Hutchinson Alu Felgen

tooFATtoDRIVE
Beiträge: 47
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 11:36

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von tooFATtoDRIVE » So 28. Jul 2019, 12:57

Out of interest, after all the rubber/no alu items are removed, can these rims be anodised black?

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1332
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Sandkater » So 28. Jul 2019, 17:39

The rims are made of Aluminum. Just use spray paint them or powder coating.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
OlafG
Beiträge: 48
Registriert: So 1. Sep 2013, 20:53

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von OlafG » Fr 30. Aug 2019, 00:18

Guten Abend,

habe eine Frage zum "Knubbel" der Hutchinsonfelgen.
Hat schon jemand das Gewinde im Inneren des Gehäuses identifiziert?
RDRV mit Pfeil.jpg
Mit der Schieblehre gemessen könnte es 3/8" UNF sein. Ist aber mehr eine Schätzung aufgrund des Durchmessers und der Steigung des Gewindes der durchbohrten Schraube, die in der markierten Bohrung sitzt.

Danke und Gruß,
Olaf
Selbst Caesar war manchmal mit seinem Latein am Ende ...

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1265
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » Fr 30. Aug 2019, 22:53

Hallo Olaf,

Wozu das ganze?

Wenn du da ein Ventil rein machen willst, in der Felge ist schon ein passendes Loch in das du nur noch M14x1,5 schneiden musst. Das klappt ganz hervorragend ;)

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
OlafG
Beiträge: 48
Registriert: So 1. Sep 2013, 20:53

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von OlafG » Sa 31. Aug 2019, 21:26

Hallo Sebastian,

an die Felgen traue ich mich mit den mir zur Verfügung stehenden Hausmitteln nicht ran. Insofern erscheint mir ein "Basteln" an der Knubbeln minimalinvasiv.
Hinzu kommt, daß just heute meine Felgen endlich auch (alte) Reifen bekommen haben. Daher mußte ich gestern noch schnell das Gewinde ausmessen und das Foto machen, um die Frage loszuwerden. Seit heute sollen bzw. müssen (und tun) die Knubbel den Druck halten.

Mir schwebt schon seit längerem eine Lösung vor, wie sie Sahara hier vor kurzem zeigte. Optisch etwas anders, aber funktional sehr ähnlich.
Dabei will ich das originale Ventil stehen lassen, denn dort könnte ein Sensor für die Reifendruckkontrolle drauf.
Das neue Ventil würde dann dem Be- und Entlüften dienen können, später mal auch via Reifendruckregelsystem.
Und wenn man das mittels Adapter vom amerikanischen Gewinde auf ein metrisches realisieren könnte, müßte ich nichts zerstören.

Das ist der Hintergrund der Frage.

Gruß,
Olaf
Selbst Caesar war manchmal mit seinem Latein am Ende ...

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 829
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von simon » So 1. Sep 2019, 09:21

Moin Olaf,

Mit der Lösung von Sebastian zerstörst du nichts. Das Loch ist ja schon da und bekommt nur ein Gewinde. Den CTIS Knubbel kannst du jederzeit wieder drüber schrauben.

Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
Hauptse
Beiträge: 339
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:12

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Hauptse » So 1. Sep 2019, 09:45

Darf ich mal eine Frage stellen?

Wieso ist dieses Bauteil eigentlich von Nöten (CTIS- Knubbel)?

Gruß Andreas
Mit dem Glück ist es wie mit einem Pfurz,
erzwingt man es kommt nur Scheiße dabei raus😅!

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 829
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von simon » So 1. Sep 2019, 10:59

Moin Andreas,

Da schließen die Amis ihre Reifendruckregelanlage an. Unter dem Knubbel sind 2 Löcher in der Felge, eins geht zur Rückseite durch zum Ablassen und eins geht in den Reifen. Auf dem Knubbel sitzt noch ein Standardautoventil zum normalen befüllen, das man bedarfsweise verwenden kann bzw muss, wenn man keine CTIS Reifendruckregelanlage hat ;)
Also braucht das der normale KAT-Fahrer gar nicht.


Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1265
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » So 1. Sep 2019, 22:40

Hallo Olaf,

Kaufe dir einen kleinen Winkel und den gelegentlichen an den Gewindebohrer halten und du kannst auch mit Hausmitteln zu Fuß senkrecht Gewinde in Löcher schneiden.

Hat bei mir und Simon super geklappt.

Grüße Sebastian

haddlkat
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 16:14

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von haddlkat » Di 12. Nov 2019, 09:22

https://kat-forum.de/download/file.php?id=13714&t=1

Habe ein Problem mit der CTIS-Büchse. Genau am O-Ring ist sie undicht und verliert seit gestern Luft. Sind das Standardmaße für die verbauten O-Ringe oder Spezialteile von Hutchinson? Wo können Teile für die Felgen bezogen werden. Habe dazu nichts richtiges im Netzt gefunden.

