Shelter ausbauen

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Sa 4. Jan 2014, 19:45

Ich habe, wie manche mitbekommen haben, zu dem KAT einen Shelter gekauft.

Der wird nun bis zum Sommer (spätestens) in eine kleine Wohnung umgebaut.
Wenn jemand beim Lesen merkt: der spinnt, das geht nicht oder eine bessere Idee hat etwas zu lösen: einfach posten. Ich kann nicht versprechen das ich es umsetze, aber auf jeden Fall darüber nachdenken.

Randbedingungen:
- alles Wichtige muss dort untergebracht werden. Also Werkzeug, Ersatzteile, Bergematerial,.... Zwar ist manches davon nicht so teuer im Nachkauf, aber wenn es aus den Staukästen geklaut ist wird es unterwegs bitter.
- Aussen soll nichts überstehen, um bei Bedarf die Kiste auch mal in einen 20ft Container zu packen und lokal einen Laster mieten zu können.
- 24V als Normalspannung:
* Einspeisung aus KAT Versorgung
* gleiche Batterien wie im KAT (war schon umgebaut auf zivil)
* Luftheizung von Truma (liegt noch unbenutzt rum) und Kühlschrank an 24V
* Beleuchtung durch 2* 12V Lampen in Reihe
- 12V über DC/DC erzeugen für Kleinverbraucher, die man nur schwer in 24V bekommt
- 220V Einspeisung mit Fi und ein paar Steckdosen
- CETEK Lader als Erhaltungslader und Versorgung bei Aussenstromverfügbarkeit. Zudem als Ladegerät wenn es unten eng wird.
- Stehhöhe soweit wie möglich erhalten, jetzt kratze ich, wenn ich Turnschuhe anhabe, an der Decke
- Duschwanne im Eingang als Dreckschleuse
- Fußboden auf Niveau des Duschwanne um bei Bedarf einfach mit der Gummiflitsche alles reinschieben zu können, könnte mit derStehhöhe eng werden
- Gasanlage mit innenliegendem Tank, Aussenanschluß, Tankstutzen und Entlüftung durch eine der hinteren Klappen
* Kocher
* Heizung
* Aussenanschluss für Braten im Freien
und noch einiges, was erst im Lauf der Zeit dazu kommt.

Als erstes die Kiste in den Garten heben lassen:
Umbau_Shelter_013.JPG
Schön ausrichten, damit alles im Wasser steht. Technisch zwar nicht nötig, aber es arbeitet sich angehmener und ich kann immer prüfen, ob die Stehhöhe noch gegeben ist.
Umbau_Shelter_015.JPG
Heute habe ich alles abgebaut, was mich behindert oder eine Kältebrücke bilden kann.
Umbau_Shelter_017.jpg
Eine Akkuladung später die Erkenntnis: einen Mangel an M6 Schrauben werde ich auf absehbare Zeit nicht leiden
Umbau_Shelter_018.jpg
Der Notausstieg in der Tür sass fest. Falls da jemals einer raus klettern wollte, er wäre gescheitert. Mit einem Hammer, Holzlatte und einigen Schlägen auf die Rollenlager rechts und links ging es dann auf.
Ursache war elektrochemische Korrosion. Der Edelstahlnetz hat mit dem Alurahmen reagiert und verklebt.
Umbau_Shelter_020.jpg
Während das Netz durch Kneten gerenigt werden konnte, musste ich die Krater auf der Klappe mit Feile und Schleifpad entfernen.
Umbau_Shelter_023.jpg
Die Rollen noch gangbar machen, ein bisschen Fett an die Schrägen und jetzt klappt es wieder mit viel Kraft. Die Gummidichtung wird nach der Lackierung behandelt, da kann ich noch kein Fett brauchen.

Ich habe beim Schrauben rausdrehen viel Zeit zum Nachdenken gehabt:
Warum hat man bei EMV Abstrahlung einen derartigen Aufwand betrieben um auch die letzt e Funkwelle im Koffer einzusperren (klar, wegen Ortung) und die Wände als Heizkanal benutzt und sich damit jeder Wärmebildkamera auf Beste präsentiert? Die gibt es doch schon lange und ich als Feind hätte nach Luftaufklärung nur die heißen Koffer beschossen.

