Batterie Wechsel

Antworten
Hutsepp
Beiträge: 289
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 18:12

Batterie Wechsel

Beitrag von Hutsepp » Mo 13. Jan 2014, 18:49

Hallo,

heute sind die neuen Batterien für´s "Katerchen" gekommen.
Jetzt meine Frage was gibt's beim wechseln zu beachten ?
Alle Verbraucher aus (Not Aus ? )..erst den Minuspol abklemmen und dann den Pluspol ?
Und beim Anschließen dann umgekehrt ?
Man will ja jetzt nicht´s "Blitzdingsen" :lol:

Gruss Nils

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Batterie Wechsel

Beitrag von AndreasE » Mo 13. Jan 2014, 19:59

Erster Schritt ist die Batterieverbindung zwischen den beiden Batterien pro Batterielade trennen.
LG,
Andy

pionier-mkf
Beiträge: 37
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:02

Re: Batterie Wechsel

Beitrag von pionier-mkf » Mo 13. Jan 2014, 21:42

Nabend
Ich vermute die Frage hat sich schon erledigt?
Not-Aus - JA!
AndreasE hat geschrieben:Erster Schritt ist die Batterieverbindung zwischen den beiden Batterien pro Batterielade trennen.
Hutsepp hat geschrieben:Jetzt meine Frage was gibt's beim wechseln zu beachten ?
Die Minuspole zeigen zum Motor Eslelsbrücke MASSE =>MOTOR

Polklemmen reinigen!
Wenn ich Batterien einbaue lade ich sie wenn möglich eine Nacht mit einem gescheiten Ladegerät einzeln (12V)
Weil ich ein Altmodischer Mensch bin benutze ich Polfett - ich will aber keinen Glaubenskrieg auslösen...
Datum auf den Batterien vermerken.
Vor dem betätigen des Schalters nochmal alle Kabel auf richtige Polung und festen Sitz kontrollieren. (9. Beethoven)
Nach ein paar Kilometern, nochmal auf festsitz.
Und ganz wichtig vor allen Arbeiten an Batterien: Erkennungsmarke ablegen
Der mit dem Deutz spricht

Benutzeravatar
Spectrum
Beiträge: 276
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 21:06

Re: Batterie Wechsel

Beitrag von Spectrum » Mo 13. Jan 2014, 21:57

Off topic, aber aus Angst, einen tollen Gag zu verpassen:
pionier-mkf hat geschrieben:(9. Beethoven)
???
Sauerländer mit Emissionshintergrund

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 893
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Batterie Wechsel

Beitrag von Wolfgang » Mo 13. Jan 2014, 22:52

ich habe zusätzlich neue Polklemmen verwendet. Die alten sind recht schnell durchgenudelt und halten oft nicht mehr richtig.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Hutsepp
Beiträge: 289
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 18:12

Re: Batterie Wechsel

Beitrag von Hutsepp » Mo 13. Jan 2014, 23:35

Danke Leute für die Info´s

Ich denk mal morgen oder Mittwoch werde ich die Batterien einbauen, sollte man die neuen Batt. auf jedenfall Laden ?
Sind Nagelneue Exide Gelbatt. , wen das besser ist lade ich sie in Ruhe nochmal, das Ctek Ladegerät mit 10 Ampere dürfte doch gut genug sein oder ?
Gut die Polklemmen schau ich mir mal an sollte ja kein Hexenwerk sein die zu wechseln.

Gruss Nils

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1174
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Batterie Wechsel

Beitrag von ALu » Di 14. Jan 2014, 00:03

Batterien richtig laden ist ein Thema für sich :-)

Ich würde die Batterien sicher einzeln mit einem 12V Ladegerät laden, und dann einbauen. Somit ist sichergestellt, daß alle Batterien die selbe Spannung haben, und keine überladen wird. Nur ganz grob erklärt: Nehmen wir en, eine Batterie hat beim Einbau 11V, die andere 12.6V. Zusammen 23.6 V. Nun wird geladen, die eine ist aber schon voll, und wird überladen.

Mach das am Besten selber. Einer meiner Mitarbeiter hat mal ne 12V Batterie mit einem 24V Ladegerät geladen, weil er gedacht hat, "ist ja ne LKW Batterie und die haben 24V". Nicht schön.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
ChrisB
Beiträge: 71
Registriert: Mo 26. Nov 2012, 07:12

Re: Batterie Wechsel

Beitrag von ChrisB » Di 14. Jan 2014, 07:30

Spectrum hat geschrieben:Off topic, aber aus Angst, einen tollen Gag zu verpassen:
pionier-mkf hat geschrieben:(9. Beethoven)
???
Sehr geiler Verweis auf die Textstelle

"Freude, schöner Götterfunken,..." :lol:

Gruß
Chris

Hutsepp
Beiträge: 289
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 18:12

Re: Batterie Wechsel

Beitrag von Hutsepp » Do 16. Jan 2014, 17:10

Sooo,

die neuen Batterien wurden einzeln nochmals geladen, sowie die Polklemmen ersetzt und dabei die Ringösen vom Kabel mal gereinigt.
Dann die Batterien rein und verkabelt... alles 5 mal geprüft, Not-Aus wieder ein, Schlüssel gedreht und siehe da die Anzeigen leuchten wieder :)
Startknopf betätigt ... wunderbar.. Anlasser dreht schön durch und er läuft :) Die weiße Nebelwand ist dann nach etwas Zeit wieder verschwunden :lol:
Ach ja der "Götterfunken" ist ausgeblieben muss man glaube ich, auch nicht haben....

Danke für die Tipps :)

Gruss Nils

uuu
Beiträge: 64
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 16:19

Re: Batterie Wechsel

Beitrag von uuu » Do 16. Jan 2014, 19:03

Erster Schritt ist die Batterieverbindung zwischen den beiden Batterien pro Batterielade trennen
So steht es auch in der TDV (wenn ich mich richtig erinnere :roll: )

Kann mir mal jemand erklären warum ?

Wenn erst (-) abgeklemmt wird, dann kann man danach beim Abklemmen des (+) an die Karosserie kommen ohne Beethoven zu hören.
Ist dann dann (+) abgeklemmt, kann man in Folge die beiden Batterien trennen, ebenfalls wieder ohne Musik.

Umgekehrt nach TDV wäre es doch musikalisch wenn man beim Trennen der beiden Batterien an die Masse kommt;
dann hätte man zwar nicht das Potential 24 V sondern nur 12 V; es wäre also immer noch Musik zu hören, nur ein
wenig leiser !?

ODER LIEGE ICH HIER FALSCH?

Ulrich

Antworten