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1332
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Sandkater » So 17. Nov 2019, 10:58

Der grosse Felgendchtring ist ein zölliges Normteil.

Da niemand Gummiringe mit metrischen Meßschiebern so genau vermessen kann, würde ich nach zölligen Normteilen suchen und danach prüfen, ob die Maße passen können.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

haddlkat
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 16:14

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von haddlkat » Mi 27. Nov 2019, 22:50

Habe mir den O-Ring jetzt besorgt. Die Bezeichnung lautet: OR220TG

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1265
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 27. Nov 2019, 23:18

Hallo,

Metrische gehen auch. Einfach den Innendurchmesser der Nut messen, denn o-Ringe werden nach dem Innendurchmesser bezeichnet. Dann die Tiefe der Nut messen plus 10-15% ist die Auslegung für den Schnurdurchmesser. wenn es mehr wird ist das erstmal egal, da die Nut groß ist. Der o-Ring braucht Platz zum ausweichen da er nicht komprimiert werden kann. Kann er in die Breite ausweichen, also wenn die Nut breiter wie tief ist geht es einfach. Muss er in die Ecken der Nut gedrückt werden wird das schwer und es kann nötige Vorspannung fehlen, damit der Ring nicht auf der Felgenschüssel wandert. Bei Notlaufringen und beadlocks noch interessanter.
Ich glaube der hat so um und bei 5 oder 6mm Schnurdurchmesser. Material ist NBR gut und leicht verfügbar und dann wenn verfügbar weicher wie 70° Shore. 70° geht notfalls auch. So selbst an anderen Hutchinson's gemacht und klappt gut.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1265
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » Di 3. Dez 2019, 13:22

Moin,

ich habe gerade mal nachgesehen und nachgemessen, die O-Ringe von Corint haben doch 70° Shore und 5mm Schnurdurchmesser. Die fehlende Größe kann ich nicht messen, da müsst ihr dann selber ran.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 247
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von stahlma » Fr 29. Mai 2020, 12:37

Hallo zusammen,

Es kam ja mal die Frage nach dem Überstand der Radmuttern über den Radbolzen auf. Dazu habe ich mal nachgeforscht, anbei meine Überlegungen auf Basis Kat 2 ohne Gewähr:

Bei den Muttern handelt es sich um 10er Festigkeit, die Radbolzen sind 10.9. Das bedeutet, dass die Zugfestigkeit der Radbolzen und Muttern Rm=1000N/mm2 beträgt.

Bei M22 beträgt der Außengewindedurchmesser 22mm. Die Gewindefeinheit (Durchmesser/Gewindesteigung) beträgt 14,67. Der Dubbel (das Referenzwerk für den Maschinenbauer) schreibt dafür in einem Sackloch (der Lastfall ist mit der Radschraube vergleichbar) eine Einschraubtiefe von 0,9 * Durchmesser vor (bei Werkstoffen mit Rm>800 N/mm2, siehe Foto, Dubbel 25. Auflage, Seite G39). Daher ist eine Einschraubtiefe von 22mm notwendig. Die Gewindehöhe der Radmuttern beträgt 26mm. Demzufolge dürften die Bolzen 4mm in der Radmutter liegen und würden noch den Festigkeitsanforderungen genügen. Daher bin ich der Meinung, dass keine längeren Radbolzen notwendig sind. Eine weitere Reserve ist die höhere Streckgrenze der Mutter im Vergleich zu der im Dubbel angegebenen Rm von 800 N/mm2.

Viele Grüße

Martin

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 829
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von simon » Fr 29. Mai 2020, 12:57

Moin Martin,

Bezieht sich das auf die originalen Radmuttern? Bei denen besteht durch die geringe Auflagefläche die Gefahr, dass die sich ins weiche Alu der Felge einarbeiten und so die Felge langfristig zerstört wird.
Deshalb hab ich zweiteilige Muttern mit größerer Auflagefläche genommen. Durch den Druckteller baut die neue Mutter entsprechend höher auf, keine Ahnung, ob die 22mm dann noch eingehalten werden.

Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 247
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von stahlma » Fr 29. Mai 2020, 13:14

Klar, das musst Du berücksichtigen und die effektive Einschraubtiefe für die Berechnung nutzen. Eine normale Bundmutter entsprechender Güte kann eine Lösung sein, wenn es mit Deinen nicht geht...

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1265
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » Sa 30. Mai 2020, 12:08

Hallo,

es gibt nur sehr wenige zugelassene Möglichkeiten seine Felge auf der Nabe zu fixieren. Bei den Alus bleiben uns nur die gebauten Muttern mit beweglichem Druckteller. Also warum das Rad neu erfinden und ein Risiko eingehen. Welche Radbolzenlängen und welche Muttern mit welcher Hutchinsonfelge passt wurde hier lang und breit Diskutiert und aufgelistet mit Links zu einem sehr güstigen Händler.