Vielleicht kann mir das ein Aktiver mal erklären.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von A N D R E A S » Sa 4. Jan 2014, 21:01

Bei EMV ging es vielleicht auch um den sogenannten EMP (elektromagnetischer impuls) der von einer großen, in der Höhe gezündeten Atombombe ausgeht und sämtliche elektronischen Geräte killt! Deshalb hat der Kat auch keine Masse (Minus-Pol) auf dem Gehäuse.
A N D R E A S

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1399
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Lobo » Sa 4. Jan 2014, 21:07

Beleuchtung aus LED und eventuell die Technik in einen kleinen Vorbau/Anbau Integrieren, soooo ein Raumwunder sind die FM auch nicht

Maik
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
Spectrum
Beiträge: 276
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 21:06

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Spectrum » So 5. Jan 2014, 12:46

Ich gehe einen etwas anderen Weg, wobei ich allerdings auch keinen Wohnaufbau anstrebe, sondern eine Kabine für Funkeinsätze (Fieldday, Notfunk, Piratenradio :twisted: etc.).
Sandkater hat geschrieben: * Luftheizung von Truma (liegt noch unbenutzt rum)
Obwohl ich eine Trumatic bereits hier liegen habe, habe ich die Idee verworfen. Ich beheize stattdessen elektrisch mit einem simplen Konvektor (25 EUR bei Amazon). So habe ich keine Sorge mit dem Gas und spare den Einbau eines Kamins. Außerdem ist diese Heizung lautlos. Für unterwegs nehme ich einen 2 kVA Moppel moderner Bauart (leise, Inverter) mit. Meine Idee ist, den zum Diebstahlschutz notfalls auf zusätzlichen Schwingungsdämpfern im Motorraum zu betreiben, mit Abgasschlauch nach draußen. Mal sehen.

Wenn man viele Nächte autark heizen muss, ist eine Gasheizung natürlich wirtschaftlicher. Das ist bei mir nicht der Fall.
Bild
Sandkater hat geschrieben: * Beleuchtung durch 2* 12V Lampen in Reihe
Ich habe 24-V-LED-Leuchten von Heitronic bei Reichelt (z.B. HEIT 28668) gefunden. Sie sind zwar nicht ganz billig, aber sie passen perfekt auf die C-Schienen, bauen sehr flach und machen schönes Licht.

Bild
Bild
Sandkater hat geschrieben: - 12V über DC/DC erzeugen für Kleinverbraucher, die man nur schwer in 24V bekommt
Ich habe einen zweiten Batteriekasten für ein 12-V-Netz hinzugefügt. Die Batterie (2 parallel wären möglich) wird ständig über einen DC-DC-Wandler aus dem 24-V-Batteriekasten (s.o. unter der Heizung) gestützt. Achtung, da ist sehr viel China-Schrott auf dem Markt. Ich habe einen 25-A-Wandler der Firma Weber im Einsatz. Die Firma baut u.a. die Zulieferteile für Mercedes. Der Wandler ist ordentlich funkentstört und hat eine vernachlässigbare Ruhestromaufnahme, so dasss ich ihn ständig angeschlossen lassen kann. Im Fahrerhaus habe ich einen zweiten Weber-Wandler mit 18 A für Radio, Funk und Rückfahrkamera. Quelle: Ebay.

Bild
Bild
Sandkater hat geschrieben: - Gasanlage mit innenliegendem Tank, Aussenanschluß, Tankstutzen und Entlüftung durch eine der hinteren Klappen
* Kocher
Die total simple Lösung für Gelegenheitsgebrauch ist der Campingkocher mit Gaskartuschen, z.B. von Pollin (860 612, 15 EUR) oder ebay.

Gruß
Kai
Sauerländer mit Emissionshintergrund

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Sa 18. Jan 2014, 19:37

Danke für die Tipps, die Reicheltlampen kommen in die engere Wahl.

