7 Meter Holzbox

Hans_Ulmer
Beiträge: 100
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 22:45

7 Meter Holzbox

Beitrag von Hans_Ulmer » Do 21. Jan 2021, 14:40

Hallo Zusammen,

mein CAD nimmt Form an. Wollte mal Eure Meinung zu dem Winkel hinten hoeren.

Projekt und Bild im Anhang. Bitte nicht außerhalb des Forums hier teilen.

Hans
Dateianhänge
kabine_ulmer_holz (5).pdf
(1.23 MiB) 98-mal heruntergeladen
140742803_3736652913064763_1992881419037227399_n.jpg

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 95
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Klettermaxe » Do 21. Jan 2021, 15:40

Moin Hans,

ich denke, das ist im Praxisbetrieb zu lang.
Die Holzbau geht sicherlich, Freunde von mir (weltreise-wg.de) haben das bei sich gemacht und sind hoch zufrieden.

Was mich stören würde, ist schlicht der Überhang. Gehen tut's in der Praxis bestimmt irgendwie, aber mir geht mein Überhang schon jetzt aufn Sack (deshalb kommt der Koffer bei mir auch 40cm runter und 50cm vor...)

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Benutzeravatar
hussl1
Beiträge: 88
Registriert: So 3. Jul 2016, 21:25

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von hussl1 » Do 21. Jan 2021, 15:46

Hallo Hans,

das sieht doch mal nach einem schönen Projekt aus.
Ich nehme an, mit Winkel meinst du den Überhang.
Wenn man so drauf schaut, scheint es mit dem Böschungswinkel ja gut hinzuhauen.

Ich habe an meinem 4x4 einen Überhang von 50cm hinten über das Pritschenende hinaus und finde es vollkommen unproblematisch.
Beginnt bei dir der Überhang auch ab dem Winkel? Dann wären es ja 63cm.
Ich lasse dir mal ein Bild da.

Gruß

Matthias
IMG_3406.jpeg

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1366
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von egn » Fr 22. Jan 2021, 20:46

Ich finde den Böschungswinkel völlig ok. Wichtig ist dass nicht so viel Gewicht hinten ist, und damit der Schwerpunkt zwischen den beiden Hinterachsen liegt.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 990
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Wolfgang » Sa 23. Jan 2021, 16:34

Hallo zusammen,

ich denke es kommt auf den Verwendungszweck an. Unser Überhang ist schon sehr lang und hat uns auch schon 2 mal dazu gezwungen die Schaufel raus zu holen und den Sand wegzuschippen. Aber für uns war es wichtig, dass wir das Moped mitnehmen konnten. Wenn wir mit dem Kat nicht weiterkommen, fahren wir mit dem Krad. Bisher haben wir immer einen anderen Weg gefunden der uns an das Ziel brachte.
Bild1.JPG
Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 420
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von petra » Di 26. Jan 2021, 17:15

Ich fahre mit ca. 80 cm Überhang und Schräge so wie bei Dir. Ich hab bislang keine Probleme damit gehabt.
Gruß Petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Hans_Ulmer
Beiträge: 100
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 22:45

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Hans_Ulmer » Fr 5. Mär 2021, 17:23

Sodele Zusammen,

es geht weiter. Das CAD ist beim Fahrzeugbauer, leider sind die sehr voll. Aber hoffentlich ist der Rahmen bis Mai fertig.

Anbei mal ein paar Bilder. Ich hoffe mit Gewicht geht der Kat dann noch 10 cm in die Knie. Was meint Ihr?

Auch mit dabei ein paar Infos zum Wandaufbau aus Holz mit Hinterlüftung, falls es jemanden interessiert.


