zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

alles, was in die obigen Bereiche nicht reinpasst
Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1135
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von ALu » Mi 25. Jun 2014, 06:40

So, die Ursache ist gefunden. Ich weiß nicht ob ich lachen oder schreien soll.

Vor einiger Zeit wurde meine Dachluke überholt, weil sie ziemlich verrostet war. Dabei wurde die Luke abmontiert und die Leitungen zu den Luftkesseln (die Schläuche zwischen Motorraum und Dachluke) abgeschraubt.

Beim Wiederanschluss wurden sie vertauscht, so daß sowohl Kreis I vom Vierkreisschutzventil als auch Kreis II an denselben Kessel gingen. Alle anderen merkwürdigen Erscheinungen sind Nebeneffekte, von denen ich gar nicht wisen will, weshalb sie aufgetreten sind. Jetzt funktioniert jedenfalls alles wie es soll, nur der Kompressor hat Mühe, alles unter Druck zu bringen. Der erste Kessel ist schnell gefüllt (10 Minuten von 0 Bar auf 7.5 Bar), aber die weiteren Kessel sind mühsam, weil entsprechend Gegendruck da ist. In der Theorie geht es, in der Praxis wird der Kompressor wohl für das herhalten müssen, für das er gedacht ist: zum Reifen füllen.

Jedenfalls kenne ich jetzt jede Druckluftleitung, jede Verschraubung, jedes Prüf- und jedes Rückschlagventil beim Vornamen. Und alle Verbindungen wurden mit Lecksuchspray geduscht. Ein Entwässerungsventil war undicht und an der ersten Hinterachse zischt es leicht. Das ist ein späteres Projekt.

Heute gilt es dann herauszufinden, wer die Leitungen falsch angeschlossen hat, und warum, und was ich mit ihm machen werde.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1245
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von egn » Mi 25. Jun 2014, 07:28

Die Kessel sollten doch nahezu gleichzeitig gefüllt werden.

Wenn die anderen Kessel erst gefüllt werden wenn der erste Kessel 7,5 bar hat dann ist noch irgendwas faul.

Wie laut ist denn der Kompressor und wo hast Du ihn eingebaut?

Könntest Du bitte mal ein Foto hoch laden?
Gruß Emil

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1135
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von ALu » Mi 25. Jun 2014, 09:10

egn hat geschrieben:Die Kessel sollten doch nahezu gleichzeitig gefüllt werden.
Wenn die anderen Kessel erst gefüllt werden wenn der erste Kessel 7,5 bar hat dann ist noch irgendwas faul.
So habe ich das auch verstanden, jedenfalls die beiden großen. Ich hatte gestern aber nur einen angeschlossen, um an den anderen Leitungen fühlen zu können. Und als ich nachts um 1 wieder alles zusammen hatte, und mir sicher war, daß es nun korrekt verschraubt ist, hab ich keinen Versuch mehr gemacht. Da kommt heute.
egn hat geschrieben:Wie laut ist denn der Kompressor und wo hast Du ihn eingebaut?
Der ist laut. Aber bei mir ist noch alles offen, Dachluke, Motorraumklappe, Deckel zum Fahrerhaus, etc., so daß ich nicht sagen kann, wie es sich im normalen Zustand anhört. Aber wie schon im ALG Forum jemand gesagt hat, das Brubbeln vom 8 Zylinder ist angenehmer als das vom Zweizylinder :-)[/quote]
egn hat geschrieben:Könntest Du bitte mal ein Foto hoch laden?
Bitteschön ...
2014-06-25 08.54.18.jpg
2014-06-25 08.54.11.jpg
Oben drüber ist die Dieselpumpe zum Umfüllen des Zusatztanks in den Originaltank.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1135
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von ALu » Mi 25. Jun 2014, 09:20

Noch eine Anmerkung zum Kompressor selbst:

Der Kompressor wird als 24V Modell verkauft. Was aber in keiner im Netz verfügbaren Anleitung steht, sondern nur in der beiliegenden Einbauanleitung zu finden ist, ist die Tatsache, daß man zum Betrieb auch zusätzlich 12V benötigt. D.h. der Kompressor wird an´s 24V System angeschlossen (8mm², australische Norm, habe ich auch 10mm² geändert), und ein kleines Kabel soll dann an den Minus-Pol der ersten der beiden 12V Bord-Batterien.

An sich kein Problem, aber der Kompressor wird bei mir über die Aufbaubatterien betrieben (ich will ja noch den Motor laufen lassen um den Kompressor betreiben zu können, ohne dass er mir die Fahrzeug-Batterien leer zieht). Im Aufbau habe ich aber LiFeYPO4 Zellen, d.h. 24V aber kein 12V. Deshalb habe ich den Kompressor mal zerlegt und festgestellt, daß die Motoren zwar 24V Modelle sind aber alles andere (zwei Relais, ein kleiner Lüfter und der beleuchtete Schalter) in 12V Ausführung sind.

