Seite 1 von 2

Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Sa 4. Jun 2016, 16:55
von JStefan
Salü in die Runde.
Mir geht das Zwangs Kraft Training mit dem Reserve Rad auf den Keks... Ich würde dies gerne elektrifizieren.
Unser Accuschrauber schafft es fast, runter kein Thema, nur ab halb hoch schwächelt er.

Nun könnte man noch einen Drehmoment vervielfältiget dazwischen packen...

Ein El. Schlagschrauber kommt sicherlich nicht in Frage da dieser bestimmt nicht gut für den Kettenzug ist?

Kleine Hilfswinch?

Andere Ideen?

Liebe Grüße aus Kolumbien
Stefan


1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Sa 4. Jun 2016, 17:16
von AndreasE
Stefan,
schau dir mal den Bohrschrauber von Milwaukee an. Der hat 135Nm Drehmoment
Dazu passend gibt es bei unserem Werkzeugmarkt gerade ein Set mit einem Akku Schlagschrauber der wirklich gut ist und bis jetzt noch jede Radmutter aufgebracht hat. (Den hab ich mir nach einem Tipp von Jörg zugelegt und es ist wirklich erstaunlich was der alles mit seinen 1500 Nm Losbrechmoment aufbekommt)

LG,
Andy

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Sa 4. Jun 2016, 17:41
von JStefan
Schlagschrauber für die Kettenwinde... Hmmm Bauchweh. Weiters gilt die Momentangabe nur für den Harten Schraubfall, die NM Angaben, der einzelnen Hersteller, sind auch nicht vergleichbar, da kein genormtes Messverfahren angewendet wird.
Schrauber: Vom Drehmoment kann unser Makita LXT mithalten.
Danke Dir für dem Hinweis.

Wenn ich wüsste wie man den "Schlag" aus den Schlagschraubern neutralisieren könnte...

Grüße Stefan


1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Sa 4. Jun 2016, 18:10
von urologe
hey Stefan ,
wie oft wechselst Du denn Dein Reserverad ??

einmal im Jahr ?

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Sa 4. Jun 2016, 18:54
von AndreasE
Stefan,
den Schlagschrauber würde ich für die Ersatzradkette auch nicht nehmen.
Ich habe ihn nur angeführt, weil er a) gerade im Paketangebot mit dem Schlagbohrschrauber ist und er b) wirklich die Schrauberei am LKW erleichtert in den hartnäckigen Fällen erleichtert.
Für die WInde war der Schlagbohrschrauber gemeint, bei dem die "Schlägerei" abgedreht werden kann.
Wenn aber dein Makita ein ähnliches Drehmoment hat, bringt das vermutlich nicht viel.

Ich werde ihn mir besorgen (wegen gleicher Akku's zu meinem Schlagschrauber) und kann dann ggfs berichten wie es ihm dabei geht.

LG,
Andy

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Sa 4. Jun 2016, 18:55
von AndreasE
urologe hat geschrieben:hey Stefan ,
wie oft wechselst Du denn Dein Reserverad ??

einmal im Jahr ?
Ralf,
ich vermute Stefan nimmt das Reserverad öfters runter als er Rad wechselt. Immer wenn er bequem im Motorraum arbeiten möchte .

LG,
Andy

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Sa 4. Jun 2016, 20:45
von JStefan
Ralf, Andy hat es erfasst... Unser Gen. Sitzt ja an der innen Seite der Res. Rad Türe, habe den Gen. in der letzten Woche auf Fernstart / Stop umgebaut, zum LuFi kontrollieren ausblasen etc. muss das Res. Rad runter. Bevor jetzt einer schreibt das geht durch die Dachluke... Bei uns eben nicht.
Mal abwarten ob noch jemand eine Umsetzbare Idee hat.

Danke euch.
Stefan


1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Sa 4. Jun 2016, 21:06
von Powerkat
Moin...
ALU hat hier statt der Kettenwinde eine nette kleine Elektrische Bergewinde angebaut quasi etwas einfaches aus der SUV Branche ...das sah hier in der Werkstatt-real-erprobung eigentlich ganz funktionel aus ....

