Zerfetze Reifen

Antworten
Benutzeravatar
der rennpeer
Beiträge: 103
Registriert: So 16. Mär 2014, 22:40

Zerfetze Reifen

Beitrag von der rennpeer » Fr 10. Mai 2019, 14:00

Meine Lieben,

als ich neulich auf der Autobahn unterwegs war und wir mal wieder an einem LKW auf der Standspur vorbeikamen auf welcher ein Fahrer die letzen Reste des Reifens von der Felge puhlte fragte mich meine Frau: Wieso sieht man im Vergleich zu Autos eigentlich immer so viele LKWs mit Reifenpannen?
"Naja", antwortete ich fachmännisch. "Die haben halt einfach eine längere Laufzeit und eine höhere Belastung". Im nach hinein fand ich meine Antwort dann doch ein bisschen dumm den dafür müssten sie eigentlich ja auch ausgelegt sein. Zugegeben bei einem Sattelzug fällt ein ausgefallener Reifen dem Fahrer wohl nicht gleich auf aber ist das der einzige Grund?

der sich fragende Albert
I love the whole world. It’s such a brilliant place. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah... (Discovery Channel Commercial Song)

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1205
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Zerfetze Reifen

Beitrag von Powerkat » Fr 10. Mai 2019, 17:07

moin...
naja da wird es viele Gründe geben :
Es fahren so gut wie keine PKW mit runderneuerten Reifen ...beim Runderneuern trennt sich schnell "Spreu von Weizen".schlecht Vulkanisierte die dazu noch ungünstig (wenig luft, überladen ,zu heiß etc.) rollen verlieren schon gerne mal eine Lauffläche....Hat schon seine Gründe warum man sie nie auf die Vorderachse macht...

Ein Pkw hat meist nur 4 Räder...ein deutlicher Luftverlust ,platter Reifen ,Flattern etc. wird vom Fahrer sofort erkannt und er kann sich drum kümmern ...Wenn du auf der Zwillings-bereiften Achse einen Nagel einfährst,nur Teilbeladen bist merkst du das garnicht ! irgendwann ist soviel luft raus ,er wird heiß und fliegt weg ! Auf so einem Anhänger ist es das selbe ...bei 3 Achsen und Teilbeladen juckt einer garnicht ...am letzten Abladeort alles gecheckt ,und los ...am Hoftor durch ein rumliegendes Metallstück ...schleichender Luftverlust ...Regen ...Sprühnebel auf der Autobahn - da bemerkst du auch nix ! irgendwann ist er platt ...flattert rum und fliegt in fetzen weg ! So mancher kam schon am nächsten Stop an läuft erschrocken an seinem trailer vorbei und hat ein schlechtes Gewissen -es ist nur noch die äußere Felge da, der leere Trailer rollte die letzten 100 e von km auf dem inneren Zwilling dieser Achse ! -wurde da ein PKW Fahrer vieleicht von der Straße gedrängt-tot vor dem Baum ? alles unbekannt...vieleicht 350 km weit weg !

Dann kommen noch die Fahrlässigen : schauen generell nicht nach ihrer Luft ,Zustand (regelmäßige Abfahrtskontrolle ??) fahren mit zuwenig Luft , heute mal etwas mehr Ladung ...die Zwillinge berühren sich in der Mitte ,werden heiß ....weg ....

Meiner Meinung nach kann man sagen : ein Gesunder Reifen mit richtigem Druck,Belastung,Temp. fliegt nie weg -meist liegt es am Druck warum auch immer er weg ging , danach kam Temperatur und weg ...
Sehe ich bei meinem Nachbarn ca. i x im Monat ...kann schon ins Geld gehen ...denn auf einen Zwilling mit 40% Profil brauchst du normal auch keinen neuen daneben machen ...und re. 2 neue und li. 2 mit 30% ist auch nicht wesentlich besser....

Nachdem ich mein neues Schnelleinsatzmobil (Sprinter 616 m. Zwillingsbereifung -EX RTW ) in Betrieb genommen hab machte ich mir hierüber auch Gedanken , und es ist so einfach ...einige von uns fahren es ja auch im Kat -zB.ein Reifenkontrollsystem von TIRE-Moni ---es ist ein kleiner Bildschirm wie ein Navi vorne beliebig plazierbar ...Zeigt Druck,Temperatur,verschiedene Grafiken ,einstellbare Warntonschwelle etc. nun kommt auf jedes Ventil statt Ventilkappe ein Sensor -auf so ein Bildschirm können glaub bis zu 64 Reifen angezeigt werden (also LKW mit zig Achsen,Zwilling, und mehreren Anhängern ! Ist die Funklinie länger als der Solo LKW gibts "Repeader" die an den Anhänger gebaut werden und das Signal weiter tragen ....Ich habe sogar meinen Tandemanhänger damit versorgt, Grafik angepasst fertig ...nun fahre ich durch die Nacht und sehe exakt meine Drücke,Temperatur,Batteriestatus der Sensoren oder ein Signalproblem,beachte ich den Bildschirm nicht und es ereignet sich was ,so das die von mir vorgegebenen Schwellenwerte über/unterschritten werden, ertönt ein Warnton und ich kann reagieren ...aleine die Vorteile das man zuwenig Luft erkennen würde der unnötigen Verschleiß,Leistung, Kraftstoff kostet sind es schon wert ...es fährt sich ja so sorglos damit ! So ein System kostet weniger als ein Reifen (ohne Folgeschäden,Ausfall etc.) und ist in max. 1 Stunde am Start von jedermann selbst einbaubar !