Der Gastank kommt nach aussen, wie es vor kurzem im Allradler vorgestellt wurde. Ich habe mich lange gewehrt, aber letztendlich wird wertvoller Platz direkt neben der Tür mit einem relativ großen Kasten zugebaut.

Ab jetzt alles in Fahrtrichtung:
Vorn rechts wird eine neue Eingangstür eingebaut.
Direkt dahinter die Dusche und Toilette, dahinter ein Schrank bis zur Decke.
Links Küchenblock mit Kühlbox, Stirnseite der Sicherungskasten und Kleiderhaken, evtl. die Batterien am Boden montiert wegen der Nähe zum Sicherungskasten.
Hinter Küche und Kleiderschrank eine auf Podest montierte Sitzgruppe 2 x 1 mtr, nutzbar als Bett.
Im Heck ein Bett, ca 1mtr vom Boden. Im Kasten Wassertanks, Werkzeug, Bergekram, Ersatzteile.
Das schwere, schnell benötigte Zeug ist durch die hintere Tür erreichbar.

Die Planungen ziehen sich hin, beim ersten Angebot für Fenster und Türen hat es mir die Schuhe ausgezogen. Eigentlich wollte ich mit soviel Geld Urlaub machen.
Evtl. helfen Teile aus der (Joghurtbecher-)Womobranche weiter, mir reichen ein paar Wochen Island oder Russland. Die Hardcoreausflüge stelle ich mal hinten an.

Und noch ein paar Bilder:

Heizungstest: erst nach einer kurzen Zerlegung und einigen Schlägen auf das Gasventil ist sie angesprungen.
Macht auch bei offener Tür ausreichend warm und tut: wird eingebaut. Hört man fast nicht.
Umbau_Shelter_026.JPG
der Boden ist fast komplett entfernt und die vorderen Durchbrüche aufgemacht. Dabei ist mir noch ein netter 24V Papstlüfter entgegen gelaufen. Der wird wahrscheinlich als Dauerlüfter wieder verwendet.
Der Ablauf am Boden passt wunderbar zur Entwässerung der Küche und des Waschbeckens, mal sehen wie ich den einbinden kann.
Umbau_Shelter_028.JPG
Falls jemand die Frontgitter gebrauchen kann: einfach melden und abholen. Ein Montagerahmen, der hinten rechts im Durchbruch montiert war, ist ebenfalls übrig.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
noxmortis
Beiträge: 204
Registriert: Do 11. Apr 2013, 19:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von noxmortis » Sa 18. Jan 2014, 22:59

du bist etwas mir vorraus.. ;) habe heute bei mir erst die dieselheizung ausgebaut..
nun kommen die aluschienen dran.. womit isolierst du die "neuen"
offenen stellen? neues blech von außen, styrodur und wieder blech?
was für eine heizung hast du verbaut, und vorallem warum reißt du den boden raus?

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » So 19. Jan 2014, 11:16

Warum den Boden raus?

Aus zwei Gründen:
- der Boden hat durchgängig Aluschienen, die genau an den Stellen mit dem Boden verschraubt sind, an denen sich eine stabile Struktur befindet. Das ergibt garantiert eine schicke Kältebrücke aus Aluminium. Und das möchte ich nicht so gerne, der Boden wäre an der Stelle immer feucht. Eine Bodenplatte aus dickem Pappelsperrholz isoliert recht gut. Ich zwar nicht so stabil wie die Gabuntischlerplatte die aktuell drin ist, aber für mich ausreichend. Ich muss auch keine Stühle am Boden verschieben oder festschrauben.
- die Dusche möchte ich in den Boden einlassen wegen der Kopffreiheit und das geht einfacher, wenn ich hinterher die reslichen Teile ringsum neu verlege.

