Winterbasteleien Teil 2

Antworten
Roland
Beiträge: 176
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Winterbasteleien Teil 2

Beitrag von Roland » Sa 27. Apr 2019, 14:40

Hallo Leute,
neben dem Heizungsumbau war ich im Winter mit einer weiteren, netten Sache beschäftigt, die ich jetzt mal vorstellen möchte.
Während des letzten Sommerurlaubs, insbesondere nach stundenlangem Fahren in der Hitze, hätte ich mir unterwegs einfach mal gerne ordentlich Hände und Gesicht gewaschen oder mich mal schnell zur Erfrischung abgeduscht. Zwar habe ich im Aufbau im "Küchenblock" ein Miniwaschbecken und draußen einen Wasserkanister mit Hahn, beides ist jedoch eher unpraktisch: das Waschbecken ist zu klein und draußen am Kanister muß man sich extrem vorbeugen oder hinknien, zudem spritzt einem das Wasser vor oder auf die Füße....
Daher kam ich auf die Idee, einen Staukasten zu bauen, an dem man sich vernünftig waschen oder sogar duschen kann. Nun bekommt man natürlich im Truckerzubehör die verschiedensten Formen und Größen von Staukästen, die mir jedoch alle nicht gefielen und eigentlich auch nicht zum Kat passen. Also wurde selbst gebaut, möglichst passend zur Katoptik.
Die mögliche Größe und Form des Staukastens ergab sich schnell: der Feuerlöscherbehälter sollte eins nach hinten rutschen, wodurch sich ein bestimmter Freiraum zwischen Kotflügel hinten rechts und der nächsten Pritschentraverse ergab. Dadurch waren die möglichen Außenmaße gegeben, zudem sollte der Boden des Kastens, analog zum Feuerlöscherkasten, angeschrägt sein, dies einerseits aus optischen, wie auch aus praktischen Gründen: Wasser in Schläuchen und Röhren in einem Kasten sollte bei möglichen Undichtigkeiten gezielt ablaufen und nicht stehend irgendeine Korrosion beginnen!
Der "Rohbau" sieht so aus:
image.jpeg
Wände und Boden habe ich aus 3mm Stahl mit der Flex zugeschnitten und ein Freund hat sie mir verschweißt, ebenso wie die Halterungen. Der Zulauf ist rechts im Bild zu sehen, links ein tieferliegender, zentraler Ablauf, um alles Wasser ablassen zu können, bspw. bei längerer Nichtbenutzung oder im Winter.
Im nächsten Bild ist der Kasten äußerlich fertig und schon passend lackiert. Den Deckel habe ich aus 2mm Material gemacht (selbst gekantet und daher nicht supergenau), die Verschlüsse sind aus 12mm Alu, auf der Bandsäge in Form geschnitzt und ein bißchen nett in Form geschliffen. Zum Krümmer auf dem Deckel später mehr...
So sieht das Teil dann angebaut aus:
image.jpeg
Im Kasten gibt es 2 Etagen: in der oberen ist die Zuleitung zu den 2 Kupplungen untergebracht (rechte Kupplung mit vorgeschalteter Inlinepumpe), alle Leitungen sind nach hinten mit Gefälle verlegt (zentraler Ablauf!), wodurch sich für das "Armaturenbrett" eine Schrägstellung ergibt. In der unteren Etage befindet sich das Waschbecken und rechts gibt's noch ein Staufach.
image.jpeg
Noch ein Wort zum Deckel: analog zu den originalen Staukästen habe ich zur Abdichtung sog. Hohlkammerprofildichtung (Fa. Wagner, tolles Zeug) verbaut. Damit es wirklich dicht wird, muß man schon ein bißchen experimentieren: wie ist die Kompression des Materials, an welche Position setze ich die Scharniere des Deckels (damit verschlossen alles plan ist) etc.
Besonders schwierig war, das Material auf Gerung zu schneiden, letztendlich habe ich die Hohlkammer mit Knete gefüllt, dann gings es einigermaßen.
Tippt man nun die untere Schublade an, kommt das auf Auszügen befestigte Waschbecken heraus (das Waschbecken ist übrigens ein GastroNorm "GN" Behälter, gibt's in allen Größen und viel billiger als vorgefertigte aus dem Womozubehör, lediglich einen Abfluß muß man sich basteln).
image.jpeg
Der Deckel ist mit einer Kette mit Feder gehalten, mit einem Öffnungswinkel von etwa 80Grad. Man zieht nun das Becken weiter heraus und drückt dabei den federgehaltenen Deckel etwas herunter: in der Endposition rastet nun der Beckanablauf in den inneren Teil des Krümmers auf dem Deckel, an dem der Abfluß befestigt werden kann. Weiters ist der Beckenauszug so arretiert.Links die Kupplung mit aufgestecktem Wasserhahn.
image.jpeg
Hier die Duschvariante (vor der Kupplung befindet sich innen eine Inlinepumpe um genügend Durchfluß bereitzustellen)
image.jpeg
Auf den Abflußkrümmer im Deckel wird einfach ein Rohr aufgesteckt, wodurch das Abwasser Richtung Fahrzeugmitte und nicht auf die Füße abläuft.
image.jpeg
Das benötige Wasser kommt aus einem Tank (50l) der oberhalb des Staukastens auf der Pritsche befestigt ist: durch den Höhenunterschied ist der Druck am Wasserhahn zum Händewaschen ausreichend ( zum Duschen wird die 2 Kupplung mit verstärkender Pumpe benutzt).
image.jpeg
So sieht das "Badezimmer" insgesamt aus, wenn der "Alibert" ebenfalls rausgezogen ist.
image.jpeg
Rückblickend muß ich sagen, das dies alles eine Menge Überlegen, Probieren und Bastelei war, sich über Wochen hingezogen hat, aber wie immer einen riesigen Spaß gemacht hat.
Viele Grüße
Roland

