Eberbächer V7S

Antworten
Benutzeravatar
KAT MAN
Beiträge: 533
Registriert: So 1. Apr 2012, 20:33

Eberbächer V7S

Beitrag von KAT MAN » Sa 21. Apr 2012, 14:59

Hallo zusammen - brauche bitte einmal Hilfe !

Meine Standheizung war letzten Winter wieder eingefroren, d.h. vielmehr wohl die Kraftstoffleitung.
Seinerzeit zur kalten Jahreszeit ist sie angelaufen und ohne Wärme zu liefern wieder ausgegangen.

Heute ist es so, das ich sie nicht mehr zum Laufen bekomme. Funke etc. ist i.O. Kontakte alle überprüft.

Nur die Förderpumpe scheint nicht anzulaufen. Im ausgebauten Zustand klickt-fördert Sie "einen Hub" beim Stromanlegen und Ende.
Habe dann mal mit "zittriger Hand" = viele kurze Kontakte eine "Förderung" erzielt.

Müßte die Pumpe bei anliegendem Strom nicht dauerhaft fördern oder bekommt sie ein seperates kurzes Steuersignal zur Förderung ?

... und die Heizung ist in 1998 verbaut worden. Die Brennkammer ist also zum Austausch fällig. Kann jemand etwas zu Verfügbarkeit und Preis sagen ?

Freue mich über Eure Unterstützung !

Gruss Jörn
Liebe Grüße
Jörn

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1219
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Eberbächer V7S

Beitrag von Zentralgestirn » Sa 21. Apr 2012, 16:11

Hallo,

die Pumpe ist ein Hubmagnet. Sie kann also immer nur mit einem Impuls einen Förderhub ausführen. Durch eine Veränderung der Taktfrequenz wird auch die Heizleistung verändert.

Die Brennkammer sollte ausgetauscht werden. Eine Brennkammer die älter als 10 Jahre ist, ist beim TÜV ein schwerer Mangel und die Plakette wird verweigert. Ok, nur wenn der TÜV-Onkel das selber auch weiß ;)
Sie altert nicht nur durch die Benutzung sondern auch durch warm und kalt von Sommer und Winter, Tag und Nacht etc. Da kann es mit der Zeit dann gefährlich werden.

Da meistens nicht nur die Brennkammer, sondern auch noch mehr Teile am Ende sind und alleine Die Brennkammer mit ca 600€, bei ebay gelegentlich für die Hälfte, und die anderen Teile etc zu Buche schlagen, ist zu überlegen eine andere Heizung zu kaufen. Das könnte billiger sein und wird sicherlich leiser sein, wenn du die 12kw nicht brauchst.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Eberbächer V7S

Beitrag von urologe » Sa 21. Apr 2012, 19:06

Zentralgestirn hat geschrieben: Das könnte billiger sein und wird sicherlich leiser sein, wenn du die 12kw nicht brauchst.
billiger vermutlich - aber leiser ?
ich habe im Motorraum die 5KW-Webastoheizung für den Aufbau - die heult genauso laut draußen wie die 12Kw-Führerhausheizung.

und innen ist nicht das Heizungsgeräusch das Problem sondern das ungedämmte Gebläse - da ändert sich aber sicher nichts dran , egal welche neue Standheizung die Luft davor aufheizt.
Wenn man das umbauen will , macht nur eine groß dimensionierte Wasserheizung Sinn , wo ein groß dimensionierter Wasser/Luftwärmetauscher mit Gebläse im Motorraum verbaut ist und mit einigen Schalldämpfern hoffentlich noch genügend warme Luft ins Führerhaus säuselt. Ich würde da aber nicht mit 5KW sondern wenigstens 9KW heizen - der KAT hat ein sehr großes,ungedämmtes Führerhaus , in dem man erfreulicherweise aufrecht hin und her gehen kann - da brauchts Heizkraft im Winter .
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1219
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Eberbächer V7S

Beitrag von Zentralgestirn » Sa 21. Apr 2012, 19:16

Hallo Ralf,

du hast absolut recht, dass wirklich laute Zusatzgebläse habe ich vergessen.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
charles
Beiträge: 28
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 17:33

Re: Eberbächer V7S

Beitrag von charles » Mi 30. Mai 2012, 09:57

Hallo zusammen,

bei mir haben die Steuerbausteind der V7s ihren Dienst quittiert und daher habe ich mir die Mühe gemacht die Steuerung aus modernen Bausteinen nach zu bauen.