Als Heizung nehme ich eine Trumatic-e 2800, die ich schon da hatte. Die Luftführung steht noch nicht entgültig fest. Eine Fussbodenheizung wüde an der für mich notwendigen Stehhöhe scheitern (und wäre mir auch zu teuer).
Vom Befüllen mit Frostschutz ganz zu schweigen, der Affentanz zu Hause bis der Heizungsinstallateur nach einer Reparatur wieder die richtige Mischung im System hat reicht mir. In meiner, normalerweise nicht geheizten, Garage hängt ein frostgefährdeter Heizkörper in einem Kreis mit der restlichen Anlage.

Isolierung wird 20mm Styrodur mit 3mm Deckplatte, innen. Darüber dann Latexfarbe als Dampfsperre. An Stelle der C-Schienen kommen an den notwendigen Höhen Holzleisten rein, um Schränke zu verschrauben.
Die Durchbrüche werden mit Platten gefüllt und die Randfugen mit wasserdichtem Bauschaum (Brunnenschaum) ausgeschäumt.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Sören
Beiträge: 236
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 08:23

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sören » So 19. Jan 2014, 21:27

Hallo ihr fleißigen Bastler ;)

Ich habe bei mir den Boden und die Alu-Schienen drin gelassen. Super stabilität und sehr gute Anschraubpunkte.
Habe den Zwischenraum zwischen den Schienen ebenfalls mit 20er Styrodur ausgelegt und dann davor komplett über die Schienen mit 15er OSB-Platten verkleidet. Die Platten habe ich dann an die Alu-Schienen geschraubt. Das ist Bomben fest. Hinter den Holzplatten im Styrodur liegen die Kabel für Steckdosen, Licht/-Schalter etc, das muss natürlich vorher alles geplant sein, wo was hin soll. Die entsprechenden Bohrungen sind dann vorher schon rein gekommen. Auf die OSB Platten ist dann alles andere geschraubt worden. Die Küche ist eine schmale 50er breite aus´m Baumarkt, hört sich billig und einfach an, hat mir aber bis jetzt vollkommen ausgereich, und zudem bei jeglicher Geländefahrt ist nochnichts passiert. Hält besser wie ich selbst gedacht hätte.
Der Sanitärraum ist noch nicht fertig, das Projekt ist verschoben.

Gruß Sören
Dateianhänge
IMG_2021.jpg
IMG_2495.jpg
IMG_2493.jpg
IMG_2492.jpg

Benutzeravatar
marcel texel
Beiträge: 661
Registriert: Di 2. Okt 2012, 18:15

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von marcel texel » Mo 20. Jan 2014, 14:41

Von was fur material sind die abdeckblechen hinten im shelter?

(ich muss ein par anfertigen um alles ab zu decken)

Mfg,
Marcel
Crime doesn't pay, does that mean my job is a crime?

Benutzeravatar
supi532
Beiträge: 760
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:35

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von supi532 » Mo 20. Jan 2014, 17:53

Sandkater hat geschrieben:Warum den Boden raus?

Aus zwei Gründen:
- der Boden hat durchgängig Aluschienen, die genau an den Stellen mit dem Boden verschraubt sind, an denen sich eine stabile Struktur befindet. Das ergibt garantiert eine schicke Kältebrücke aus Aluminium. Und das möchte ich nicht so gerne, der Boden wäre an der Stelle immer feucht. Eine Bodenplatte aus dickem Pappelsperrholz isoliert recht gut. Ich zwar nicht so stabil wie die Gabuntischlerplatte die aktuell drin ist, aber für mich ausreichend. Ich muss auch keine Stühle am Boden verschieben oder festschrauben.
- die Dusche möchte ich in den Boden einlassen wegen der Kopffreiheit und das geht einfacher, wenn ich hinterher die reslichen Teile ringsum neu verlege.

Als Heizung nehme ich eine Trumatic-e 2800, die ich schon da hatte. Die Luftführung steht noch nicht entgültig fest. Eine Fussbodenheizung wüde an der für mich notwendigen Stehhöhe scheitern (und wäre mir auch zu teuer).
Vom Befüllen mit Frostschutz ganz zu schweigen, der Affentanz zu Hause bis der Heizungsinstallateur nach einer Reparatur wieder die richtige Mischung im System hat reicht mir. In meiner, normalerweise nicht geheizten, Garage hängt ein frostgefährdeter Heizkörper in einem Kreis mit der restlichen Anlage.

