Wieviel Überhang möglich?

Antworten
Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von A N D R E A S » Mo 18. Feb 2013, 15:28

Moin Mädels,

wieviel Überhang ist bei einem 4x4 erlaubt?
Die Pritsche hat eine Länge von 5m, davon 2,9m vor und 2,1m hinter der Hinterachse.

Es soll eine Wohndose drauf. Nach unbestätigten Informationen werden typischerweise als Überhang 60% des Achsabstandes erlaubt.
Kann dies einer (schriftlich) bestätigen? Danach wäre also 60% von 4,5m sind 2,7m; die 2,9m vor der HA dazu ergibt sich 5,6m gesamt?!
Und mehr geht nicht?

Weiß jemand, ob man über diese Seite an die gesuchten Infos kommt? Bevor ich mich anmelde, will ich wissen ob es sich lohnt.

A N D R E A S
A N D R E A S

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1412
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von Lobo » Mo 18. Feb 2013, 18:43

am sichersten kann dir das dein Prüfer deines Vertrauen sagen, wie er es dir abnimt ;)

was wilst denn auf deinem kleinen für eine Dose raufzimmern


Maik
Hörverlust durch Tinnitus

DerKölner
Beiträge: 32
Registriert: So 27. Jan 2013, 13:19

Re: Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von DerKölner » Mo 18. Feb 2013, 19:04

Die 60% sind Volksglauben.
Das Thema war erst im Leerkabinenforum, und es ist vom Hersteller abhängig.
Bei der VW- Pritsche sind es z.B nur 48% laut deren Aufbaurichtlinien.
Ich würde auch zum Tüver der es auch Abnehmen soll, und mit Ihm in ruhe reden.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von A N D R E A S » Di 19. Feb 2013, 00:45

Mit den Kollegen äh TÜVlern ruhig reden kann ich :mrgreen:

A N D R E A S
A N D R E A S

DerKölner
Beiträge: 32
Registriert: So 27. Jan 2013, 13:19

Re: Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von DerKölner » Di 19. Feb 2013, 01:14

Ich meinte auch eher, dass er Zeit haben sollte so zwischen Tür und Angel ist es eher ungünstig :D .
Aber wenn es eh ein Kollege ist, dürfte es kein Problem sein.
Was du dir aber vorher klar machen solltest ist:
Mit jedem cm schwindet auch die Geländegängigkeit weil der Böschungswinkel ja abnimmt.
Gibt sehr gute Bilder-Videos die es zeigen wie Kat mit dem heck durch Gelände oder Sand pflügen oder sich selbst aushebeln ;)
Natürlich ist immer die Frage, wieviel soll dran, und für was wird er aufgebaut. Was Plant ihr mit dem Kat zu machen.
Ab nem gewissen Maß, ist wohl der 6x6 eher das geeignete Fahrzeug.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
habell70
Händler
Beiträge: 307
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von habell70 » Di 19. Feb 2013, 12:07

Hallo Aufbauer,

nach den Aktuellen Aufbaurichtlinien von MAN sind es bei 2 Achsern 60% vom Technischen Radstand.
Bei 3 oder 4 Achser 70 %.
Nach diesen Aufbaurichtlinien richtet sich auch der TÜV.
1+.jpeg
Gruß Nils
www.Alberts-Allradtechnik.de
Expeditionsfahrzeuge

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von urologe » Di 19. Feb 2013, 14:15

hallo Nils,
weißt Du :
simuliert das Bild die zulässige Gesamtladung hinter der Hinterachse ? das wäre ja eine einleuchtende
Erklärung warum unterschiedliche Überhänge zugelassen werden - je nach Motorgewicht ,etc.
oder ist das nur die simple Erklärung , daß Beladung hinter der Hinterachse die Vorderachse entlastet ?

LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
habell70
Händler
Beiträge: 307
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von habell70 » Di 19. Feb 2013, 14:56

Hallo Ralf,

der Überhang ist natürlich auch abhängig von der zulässigen Achslast . Die darf nicht überschritten werden.
Die Mindestlast ( Frontachse) kann von unseren Kats nicht unterschritten werden , dann wäre die Überhangslast größer der Zul. Hinter Achslast .


Gruß Nils
www.Alberts-Allradtechnik.de
Expeditionsfahrzeuge

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von A N D R E A S » Di 19. Feb 2013, 16:28

Danke für Eure Diskussion,

meine Frage zielt darauf ab, ob es die bereits erwähnten 60% (5,6m) oder auch ein bischen mehr sein dürfen (≤6m).

Im Netz findet man manchmal gebrauchte Kabinen der 6m-Klasse, die ich für einen Wohnmobilaufbau im Auge habe.
Themen wie Gewichtsverteilung, Geländegängigkeit (untere Ecke), Kurvenverhalten, Fahrdynamik etc. sind mir bewußt.
Drei- oder Vierachser sind da natürlich besser, habe aber andere Nachteile.

Dann werde ich mir erst einmal einen Kollegen/ein Opfer auswählen und mit dem ein paar Takte reden.
Mal schauen, wer den Test besteht und keine Schnappatmung bekommt. Defis haben sie gerade bei uns auf jedem Stockwerk frisch installiert. :lol:

A N D R E A S
A N D R E A S

Benutzeravatar
yellowbrick
Beiträge: 344
Registriert: Do 13. Dez 2012, 00:41

Re: Wieviel Überhang möglich?

Beitrag von yellowbrick » Di 19. Feb 2013, 20:48

hoi

genug uberhang, kommt noch reserverad bei
alles apk,kennzeichen, [tuv]


gr joris
Dateianhänge
_MG_4899 (2923 x 1948) (600 x 400).jpg

Antworten