Natürlich ist der Umbauaufwand erstmal etwas höher als nur den Ackuschrauber anzusetzen ,aber hat natürlich später den charmanten Vorteil das man nicht lange Schrauber suchen muss und hoffen mus das die Ackus fit sind , denn die Winde ist über die Bordelektrik ja sofort und immer Startklar auch bei den Reifenpannen ....und die Anschaffungspreise von Winde gegenüber Schrauber halten sich ja auch grob die Waage ....

Marcel

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: So 5. Jun 2016, 08:06
von otto
Guten Morgen zusammen,
Ich war begeistert, als ich in einer Werkstatt in Marokko die Leute mit einem Druckluftbohrer arbeiten sah und habe mir gerade einen gekauft. Habe ich leider noch nicht ausprobiert. Gibt's bei ebay für unter 30€. Ev. müßte man einen variablen Druckluftminderer vorschalten. Wär das was?
Grüße , Otto

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: So 5. Jun 2016, 10:35
von Zentralgestirn
Hallo,

Es gibt diverseste Akku getriebene schrauber die ab Werk mit einem vorgesetzten Getriebe arbeiten. Für Schieber gibt es so etwas auch, nennt sich schiebertreiber. Kostet aber auch viel Geld.

Bei elektrischen billigwinden immer darauf achten, das die bremse einzeln angesteuert wird. Bei manchen, ich vermute fast allen ist die Bremse über einen Freilauf an gekuppelt. D.h. beim einholen des Seils bewegt sich nur der Freilauf. Beim abspuhlen bewegt sich DIW bremse in ihren reibpartnern. Das bedeutet Hitze und Verschleiß. Für das ausziehen des Seiles ist die Winde mit einer Kupplung ausgerüstet. Die darf aber keinesfalls unter last betätigt werden.

Die originale Winde ist schon OK. Nur der 6 kt ist ein wackelieger part. Eine gute Kurbel mit einer wesentlich Spiel freieren Verbindung geht bestimmt viel besser wie das original.

Ansonsten mal nach 24V Getriebemotoren schauen und den dort anschließen. Das geht super einfach. Die eingangswelle braucht nur ein radikales Loch für den spannstift und schon steht die Verbindung.

Grüße Sebastian

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: So 5. Jun 2016, 12:05
von imodra
Powerkat hat geschrieben:Moin...
ALU hat hier statt der Kettenwinde eine nette kleine Elektrische Bergewinde angebaut quasi etwas einfaches aus der SUV Branche ...das sah hier in der Werkstatt-real-erprobung eigentlich ganz funktionel aus ....

Natürlich ist der Umbauaufwand erstmal etwas höher als nur den Ackuschrauber anzusetzen ,aber hat natürlich später den charmanten Vorteil das man nicht lange Schrauber suchen muss und hoffen mus das die Ackus fit sind , denn die Winde ist über die Bordelektrik ja sofort und immer Startklar auch bei den Reifenpannen ....und die Anschaffungspreise von Winde gegenüber Schrauber halten sich ja auch grob die Waage ....

Marcel
Moinsen,

ich habe den Gedanken auch schon länger und habe mich jetzt entschieden diese Winde hier zu kaufen. Die Leistung sollte mehr als ausreichend sein. Klar die Verkabelung muss auch erst mal ausgeführt sein, aber das ist nicht so schwer. Zumal genau wenn man es braucht sind vom Akkuschrauber die Akkus leer. Die Starterbatterien sind in aller Regel voll und einsatzbereit.

LG Thomas ;)

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: So 5. Jun 2016, 12:23
von HähWieMetal
Moin,

die selbe Winde habe ich auch an meinem 110-17 um das 14´er Reserverad, über einen Kranausleger, hinten am Shelter zu verstauen.
Die Last hebt sie mühelos.