Isolierung wird 20mm Styrodur mit 3mm Deckplatte, innen. Darüber dann Latexfarbe als Dampfsperre. An Stelle der C-Schienen kommen an den notwendigen Höhen Holzleisten rein, um Schränke zu verschrauben.
Die Durchbrüche werden mit Platten gefüllt und die Randfugen mit wasserdichtem Bauschaum (Brunnenschaum) ausgeschäumt.

Peter
Das hast Du Dir aber echt viel Mühe gegeben. Dann vergiss nicht die Twistlock die man im Innenraum an allen 4 Ecken sieht, gut zu isolieren. Ich habe sie mit 2 Schichten Reimo Extremisolator isoliert. Interessant sind in diesem Zusammenhang die Erfahrungen die "Luigi" aus dem "allrad-lkw-gemeinschaft.de/" gemacht hat.

Gruß Jörg
lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Mo 20. Jan 2014, 21:24

marcel texel hat geschrieben:Von was fur material sind die abdeckblechen hinten im shelter?

(ich muss ein par anfertigen um alles ab zu decken)

Mfg,
Marcel
Hinten oben sind Aluminiumbleche eingesetzt, Materialstärke ca.1mm. PU Schaum ist drauf geklebt, da flattert nichts.
Mal sehen was mein Kumpel im Anschnittlager hat, ich werde die Isolierplatten ankleben und den Rand verschäumen.

Danke für den Tipp mit den Ecken, kommt auf die Liste.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Mi 22. Jan 2014, 20:17

Heute hat mir der Baustoffhändler ein Angebot gemacht, das ich nicht ablehnen konnte als ich nach Styrodur fragte:
20mm PU, beidseitig mit Alu kaschiert.
Es dämmt deutlich besser als Styrodur (er meinte entspricht etwa 40-50mmStyrodur) und durch die Aluschicht ist die Dampfsperre gleich dabei. Mit Aluklebeband werden die Stöße abgedeckt, auf den Untergrund kommt es mit Baukleber aus der Kartusche.
Umbau_Shelter_029.JPG
Gehobelte Latten dazwischen wo später Schränke oder anderes Zeug angeschraubt wird. Die Innenschicht muss ich mir noch aussuchen.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
supi532
Beiträge: 760
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:35

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von supi532 » Do 23. Jan 2014, 12:03

Ich hatte das in einem anderen Forum schon mal angeboten.

Habe von Zeppelin für den FM 2 und FM 3 Unterlagen über den Inneren Aufbau, also wo Verstärkungen im Sandwichaufbau vorhanden sind etc......
Damit man diese beim Schneiden von Öffnugen etc. diese nicht unbedingt beschädigt.

Wer Interesse hat, kurze PN mit e-mail Adresse dann kann ich sie schicken.

War beim Bau meines Shelter sehr hilfreich ;)

Grüsse

Jörg
lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » So 26. Jan 2014, 20:39

@ Supi: leider habe ich einen Dorniershelter. Zeppelin hätte ich innen nur gestrichen.

Das Wochenende war arbeitsintensiv.

Erstmal einkaufen:
3mm Hartfaser einseitig weiss
Umbau_Shelter_030.JPG
Kontaktkleber ohne Lösemittel (wg. Nase) und Wärmeprobleme (im Sommer hat sich beim Berater mal ein Umleimer mit Pattex wieder "desintegriert") zum Verkleben
Umbau_Shelter_040.JPG
Bleche zum Verkleiden der Durchbrüche

Bei der Montage der Latten (19*38mm gehobelt) habe ich die Aluleisten als Bohrschablone benutzt.
Umbau_Shelter_031.JPG
M6*30 Senkkopf passt hervorragend dazu.
Umbau_Shelter_034.JPG
Die seitlichen Latten sind für Hängeschränke, Bettauflage und Küchenblochmontage vorgesehen, die Deckenlatten für die Hängeschränke. Die mittleren Deckenleisten waren für Einklemmen vorgesehen, sie sind überflüssig. Der Kleber hält die Isolierplatten auch so an der Decke.
Umbau_Shelter_039.JPG
Jetzt noch eine Preisfrage: was ist in der Anschlußbox?

