Radio zu wenig Strom ?

Antworten
frankvc
Beiträge: 259
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 21:06

Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von frankvc » Di 31. Dez 2013, 18:21

Hallo!
Habe heute festgestellt das mein Radio aussetzer bekommt wenn ich es lauter stelle .
Ich habe das Stromkabel in 2, 5 verlegt .War das wohl zu wenig ?
Mfg frank

pionier-mkf
Beiträge: 37
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:02

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von pionier-mkf » Di 31. Dez 2013, 19:06

Nabend!
2,5 mm² Stromzuleitung zu schwach für ein Autoradio???
Möchte ich fast ausschließen!?
Falls Du die Lautsprecherkabel meinst - selbst da sollte 2,5mm² (ohne zusätzliche Endstufe) dicke reichen!
Ich vermute mal Du hast ein Masse bzw ein grundsätzliches Verbindungsproblem.
Wo hast Du den Strom (+) denn geholt?
Evtl Dauerplus vom Kontrollgerät? :twisted:
Hast Du ein Massekabel verlegt?

Ich hoffe das Radio sollte nicht zur Beschallung Deiner Silvesterparty dienen!?

Guten Rutsch!
Gruß
Christian
Der mit dem Deutz spricht

frankvc
Beiträge: 259
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 21:06

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von frankvc » Di 31. Dez 2013, 19:22

Also Radio und Funk haben 12volt .und die habe ich aus dem aufbau nach vorne geholt .wenn ich die CD abspiele dan fängt er ab halbe Lautstärke an zu stottern und auch die beleuchtung wird schwächer .vieleicht ja wirklich die Masse.
Die habe ich bei 12 und auch 24 Volt immer am Rahmen .Oder ist das falsch ?
Elektrik ist einfach nicht meins .....

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1274
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von egn » Mi 1. Jan 2014, 14:17

Wie machst Du denn 12 V?
Gruß Emil

frankvc
Beiträge: 259
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 21:06

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von frankvc » Mi 1. Jan 2014, 19:50

Mein Aufbau hat 12 volt .Uber solar geladen .

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1298
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von Sandkater » Do 2. Jan 2014, 09:23

Rahmenmasse beim KAT kannst du vergessen. Besonders wenn du vom Shelter nach vorn gehst. Im günstigsten Fall hilft die Masse im Verbindungskabel ein bisschen mit.
siehe viewtopic.php?f=24&t=955&p=8951&sid=163 ... e6c2#p8951
Andreas brauchte eine neue Hydraulikleitung....

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

pionier-mkf
Beiträge: 37
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:02

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von pionier-mkf » Do 2. Jan 2014, 10:13

Wenn das Kabel vom Aufbau bis ins Fahrerhaus geht, spielt da zwar auch irgendwann die Länge eine Rolle und es ist nicht sooooo überdimensioniert, aber für ein Radio sollte es trotzdem reichen.
Ich vermute weiterhin, daß Du ein Masse-Problem oder ein Kontakt-Problem in der + Leitung hast.
Lösungsansätze:
- Massekabel von der Kabine zum Massepunkt im Batteriekasten und hoffen, daß die vorhandenen Massekabel (Batteriekasten-Fahrerhaus) ausreichen.
Wenn Du dabei bist könntest Du auch gleich + und - Kabel in ausreichender Dicke legen und hättest für die Zukunft eine Lademöglichkeit für die Kofferbatterien.
Dazu sollen sich aber bitte noch die Gelehrten des Kupferwurms äussern, bin mir nicht sicher ob es Probleme mit der TRBF bzw dem Hauptschalter gibt.
Hatten im alten Forum mal eine Diskussion...

- Zweite Möglichkeit: Massekabel vom Koffer ins Fahrerhaus und damit einen Massepunkt im Fahrerhaus bilden.
Da wäre ich geneigt dem Massekabel eine Sicherung zu verpassen "Hilfts nix, schad´s nix".
Falls Dein Radio keinen eigenen Massepunkt hat, kannst Du ihm am Einbaurahmen einen spendieren.
Zum Testen würde ich mal den Antennenstecker abziehen, da passieren auch manchmal komische Sachen.
Der mit dem Deutz spricht

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1298
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von Sandkater » Do 2. Jan 2014, 16:31

warum machst du es dir unnötig kompliziert?

die KATs haben eine Versorgung mit 24V für Aufbauten hinten oben links am Fahrerhaus. Die wird angeschaltet wenn die Ladekontrolleuchte aus ist und der Kontakt C (dünn) mit D (dick, Masse) verbunden ist.

