Neue Ladefläche

Timbone
Beiträge: 34
Registriert: Do 7. Jul 2016, 18:16
Kontaktdaten:

Neue Ladefläche

Beitrag von Timbone » Di 31. Jan 2017, 09:49

Hallo zusammen,
melde mich hier auch mal wieder zu Wort. Unser letztes Projekt "Neue Ladefläche" ist nach 2 Wochen Arbeit abgeschlossen
Alter Boden raus und neuer Boden rein , wir haben mit Absicht keine Platten verlegt da wir die "Balkenoptik" behalten wollten (Showfahrzeug)
Anbei ein paar Impressinen in Bildform. wenn irgendwelche Fragen sind immer her damit :-)
Dateianhänge
Fast fertig, Boden wurde im Anschluss noch mit Wetterschutzfarbe gestrichen
Fast fertig, Boden wurde im Anschluss noch mit Wetterschutzfarbe gestrichen
Traversen alle abgeschliffen und Konserviert
Traversen alle abgeschliffen und Konserviert
IMG_1180.JPG
Langsam kommt auch Helligkeit von unten
Langsam kommt auch Helligkeit von unten
Auf der Baustelle helfen alle mit Kumpel und Opa (83) im Bild :D
Auf der Baustelle helfen alle mit Kumpel und Opa (83) im Bild :D
Beginn der "Demontage" des alten Bodens
Beginn der "Demontage" des alten Bodens
1. Anstrich des Holzes
1. Anstrich des Holzes
Lieber 8 Zylinder als 2 Kinder!

Benutzeravatar
holland
Beiträge: 531
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 11:12

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von holland » Di 31. Jan 2017, 14:17

Kenne ich. Schöne Arbeit

Nut und Feder und Umreifung gefräst ?
Dateianhänge
2011-08-17_11-54-49_386.jpg
2011-08-17_11-54-38_531.jpg

Benutzeravatar
holland
Beiträge: 531
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 11:12

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von holland » Di 31. Jan 2017, 14:36

Da muss ich dieses Jahr auch noch mal ran.

Timbone
Beiträge: 34
Registriert: Do 7. Jul 2016, 18:16
Kontaktdaten:

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Timbone » Di 31. Jan 2017, 14:39

@Holland : wir hatten keine Nut und Feder Bretter, haben im Sägewerk Holz geholt und dann auf Stoß Montiert da das mit den Jahren sich eh alles setzt gibt's dann minimale spalte wo das Wasser schön ablaufen kann :) Dann viel Erfolg dir!
Lieber 8 Zylinder als 2 Kinder!

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Saarkat » Di 31. Jan 2017, 15:25

Scheiß Job, das Entfernen des alten Belages.
Meine "Baustelle" diesbezüglich ruht aktuell - war mir zu kalt.
Meine Querträger hatten etwas schlechtere Optik, aber mit Rostegal sieht das jetzt wieder wie neu aus.
Ich hab, wie Holland, Nut- und Federbretter in 36 mm Dicke. Da hatte sich mein Lieferant mächtig ins Zeug gelegt, um überhaupt an solche Bretter ranzukommen.
Die Unterseite der Bretter hab ich umlaufend gefräst, oberseitig werde ich aber diese Blechstreifen nicht mehr montieren.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
all terrain
Beiträge: 20
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 21:28

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von all terrain » Di 31. Jan 2017, 16:31

wenn ich mich richtig erinnere, gibt es hier die original BW-Bohlen/Bretter

Mit freundlichen Grüßen aus Simmerath
Wolfgang May

Manfred Scherf Holzfachhandel GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 2473 / 96 66 -12
Fax: +49 (0) 2473 / 96 66 -88
E-Mail: wmay@holz-scherf.de
Internet: www.holz-scherf.de

Der liefert, glaube ich, auch für die Inst. in Jülich.

Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 31. Jan 2017, 17:30

Hallo,

sehe ich das richtig, daß die neuen Bretter keine Nut/Feder - Verbindung haben ?

...

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Saarkat » Di 31. Jan 2017, 18:23

4x4-6x6 hat geschrieben:Hallo,

sehe ich das richtig, daß die neuen Bretter keine Nut/Feder - Verbindung haben ?

...
Timbone hat geschrieben:
@Holland : wir hatten keine Nut und Feder Bretter, haben im Sägewerk Holz geholt und dann auf Stoß Montiert da das mit den Jahren sich eh alles setzt gibt's dann minimale spalte wo das Wasser schön ablaufen kann :) Dann viel Erfolg dir!