Gruss
Hans
Dateianhänge
KAT_6x6_SX2000_Hans_Twistlocks.JPG
KAT_6x6_SX2000_Hans_schnitt_1.jpg
KAT_6x6_SX2000_Hans_Wandaufbau.jpg
KAT_6x6_SX2000_Hans_Gesamthoehe.JPG
KAT_6x6_SX2000_Hans_rechts.jpg

Benutzeravatar
Typ461
Beiträge: 127
Registriert: Fr 16. Nov 2018, 19:58

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Typ461 » Fr 5. Mär 2021, 19:52

Habe hier mal zwei Bilder raus geholt. Unser Kat1 4x4 mit ca. 1200 Kilo Stahlgewicht. Drückt immerhin 4 cm.
Was wird denn Dein Aufbau wiegen?
:?:

Benutzeravatar
Typ461
Beiträge: 127
Registriert: Fr 16. Nov 2018, 19:58

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Typ461 » Fr 5. Mär 2021, 19:53

Hier sind die Bilder.
IMG_0180.jpg
IMG_0178.jpg
IMG_0177.jpg

Hans_Ulmer
Beiträge: 100
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 22:45

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Hans_Ulmer » Fr 5. Mär 2021, 22:33

Unserer wird so ca. 5t haben.

Dürfte also so 10 cm runtergehen.

Gruss

Hans

Governor
Beiträge: 159
Registriert: Fr 17. Jul 2020, 22:21
Kontaktdaten:

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Governor » Fr 5. Mär 2021, 23:21

Hallo Hans!

Probieren geht über ....
Leg doch mal 5 Tonnen drauf, dann hast Du eine Orientierung!
Grüsse aus Oberkochen,
Edgar

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1366
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von egn » Sa 6. Mär 2021, 08:07

Bei uns ist die Unterkante der Kabine bei etwa 145 cm und die Kabine hat 248 cm Höhe bei einem Kampfgewicht von etwa 18 t und gleichmäßiger Gewichtsverteilung.
Gruß Emil

Hans_Ulmer
Beiträge: 100
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 22:45

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Hans_Ulmer » Fr 7. Mai 2021, 01:07

Hallo Zusammen, es geht voran.
CAD File wurde fertig und vor 3 Wochen wurde der Rahmen angefangen. Mittwoch hole ich Ihn in Augsburg ab.
Dann werden die Wände gebaut....

Gruesse

Hans
Dateianhänge
EdelstahlRahmen_Hans.jpeg

Benutzeravatar
chabbes
Beiträge: 244
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 22:08
Kontaktdaten:

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von chabbes » Fr 7. Mai 2021, 09:51

Servus,
das schaut ja mal interessant aus, magst uns da mal mehr drüber sagen wie der gebaut ist?
gelasterte Biegeteile oder wie ist der gemacht?
schaut cool aus :clap:
LG
Holger

midlifecrisis
Beiträge: 614
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von midlifecrisis » Fr 7. Mai 2021, 12:52

Aus welchem Material ist dieser Rahmen?

Hans_Ulmer
Beiträge: 100
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 22:45

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Hans_Ulmer » Fr 7. Mai 2021, 14:41

Edelstahl.

Hutsepp
Beiträge: 302
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 18:12

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Hutsepp » Sa 8. Mai 2021, 15:57

Sauber , da bin ich mal gespannt

Benutzeravatar
Quinn
Beiträge: 51
Registriert: So 2. Mai 2021, 03:06

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Quinn » Sa 8. Mai 2021, 22:15

Hans_Ulmer hat geschrieben:
Fr 7. Mai 2021, 14:41
Edelstahl.
Greetings, Hans

Who manufactured the frame? It looks fantastic!
"This not the KAT you're looking for..."

Hans_Ulmer
Beiträge: 100
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 22:45

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Hans_Ulmer » So 9. Mai 2021, 23:54

Quinn, it is manufactured by a company called Ruprecht Edelstahl.
https://www.edelstahl-rupprecht.de/
We made the 3D Modell, did some stability etc calculations and sent out very detailed plans for each part.
They did lasers and the bend etc.
Due to several discussions with them, we implemented holes for welding, noses for fitting etc etc.
Was a good teamwork.

I pretend to give this model whenist is ready out to everybody.

I will create a 100% Digital Modell.

