Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Antworten
Roland
Beiträge: 176
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von Roland » Di 10. Feb 2015, 00:28

Hallo Leute,
der ein oder andere denkt ja vielleicht auch über eine Dämmung und Verkleidung des Fahrerhaus nach, deshalb hier mal meine Variante:
Zunächst wurden die Bleche in den Staukästen entfernt und die Kästen selbst komplett mit schalldämpfenden Material gefüllt. Zu sehen sind auch schon die Anschlagleisten für die verschließenden Holzplatten.
Der Dateianhang image.jpg existiert nicht mehr.
Staukästen verschlossen und auch der Versatz in der Ecke mit schalldämmendem Material aufgefüllt und mit Multiplex abgedeckt, so,dass eine durchgehende Fläche entsteht.
image.jpg
Sämtliche Bleche/Holzplatten wurden dann mit selbstklebenden, 4mm starken Antidröhnplatten beklebt, die mit dem Heißlüftfön aufgebracht werden und mit dem Blech eine feste und luftfreie Verbindung eingehen und sich genau an Konturen und Sicken anpassen. Das Ganze ist eine ziemliche Puzzlearbeit, da jede Platte einzeln zugeschnitten und angepasst werden muss. Hat aber den Vorteil, dass man durch das ewige "Rauf und Runter" in einer unbeheizten Halle selbst warm bleibt. Darauf wurde dann der Teppich geklebt, ebenso ein nicht enden wollendes Puzzle und relativ schwierig, da durch die Rippen des Teppichs gewisse Richtungen vorgegeben sind...Mit ein bißchen Übung und Ideen lässt man aber dann Dreiecke und Rundungen so ineinander verlaufen, dass es ordentlich aussieht..
image.jpg
Dieselbe Stelle dann im fertigen Zustand
image.jpg
Das Ganze dann fertig.....Jeder, der einen Kat und eine Frau hat, die dem Projekt zunächst sagen wir mal "skeptisch" gegenübersteht, weiß, dass man Zugeständnisse machen muss, um zu punkten :D Daher folgte ich dem zarten Hinweis meiner Frau, doch etwas "Farbe" ins Führerhaus zu bringen: die Motorraumklappe wurde also rot - mittlerweile gefällt es mir auch :lol:
image.jpg
Die Sitzbankteile werden im Moment neu in Anthrazit gepolstert, so dass sich dann ein stimmiges Gesamtbild ergeben wird. Analog wurde auch der Bereich hinter dem Fahrersitz gedämmt/ausgekleidet. Zeitlicher Aufwand: für die Antidröhnplatten etwa 5 Arbeitstage, für den Teppich ca. 7, mit der Zeit wird man aber schneller.
Effekte: aus der Kombination von Bodendämmung (Kokosteppich) und Dämmung des DachHimmels (s. Dämmung Cockpit) und der obigen Maßnahmen ist das Führerhaus viel ruhiger geworden im Vergleich zum Originalzustand. Und damit ist es auch gut, mehr geht m.E. nicht: das Geräuschniveau und den Komfort eines modernen LKwfahrerhauses anzustreben ist illusorisch und auch nicht gewollt - es ist und bleibt ein historischer LKW und wenn er jetzt ein bißchen leiser ist, dann freut mich das, und gut ist!
Grüße
Roland

Benutzeravatar
Hemges
Händler
Beiträge: 530
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 12:40

Re: Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von Hemges » Di 10. Feb 2015, 05:10

Morgens,
da hast du Dir echt viel Mühe gegeben... Hut ab- und sieht wirklich stimmig aus.
Gruß

Grüße Markus

Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von Saarkat » Di 10. Feb 2015, 05:20

