was die Boxen nicht tun, nur ist das Beladen eines normalen Kühlschrankes besser.

Als nächstes würde ich auch auf einen normalen Haushaltskühli gehen. Da noch einen netten Verschluss dran und fertig.

Zu den Markiesen. Haben wollen, möchte ich ja gerne eine, finde die Knubbel an der Seite aber extrem hässlich und ich habe bisher alles verbeult oder verschrammt oder abgestriffen, was außen oder auf dem Dach war. Bäume sind doof und noch so ein paar andere Dinge beim spielen im Gelände. Dafür ist mein Auto da, also wird dementsprechend auch drauf geachtet, das man sich durch solche Sachen nicht den Fahrspaß in der Grube etc mindert.
Momentan knote ich einfach eine Baumarktplane an die Reeling von den Bracken. Am anderen Ende kommen 3 Dachlatten mit je einer Schraube in der Stirnseite in die Ösen gefädelt und dann mit je 2 Schnüren pro Dachlatte abgespannt. Bei Sturm noch ein par Schnüren zusätzlich zwischen Auto und Dachlatte und man kann Nachts ruhig und entspannt schlafen.
Das ist ein super preiswertes und funktionierendes System, nur ein Haufen Arbeit.
Mein Plan sieht vor, da einfach eine Kederschiene an den Shelter zu machen, dort eine nette Plane einziehen. An der Vorderseite sollte die Plane dann eine Tasche haben, wo man die original BW Stangen längs durchschieben kann, damit man vorne eine feste Kante hat. An den beiden Ecken dann wieder Stangen und abspannen.
In meinem Kopf eine für mich passende Lösung und vermutlich kann man die Plane dann auch aufrollen und ohne aus dem Keder zu ziehen dann zwischen Shelter und Bracken verstauen.

Eine solche Plane dürfte nicht die Welt kosten, ist robust und bei entsprechenden Fahrten nicht im Weg, weil einfach abmontiert.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1427
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Lobo » Sa 21. Mai 2016, 14:05

ich finde meine Box einfach genial und ich behaubte das ich in eine 80L Box mehr rein bekomme wie in einen gleichgroßen Kühlschrank
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
Joerg
Beiträge: 216
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:46

Re: Offroadtaugliche Markisen, Kühlboxen

Beitrag von Joerg » Sa 21. Mai 2016, 14:22

Hallo

Die Planenvariante hatte ich am IFA:
immer nerviges Aufbauen und Abspannen. Und wenn der Wind auffrischt, ist die Baumarktplane ratzfatz hin. Die Markise ist dagegen in max. 10s komplett verstaut.
Wenn man einige Tage stand war das noch halbwegs ok. Aber das Flattern bei Nacht und Wind gibt einem schon ein echtes Segelfeeling. Ich finde es bequemer anzuhalten, Markise rauskurbeln, Pause machen, Markise rein und weiterfahren. Nachts kein Geflatter, keine 5 Sorten Heringe für jeden Bodentyp, kein Gekletter am Koffer und kein Gefummel. Ich hätte sie nur am LAK auf die Dachschräge setzen sollen, nicht an die Wand. Naja, der nächste Ausbau wird besser ;)
Dir Hardcore mil. Variante mit maritimen Segel o. LKW Plane, Stahlseilen und Erdankern ist mir zu aufwändig.

Die Solarpanele würde ich geschützt flach aufs Dach montieren und fertig. Fire and forget. Lieber 2 Panele mehr als trickreiche Aufstell- und Ausrichtungs- Mimik. Die Sonne kommt eh immer von der falschen Seite ;) ...wenn überhaupt ;)

Und statt dem jetzigen Waeco Kühlschrank würde vielleicht ich zu einer Engel Kühlbox tendieren. Dem letzen billigen Haushaltskühlschrank hätte ich noch nicht einmal den unbeschadeten Transport in den 2 Stock zugetraut, als ich die billigen Plastikösen gesehen habe, an derm der Kompressor befestigt war. Aber man kann sich täuschen. Unsere Aldi Mikrowelle wurde schon ordentlichst durchgeschüttelt und funktioniert immer noch!

Nun ja, es ist immer ein trade-off zwischen Komfort, Preis und Haltbarkeit. Die mil. Varianten sind unschlagbar, die kennen sich halt aus mit Campen ;)
Aber da spielen die Kosten, Manpower und Energiebedarf auch keine Rolle....

Viel Spaß beim Entscheidungsprozess... ;-)

Gruß Jörg

Antworten