Aber Hauptsache an neuen PKW zur Pflicht machen mit überteuerten Radsensoren in den Rädern wo keiner dran kommt und regelmäßig probleme machen teils kosten die Sensoren genausoviel wie der neue Reifen ...bei manchen ist die Batterie nicht wechselbar....kurze Zeit nach der Montage Probleme -Reifen wieder runter etc.

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
der rennpeer
Beiträge: 103
Registriert: So 16. Mär 2014, 22:40

Re: Zerfetze Reifen

Beitrag von der rennpeer » Mi 31. Jul 2019, 13:16

Sodele,

nach dem uns ja schon ein paar Reifen um die Ohren geflogen sind und das die Mädelz im Fahrerhaus dann doch immer etwas nervös macht, haben wir uns son Dingens rausgelassen und eingebaut. Hat auch gleich gut funktioniert, brav seinen Dienst verrichtet und überall seine 5bar angezeigt. Bissi auf der Alb rumgeschippert - alles gut.
Wo es mir jetzt aber fast die Socken ausgezogen hat, ist die Tatsache dass die Druckverhältnisse in den Reifen keinesfalls konstant sind sondern sich absolut dynamisch verhalten. Wir sind auf unserer Tour nach Travemünde auf der lieblichen Alb bei gefühlten 10 Grad und 5 bar gestartet und alles war gut. Nach zwei Stunden Autobahnfahrt im Hochsommer fing das Ding plötzlich wie verrückt an zu piepen. Hinten hatten wir plötzlich über 6,5 bar in den 16er Puschen. HIGH PRESSURE WARNING. Hä, wo kommt die Luft her? Also rechts rangefahren und Luft abgelassen. Aktuell haben wir jetzt kalt 4,5 bar und warm 5,5 bar in den Reifen. Hoffe das passt jetzt so. Hätte nie gedacht dass sich die Drücke dort so dynamisch verhalten.
Was auch noch interessant ist, ist die Temperaturanzeige in den Sensoren. So haben wir an der hinteren Achse immer eine Temperaturdifferenz von 10 Grad (links 40 Grad und rechts 50 Grad) an der Felge. Wir fahren aber doch immer geradeaus? Die Hitze kommt von den Aussenplaneten. Ob das noch in der Toleranz liegt weiss ich nicht. Eventuell kann ja jemand was dazu schreiben.

der Albert
I love the whole world. It’s such a brilliant place. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah... (Discovery Channel Commercial Song)

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Zerfetze Reifen

Beitrag von ALu » Mi 31. Jul 2019, 20:17

Die Temperaturdifferenz bei mir kam von den Abgasen. Aber bei dir ist es rechts ja wärmer, kann daher nicht wirklich sein. Hmmm ....
Gruß

Andreas

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Zerfetze Reifen

Beitrag von HugoVogelsang » Mi 31. Jul 2019, 22:33

Check mal den Ölstand in der Achse....
Und ggf auch in den Planeten. Das sollte sich in der Hinterachse aber bei ausreichendem Ölstand richtig einstellen.

Gruss Hugo

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1205
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Zerfetze Reifen

Beitrag von Powerkat » Do 1. Aug 2019, 15:02

Die Radnarben können durchaus 20 Grad unterschied haben , es genügt wenn mal eine Radnarbe abgedichtet wurde und das radlager nun strammer eingestellt ist ...das macht unheimlich was aus ....

aber das Luft sich bei erwärmung nun mal ausdehnt und somit bei geschloßenen Räumen den Druck erhöht dürfte ja aus der physik bekannt sein ...und es heißt ja auch nicht umsonst IMMER bei allen Fahrzeugdruckangaben Reifendruck bei kalten Reifen ...sprich der Hersteller hat sich dabei vermutlich auch was bei gedacht ...
Der 16 er XZL wird gem. Michelin teils mit 8 Bar (kalt) gefahren (13,5 to. Achslast /90 kmh)
und möchte bei ca. 8-9 to. Achslast (in etwa der 4x4 wenn er gut ausgelastet ist)bei 90 kmh etwa 4,9 Bar -kalt !
wen jucken also deine 6,5 Bar im Warmen...

um so mehr du ihm bei den höheren Geschwindigkeiten die Luft ab lässt , um so mehr walkt er - um so heißer wird er -um so höher wird die thermodynamische Temp.differenz ! und kostet Leistung ,Sprit und gibt Sägezahn !

ich fahre schon immer hinten auf den schnellen fahrten 7 bar(vorne dazu 5,6)
(kalt) ! und habe top Reifenverschleißbild

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
der rennpeer
Beiträge: 103
Registriert: So 16. Mär 2014, 22:40

Re: Zerfetze Reifen

Beitrag von der rennpeer » Sa 10. Aug 2019, 21:15

Hallo Männer,

danke für den Hinweis. Ich dachte immer die 4,5 bar die am Fahrzeug stehen sind der Massstab. Haben jetzt überall 5,5 bar (kalt). Die Fuhre ist jetzt gefühlt etwas härter dafür sind aber die Abrollgeräusche bei höheren Geschwindigkeiten etwas angenehmer geworden.

Ach ja, und dann habe festgestellt dass wir Dubbeler beim Luft ablassen die hinteren Sensoren vertauscht hatten. Somit wird ist hinten links 10 Grad wärmer als hinten rechts. Das würde sich mit der Auspufftheorie dann wohl erklären lassen.

der Albert
I love the whole world. It’s such a brilliant place. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah... (Discovery Channel Commercial Song)

Antworten