Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstärker

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1266
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von egn » Sa 17. Mai 2014, 19:50

Versuch macht klug. :)
Gruß Emil

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1147
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: AW: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentver

Beitrag von ALu » So 18. Mai 2014, 07:16

Noch nicht getestet ...

Die Winde ist von Horntools.

http://webshop.horntools.com/seilwinde- ... -27-1.html
Bild

Bild
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Saarkat » So 18. Mai 2014, 12:31

Die Winde ist von Horntools.
Dezent günstiger als die Schlagschrauber ;) , aber man kann damit halt keine Radmuttern lösen. :lol:

Es kommt halt immer drauf an, wie vielfältig man eine Neuanschaffung noch einsetzen will, aber es wird wohl keiner auf die Idee kommen, sich nen Schlagschrauber in der Hilti Preiskategorie zu kaufen, nur um mal ab und an das Ersatzrad hoch und runter zu lassen.

Welches Übersetzungsverhältnis sollte so ein Drehmo-verstärker haben? 1:3 bis 1:5 würde doch eigentlich ausreichen, oder? Je größer die Übersetzung, umso leichter die Arbeit aber auch umso mehr Umdrehungen muss ich machen, bis die Schraube sich einmal rundgedreht hat. Stimmt doch so, oder?

Fürs E-Rad würde ich die Variante von ALU bevorzugen, wobei mir da gerade so ein Gedanke durch den Kopf schiesst :idea: Ich könnte dafür auch das Seil vom Kran benutzen- dann müsste ich nur noch eine lose, konische Rolle über die Öffnung in der Motorraumseitenwand montieren. ;)
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1266
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von egn » Fr 30. Mai 2014, 13:58

Der Cheater Bar funktioniert als Hilfe zum Absenken und Anheben des Ersatzrads. Nur mein alter Akkuschrauber will nur einigermaßen wenn die Akkus ganz voll sind. Da ich mir sowieso einen mit 18V Lithium zu legen werde, sollte das dann problemlos funktionieren. Da sind die Akkus auch nicht immer leer wenn man sie gerade braucht.

Aber auch ohne Akkuschrauber ist es jetzt mit wesentlich weniger Kraftaufwand mit einer normal langen 1/2" Ratsche möglich das Rad zu heben. Man braucht halt das Vielfache der Umdrehungen, ist aber wesentlich weniger schweißtreibend. Der lange Hebel stützt sich dann sehr schön im Führerhaus und bei mir an der Sitzbank ab.

Das Einzige was mir als Negativpunkt auffiel war dass der Stiel nicht richtig fest im Kopf einrastet. Ich habe mir auch gleich noch ein Ersatzteil für den Vierkant mit bestellt. Die Bestellung erfolgte über EBay.
Gruß Emil

Benutzeravatar
imodra
Beiträge: 403
Registriert: So 13. Jan 2013, 14:33

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von imodra » Sa 31. Mai 2014, 06:54

egn hat geschrieben:...Das Einzige was mir als Negativpunkt auffiel war dass der Stiel nicht richtig fest im Kopf einrastet. Ich habe mir auch gleich noch ein Ersatzteil für den Vierkant mit bestellt. Die Bestellung erfolgte über EBay.

Moinsen,

Vielen Dank für den Tipp Emil. Ich war schon länger auf der Suche nach so einem Drehmomentverstärker. Die anderen Angebote aus der Bucht waren mir immer etwas überteuert. Mal sehen was er taugt... ;)

LG Thomas
LG Thomas ;)

Klar ist das völlig sinnfrei, aber es macht einen Heidenspaß. :D

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1266
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von egn » Sa 31. Mai 2014, 07:24

Du solltest aber beachten, dass das Belastungslimit bei bei 500-600 Nm liegt.