Right now looking for help to get all the electrical, hydraulica stuff aligned. This means first add all into schematic plans, and then get it modelled in 3D and add to the modell.

Hans

Benutzeravatar
Quinn
Beiträge: 51
Registriert: So 2. Mai 2021, 03:06

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Quinn » Mo 10. Mai 2021, 00:39

Hans_Ulmer hat geschrieben:
So 9. Mai 2021, 23:54
Quinn, it is manufactured by a company called Ruprecht Edelstahl.
https://www.edelstahl-rupprecht.de/
We made the 3D Modell, did some stability etc calculations and sent out very detailed plans for each part.
They did lasers and the bend etc.
Due to several discussions with them, we implemented holes for welding, noses for fitting etc etc.
Was a good teamwork.

I pretend to give this model whenist is ready out to everybody.

I will create a 100% Digital Modell.

Right now looking for help to get all the electrical, hydraulica stuff aligned. This means first add all into schematic plans, and then get it modelled in 3D and add to the modell.

Hans
Greetings, Hans

Thank you for the information, it will be helpful :)

Regards, Quinn
"This not the KAT you're looking for..."

Benutzeravatar
tgwd
Beiträge: 39
Registriert: Mi 31. Mär 2021, 15:13

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von tgwd » Do 13. Mai 2021, 21:55

Sag mal, was zahlt man für so eine Klasse Arbeit? Sieht wirklich super aus!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

midlifecrisis
Beiträge: 614
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von midlifecrisis » Fr 14. Mai 2021, 00:24

Hans_Ulmer hat geschrieben:
Fr 7. Mai 2021, 14:41
Edelstahl.
Warum?
Nur wegen der Korrosion?

Diese Stähle sind meines Wissens schwerer und vor allem nicht so elastisch. Sie brechen/reisen also eher bzw. Verformen sich dauerhaft. Abgesehen vom Preis ist es auch schwieriger zu bearbeiten/ schweißen.

Bitte nicht falsch verstehen, das Internet ist voll von Dramatikern und Klugscheißern... Es interessiert mich wirklich.

Markus

Hans_Ulmer
Beiträge: 100
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 22:45

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Hans_Ulmer » Fr 14. Mai 2021, 09:02

tgwd hat geschrieben:
Do 13. Mai 2021, 21:55
Sag mal, was zahlt man für so eine Klasse Arbeit? Sieht wirklich super aus!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Euro 18.000

Hans

Benutzeravatar
tgwd
Beiträge: 39
Registriert: Mi 31. Mär 2021, 15:13

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von tgwd » Fr 14. Mai 2021, 09:19

Ist auch eine heftige Arbeit!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Hans_Ulmer
Beiträge: 100
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 22:45

Re: 7 Meter Holzbox

Beitrag von Hans_Ulmer » Fr 14. Mai 2021, 13:25

midlifecrisis hat geschrieben:
Fr 14. Mai 2021, 00:24
Hans_Ulmer hat geschrieben:
Fr 7. Mai 2021, 14:41
Edelstahl.
Warum?
Nur wegen der Korrosion?

Diese Stähle sind meines Wissens schwerer und vor allem nicht so elastisch. Sie brechen/reisen also eher bzw. Verformen sich dauerhaft. Abgesehen vom Preis ist es auch schwieriger zu bearbeiten/ schweißen.

Bitte nicht falsch verstehen, das Internet ist voll von Dramatikern und Klugscheißern... Es interessiert mich wirklich.

Markus
Markus, diese Frage wird immer heiss diskutiert. Deswegen hier mal ein paar Aussagen von Sebastian. Inst der Ing. der meinen Rahmen zusammen mit mir geplant und durchgerechnet hat.

