Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Benutzeravatar
Kaschinski
Beiträge: 277
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:25

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Kaschinski » Mo 12. Sep 2016, 11:05

Habe meinen Abz. von Blumenbecker Werkzeughandel.

Heute bei Kukko angerufen und die Problematik geschildert.
Bisken doof die Dame: "Häää, Fälschung??"
Sie meinte, daß Blumenbecker direkt beziehen würde und daß ein Beschiß ausgeschlossen sei.

Mal schauen, wie lang mein 129-5-45 hält.

MaxiKat
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Sep 2016, 18:37

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von MaxiKat » So 25. Sep 2016, 18:35

Nach langem lesen in diesem und anderen Threads schien mir die Investition in einen mechanischen Abzieher irgendwie nicht die beste zu sein und als gelegentlicher Hobbyschrauber war mir ein vernünftiger Hydraulikzylinder plus Handpumpe etwas zu teuer. Aber Moment, Hydraulik... da hab ich doch was, genau, den Wagenheber. :D
Ist dummerwiese nur etwas zu groß um ihn analog zu woelf59's Konstruktion von oben einzusetzen. Muss doch irgendwie auch von unten gehen war meine Überlegung. Das Ergebnis ist auf den Bildern unten zu sehen. Hat sich bei sechs Köpfen, die teilweise, dem Knall und der aufgewendeten Pumpkraft nach, ziemlich fest saßen, wunderbar bewährt. Beim Ansetzen ist nur darauf zu achten das alle Komponenten gerade und fluchtend positioniert werden. Bei der unglücklichen Gesamtlänge aufgrund des Wagenhebers kann es sonst leicht seitlich abrutschen. Mit Blick auf diese Problematik könnte man die Konstruktion natürlich noch optimieren, war nurmal ein erster Versuch einer Low-Budget Lösung die ordenltich Bums hat. Der Prototyp hat sich wie gesagt bewährt.
Sofern ein paar Blechreste zur Verfügung stehen ist das ganze dann bis auf ein bisschen bohren, sägen und schweißen quasi gratis.
P1050651.JPG
P1050654.JPG
abdruecker.JPG

Benutzeravatar
Joerg
Beiträge: 216
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:46

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Joerg » Di 27. Sep 2016, 09:07

MaxiKat hat geschrieben:Nach langem lesen in diesem und anderen Threads schien mir die Investition in einen mechanischen Abzieher...
Moin

Nanu, keine Kommentare von den Profischraubern? Ich finde die Idee großartig.
Wenn man den Wagenheber noch durch eine Schelle oder eine gelochte Scheibe führen würde, die an den seitlichen Gewindestangen befestigt wird, könnte man das Gerät doch auch gegen seitliches Wegrutschen sichern, oder...?
Möchte da keiner in die Serienfertigung gehen?

Gruß Jörg

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1304
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von A N D R E A S » Di 27. Sep 2016, 13:22

Nehmen würd ich auch so ein Teil falls eine Kleinserie gestartet wird.
A N D R E A S

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1270
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 27. Sep 2016, 14:07

Moin,

bitte die Gewindestangen mit metrischem Gewinde durch solche mit Grobgewinde ersetzen.

Z.B. 15 mm Schalungsanker.

Die sind hinreichend zugfest, und man kann die Widerlagermuttern 'im Handumdrehen' ansetzen.

Gibt es von Dywidag, Peri, Doka, pp.

Wenn genügend Platz ist, wäre eine Konstruktion mit drei Gewindestangen sinnvoll.
(Sichwort: Dreipunktlagerung)

Wenn die untere (dicke) Widerlagerplatte außen "Ohren" bekommen würde,
könnnte man die Gewindestangen etwas führen.


...

Antworten