Typische Roststellen Fahrerhaus

Antworten
Benutzeravatar
Spectrum
Beiträge: 276
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 21:06

Typische Roststellen Fahrerhaus

Beitrag von Spectrum » So 14. Apr 2013, 18:06

Ich habe mir überlegt, hier zentral typische Roststellen am Fahrerhaus zu dokumentieren. Das könnte Neueinsteigern (wie mir) das Leben bei Fahrzeugbesichtigungen erleichtern. Was man so von außen sieht (insb. Motortür), ist leider nicht alles ... ein paar böse Stellen liegen im Verborgenen.

Bei meinem Fahrzeug habe ich Folgendes gefunden:

1.) Schweißnaht über dem Fahrerkopf, dadurch Wassereintritt.
Außen:
Bild
Innen:
Bild

2.) Wassereintritt innere Motorraumtür Beifahrerseite
Staufach innen, oben:
Bild
Staufach innen, unten:
Bild
Außenseite:
Bild

3.) Hinter dem Fahrersitz
Bild

4.) Neben der Beifahrersitzbank
Bild

Vielleicht mag sich ja der ein oder andere mit Ergänzungen an diesem Thread beteiligen.

Gruß
Kai
Sauerländer mit Emissionshintergrund

Nik
Beiträge: 128
Registriert: So 1. Apr 2012, 16:28

Re: Typische Roststellen Fahrerhaus

Beitrag von Nik » So 14. Apr 2013, 19:53

Ich glaube so sehen die meisten Fahrzeuge aus, bei manchen ist halt noch dick die Farbe drauf und es ist noch nicht sichtbar. Innen-u. Aussenkotflügel sind auch oft betroffen, Türen, Motorraumklappen, Batterierkasten u.s.w.
Würde man mit einer Zopfbürste anfangen kämen noch ganz andere Stellen zum Vorschein. Ich habe mich damit abgefunden und schweisse hier und da mal ein neues Blech ein, Farbe drauf und fertig.
Die Farzeuge sind um die 30 Jahre alt, nur Blech wo sich immer wieder Kondenswasser bildet. Wenn Geld keine Rolle spielt Fahrerhaus demontieren, sandstrahlen oder ähnliches, neue Bleche einschweissen und verzinken, andere Lösung fällt mir nicht ein.

Benutzeravatar
Spectrum
Beiträge: 276
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 21:06

Re: Typische Roststellen Fahrerhaus

Beitrag von Spectrum » So 14. Apr 2013, 20:04

Ich will auch gar nicht rumheulen. War halt eins von den billigen Fahrzeugen. Es geht hier auch nicht drum, wie man am besten konserviert oder Rost beseitigt. Es soll eine Hilfestellung für Neulinge sein. Die aktuellen VEBEG-Preise (und mithin auch Händlerpreise) bringen mit sich, dass auch Greenhorns wie ich zuschlagen und für Hinweise dankbar sind, worauf man achten sollte.

LG
Kai
Sauerländer mit Emissionshintergrund

Nik
Beiträge: 128
Registriert: So 1. Apr 2012, 16:28

Re: Typische Roststellen Fahrerhaus

Beitrag von Nik » So 14. Apr 2013, 20:32

Hallo Kai,

oft sind die Fahrzeuge vor dem Verkauf noch gestrichen oder lakiert worden du kannst die Rostnester dann gar nicht erkennen,nur vermuten. Kannst nur einen der Profis mitnehmen um sicher zu gehen.

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 328
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Typische Roststellen Fahrerhaus

Beitrag von Filly » So 14. Apr 2013, 21:36

Bis auf die aufgerissene Naht am Dacht sieht meiner ähnlich aus. Weitere typische Roststellen sind die Kotflügel, sowohl unter den Plastikabdeckungen als auch im Radhaus selbst. Da ist besonders die Beifahrerseite unterhalb des Ansaugschachts der Standheizung problematisch. Und dann noch der Batteriekasten.
Das Grundproblem ist die Bausweise des Fahrerhauses. Viele aufgedoppelte Bleche bzw. Blech auf Vierkantrohr gepunktet und die Spalte nur mit Dichtmasse verschlossen. Das mag für 10 Jahre gut sein, aber dann wird die Dichtmasse spröd und Wasser zieht durch die Kapiilarwirkung ein.
Die Bauweise gibts bei vielen Fahrzeugen aus dieser Zeit. Ein Bekannter hat sich 2 Jahre lang an einem Unimog-Fahrerhaus ausgetobt. Alle aufgedoppelten Bleche entfernt und die Stöße stumpf durchgehend verschweisst. Da gibts jetzt keine Stelle mehr die ungesehen rosten kann.

Christoph

Benutzeravatar
Mykines
Beiträge: 162
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 22:09

Re: Typische Roststellen Fahrerhaus

Beitrag von Mykines » So 14. Apr 2013, 22:56

Hallo,

da zeigt sich, dass Hohlraumschutz Sinn macht.... Gerade Fluidfilm dringt in alle Ritzen, sollte aber aller 2-3 Jahre neu gemacht werden.
Öffnungen an den Profilen etc. gibt es genug - ist ursprünglich auch dafür gedacht gewesen. So kann man den Rost schon ganz gut aufhalten.
Mit Hohlraumsonde 1h Arbeit.

Gruß Mykines
Mykines

(nix Greece - westlichste Insel der Färöer)

Benutzeravatar
Mehrachsensindbesser
Beiträge: 18
Registriert: So 7. Apr 2013, 15:08
Kontaktdaten:

Re: Typische Roststellen Fahrerhaus

Beitrag von Mehrachsensindbesser » Sa 20. Apr 2013, 23:37

Im Vergleich zu anderen Fahrzeugen wie z.B. Magirus Deutz sind die Rostnester im Kat eher Klein.
Für alle die einen Erwerb erwägen. Wirklich schlimm ist es im Bereich der B-Säule Beifahrerseite, da oft Wasser von der Luftansaugung der Heizung bzw. von der oberen hinten Ecke (Dach) und Wasserablauf Radhaus eingedrungen ist.
0000.jpg
000.jpg
Darauf solltet Ihr beim Kauf achten.
Das Fahrzeug hier hatte einen Unfallschaden. Des wegen haben wir das ganze Seitenteil erneuern müssen.
Das läßt sich natürlich im eingebauten Zustand instandsetzen.
Grüße Holger
Kreativität ist das Wichtigste... www.trialsports.de

5t_mil_gl
Beiträge: 137
Registriert: So 10. Feb 2013, 22:13

Re: Typische Roststellen Fahrerhaus

Beitrag von 5t_mil_gl » So 21. Apr 2013, 22:22

Ich habe mit meinem Führerhaus rostmäßig echt Glück gehabt.
Alles tiptop.
Allerdings ist bei mir ist die Trittkante an der Beifahrerseite durchgerostet.
Der Falz vor dem Winkel, mit dem der Gummibelag im Führerhaus fixiert ist.
Nix dramatisches, aber sieht halt blöd aus.
Ich stell morgen mal Bilder ein.
Da steckenbleiben, wo andere gar nicht hinkommen

Antworten