Die Festigkeit von V2A ist ähnlich der eines normalen Baustahls S235. Die Zugfestigkeit Rm liegt tendenziell etwas höher, d.h. der Werkstoff erträgt höhere Spannungen bevor er versagt. Die Dehngrenze Rp0,2 (bei Baustahl redet man hier übrigens von „Streckgrenze“ da das Verhalten etwas anders ist) liegt dagegen etwas niedriger, d.h. eine bleibende Verformung tritt bei etwas geringeren Spannungen ein. Wir reden hier wohlgemerkt von Unterschieden von max. 20%.
Der sogenannte E-Modul von V2A ist etwas geringer als von Baustahl, d.h. bei gleicher Verformung treten etwas geringere Spannungen auf. Der E-Modul ist vereinfacht gesprochen die „Federhärte“ eines Werkstoffs – je kleiner der Wert, desto „weicher“ die Feder – einem Ingenieur solltest du diese Aussage allerdings nicht unbedingt an den Kopf werfen 😉.
Grundsätzlich sollte man weder bei Baustahl noch bei Edelstahl mit den Belastungen in den Bereich der Dehngrenze/Streckgrenze kommen. Da die Unterschiede eher gering sind, kann man also aus Sicht der Festigkeit nicht von einem für Expeditionsmobile „geeigneten“ oder „ungeeigneten“ Material sprechen.
Ein großer Festigkeitsverlust oder gar Risse im Bereich der Schweißnähte treten nur auf, wenn unsachgemäß geschweißt wird. Falsche Schweißzusätze, falsches Schutzgas oder allgemein ungeeignete Schweißparameter können zu einer negativen Veränderung des Materialgefüges führen. Ein Hersteller von Druckbehältern wie der Rupprecht, der regelmäßige TÜV-Prüfungen seiner Erzeugnisse durchläuft und dessen Mitarbeiter eine jährliche (!) Prüfung ablegen müssen, sollte diese Schweißprozesse im Griff haben. Übrigens kann man einen normalen Baustahl beim Schweißen auch „verhunzen“ – der Schweißprozess ist hier allerdings etwas gutmütiger…
Ein V2A gilt übrigens tatsächlich als nicht seewasserbeständig. Diese Aussage bezieht sich in der Regel auf einen permanenten Kontakt mit Seewasser. Selbst der von einem FB-Gruppenmitglied erwähnte hochwertigere V4A gilt nicht als seewasserbeständig. Aber dein Kochtopf (i.d.R aus V2A) rostet ja auch nicht gleich weg, wenn du deine Nudeln in Salzwasser kochst. Etwas Flugrost kann und wird sich in maritimer Umgebung immer bilden, nicht nur auf V2A, sondern auf allem – da werden andere Bauteile des KAT auch damit zu kämpfen haben.


Wenn man sich die Kommentare und Meinungen in den diversen Selbstbau-Gruppen und Foren im Internet durchliest, könnte man meinen, dass Expeditionsmobile ständig ungeheuren Belastungen ausgesetzt wären und hunderttausende Kilometer durch unwegsamstes Gelände holpern müssten (oder wie Doc Brown so schön gesagt hat: „Straßen? Wo wir hingehen brauchen wir keine Straßen“). Wenn der Wohnaufbau die Aufgabe hat, das gesamte Fahrzeug zu stabilisieren und am Verwinden zu hindern, dann stimmt das grundlegende Konzept nicht. Ein extrem steif ausgelegter Aufbau erfährt bei einer Verformung durchaus höhere Belastungen als ein „flexibler“ Aufbau.

Die größten Belastungen sollten vom Fahrzeugrahmen selbst aufgenommen werden, der Aufbau sollte dagegen nur sich selbst tragen müssen und etwaigen Bewegungen aus dem Fahrzeug nicht entgegenwirken, sondern diese „schlucken“, ohne dabei an seine Belastungsgrenze zu kommen.

(Extrem-)Beispiel:

Wenn man eine Glasplatte (ein sehr hartes/steifes Material) verformt, kommt es schnell zum Bruch.

Eine gleichdicke Holzplatte hingegen kann viel weiter verformt werden, obwohl sie eine geringere Zugfestigkeit und einen viel geringeren E-Modul hat.



Soweit mal meine Gedanken zum Thema.

Gruss

Hans

Antworten