Ich kann von aussen nichts öffnen, die Alupins sind verbogen.
Umbau_Shelter_042.JPG
Von innen erkenne ich irgendetwas, das ich aber nicht zuordnen kann.
Umbau_Shelter_041.JPG
Falls es dazu führen könnte das ich ohne Strom im Aufbau auskommen muss, wäre das unterwegs maximal blöd. Die Brücke C-D ist direkt in der Box zusammen geführt.

Akutell noch 188 Stehhöhe, reicht nicht ganz. Aber noch erträglich.

edit:
danke für den Tipp per PN wie dass Ding aufgeht. Da muss man erstmal drauf kommen.
Erst habe ich es für Sicherungen gehalten.
Ich vemute mal, das sind Schutzeinrichtungen gegen EMP. Wurde ja oben auch schon erwähnt. Ansonsten kann ich mir die drei Brummer nicht so recht erklären, besonders auf der Klingeldraht Notaus Leitung.
Die Runde mit dem Hund hilft beim Nachdenken. ;)

Gruß
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
supi532
Beiträge: 760
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:35

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von supi532 » Mo 27. Jan 2014, 09:15

Sandkater hat geschrieben:@ Supi: leider habe ich einen Dorniershelter. Zeppelin hätte ich innen nur gestrichen.

Gruß
Peter

Ja, grad auch gesehen,

die Löcher kamen mir so merkwürdig vor, die hat nur der Donrier.

Kann man nichts machen, für den hab ich leider nichts.
Viel Spaß beim Weiterbau

Grüsse

Jörg
lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
marcel texel
Beiträge: 661
Registriert: Di 2. Okt 2012, 18:15

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von marcel texel » Mo 27. Jan 2014, 19:21

Ich gebrauche ganz viel wieder, schienen uzw
Dateianhänge
IMG-20140127-WA0000.jpg
Crime doesn't pay, does that mean my job is a crime?

Benutzeravatar
marcel texel
Beiträge: 661
Registriert: Di 2. Okt 2012, 18:15

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von marcel texel » Di 28. Jan 2014, 13:20

24V kasten :mrgreen:
Dateianhänge
IMG-20140128-WA0000.jpg
Crime doesn't pay, does that mean my job is a crime?

AndreasE
Beiträge: 2001
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von AndreasE » Do 30. Jan 2014, 02:42

Peter,
vielen Dank für Deinen Ausbau- und Umbaubericht.
Ist immer wieder interessant zu lesen, was jeder bei seinen Projekten so vorhat.

Ich bin noch ganz am Anfang und habe die letzten beiden Abenden damit zugebracht, einmal das ganze eingebaute Zeugs fein säuberlich rauszuholen. Das war ganz schön zeitaufwendig und ein paar Sachen sind sich nicht ganz ausgegangen, wie zum Beispiel die Heizung und ein paar Teile auf der Decke und rechten Wand. Mach ich das nächste Mal. Ist ja geradezu unglaublich, wieviele Schrauben da verbaut sind ...

Vorher:
Bild

Nachher:
Bild



Ist auf jeden Fall gleich ein ganz anderes Raumgefühl :)

LG und bitte berichte weiter von Deinem Projekt,
Andy

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Sa 1. Feb 2014, 20:29

Unter der Woche habe ich angefangen die Flächen anzuschleifen für die spätere Lackierung. Vorderseite ca 1 Stunde, die linke Seite hat 2 Stunden gedauert. Eine schöne Arbeit mit Flutlicht...

Heute war die Vorderseite wieder dran.

Alle Öffnungen mit Blechen verkleiden. Das Wetter war gut und warm, daher habe ich meinen Plan geändert und werde die Löcher von innen isolieren.