Moin Roland,

Respekt, Respekt. Auch wenn's nicht an das Geräuschniveau eines modernen LKW's rankommt, aber von der Optik her sieht das schon ganz edel aus. Da darfst du aber nicht mehr wirklich im Schlamm wühlen mit dem KAT, sonst wird das Sauberhalten des Fahrerhauses zur Lebensaufgabe. ;)
Das Verschließen der Staufächer mag sicherlich Sinn machen. Hier stellt sich aber bei jedem, der die Geräuschdämmung auch im Hinterkopf hat, die Frage, ob er den "Verlust" der Fächer für etwas mehr Ruhe im Fahrerhaus in Kauf nehmen möchte.
Der angegebene Arbeitsaufwand ist auch nicht von der Hand zu weisen - nahezu zwei Wochen für mehr oder weniger ein paar Quadratmeterchen. Aber wie gesagt, es sind halt jede Menge kniffliger Stellen dabei, und wenn's stimmig sein soll, muss man sich halt im Vorfeld ein paar Gedanken machen, und nicht einfach drauflosholzen.

Gefallen würde mir das auch, aber wenn ich dran denke, wie die Kabine als aussieht, wenn ich in den Wald Holz holen gehe :shock: , dann bin ich mir nicht mehr ganz so sicher, ob das Sinn macht. Hier muss dann ein Umdenken stattfinden, und man muss halt jedesmal das Schuhwerk wechseln. Ist zwar nicht unbedingt ein großer Akt, könnte aber auch mal nervig werden.

Aber unter'm Strich muss ich sagen. Top Arbeit, ich ziehe meinen Hut. Die Farbe wäre jetzt nicht unbedingt meins, aber das sind ja Geschmackssachen und haben mit der Qualität der Ausführung nichts am Hut.

PS
Zum Warmbleiben in der unbeizten Halle hat aber auch der Kaffeepott beigetragen, und nicht nur die Kletterei. ;)
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von manny » Di 10. Feb 2015, 10:08

Moin!


Respekt, tolle Arbeit!

Allerdings würde ich für meinen Teil dies nicht als Option sehen, dann lieber eine längere Übersetzung, das senkt das Geräuschniveau nachhaltig. Ich habe ergänzend zur Übersetzung die Dachsicken mit Amaflex 19mm ausgekleidet. Beide Maßnahmen reichen mir um auch bei Autobahntempo und darüber hinaus nicht schreien zu müssen und das Radio zu verstehen ;)

Das dann natürlich bei uneingeschränkter Schlammtauglichkeit :D
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von Lobo » Di 10. Feb 2015, 16:35

welche Maßnahmen hast du ergriffen um die Wassereinbrüche an den stellen abzustellen, es kommt ja immer über das Dach und den Luftkasten rein, von daher wenn du das nicht vernünftig verhinderst ist das eine schöne Brutstädte für die braune Pest, du kannst das ja nun nicht mehr Kontrollieren oder es ab Lüften

optisch schaut es gut aus, wäre mir aber zu Pflegeintensiv und mir würden die Kästen fehlen
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
Mansfeller
Beiträge: 139
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 21:33

Re: Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von Mansfeller » Di 10. Feb 2015, 21:55

servus roland

das darf ich meiner frau nicht zeigen sonst kommt sie auch noch auf solche ideen :o

bevor sie das 2 .mal :roll: mitfährt ansonsten super arbeit

gruß mirko :D

Benutzeravatar
OlafG
Beiträge: 42
Registriert: So 1. Sep 2013, 20:53

Re: Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von OlafG » Di 10. Feb 2015, 22:40

Hallo Roland,

wieder eine feine Arbeit.
Gleichwohl halte ich die Staukästen für zweckmäßig und werde sie nicht verstopfen. Aber der Rest ist wieder eine nette Anregung zum Nachmachen ;-)

Gruß,
Olaf
Selbst Caesar war manchmal mit seinem Latein am Ende ...

Benutzeravatar
tdichris
Beiträge: 181
Registriert: So 6. Jan 2013, 23:00

Re: Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von tdichris » Mi 11. Feb 2015, 00:25

Das sieht ja mal superschön aus, Kompliment !!

ich hätte aber auch Bedenken wegen des Wassers, auch im Bodenbereich, bei mir steht da immer wieder mal Wasser.
Besonders nach Fahrten im starken Regen.
Dann habe ich auch feuchte Stellen an den Punkten, wo du den Teppich so schön verlegt hast.