Nein
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
imodra
Beiträge: 403
Registriert: So 13. Jan 2013, 14:33

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von imodra » Di 31. Jan 2017, 18:27

4x4-6x6 hat geschrieben:Hallo,

sehe ich das richtig, daß die neuen Bretter keine Nut/Feder - Verbindung haben ?

...
Das ist zu einfach, genau wie aufmerksam lesen.
LG Thomas ;)

Klar ist das völlig sinnfrei, aber es macht einen Heidenspaß. :D

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 31. Jan 2017, 18:37

Hallo,

dann sind also in die gelieferten Bohlen auch keine Nuten, oder Federn eingefräst worden.

Schade, dann fehlt jetzt die 'Plattentragfähigkeit', und deren Lastverteilung.

Jetzt trägt jedes Brett nur noch in Längsrichtung.


...

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1113
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von fun-ski » Di 31. Jan 2017, 18:49

4x4-6x6 hat geschrieben:Hallo,

dann sind also in die gelieferten Bohlen auch keine Nuten, oder Federn eingefräst worden.

Schade, dann fehlt jetzt die 'Plattentragfähigkeit', und deren Lastverteilung.

Jetzt trägt jedes Brett nur noch in Längsrichtung.

...
Also denkt daran nichts quer draufstellen :mrgreen: :mrgreen:
bei 36mm Holz mache ich mir bei dem Trägerabstand die wenigsten Sorgen
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 31. Jan 2017, 19:29

Hallo,
fun-ski hat geschrieben:
Also denkt daran nichts quer draufstellen
Offensichtlich ein Ratschlag von einem Uneingeweihten.

Bei fehlender Querverteilung der Lasten,
muß man diese - eben deswegen - quer draufstellen.


...

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1113
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von fun-ski » Di 31. Jan 2017, 19:37

4x4-6x6 hat geschrieben:Hallo,
fun-ski hat geschrieben:
Also denkt daran nichts quer draufstellen
Offensichtlich ein Ratschlag von einem Uneingeweihten.

Bei fehlender Querverteilung der Lasten,
muß man diese - eben deswegen - quer draufstellen.
...
Danke für die Erhellung, dann werde ich demnächst auf unsere 24mm Schalbretter den Beton nur in Querrichtung drauf lassen, da der bis zu 2to/m² bringt.
Gott sei Dank ist bis jetzt noch nichts passiert :mrgreen: :mrgreen:
was mich wundert ist das mein Shelter noch nicht durch gebrochen ist, der steht in Längsrichtung auf den Brettern und das nur auf 3 Kufen :dance: 8-) :?
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1427
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Lobo » Di 31. Jan 2017, 22:07

Schalt ihr nicht mit der Erdrotation :o
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
holland
Beiträge: 531
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 11:12

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von holland » Di 31. Jan 2017, 23:40

Also ich machs nicht noch mal mit Nuten, und Federn. Das steht fest!!!!

Rainmaster
Beiträge: 803
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Rainmaster » Di 31. Jan 2017, 23:42

Lobo hat geschrieben:Schalt ihr nicht mit der Erdrotation :o

Das braucht der Dirk nicht, in der Pfalz wird noch rechtsdrehender Beton verarbeitet :P :P :P

gruß rainmaster

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Saarkat » Di 31. Jan 2017, 23:59

holland hat geschrieben:Also ich machs nicht noch mal mit Nuten, und Federn. Das steht fest!!!!
Na Du machst mir mal Mut. :roll: Aber dass das nicht wirklich flutscht, hab ich mir schon ausgemalt. Ich lass es auf mich zukommen.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von 4x4-6x6 » Mi 1. Feb 2017, 12:55

Hallo,

wer die Verbindung der glatten Bohlen untereinander selbst realisieren will,
um eine Plattentragwirkung herzubringen,
kann auch auf zwei benachbarten Bohlen je eine Nut einfräsen.
Das jobbt gut mit einer Oberfräse.
Dann einen PEHD-Streifen einsetzen.
Der kann dann gerne bis 10 cm vor dem Bohlenende reichen.
Auf den letzten 10 cm kann dann das Regenwasser ablaufen.
So kann auch Schüttgut (Sand) auf der Ladefläche transportiert werden,
ohne daß unterwegs die Hälfte verloren geht.


...