Ich bin ein Fan von Bohrschablonen. Wenn die Ecklöcher passen geht es relativ schnell. Damit ich nicht in die Gewinde bohre wird noch eich Blech dazwischen geklemmt. Trotzdem braucht mal Gefühl, um den Durchbruch des ersten Blechs mit zu bekommen.
Umbau_Shelter_043.JPG
Die oberen Durchbrüche waren bereits mit Blechen verkleidet, ich habe sie wie auch die große Platte mit überlackierbarer Dichtmasse eingeklebt und verschraubt.
Umbau_Shelter_044.JPG
Der Gastank (90 ltr) wird, mit der Oberkante bündig, an die Vorderwand montiert. Der Vorschlag aus dem Allradler hat mir gut gefallen.
Die Halter entsprechend weit oben montiert und gleichzeitig darauf geachtet die Streben in der Wand zu treffen.
Zum Ausgleich der Nietköpfe sind rechts und links zwei Alustreifen eingelegt. Beidseitig natürlich Dichtmasse. Zum einen, damit kein Wasser eindringt, zum anderen die gepluverte Seite zum Stahl plus Kleber um Kontaktkorrosion zu vermeiden. Das Thema ist ja nicht neu :mrgreen:
Umbau_Shelter_045.JPG
Leider liess sich das Spannband nicht mehr durchziehen, daher habe ich die Dachrinne ausgeklingt. Jetzt passt es.
Umbau_Shelter_046.JPG
Natürlich hätte ich alles nochmals abbauen und neu ansetzen können. Löcher mit Blech zukleben und gut.
Innen hatte ich den oberen Träger genau getroffen und die zusätzliche Versteifung war mir doch wichtiger. Rund 80ltr Gas plus Behälter zerren im Gelände und auf Pisten sicherlich gut am Shelter. Da hilft jedes bisschen Festigkeit.
Zudem ist die Steckdose incl.Innereien noch zugänglich. Nur für den Fall, dass mal ein Kabel abbricht ist es einfach besser so.
Umbau_Shelter_047.JPG
Point of no return: der Ausschnitt für die seitliche Tür wird ausgemessen, angezeichnet und raus getrennt..
Umbau_Shelter_048.JPG
Ein paar Löcher von innen nach aussen gebohrt als Peilhilfe und den ca 50mm größeren Ausschnitt angezeichnet. Die geraden Kanten habe ich noch aufgeschnitten. Jetzt regnet es und daher ist erstmal Feierabend.
Umbau_Shelter_050.JPG
Wandstärke 70mm plus 20mm Isolierung: den Türrahmen gibt es nicht, noch dazu mit runden Ecken.
Daher werde ich die innere Zarge mit der Innenwand teilweise überdeckend einpassen.
Drückt mal die Daumen das die Idee so wie ich es vorhabe klappt.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » So 2. Feb 2014, 18:48

das gute Wetter muss man nutzen.

Zuerst habe ich, nachdem die Lage der Tür fest steht, die Isolierung weiter eingebaut. Das letzte Element werde ich anpassen wenn die innere Zarge eingebaut ist.
Umbau_Shelter_052.JPG
Die Nachbarn wollte ich nicht zu sehr ärgern, daher nur soviel mit Flex und Elektrofuchsschwanz gearbeitet bis ich den Ausschnitt rausholen konnte. Leider ist der Durchbruch 2-3mm zu schmal. Die große Flex wollte ich heute dann doch nicht anwerfen, deshalb klebt jetzt erstmal eine Plastikfolie davor.
Umbau_Shelter_051.JPG
Parallel dazu noch schnell einen Pflaumenkuchen gebacken. Ich habe mich in der Firma breit schlagen lassen morgen einen mitzubringen.
Hefeteig ist praktisch, der arbeitet sich nach oben während ich im Garten bastel.
P2020431.JPG
Und rein damit.
P2020433.JPG
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Fr 7. Feb 2014, 22:48

Donnerstagmorgen gab es ein bisschen Frost, da konnte man wunderbar die Kältebrücken erkennen.
Umbau_Shelter_053.JPG
Tagsüber war es sehr schön, also früh Feierabend machen und ab in den Garten.