Die Funktion des Flammenwächters: In kalten Zustand ist der Kontakt 0 <> 1 geschlossen. Wurde in der Brennkammer die Flamme gezündet, öffnet der Kontakt. D.h. Der Kontakt 1 und Kontakt 2 haben keine Spannung. Tritt in der Brennkammer eine Überhitzung auf, so schaltet der Flammenwächter von 0 <> 3. In dieser Stellung verriegelt sich der Kontakt und der Flammenwächter muss ausgetauscht werden.

Voraussetzung für diese Arbeiten an der Heizung ist eine genaue Kenntnis der Funktionsabläufe des Heizungsgerätes. Vorspülzeit, Zündzeitpunkt und Nachlüften, dies Begriffe dürfen keine hohlen Worte sein.

Die Steuerung habe ich auf einer Siemens Logo programmiert. Folgende Funktionen sind nicht enthalten, weil ich sie nicht benötigte un die Heizung nur während der Fahrt betreibe..
Unterspannungssicherung, TRbF Schaltung und keine Startwiederholung, wenn sich keine Flamme gebildet hat. Einfach Heizung Aus und wieder einschalten.

Der Taktgeber zur Ansteuerung der Pumpe wurde nicht implementiert. (neue SPS-Lösung)

Als Anlage könnte Ihr das Blockschaltbild downloaden.

Charles
Dateianhänge
Führerhausheizung.pdf
(12.41 KiB) 114-mal heruntergeladen
Viel zu spät begreifen viele versäumten Lebensziele:
Freund, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist’s! Reise, Reise

Wilhelm Busch 1908

Benutzeravatar
JStefan
Beiträge: 413
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 19:11
Kontaktdaten:

Re: Eberbächer V7S

Beitrag von JStefan » Di 12. Jun 2012, 07:32

Sollte jemand Bauteile der V7S benötigen...ich habe das Wichtigste aufgehoben... TrbF Steuergerät ist wohl defekt???
Wer wie was wo? www.tvware.eu

Benutzeravatar
JStefan
Beiträge: 413
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 19:11
Kontaktdaten:

Re: Eberbächer V7S

Beitrag von JStefan » Mo 28. Jan 2013, 12:00

Hat nicht jemand ET gebraucht? Ich meine in den letzten Tagen etwas gelesen zu haben, aber keine Möglichkeit gehabt zu antworten...ja das gibt es :-)

LG
STefan
Wer wie was wo? www.tvware.eu

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 889
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Eberbächer V7S

Beitrag von Wolfgang » Mo 28. Jan 2013, 19:59

Hallo zusammen,

ich kann nun keine Aussage darüber machen wie laut die V7S ist, aber ich habe im Fahrerhaus eine Webasto 4KW Luftheizung und die schnurrt einfach nur so vor sich hin. Das alte Zusatzgebläse habe ich weiterhin eingebaut über ein Y-Stück kann ich die Luft über dieses Gebläse zusätzlich und nur bei Bedarf verteilen.
ich habe im Motorraum die 5KW-Webastoheizung für den Aufbau - die heult genauso laut draußen wie die 12Kw-Führerhausheizung.
@ Ralf
Vermutlich auch die Thermo 50 oder ähnliche Wasserheizung. Die habe ich auch und muss dir Recht geben, auf Volllast ist das schon eine Turbine, aber überhaupt kein Vergleich zu der Luftheizung.

Hinzu kommt noch, dass man ja naturgemäß die Aufbauheizung eher hört weil man steht, die Heizung in der Fahrerkabine hingegen läuft während der Fahrt und da macht der V8 deutlich mehr Radau. :roll:

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
swisskat
Beiträge: 326
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 09:51

Re: Eberbächer V7S

Beitrag von swisskat » Di 29. Jan 2013, 13:58

kleine Anmerkung:

V8 = Musik (nicht Radau)!3

Grüsse
Damian
BassMAN und HochgebirgsMAN

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 889
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Eberbächer V7S

Beitrag von Wolfgang » Di 29. Jan 2013, 20:59

V8 = Musik (nicht Radau)!3
Super :lol: :)

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Antworten