Die Relais (zwei Stück werden bentigt) gibt´s als 24V Version für 3,95 EUR bei Lüdecke Elektronik, den Lüfter für 8 EUR bei Völkner, und den Schalter brauche ich eh nicht.

Alles umgebaut, und dann hatte ich einen reinen 24V Kompressor. Ich verstehe nicht, daß man das nicht bei dem Preis gleich so machen kann, denn es gibt alle Komponenten als 24V Version. Nur den Schalter nicht. Wenn ich mit dem KAT in Australien bin werde ich mich bei ARB mal beschweren :-)

Leider habe ich das nicht früh genug bemerkt, denn der Kompressor lag erstmal ein paar Wochen rum bevor es an den Einbau ging. Sonst hätte ich ihn zurückgegeben.

An sich bin ich ganz zufrieden mit dem Teil, und 12-13 Minuten für einen 40l Kessel von 0 auf ca. 7,5 Bar finde ich ganz ok. Die anderen Probleme liegen wahrscheinlich woanders.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
KAT I
Beiträge: 440
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:49

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von KAT I » Mi 25. Jun 2014, 09:42

Code: Alles auswählen

Beim Wiederanschluss wurden sie vertauscht, so daß sowohl Kreis I vom Vierkreisschutzventil als auch Kreis II an denselben Kessel gingen. Alle anderen merkwürdigen Erscheinungen sind Nebeneffekte, von denen ich gar nicht wisen will, weshalb sie aufgetreten sind. 
Ärger Dich nicht. Bei mir waren nach dem Motorumbau die Leitungen von Gaspedalsperre und Motorbremsklappe vertauscht angeschlossen (hinten rechts am Motor unter der Ansaugbrücke - muss man blind machen.
Das hat sehr eigenartige Effekte, weil beim Schalten zwar die Motorbremse anspricht, aber die Gaspedalsperre nicht geht...
Grüße
Mathias

Gummilager ausbauen ist wie eine Naturgeburt auf dem Aussteigerhof: Pressen, Heulen, Schreien, Bluten, Beten.

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1245
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von egn » Mi 25. Jun 2014, 11:10

Danke für die Bilder und die Info. Der Platz ist bei mir schon durch die Dieselheizung belegt.

Ich vermute mal, dass der Zielmarkt des Kompressors doch eher bei den 12 V Fahrzeugen ist.

Ich hatte mir überlegt den Kompressor in einen kleinen Koffer einzubauen. So könnte ich ihn einmal zum Aufpumpen im KAT nutzen und dann auch Mobil zusammen mit einem weiteren mobilen Stromversorgungskoffer mit eingebauten 24V/50Ah Lithiumakku und Wechselrichter.
Gruß Emil

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1135
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von ALu » Mi 25. Jun 2014, 11:18

So, letztes Problem auch gefunden. Der KAT wurde ohne angezogene Feststellbremse in der Halle abgestellt. In dieser Stellung entwich an einem Zylinder an der ersten Hinterachse wohl langsam Luft (was wir wegen des Kompressors nicht gehört haben), deshalb hat sich der kleine Kessel nicht komplett gefüllt. Feststellbremse angezogen und nun haben alle Kessel Luft.

Die Reihenfolge (Fremdeinspeisung der Druckluft) ist nun: erst der große Kessel in der Mitte (Kreis I), dann der kleine Kessel (Kreis III), dann der andere große Kessel (Kreis II).
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1177
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von Powerkat » Mi 25. Jun 2014, 16:09

na, das ist doch schön...sieh es positiv, du hast was zu deiner Bremsanlage gelernt...

aber die Reihenfolge stimmt noch nicht ,ich vermute da ist noch was vertauscht:
ohne wenn und aber kommt erst der große Kessel vom Kreis 1,leicht Versetzt aber parallel mit ihm der Kreis 2 bis min. 5-6 Bar,(also beide großen Kessel) erst dann kommt der Kleine Kessel (Handbremse Kreis3 ) wenn er ca. 7 Bar hat kommt der 4. Kreis mit den Nebenverbrauchern...
angenommen es ist hier noch einer der Schläuche vertauscht ist nicht wirklich die Gefahr das die Reihenfolge nicht stimmt, sondern viel mehr, das du evtl. das kleine Kesselvolumen für einen der Hauptbremskreise hast... der kleine Kessel hält ja nur den Vorrat für die Handbremse, wenn der aber zB auf der Betriebsbremse der Hinterachsen hängt, hast du ein Problem, 2 mal ordentlich gebremst, =kleiner Kessel leer= Bremse hinten tot....könnte bei Talfahrten mal unangenehm werden....