Im Aufbau einen DCDC konverter einbauen, der hier könnte für dich passen. Je nach Batterietyp auf 13,8 bis 14,1 einstellen und gut ist. Kommt mit deiner Solaranlage nicht in die Quere und lädt auch nachts während der Fahrt.
Im Fahrerhaus würde ich einen eigenen kleinen DCDC einbauen, gibt es für unter 20€ bei Amazon.
Die ganze Kabelzieherei incl. mehrerer paralleler Masseleitungen ist für vielen tolle Effekte gut, von Masseversatz über Masseschleifen das komplette Programm. Die Fehler (Brummen, falsche Anzeige- oder Messwerte, Funktion nur teilweise oder manchmal) sucht man ewig, weil kaum reproduzierbar.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Spectrum
Beiträge: 276
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 21:06

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von Spectrum » So 5. Jan 2014, 12:58

Bei größeren Leitungslängen ist nicht nur der ohmsche Widerstand relevant, sondern auch die Induktivität der Zuleitung. Je länger und dünner das Kabel, desto höher die Induktivität. Das spielt bei sich schnell ändernden Strömen (also Stromspitzen) eine Rolle. Im Audio-Bereich tritt das z.B. bei Bässen auf, zumal bei lauter Musik. Da führt ein Bass schon mal zum Reset der ganzen Anlage. Deshalb gibt es in der Car-HiFi-Szene riesige Elkos mit teilweise über 1 Farad zum Stützen. So ein Kondensator würde bestimmt helfen, ist aber wegen seines geringen Innnenwiderstandes auch immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen, weil man damit eben kurzzeitig enorm hohe Ströme erzeugen kann.

Grundsätzlich würde ich raten, immer möglichst dicke Leitungen zu nehmen (wobei 2,5-Quadrat ja schon nicht soo schlecht ist). Bei langen Kabeln trägt das auch dazu bei, dass im Kurzschlussfall die Sicherung zuverlässiger auslöst. Außerdem ist die Gleichspannung nicht zu knapp zu wählen. Ich weiß nicht, wie wörtlich die 12 Volt zu nehmen sind, aber wenn das der Messwert ist, ist das eher zu wenig. Ich würde da 14 Volt oder zumindest 13,5 nehmen.

Gruß
Kai
Sauerländer mit Emissionshintergrund

Hutsepp
Beiträge: 289
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 18:12

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von Hutsepp » So 5. Jan 2014, 15:15

Servuz,

halbe Lautstärke, wie definiert man das ? nur weil die Anzeige auf 50% ist bedeutet das nicht, das die Endstufe des Radio´s noch Reserven hat.
Mein MP3 Radio beginnt auch schon bei Anzeige 20 von 30 an zu verzerren.
Angenommen das Kabel hat ein Länge von ca.6m bei 5 Ampere Strom sind das ca.0,5 Volt Spannungsabfall also wen er mit 12 Volt hinten
abgeht kommen vorne bei Belastung 11,5 V an, die 4x25 Watt die Blaupunkt angibt gehen von 14,4 Volt aus....
Leg doch mal Versuchsweise ein Massekabel direkt vom Radio zum Aufbau dann sollte sich doch zeigen wo der Fehler liegt.
Und wie Kai schon sagte 12 Volt sind etwas knapp 13,5-14 Volt dürfen´s schon sein.
Hängt nur das Radio an diesem Kabel ? oder noch mehr ?

Gruss Nils

frankvc
Beiträge: 259
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 21:06

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von frankvc » So 5. Jan 2014, 18:14

Hallo!
Also sonst hängt da noch die funke drann .aber die habe ich nicht eingeschaltet .
Ich hole ja Masse auch von hinten direkt von der 12 volt Batterie .
Aber das Kabel ist vieleicht doch zu lang .ich habe 8 Meter verbaut .
Also doch lieber ein spannungswandler .

Benutzeravatar
Spectrum
Beiträge: 276
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 21:06

Re: Radio zu wenig Strom ?

Beitrag von Spectrum » So 5. Jan 2014, 18:40

Hutsepp hat geschrieben: Leg doch mal Versuchsweise ein Massekabel direkt vom Radio zum Aufbau dann sollte sich doch zeigen wo der Fehler liegt.
Bei dieser Gelegenheit: Ich würde grundsätzlich immer eine separate Masseleitung mitführen und niemals die Karosserie als Masse benutzen. Strom, der hinfließt, muss auch irgendwo zurückfließen, und man sollte sich nicht auf dieses "irgendwo" einlassen, sondern immer einen definierten Weg vorgeben. Abgesehen von ganz drastischen Folgen, wie sie ALu hier beschrieben hat, würde ich als Nachrichtentechniker an die Magnetfelder denken, die durch so eine Schleife zwischen Hin- und Rückpfad entstehen. Wenn man alles kreuz und quer auf diese Weise verdrahtet, dann verkoppeln sich die Felder und es kommt zu funktionalen Problemen. Führt man den Rückleiter immer brav im gleichen Kabel, bleiben die Feldlinien ganz klein.

Kai
Sauerländer mit Emissionshintergrund

Antworten