Er ist also nichts um z.B. fest sitzende Radmuttern beim KAT zu lösen. Auch mit einem Schlagschrauber zusammen kann man ihn nicht einsetzen.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1192
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 22. Okt 2014, 15:26

Hallo,

da Werkzeug ja meine längste und auch innigste Leidenschaft ist, kam es dazu, das mein Werkzeugpool Gestern Zuwachs bekommen hat. Ein Plarad XVR Drehmomentverstärker mit allem Zubehör im Blechkoffer mit runden Ecken :D Ich liebe diese Koffer ;). Der XVR ist echt genial gebaut. Es ist mit ihm unter gewissen Vorraussetzungen auf +-5% genauer Drehmomentanzug möglich. Das maximale Arbeitsdrehmoment am Eingang 330Nm und am Ausgang 2300Nm :D Der Drehmomentverstärker hat sogar eine eingebaut Knarrenfunktion um ein zurückdrehen durch Verspannungen in dem Werkzeug und Schraube zu verhindern. Dadurch hält er sich von alleine beim schrauben an Ort und Stelle, indem die Drehmomentstütze immer unter Belastung bleibt. Eine tolle Funktion, die ich von meinem bisherigen Drehmomentverstärker von der Firma Walter noch nicht kannte.
Das im Set enthaltene Werkzeug ist sehr umfangreich, für alle erdenklichen Fälle ist ein Adapter dabei. Einzig, das Werkzeug hat einen außen 4Kt. als Antrieb. Man braucht also eine Durchsteckknarre wie auf den Bilder. Hatte ich aber eh schon. Die mitgelieferte 3/4" Knarre ist somit meine dritte 8-) Das Passt aber gut, weil bis auf den Großen Drehmomentschlüssel bei mir alle einen Innenvierkant haben, in die ein Pilzkopf kommt. Ich habe mal so wie auf den Bilder zu sehen eine Radmutter gelöst. Absolut langweilig, weil die quasi keine Gegenwehr geleistet hat. Die Kraft von dem Teil ist echt brutal. Damit es nicht zu brutal wird, hat er für grobe Kraftübertreibungen am Eingang einen Scherstift. Ein Reservescherstift liegt bei. :D
Leider stützt sich die Drehmomentstütze, die aus Alu ist um die Gewinde der anderen als Gegenlager dienenden schrauben nicht zu zerdrücken, nicht sonderlich gut ab. Für Alufelgen vom Fuchspanzer zwar funktionieren aber nur so man grade eben. Manche haben sich hier ja ähnlich funktionierende gekauft. Ich hoffe es passt bei euch besser, egal ob chinakracher oder was auch immer. Also immer vor der Fahrt testen, damit man nicht Unterwegs böse Überraschungen erlebt.

Er ist auch recht groß und schwer, da ist der Walter im Vorteil, hat dafür aber auch nur eine 1:4 Übersetzung wogegen der Plarad 1:7 hat. Im Auto wird er aber wohl nicht landen. Den kleinen habe ich im momentan nochWagen liegen. Werde ihn aber evtl verkaufen, einer reicht mir.
Eher werde ich noch meinen Schlagschrauber mitnehmen. Der ist leichter und braucht weniger Platz un hat fast die selbe Kraft mit 2200Nm. Die Luftversorgung mit einen 13mm Schlauch in 10m Länge an die Anhängerkupplung gekuppelt reichte bisher sehr gut für diesen Schlagschrauber aus. Ich konnte ohne Probleme am KAT mit der Fz eigenen Druckluft alle 10 Radmuttern und 19 Felgenmuttern ohne Pause komplett Abschrauben.

Ich sehe beide Kraftverstärker auch viel weniger für den Einsatz an Reifen wie an anderen Dingen am KAT. Der Lenkstockhebel ist so ein Fall, da braucht es schon große Kräfte bei 850Nm Anzugsmoment + X bis die Kronenmutter passt. Nach Faustformel braucht man bei trockenen Schraubverbindungen bei Schlagschraubern ca das 4 Fache an Lösekraft wie das Anzugsmoment. Von daher sollte der Plarad relativ gut von der Größe passen. Mit der zweiten Drehmonetstütze wie bei dem Walter, denke ich ist man für die allermeisten Fälle gerüstet.