Grüße, Marco

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: So 5. Jun 2016, 15:27
von egn

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: So 5. Jun 2016, 20:41
von Pettersson
Hallo,

die o.g. Winde habe ich auch im Einsatz, um das Schlauchboot (120kg) oder das Quad (115kg) zu verladen, funktioniert ohne Probleme, jedoch ist die Winde sehr laut und das Stahlseil rostet sehr schnell.

Gruß,
Björn

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: So 5. Jun 2016, 20:52
von JStefan
Ich werde kein Stahlseil montieren, ist mir zu heikel. Aber ev. kommt ja der E Motor und das Getriebe infrage.
Ich hätte auch kein Problem mit einer 220V Lösung.
Vielen lieben Dank fürs mitdenken.


1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: So 5. Jun 2016, 20:55
von JStefan
Wie sieht eigentlich die von Marcel angesprochene Original Kurbel aus? Ich verwende bis Dato eine 1/2 Zoll Ratsche.
Mercie


1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Mo 6. Jun 2016, 09:18
von Zentralgestirn
Hallo,

es ibt von z.B. AlKo schöne Winden. Die kann man auch mit Gurten betrieben. Ich habe kürzlich eine davon bekommen und bin zufrieden vom Qualitätseindruck der Winde.

Wenn 220V kein Problem sind, wie wäre es denn mit einem Kran? Also da gibt es doch diverseste Sachen und die kleinen von Demag oder wie sie nicht alle heißen sind top in der Qualität und im Gegensatz zu euren Winden auch für das Heben zugelassen und haben Ketten. Den Punkt mit dem Seil den Stefan erwähnte ist ja zu recht damals bei der BW durch eine Kette ersetzt worden, nachdem es Tote gegeben haben soll.

Grüße Sebastian

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Mo 6. Jun 2016, 10:00
von Saarkat
Den Punkt mit dem Seil den Stefan erwähnte ist ja zu recht damals bei der BW durch eine Kette ersetzt worden, nachdem es Tote gegeben haben soll.
So hab ich das auch noch in Erinnerung. Zu meiner Zeit durften an dieser Stelle keine Ersatzräder mitgeführt werden - die Einrichtung war quasi stillgelegt. Wir sind dann immer ohne ein E-Rad dabeizuhaben durch die Gegend gefahren, es sein denn, wir hatten eine Anhänger mit, dann kam das Rad da drauf. Das Problem war glaube ich, dass das Seil eine zu enge Umlenkung hatte, und sich dadurch dann irgendwann verabschiedet hat. Ist zwar ein hinkender Vergleich, aber der T 4 von VW hatte dieses Problem mit der engen Umleitung auch am Gaspedal. Man konnte fast die Uhr danach stellen, dass rund alle 30000 km von jetzt auf gleich nix mehr war mit Gas geben - Stahlseil gerissen.

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Mo 6. Jun 2016, 15:58
von JStefan
Noch mal ein Ansatz:
Wenn ich das richtig sehe, ist in dem Gelenk eine Drehstab Feder, analog zum Dach, jedenfalls sieht die linke Seite danach aus. Ich vermute um die heutige Spiral Feder zu ersetzen... Die ersten paar Cm bis zum Kipp Punkt. Sicherlich kann diese DrehstabFeder keine 180Grad. Wenn das Rad unten ist müsse man den Kram Arretieren, ohne Rad.

Kennt jemand eine Möglichkeit einem Schlagschrauber die Spitzen der Schläge, abzudämpfen?

Grüße aus Südamerika
Stefan


1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Mo 27. Jun 2016, 20:03
von GerhardPrell
imodra hat geschrieben: Moinsen,

ich habe den Gedanken auch schon länger und habe mich jetzt entschieden diese Winde hier zu kaufen. Die Leistung sollte mehr als ausreichend sein. Klar die Verkabelung muss auch erst mal ausgeführt sein, aber das ist nicht so schwer. Zumal genau wenn man es braucht sind vom Akkuschrauber die Akkus leer. Die Starterbatterien sind in aller Regel voll und einsatzbereit.