Und die Staukästen zu verbauen, ginge gar nicht :o :o
da lagern immer so viele, schöne, unnütze, überlebenswichtige Sachen drin, die sonst nur im Fahrerhaus "rumfliegen" würden. :lol: :lol:

Im Ernst:
Ich bin ja auch gerade dabei, das Fahrerhaus zu "restaurieren", allerdings "nicht abgebauterweise", denn sonst würde das bei mir eine mehrjährige Aufgabe.
Was sich unter dem Unterbodenschutz oder auch den "tausend" Lackschichten der Bundeswehr verbirgt, ist nicht immer lustig.
Da kriecht teilweise die braune Pest massiv drunter.
Unter anderem habe ich mich vorher immer gewundert, warum bei starkem Regen das Wasser scheinbar durch die Frontscheibendichtungen einfach so durchsickert.
Bei den Kraterlandschaften, die ich nach Demontage der Windschutzscheiben unter den Scheibengummis entdeckt habe, wundert mich aber nichts mehr.
Ich werde alles sauber ausschleifen und dann verzinnen, ich hoffe, dass das dann hält.
Grüße
Christian

Roland
Beiträge: 176
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Re: Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von Roland » Mi 11. Feb 2015, 00:50

Hallo Leute,
schön, dass die Arbeit gefällt!
@manny: die Sache mit der längeren Übersetzung und der damit einhergehenden Geräuschminimierung durch niedrigere Drehzahlen der Maschine war mir schlicht und ergreifend nicht bekannt! (Hab als relativer Neuling noch längst nicht alles gelesen). Eine interessante Sache, werd ich mit Marcel mal besprechen - Danke für den Hinweis!
@lobo: vor dem Ausbau hab ich (infolge der Berichte hier im Forum) bereits im Herbst mehrere Maßnahmen gegen Wassereinbrüche ergriffen:
- Dichtung der Schwenkklappe zum Fahrerhaus erneuert (etwas dickeres Material als Original verwendet) und dick mit Vaseline eingeschmiert....müsste dicht sein!
- obere Motorraumklappe ringsum abgedichtet ( Kantenschutzprofile mit verschiedenen Dichtlippen und Aufbauhöhen) und Ansauggitter nochmals extra abgedichtet.
- Bohrung im Radlauf hinter dem Fahrersitz wasserdicht verschlossen
Einziges Problem: die untere Frischluftdüse Fahrerseite, bei Regen und Autobahnfahrt tropfts dort! Hab mir dagegen aus Vollgummi zwei Halbrundstopfen gebastelt, die ich bei Regen dort einfach reinstecken und somit abdichten kann.
Mehr kann ich im Moment wohl nicht tun, aber warten wir's mal ab.......
@tdichris: nach sämtlichen Fahrten im Regen hab ich natürlich immer auch das Bodenblech unter der Kokosmatte kontrolliert, nie war irgendwas feucht. Woran das im Vergleich zu Dir liegt, kann ich beim besten Willen nicht sagen. Was Rost in oder am Fahrerhaus betrifft hatte ich natürlich Glück: bei der MES4 2009 ist das FH komplett gemacht worden, sichtbar am neuen Lack, der darunterlegenden Grundierung usw.. Um absolut sicher zu gehen hab ich an verschiedenen Stellen Lack und Grundierungen mal entfernt: drunter alles blank und sauber....Glück gehabt!
Grüße
Roland

Benutzeravatar
Schlappmüller
Beiträge: 180
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 08:31

Re: Fahrerhaus Dämmung und Verkleidung

Beitrag von Schlappmüller » Fr 29. Mai 2015, 18:20

genialer Thread ...wir machen gerade auch diesen Arbeitsschritt beim neuen KäTzchen ....

Danke für die tollen Bilder, gerne noch ein paar mehr !!!!

Antworten