und sag A. mal ganz liebe Grüße, ich hoffe er hatte Keile untergelegt: einen LKW mit offenen Handbremsventil Parken ,Abstellen ohne Keile ist schon fast Vorsätzlicher Mord !!
Ich war letzte Woche bei einem unserer "Mitglieder": er hatte seinen KAT vor seiner Halle an leicht abschüssiger Fläche geparkt um ihn zu reinigen, nach getaner Arbeit wollte er ihn starten,bedingt durch leere Batterien vergeblich, dann hatte er den Gedanken ihn anrollen zu lassen (auch das geht trotz Wandler !) jedoch vergeblich, denn mangels Luft, rollte der LKW mit gelöster Handbremse nicht los....also Plan B: zweite Fahrzeug, Fremdstarten,soweit so gut, der Motor lief, er dachte sich, bis er seine Luft hat rangiert er den 2. LKW wieder zurück...als er eingeparkt hatte, sah er seinen KAT wie er führerlos richtung Tal rollte:Geschwindigkeit zunehmend !Glück oder Pech, wie man es nimt, gestoppt wurde die Fahrt durch eine ca. 40 cm. dicke gesunde Buche !Tja, durch den leider noch geöffneten Handbremshebel hat sich irgendwann nach dem langsamen Druckaufbau die Handbremse schleichend geöffnet....und los ging die wilde Fahrt...

Treffer genau im Bereich der Fahrerpedale: ES war ein neuwertiger unfallfreier A1.1... Schaden:Kunstofffront schrott, Stoßstange 20 cm eingedrückt,Fahrerhausfront mit Pedalplatte 10 cm zurückgedrückt, Bodenblech gestaucht, A Säule mit Tür rund 6 cm. zurückgedrückt, zum Glück war die Tür offen so das sie nicht verdrückt war...Amaturenbrett verdrückt...
Der Kat war nicht mehr bewegbar: der Vorratsbehälter des Kupplungszylinder war abgedrückt, also keine Kupplung,durch die Verschobene Pedalplatte waren die Pedale ca. 1/3 betätigt, so steuerte er genug Bremsdruck ein um die Räder zu blockieren...und vorne kam man nicht dran da ja der Baum stehen blieb...

Das Glück: normal parkt er dort seinen PKW ! genauso hätte dort eine Person stehen können...parken ohne Handbremse ?nie !und schon garnicht ohne Keile...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1135
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von ALu » Mi 25. Jun 2014, 21:25

Keine Angst, da sind Keile drunter. Und die Bremse hab ich heute angezogen.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1135
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von ALu » Mi 25. Jun 2014, 21:27

Ich werde beim nächsten Besuch nochmal die komplette Luft ablassen und mir anständige Manometer besorgen. Hatte leider nur ein selbsgebasteltes zur Verfügung ...
Gruß

Andreas

Philipp 5t gl w
Beiträge: 4
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 20:47

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von Philipp 5t gl w » Do 24. Jul 2014, 01:17

hallo zusammen ich ich habe 90 % gelesen und wollte mal fragen wo der Kompressor ein gebaut ist weil das ist das wichtigste in welcher leitung er hängt

manche sachen sind nicht ganz richtig z.B ich brauche kein Rückschlagventil weil der druckregler das regelt und wenn der Kompressor auf 9 oder 10 oder 12 bar eingestellt ist ...
alles total egal der kompressor muss vor dem Druckregeler in der zuleitung vom KAT Kompressor eingebaut sein ganz wichtig
alles andere ist erstmal egal !

sollte er so eingebaut sein muss der fehler immer da sein die Luftanlage kann nicht unterscheiden woher die luft kommt und auf dem Vierkreißschutzventil sind nummern drauf z.B 2.2 oder 22 daran kann man erkennen welcher kreis es ist und ob er luft hat und welcher nicht weil ich glaube nicht das die richtigen kessel sind weil 2.2(22) also kreis 2 wird als erstes befullt und das ist die VA das muss so sein sonnst könnte man die handbremse lösen obwohl man den sicherungsdruck nicht erreicht hat !


Bezeichnugen sind 1 oder 11 das ist der eingang vom Kompressor 10 geht glaub ich auch als eingang
2.1 oder 21 ist kreis 1 also auch vorrat für die federspeicher
2.2 oder 22 ist kreis 2 z.B bremse VA
2.3 oder 23 ist steuerkreis handbremsventil z.B
2.4 oder 24 natürlich ist nebenverbraucher sitz,schlatung usw

schau mal genau nach welcher als erster befüllt wird und welcher keine luft hat

Philipp 5t gl w
Beiträge: 4
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 20:47

Re: zusätzlicher Luftkompressor, was passiert da ?

Beitrag von Philipp 5t gl w » Do 24. Jul 2014, 01:38

jetzt ist mir auch ein fehler unterlaufen ist schon spät kreis 3 steuert den federspeicher mit dem Handbremsventil und kreis 1 ist die HA fußbremse und befüllung der kreise erst 2 dann 1 und dann 4 u 3 gleichzeitig oder erst 4 und dann 3 das ist das wegen dem sicherungsdruck man soll die handbremse nicht lösen können bevor die fußbremse nicht den sicherungsdruck erreicht hat

Antworten