Den Kraftverstärker habe ich im neuwertigen Zustand bekommen. Er ist Bj 5.2014 :D und wurde nur zum testen einmal benutzt, lag sonst warm und trocken unter der Werkbank. Ich konnte ihn für 167€ bekommen. Endlich mal wieder eine richtig geil gewonnene Ebay-Auktion ;)

Der Schlagschrauber ist ein IR also Ingersoll Rand 2080-6, er zeichnet sich speziell durch sein geringes Gewicht von 7,1kg aus. Der Luftverbrauch ist auch geringer wie bei anderen dieser Größe. Insgesamt ein schönes Gerät. Die -6 in der Bezeichnung deutet auf die 6" Verlängerung im Amboss hin. Das hätte ich gerne kürzer gehabt, dafür gab es ihn für 300€ neu aber schon etliche Jahre Alt. Der lange Amboss hat bisher nicht gestört.

Fehlt mir momentan nur noch mein 1/2" Schlagschrauber. Der wird sogar neu aus dem Laden sein. Ein CP7748 von Chicago Pneumatics. Kostet in den USA "lächerliche" 124€. Hier bei uns ca 195€. Der sollte stark genug sein um nicht festgerostete Radmuttern vom KAT zu lösen. Ist dabei kleiner und leichter. Man sollte aber auch bedenken, das der gegenüber dem 1" Antrieb von meinem Großem Schlagschrauber oder vom Plarad bei den großen Kräften schneller verschlissen sein wird. Selbst gegenüber 3/4", was ich wirklich benutze, da ich nur sehr wenige Nüsse mit 1" antrieb habe. Das 1/2" wirkt wie Spielzeug gegen 3/4". Das wird aber die Praksis noch genau zeigen.

Auf dem Kraftverstärker von Walter ist übrigens meine absolute Lieblingsknarre gesteckt. Eine Hazet 916LG. Sie hat einen 1/2" Antrieb ist stufenlos teleskopierbar und stufenlos arretierbar. Voll ausgezogen ist sie genau so lang wie meine 3/4" Knarre von Stahlwille. Egal ob am Auto oder am KAT ist sie meine absolute Lieblingsknarre für schraubfälle bis 600Nm. Das Werkzeug was ich mir am ehesten unter egal welchen Bedingungen wieder kaufen würde. Der Grund ist, das sie die gleiche Kontrolle beim schrauben erlaubt wie eine Kleine, was mit einem Rohr als Verlängerung auf einer normal langen Knarre nie der Fall ist. Besonders bei flachen Schraubenköpfen ein Traum.

Ihr seht also, man kann sich billiges Chinazeug kaufen oder für ähnlich viel Geld geiles Markenwerkzeug. Ich kaufe lieber letzteres. Es gibt aber noch gute Kompromisse. Einer davon sind z.B. meine Kraftschraubernüsse in 1/2" und 3/4". Die habe ich von Carolus gekauft. Carolus ist eine von vielen Marken von den Dowidat-Brüdern, besser bekannt als GeDoRe (Gebrüder Dowidat Remscheid) Die werden in China gefertigt, haben aber eine gute Qualität und ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis. Kosten aber auch einiges mehr wie üblicher Chinaramsch. Knarren würde ich aber nur in wenigen Ausnahmen bei denen kaufen und bei ganzen Knarrenkästen die Knarren durch bessere ersetzen. Das hat bei mir bisher sehr gute Ergebnisse gebracht.

Ich hoffe mir ist der Text nicht zu unübersichtlich geraten und habe euch nicht zu sehr gelangweilt. Freue mich aber gerade nen Keks über mein neues Spielzeug und musste das mal los werden ;)

Grüße Sebastian
Dateianhänge
Plarad XVR25 mit Zubehör und Koffer
Plarad XVR25 mit Zubehör und Koffer
Mit gekröpfter Alu Drehmomentstütze
Mit gekröpfter Alu Drehmomentstütze
IMG_20141022_134308.jpg
Längenvergleich Walter und Parad
Längenvergleich Walter und Parad
sehr knapp beim abstützen
sehr knapp beim abstützen
IMG_20141022_134459.jpg
Alle 3 Kraftpakete zusammen
Alle 3 Kraftpakete zusammen
IR2080-6
IR2080-6

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Saarkat » Mi 22. Okt 2014, 15:50

Jetzt musst du nur noch zum Chirurgen, um dir nen Satz Arme annähen zu lassen, damit du die Teile auch alle gleichzeitig bedienen kannst. ;) :)

Sieht aber gut aus das Material.