AndreasE
Beiträge: 2006
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Winterbasteleien Teil 2

Beitrag von AndreasE » Sa 27. Apr 2019, 15:30

Servus Roland.

Endlich lässt du uns an deinen Entwürfen und Konstruktionsarbeiten teilhaben :-) Wie immer stylistisch perfekt zu deinem KAT-Wohnmobil passend. Hast Du dir schon überlegt, dein Fahrzeug DaVinci zu nennen ? (DaVinci war auch so ideenreich)

Aber die Schlüsselfrage bleibt: Wo kann man dieses Teil denn jetzt nun bestellen ? Sollte daraus nichts werden, melde ich schon mal vorsorglich zur nächsten Liveführung in Euskirchen an.(neudeutsch auch experiencetour genannt)

Gratulation zum nächsten Schritt der Katzenperfektionsreise!

Was kommt wohl als nächstes dran?

Liebe Grüße aus dem Süden,
Andy

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1285
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Winterbasteleien Teil 2

Beitrag von A N D R E A S » Sa 27. Apr 2019, 20:04

Saaaagenhaft Roland, was du dir wieder Gedanken gemacht hast :clap:

Und die Umsetzung ist sowieso klasse!

Meine Ergänzumgsidee:
Ein Gitterrost für die Dusche, damit man nicht im Duschwasser (vermischt mit Dreck -> Schlamm) steht. Dieses Gitter liegt aber nicht auf dem Boden. Er wird eingehängt am Rad. Ich habe soetwas bei Landys und Toyos als Trittstufe zur besseren Beladung eines Dachgepäckträgers gesehen (ähnlich den Halterungen für Blumenkästen am Balkon). Darunter noch eine Wanne, fertig.
A N D R E A S

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 735
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Winterbasteleien Teil 2

Beitrag von simon » So 28. Apr 2019, 11:02

Moin Roland,

Echt schick umgesetzt! Sehr unauffällig, aber gut durchdacht!
So ein Außenwaschbecken würde mir zum Händewaschen nach dem Basteln am Fahrzeug gefallen.

Schöne Grüße
Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1285
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Winterbasteleien Teil 2

Beitrag von A N D R E A S » So 28. Apr 2019, 13:14

Soetwas habe ich gemeint - natürlich in angepaßter Größe :mrgreen:
A N D R E A S

Benutzeravatar
der_jens
Beiträge: 330
Registriert: Do 18. Jul 2013, 14:24

Re: Winterbasteleien Teil 2

Beitrag von der_jens » Di 30. Apr 2019, 09:47

Servus,

wieder einmal großartig! Sehr, sehr coole Idee und Umsetzung. Hut ab. ;-)
Hochmut kommt vor dem Trecker... ;)

Antworten