Als erstes den Ausschnitt auf der Aussenseite passend machen:
etwas breiter und runde Ecken
Umbau_Shelter_054.JPG
sieht schon mal gut aus, die Tür kann ich mit Panzerband fixiert reinstellen.
Umbau_Shelter_055.JPG
Die Innenzarge besteht in den Ecken aus 150*150*50 Multiplexplatte, die passend ausgeschnitten wird. Als Schablone passt zufälligerweise, wie schon auf der Aussenseite, eine Flexscheibe.
Umbau_Shelter_059.JPG
Umbau_Shelter_056.JPG
Ausgesägt mit einer eingespannten Stichsäge sieht es dann so aus:
Umbau_Shelter_057.JPG
Das ganze vier mal, mit der Übung werden auch die Ausschnitte runder:
Umbau_Shelter_060.JPG
Danach war Feierabend.

Heute ging es weiter.
In Gegensatz zu aussen sind die Ecken innen winklig ausgeschnitten und werden durch die Zarge an den Türrahmen angepasst.
Als erstes die Eckstücke rückseitig mit einem Schlitz versehen.
Umbau_Shelter_061.JPG
Dann die Leisten einpassen und Anprobe mit der Tür.
Erst oben,
Umbau_Shelter_062.JPG
dann unten.
Umbau_Shelter_063.JPG
Passt.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Fr 7. Feb 2014, 22:54

Alles wieder raus und die Isolierung einbauen.
Ich bin überrascht, in welch gutem Zustand der Schaum ist. 1981 ist doch schon eine Weile her. Raus muss er trotzdem.
Weil es keine 70er PU Isolierung gibt, habe ich eine 30er und eine 40er Platte genommen und die Alukaschierung abgezogen. Dann lassen sie sich mit ein bisschen Nachhilfe durch Hammer und Holzlatte in den Zwischenraum einbauen.
Umbau_Shelter_065.JPG
Danach den Lack rings um die Tür angeschliffen und die Fläche gereinigt.
Die Tür habe ich mit Dichtmittel eingeklebt und mit Schrauben, die ich noch vom Ausbau der Heizungskanäle übrig hatte, fixiert.
Umbau_Shelter_066.JPG
Beim Aufräumen ist dann noch der Glühstab in der Flutlichtlampe durchgebrannt, höflicherweise erst 1 Minute vor Schluss.

Morgen geht es weiter.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Sa 8. Feb 2014, 17:49

heute war das Ergebnis übersichtlich. Morgens einkaufen und neue Teile organisieren, jetzt regnets.

Dazwischen habe ich die innere Türzarge eingeklebt
Umbau_Shelter_067.JPG
und die Isolierung rechts komplettiert.
Umbau_Shelter_068.JPG
Heute kam die Rechnung vom Baustoffhändler:
rund 400€.
Die Rechnung vom Holzhandel fehlt noch, aber ich kann jetzt schon sagen:
der Mehrpreis für einen Zeppelinshelter ist, wenn man darin wohnen und nicht nur ein Wochenende beim Spielen verbringen möchte, sinnvoll angelegt. Von der Zeit, die Isolierung einzubauen, mal abgesehen.
Dazu dürfte er, bei gleichen Aussenmassen, innen 6 - 7 cm breiter sein: 60mm PU Wand vs. 70mm Alu plus 20mm Isolierung + 3mm Hartfaserplatte pro Seite.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Atzimuth
Beiträge: 174
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 16:54

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Atzimuth » Sa 8. Feb 2014, 18:20

:) ...schöne Anleitung zum Türeneinbau.
Gegen Kaffee und Kuchen darfst im Sommer gern mal bei mir weitermachen.
Grüße

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1285
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Shelter ausbauen

Beitrag von Sandkater » Sa 8. Feb 2014, 20:01

Im Sommer will ich eigentlich im Pamir rumfahren. :mrgreen:
Daher auch der Aufwand mit der Isolierung.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Antworten