Werkzeuge von HEYCO TOOLS ???

In Sachen Werkzeug bin ich im Netz auf die Fa. HEYCO Tools gestoßen. Kennt die jemand? Wenn ja, von welcher Qualität ist die Ware? Würde mich mal interessieren, weil ich davon noch nie was gehört habe. Der Sitz von HEYCO ist ebenfalls Remscheid. Gibts da evt. Zusammenhänge?
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1192
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 22. Okt 2014, 16:23

Mehr Arme sind oft von Vorteil ;)
2 sind aber ein guter Kompromiss. Bei mehr verhäddert man sich evtl nur oder wird dick. Stell dir mal die Hibbelmörse in der Kneipe vor. Eine Hand, Bier die andere Kippen, die dritte Süßes und die vierte was herzhaftes oder wie? :D

Heyco ist ok. Wird von Mercedes und der BW eingesetzt oder wurde es zumindest mal. Wie die Aktuelle Qualität ist kann ich dir nicht sagen. Ich hatte bei meinem alten Arbeitgeber ab und an mal eine 3/4" Knarre von denen in der Hand, die Qualitätsanmutung war gut. Nur fand ich die Knarre in die falsche Richtung gedacht. Als Griff hatte sie einen Motorradgriff von Magura wie ich ihn schon an meiner Honda XL500S hatte. Wie soll man da zerstörungsfrei mit einem Rohr verlängern? Der Umschlatmechanismuss der Knarre war eine flache Scheibe. Das hasse ich, weil man nicht mit der Handfläche oder Handballen die Knarre am Kopf stützen kann ohne die Drehrichtung andauernd zu verstellen. Was ich noch weis, die sind teuer, sehr teuer. zumindest die Preise die ich im Internet gefunden habe. Das ist alles was ich dazu weis.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Saarkat » Do 23. Okt 2014, 13:58

Eine Hand, Bier die andere Kippen, die dritte Süßes und die vierte was herzhaftes oder wie?
Manchmal wären mehr Hände/Arme sicher nicht von Nachteil 8-) ;)

Gute Qualität ist mal wichtig. Zu "Teuer" kann ich noch nichts sagen. Ich hab da gestern mal ein freundliches Telefonat geführt und bekomme jetzt mal die Kataloge. Dann kann ich mir das mal in Ruhe anschauen. Normalerweise nur Verkauf über den Handel, aber es gibt Regionen, wo Heytec nicht oder nur ganz schwach vertreten ist. Ich hoffe mal, dass das Saarland dazu gehört. Dann kann es gut sein, dass sie hier Ausnahmen machen. Ebenso, wenn der Bestellwert hoch genug liegt.

Ich wart mal ab.

Im Sommer gab's nen 3/4" Drehmomentschlüssel mit Hebelumschaltknarre, Schnelllösemechanik, 100-600 Nm, im Kunststoffkoffer für 290,00 € plus Steuer. Bei guter Qualität wäre das mal ne positive Hausnummer in Sachen Preisgestaltung.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1192
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Zentralgestirn » Do 23. Okt 2014, 15:04

Hey,

du verwirrst mich. Meinst du jetzt Heyco oder Heytec? Letzteres kenne ich nicht, zu Heyco hast du meinen Beitrag ja gelesen.

Egal welches Werkzeug, schau es dir vorher genau an und überlege ob das für dich passt. Jeder Hersteller hat hier und da seine Eigenheiten und Details. Manche passen besser, andere weniger.

Bei Drehmomentschlüssel möchte ich dir gerne ein paar generelle Tipps geben.