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1219
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 1. Feb 2017, 13:10

Hallo,

ich würde da auch kleine nuten rein Fräsen, dann so etwas Klick da reinlegen. Wenn jetzt die Punktbelastung einzelner Hölzer zu groß ist, biegen sie sich so durch, dass ihr es am Lichtaustritt sehen könnt. Ich empfehle daher Rot als Warnfarbe zu verwenden. ;)

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1466
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von manny » Mi 1. Feb 2017, 13:26

Zentralgestirn hat geschrieben:Hallo,

ich würde da auch kleine nuten rein Fräsen, dann so etwas Klick da reinlegen. Wenn jetzt die Punktbelastung einzelner Hölzer zu groß ist, biegen sie sich so durch, dass ihr es am Lichtaustritt sehen könnt. Ich empfehle daher Rot als Warnfarbe zu verwenden. ;)

Grüße Sebastian

War ja klar :dance:
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1219
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 1. Feb 2017, 14:11

Habe grade 40m Geordert :D Sowas habe ich schon seit Jahen gesucht.
Für an KAT und evtl fürs E-Bike :dance: :mrgreen:

Benutzeravatar
camada
Beiträge: 47
Registriert: Do 18. Sep 2014, 19:05

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von camada » Mi 15. Feb 2017, 19:40

Könnte man das Holz nicht komplett weg lassen und einen Shelter mit Ketten und den passenden "Seitendistanzstücken" drauf befestigen ? Und nur den nicht vom Shelter bedeckten Rest mit Holz "auslegen" ?
Vorausgesetzt, dass man die Ladefläche definitiv nicht für andere Zwecke mal wieder benötigt. ....
Das ist nämlich im Augenblick meine Überlegung... die Ladefläche ist verrottet und es für die Zukunft wirklich nur die Nutzung
als "Wohnmobil "gedacht.... spricht was dagegen?
Erstens verrottet das Holz nie wieder unterm Shelter und man spart nen paar Kilo. ..

Bin mal auf eure Meinung /Rat gespannt. ...

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Saarkat » Mi 15. Feb 2017, 19:50

Ich würde gefühlt "nein" dazu sagen, weil ich der Meinung bin, dass die Verschraubung der Bretter mit dem Aussenrahmen und den Querträgern einen wesentlichen Beitrag zur Steifigkeit/Gesamtstabilität der Pritsche beiträgt.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
imodra
Beiträge: 403
Registriert: So 13. Jan 2013, 14:33

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von imodra » Mi 15. Feb 2017, 21:15

Saarkat hat geschrieben:Ich würde gefühlt "nein" dazu sagen, weil ich der Meinung bin, dass die Verschraubung der Bretter mit dem Aussenrahmen und den Querträgern einen wesentlichen Beitrag zur Steifigkeit/Gesamtstabilität der Pritsche beiträgt.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Dem würde ich widersprechen. Die Bretter haben nur die Aufgabe Lasten zu tragen und das Gewicht der Last über den Pritschenrahmen etc. in die Querträger und damit auf den Fahrzeugrahmen zu verteilen.
Mein LAK steht nur rechts und links auf dem Pritschenrahmen auf und ist dort befestigt, es wurden für die Befestigungsbolzen ein paar Verstärkungen (10x10x1cm) eingeschweisst. Die Bretter sind im Bereich des Koffer völlig unbelastet und könnten dort rein theoretisch entfernt werden.
LG Thomas ;)

Klar ist das völlig sinnfrei, aber es macht einen Heidenspaß. :D

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neue Ladefläche

Beitrag von Saarkat » Mi 15. Feb 2017, 23:21

Plausible Erklärung und auch nachvollziehbar, wenn der Koffer auf dem Rahmen aufsteht, aber:
Ich hab ja jetzt die Pritsche blank wegen Kranmontage und neuem Belag. Einen Querträger musste ich versetzen, damit der Tragrahmen vom Kran passt. Wenn ich mir anschaue, wie die Querrahmen mit einem nicht wirklich lastabtragenden Teil rechts und links mit dem umlaufenden Pritschenrahmen verschraubt sind, dann steigen in mir jedoch diverse Zweifel hoch, ob das tatsächlich so ausreicht. :think: Ok, kann damit zusammenhängen, dass ich der Typ bin, der lieber ne Schraube oder ne Schippe Zement mehr verbraucht, hilft zumindest für's ruhige Gewissen. ;) Auch wenn der Koffer im Prinzip nicht auf dem Holzbelag aufsteht, stellt ein geschlossener und anständig verschraubter Belag sicherlich eine stabilere und belastbarere Pritsche dar, als ohne. Ich rede hier hauptsächlich von Kräften mit horizontaler Wirkung, die beim abruppten Bremsvorgang oder so auftreten. Vertikal hätte ich weniger Bedenken, da der umlaufende Rahmen ja schon ein Stück auf den Querträgern
aufliegt.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Antworten