Bild

Aus eigener Erfahrung,die 3 Möglichkeiten in dem Bild sind nicht ohne Grund die 3 Möglichkeiten die zulässig sind....

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1560
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von manny » Mo 1. Jun 2020, 12:26

Je nach dem ob die Bohrung passt gibt es auch Hülsenmuttern...

MAN Baut ab Werk "zu kurze" Radbolzen ein, bei Auslieferung mit Alufelgen haben die LKW standartmäßig Hülsenmuttern...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 247
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von stahlma » Mo 1. Jun 2020, 12:38

Servus,

Sebastian hat Recht, es sollte eine zweiteilige Mutter sein. Die Kombination von Hülsenmuttern und Nabenzentrierung ist meines Wissens nicht zulässig

Viele Grüße

Martin

Gesendet von meinem BBF100-6 mit Tapatalk


Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1560
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von manny » Mo 1. Jun 2020, 20:28

Woher kommt die Information?

ich kenne aktuell nur den KAT der eine verwendetRadmutterzentrierung hat :think:
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 247
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von stahlma » Di 2. Jun 2020, 11:02

Servus,

also ich fasse nochmal meinen Kenntnisstand zusammen, wer zusätzliche Informationen hat darf gerne ergänzen/korrigieren:
  • Die Kat Achsen sind über alle Modelle gleich bzw. ähnlich
  • Die Felgen werden durch die Nabe zentriert, nicht durch die Bolzen. Die Radmuttern haben daher keinen Konus und in der Bohrung in den Felgen hat der Radbolzen Luft, schließlich passt ja auch die Hülse zum Radwechsel dazwischen
  • Die Befestigung entspricht also dem untersten Bild in Sebastians Beitrag
  • Solange die in meinem vorherigen Beitrag errechnete Gewindelänge erreicht wird, sollte die Festigkeit der Verbindung gegeben sein
Viele Grüße

Martin

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1265
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » Di 2. Jun 2020, 11:40

Hallo,

die Achsen vom KAT sind für die üblich standartisierten Felgen Nabenzentriert gebaut. Die originalen Felgen sind Bolzenzentriert, das Loch in der Mitte ist also größer.
Die Hutchinsonfelgen sind Mittenzentriert. Damit jetzt Montagehilfen wie die Hülsen des Bordwerkzeuges benutzbar sind, kommen die Löcher der Hutchinsonfelgen mit deutlich größeren Löchern für die Bolzen wie nötig. Da kann man jetzt sicherlich Hülsenmutern für grob sowas wie 7€/Stk gegenwerfen ohne einen besseren Erfolg zu haben wie mit zweiteiligen Muttern mit Druckteller für 1,8€/Stk und passend langen Radbolzen für unter 2€/Stk. Den Wechsel kann man mit dem originalen Bordwerkzeug und etwas Holz machen. Alles weitere Werkzeug macht es schneller und bequemer aber nicht möglicher. Evtl ein größerer Hammer wie der im Bordwerkzeug mal ausgenommen.

Lässt man die Hülsen vom Bordwerkzeug drauf, bis man die ersten Muttern angezogen hat, ist das auch alles mehr als ausreichend zentriert. Braucht man absolut nur für das Gewissen und wenn man mit den Hülsen aus dem Bordwerkzeug das Rad demontieren möchte um die Gewinde zu schonen. Es hat keinerlei einfluss auf die Funktion im Betrieb.

Radmuttern nachziehen nicht vergessen, ist bei Alufelgen deutlich wichtiger wie bei Stahlfelgen. Wenn dann etwas nicht stimmt, fällt das auf.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1560
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von manny » Di 2. Jun 2020, 14:20

Also mein Kenntnisstand:

KAT1 Bolzenzentriert, KAT II weiß ich nicht und A1 und alle danach Nabenzentriert, wie im Zivilbereich heutzutage auch üblich.

Mein Stahl -und Alu (Fuchs)- Felgen haben die Senkung für die Kugelbundmutter...

Aber auch der KAT1 hat an der Achse Führungen für die Zentrierung... -Wie passgenau die sind weiß ich nicht, blank sind sie jedenfalls bei mir nicht nach dem Radwechsel...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 829
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von simon » Di 2. Jun 2020, 14:40

Moin,

Sebastian hat recht, am KAT I gehen sowohl bolzenzentrierte als auch mittenzentrierte Felgen. Dazu hatte Marcel auch schonmal was geschrieben. Man braucht dann entsprechend die jeweils korrekten Radmuttern bzw. Limesringe für die Bolzenzentrierung.
Meine originalen Montagehülsen aus dem BW-Werkzeug funktionieren auch bei den mittenzentrierten Hutchinsons sowohl bei der Montage als auch bei der Demontage, die Bohrungen in den Felgen sind ausreichend, da verschiebt sich dank der Mittenzentrierung nichts.

Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk


Antworten