Drehmomentschlüssel sind Messwerkzeuge, sie sind dementsprechend pfleglich zu behandeln. Ein Drehmomentschlüssel, sei er auch noch so verlockend lang, ist kein Ersatz für eine lange Knarre und bis auf eine mir bekannte Ausnahme niemals zum lösen von Schrauben zu benutzen! Der Drehmomentschlüssel ist nach dem Gebrauch auf den kleinsten Skalenwert zurück zu drehen. Auch hier wieder eine Ausnahme. Beide Ausnahmen ist das Manoskop von Stahlwille.
Drehmomentschlüssel können nur in der Mitte des Griffes angefasst werden, sonst ändert sich das Anzugsmoment. Ausnahmen gibt es auch hier. Dremometer von Gedore im allgemeinen und viele die ab Werk dafür vorgesehen sind verlängert zu werden.
Ein Drehmomentschlüssel mit Umschaltknarre halte ich für unglücklich. Die Umschaltfunktion ist meines Wissens nach für den hintern. Viele Hersteller machen den dran, weil sie ihn haben und er günstig für den Hersteller ist. Die Umschaltfunktion kann man außer beim Manoskop nicht nutzen. Denn alle bekannten großen Hersteller bieten keine Knickmechanikdrehmomentschlüssel an, die in beide Drehrichtungen wirksam sind. Mag sein das die billigen das können, nur ob das gut ist? Ich glaube sonst hätten die großen bekannten Hersteller das auch. Bei großen firmen kann es wegen der Ersatzteilversorgung sinnvoll sein, halte ich aber für vernachlässigbar, denn wann geht beim Dremo mal die Knarre kaputt. Jedenfalls können da die gleichen Innereien drin sein wie bei den normalen Knarren.
Erheblich sinnvoller halte ich Knarrenköpfe mit Durchsteckvierkant. Da braucht das Innenleben nur so konstruiert sein, das sie ein eine Drehrichtung wirkt. Durch ein Umstecken des Vierkants kannst du aber in beide Richtungen arbeiten. Braucht man oft für Zündkerzen und Glühkerzen, damit sie nicht abreißen. Ansonsten sind Linksgewinde sehr selten.
All diese Drehmomentschlüssel sind eher wie Messgeräte denn als Werkzeuge für den rauen Betrieb gebaut. Daher sind die was für die Werkstatt oder die Montage. Für auf dem Wagen zum Mitnehmen oder etwas weniger Pflegebegeisterte empfehle ich sehr ein Dremometer zu kaufen. Es hat ein solides gefrästes Alugehäuse. Einen solchen habe ich auf dem Wagen. Er ist genau dafür ausgelegt. Das ist mein Tipp für dich. Für den KAT empfehle ich die Version DR. Der macht 140-760Nm und hat eine Verlängerung, die sehr sehr zu empfehlen ist, sonst ist das Radmutternanziehen anstrengend. Typ D hat die gleichen Werte ist aber ohne die wichtige Verlängerung. DL und DRL sind die selben nur mit Doppelvierkant also für beide Drehrichtungen geeignet.

Bei Ebay waren letztens 2 davon für einen sehr guten Preis mit Verlängerung und Aufsteckknarre. Klick

Als Alternative Carolus, dass sind die gleichen Schlüssel wie von Herderer also Gedore nur in Rot und Unterschieden in unwesentlichen Details. Die sind super und relativ bezahlbar.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Saarkat » Do 23. Okt 2014, 16:34

Hi,

ich war jetzt selbst etwas kirre :?

Heytec und Heyco kommen aus einem Hause, und zwar aus dem Hause Heyco

Ich hab mal wieder nachgeschaut und ich würde sagen, dass dort zwei Linien gefahren werden. Eine Profi und eine, na sagen wir mal, Heimwerkerlinie.

Den von mir vorhin genannte Dremo kam aus der Heytec Linie. Heyco hat natürlich auch welche, die sind aber mit Durchsteckknarre und die für die höheren Dremomente haben auch eine Verlängerung mit dabei. Wo dei preislichangesiedelt sind, werde ich wohl erfahren, wenn ich die Kataloge auf dem Tisch liegen habe.

Die von dir geposteten hatte ich mir auch kurz angeschaut. Ich war eben ganz erstaunt, dass sie zum Mindestgebot weggegangen sind - wahrscheinlich an den, der sie auch eingestellt hat ;)

Dremometer wäre natürlich ne Alternative. Ich warte jetzt erstmal die Kataloge ab und werde ggfs. mal wieder was dazu schreiben. Ich hab ja keine Eile ;) :)
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1192
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Zentralgestirn » Do 23. Okt 2014, 16:46

Die Dremometer sind immer mal wieder drin. Ich habe meinen aus Ebaykleinanzeigen. War neuwertig für ca den Preis ;) Anschreiben ist sicherlich auch eine gute Idee.