LG Thomas ;)
Hallo Thomas,
hast da deine Reserveradwinde schon eingebaut?
Wenn ja wie sind deine Erfahrungen und hast du Fotos?
Möchte deine Erfahrungen nutzen und meine Reserveradwinde automatisieren ;)
Du weißt ja es ist nicht nur Faulheit :lol: aber beim Rallyefahren muss der Reifenwechsel schnell gehen :D
Grüße aus Wunsiedel
Gerhard

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Mo 27. Jun 2016, 22:48
von Saarkat
GerhardPrell hat geschrieben:
imodra hat geschrieben: Moinsen,

ich habe den Gedanken auch schon länger und habe mich jetzt entschieden diese Winde hier zu kaufen. Die Leistung sollte mehr als ausreichend sein. Klar die Verkabelung muss auch erst mal ausgeführt sein, aber das ist nicht so schwer. Zumal genau wenn man es braucht sind vom Akkuschrauber die Akkus leer. Die Starterbatterien sind in aller Regel voll und einsatzbereit.

LG Thomas ;)
Hallo Thomas,
hast da deine Reserveradwinde schon eingebaut?
Wenn ja wie sind deine Erfahrungen und hast du Fotos?
Möchte deine Erfahrungen nutzen und meine Reserveradwinde automatisieren ;)
Du weißt ja es ist nicht nur Faulheit :lol: aber beim Rallyefahren muss der Reifenwechsel schnell gehen :D
Grüße aus Wunsiedel
Gerhard
Ich möchte keinesfalls die oder ähnliche Winden schlecht reden, aber der Knackpunkt liegt hier in meinen Augen beim "nur" 4 mm dicken Stahlseil und der für das Ersatzrad erforderlichen Umlenkung. Ich habe eine baugleiche Winde an meinem Kippanhänger, um die Putzmaschine alleine verladen zu können. Ist ne super Sache, das Teil funzt auch wunderbar, sogar mit Funkfernbedinung, aber das Seil wird relativ "schnell" splissig. Jetzt ist das bei meiner Anwendung nicht weiter tragisch, da die Maschine immer auf 4 Rädern steht und bei einem plötzlichen "Seiltot" höchstens ein paar Meter wegrollen kann. Ich ziehe ja nur, ich hebe nicht. Das E-Rad hingegen schlägt dann schon eher ein wie eine Bombe, wenn das Seil den Geist aufgibt. Entscheidend bei der Montage so einer Winde ist, meiner Meinung nach, dass der/die Winkel, die das Seil beim Heben und Senken des Rades durchlaufen muss, so groß als irgend möglich gehalten werden. Vom Prinzip her ganz sicher keine schlechte Idee.

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Mo 27. Jun 2016, 23:08
von imodra
Moinsen,

leider bin ich bislang nicht dazu gekommen die Winde zu verbauen. Ich denke es wird ein Projekt für den kommenden Winter.

LG Thomas[WINKING FACE]

Gesendet von meinem GT-N5110 mit Tapatalk

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Di 28. Jun 2016, 21:02
von GerhardPrell
Hallo Thomas,
habe die Winde soeben gekauft.
Ich hoffe das ich den Einbau vor dem Winter bzw. vor der BAJA Rallye schaffe.
Werde dann berichten ob es funktioniert.

Hallo Christoph,
mit dem 4mm Seil habe ich auch bedenken und werde es testen.
Ein Austausch auf ein stärkeres Seil sollte aber kein Problem sein.
Ich habe auch Bedenken mit der Zugleistung am Anfang bis zur Waagerechten des Reserverades,
wenn es nicht reicht werde ich mit dem kleinen Finger nachdrücken. ;)

Grüße aus Wunsiedel
Gerhard

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Fr 1. Jul 2016, 01:10
von Spessarträuber
Kauft ne dose red bull.
Und schraubt von Hand.
Weicheier. :lol:

Re: Reserverad Kurbelei...

Verfasst: Fr 1. Jul 2016, 07:20
von JStefan
Spessarträuber hat geschrieben:Kauft ne dose red bull.
Und schraubt von Hand.
Weicheier. :lol:
Bei Außentemperatur ab 30 Grad bin ich ein bekennendes Kurbelweichei


1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de