Ansonsten den Carolus mit 550Nm nehmen, da weißt du was du bekommst. Herderer/ Gedore ist einer der ganz großen bei den Drehmomentschlüsseln und auch nicht so hässlich wie die von Hazet...

Deine Einschätzung von Heytec teile ich anhand der gezeigten Bilder im Netz ;)

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Saarkat » Do 23. Okt 2014, 17:32

den Carolus mit 550Nm nehmen,
den gibts im Netz für rund 270 incl. Steuer.
Herderer/ Gedore ist einer der ganz großen bei den Drehmomentschlüsseln und auch nicht so hässlich wie die von Hazet...
Die Optik ist nicht ganz so ausschlaggebend wie die Qualität. Ein hässlicher Dremo, der's bringt ist besser als ein schöner Dremo, der's nicht bringt ;)

Aber Schönheit liegt ja bekanntlich immer im Auge des Betrachters. Schön ist nich schön - gefallen macht schön! :)
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1295
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Sandkater » Do 23. Okt 2014, 21:41

Ich habe einen Rahsol Ex-BW Dremometer 270 - 700Nm (3/4 Zoll, Doppelvierkant) für 120 plus Versand bei einer ebay Auktion geschossen. Das war ungefähr der Preis bei voran gegangenen Auktionen. Wenn ich mal Lust habe lasse ich den neu kalibrieren, kostet nicht die Welt.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von HugoVogelsang » Sa 25. Okt 2014, 00:54

Hallo,

Ihr tut gerade so, als müßte man 2 Mal pro Woche das Reserverad hoch und runter kurbeln und alle 1000 km einen Reifen wechseln.
Das eine Mal im Jahr, daß das tatsächlich ausserhalb der Halle vorkommt, also mit Bordwerkzeug erledigt werden muss, ist doch wirklich nicht den Aufwand wert, einen Druckluftschrauber mitzuschleppen. Ich benutze ihn noch nicht einmal in der Halle (wenn ich nicht mehr als einen Reifen mache).
Man hat doch die Schrauben mit der Handknarre runtergedreht, bevor man auch nur die Schläuche für die Druckluft ausgepackt hat.

Wenn es nur um Radmuttern geht, braucht man keinen Drehmomentverstärker. Die 450 Nm sind mit dem passenden Drehmomentschlüssel kein Problem, und es gibt keine festsitzenden Radmuttern, wenn man sie korrekt fettet. (Verstärkte Radmuttern brauchen 600 NM und selbst die sind absolut kein Problem, noch nicht einmal für mich als Schreibtischtäter.)

Radmuttern ohne Drehmomentschlüssel anzuziehen ist eine schlechte Idee. Schlagschrauber machen kein definiertes Drehmoment, und eine zu stark angezogene Radmutter ist genau so gefährlich, wie eine Mutter die zu locker sitzt. Radkreuze + Rohre gehören verboten.
Mit etwas Geduld kriegt man einen passenden Drehmomentschlüssel bei Ebay für unter 150 Euro kriegen, ich habe einen in jedem meiner Kats.
Ausserdem braucht man sowieso einen großen Drehmomentschlüssel, wenn man öfter mal am Kat schraubt.

Ich würde auf keinen Fall einen Drehmomentverstärker zum Anziehen von Radmuttern verwenden. Das ist viel zu ungenau. Zum Lösen mag es ja noch angehen, insbesondere, wenn man den Kat frisch von der Vebeg hat. (Radmuttern gut fetten, dann braucht man ihn nie wieder.)

Und was das Hochkurbeln des Reserverades angeht...... nehmt es sportlich. Ein bischen Krafttraining 2x im Jahr ist nicht zuviel. Eine normale Handknarre reicht da völlig aus. (Ich gebe zu, das die hydraulischen Reserveradhalterungen am Kat II bequemer sind. Aber die physikalische Arbeit ist die gleiche.)

Gruß Hugo

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1192
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 21. Dez 2016, 23:23

Hallo ihr Drehmomenjunkies,

der Mann im roten Mantel mit dem weißen Rauschebart hat seinen geflügelten Götterboten geschickt mir ein neues Spielzeug zu schicken. Schrauben anziehen 2.0 :D

Das ding macht nen schlanken Fuß. Schluss ist bei 1200Nm, was 6 bar Druck entspricht. Habe mir einen kleinen Teststand aufgebaut und mal an M24 Schrauben getestet. Geile Sache, mal grob mit dem Drehmomentschlüssel überprüft und die Werte aus der Tabelle kommen recht gut hin. Es ist so unspektakulär, das es schon fast langweilig ist. Aber ist mal ne nette Spielerei. Super leise gegen den Schlagschrauber. Man erspart sich den Schlagschrauber und den Drehmomentschlüssel. Für Unterwegs aber eher nichts, mit durstigen 600L/min + Luftverbrauch und 7kg Gewicht.

Aber geil ists schon. Demnächst mal die M30 Muttern testen. Da habe ich auch eine passende Schlagschrauber Nuss für. Normale sind zu gefährlich. Die platzen mit Splitterwirkung, weil sie mehr sprödhart sind, die Schlagschraubernüsse sind zäher und dickwandiger. Da kann ich dann mal alles geben.

Grüße Sebastian

PS: Er war unglaublich billig, da konnte ich nicht nein sagen. Der handangetriebene war teurer :mrgreen:
Dateianhänge
IMG_20161217_233658.jpg
IMG_20161217_234642.jpg

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1266
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von egn » Do 22. Dez 2016, 07:25

Hat der Mann mit dem roten Mantel nicht gesagt wo er das Teil her hat? ;)
Zuletzt geändert von egn am Do 22. Dez 2016, 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Emil

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1147
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von ALu » Do 22. Dez 2016, 08:38

Zentralgestirn hat geschrieben:der Mann im roten Mantel mit dem weißen Rauschebart
Hat Marcel jetzt einen Bart ???? :lol: :lol: :lol:
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1192
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Zentralgestirn » Do 22. Dez 2016, 14:31

Hallo,

Mantel Overall ;)

Ne, Emil, anders herum. Ich habe ihm gesagt das es da bei Ebay was nettes für mich gäbe, über das ich mich sehr freuen würde. Er war sehr kooperativ und hat mir Hermes geschickt... Zeit für den Schlitten ist ja noch nicht...

Jetzt muss ich mich nur noch um einen fein regelbaren Druckminderer mit passenden Öler kümmern. 1/2", also was großes. Der hat es beim Transport nicht überlebt. War der originale mit original Ständer, Aufsteller oder wie auch immer man das bezeichnen möchte. War bestimmt mal teuer der Ständer. Falls jemand was nettes hat, ich würde mich freuen.

Grüße Sebastian

AndreasE
Beiträge: 2006
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von AndreasE » Fr 23. Dez 2016, 03:17

Seit ich den Milwaukee Akku-Schlagschrauber habe, hat die Druckluftvariante Pause. Der Akkuschrauber reicht auch für die 70-er Muttern von den Anhängern. Eine Batterieladung geht sich für einen kompletten Reifenwechsel beim 8x8 aus, und andere Schrauben gehen natürlich auch.
Tipp kam von einem Forumsmitglied. Danke :-)
lg,
Andy

Rainmaster
Beiträge: 803
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Radmuttern, Schlagschrauber, Radkreuz, Drehmomentverstär

Beitrag von Rainmaster » Sa 24. Dez 2016, 18:03

AndreasE hat geschrieben:Seit ich den Milwaukee Akku-Schlagschrauber habe, hat die Druckluftvariante Pause. Der Akkuschrauber reicht auch für die 70-er Muttern von den Anhängern. Eine Batterieladung geht sich für einen kompletten Reifenwechsel beim 8x8 aus, und andere Schrauben gehen natürlich auch.
Tipp kam von einem Forumsmitglied. Danke :-)
lg,
Andy

Wenn man das Ding in der Hand hat kann man den Konsum blauer Tabletten deutlich reduzieren :mrgreen:

Gruß rainmaster

Antworten