Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Antworten
BadBilly
Beiträge: 16
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 07:34

Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von BadBilly » So 10. Aug 2014, 10:08

Grüezi!
Warscheindlich ne blöde Frage aber egal! Ich hatte diese Woche wieder das Vergnügen beim Strassenverkehrsamt (TüV) vorstellig zu werden Zwecks HU. Und wie beim letzten mal, fand meine KAZe den Bremsprüfstand nicht wirklich toll. :D Soll heissen die VA konnte diesmal zwar geprüft werden (letztes mal auch nicht) aber bei der 2. und 3.Achse gabs wieder Theater weil er immer raussprang. Beim letzten mal reichte dem Experten allerdings ein, mit einem heiden Spass verbundenem, Feldversuch. Diesmal muss ich aber für teuer Geld ein Bremsprotokoll erstellen weil dazu ja die Kardanwelle ausgebaut werden muss. Also wie löst Ihr das auf der anderen Seite des Reins?

kai1972
Beiträge: 14
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 09:17

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von kai1972 » So 10. Aug 2014, 10:44

Hallo,

bei mir, sprich beim TÜV-SÜD, wurde mittels eines Verzögerungsmessgerätes im Fahrversuch die "Beschleunigung" beim Bremsen ermittelt und dan graphisch ausgegeben. Dieser Veruch wurde einmal für die Betriebsbremse und ein mal für die Feststellbremse durchgeführt.
Nach Aussage des Prüfers ist es so bei Fahrzeugen mit Permanent-Allrad üblich, wärend meise Gutachtens war noch ein Geländewagen (ich glaube ein Defender) da welcher sich auch nur so prüfen lies.
Soviel zu meiner Erfahrung mit den Bremsenprüfungen...

Gruß
Kai

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1287
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von Zentralgestirn » So 10. Aug 2014, 13:47

Hallo,

das ist richtig, mit dem Verzögerungsmesser kan in DE statt mit dem Rollenprüfstand geprüft werden. Es gibt auch Rollenprüfstände die darauf ausgelegt sind und die Räder einer Achse gegensinnig drehen lassen. Dadurch wird die zweite Achse nicht mitgedreht. Such sonst mal nach einem solchen Prüfstand.

Ich war jetzt mit meinem 4 mal auf dem Prüfstand und 3 mal ging es und das letzte mal, da hat der Bremsenprüfstand neue Rollen bekommen ging es nicht mehr, weil kein Fahrzeug auf der Anlage erkannt wurde. Zwischen den beiden Messtrommeln ist ja noch ein kleines Rohr, was normal vom Reifen niedergedrückt wird und so die Maschine Startet. Das hat beim letzten mal nicht geklappt. Ich war 2x mit 14er Reifen da und 2x mit 16er Reifen.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 968
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von Wolfgang » So 10. Aug 2014, 14:01

Soviel zu meiner Erfahrung mit den Bremsenprüfungen...
kenne ich auch nicht anders.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von urologe » So 10. Aug 2014, 15:05

beim 4x4 ist es kein Problem.
Ich bin jetzt auf 4 verschiedenen Anlagen gewesen und hatte nur einmal Probleme ,
daß er beim abrupten Bremsen aus der Rolle sprang .
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

BadBilly
Beiträge: 16
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 07:34

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von BadBilly » So 10. Aug 2014, 15:49

Ok danke schon mal für die promten Infos. Das mit dem Messgerät muss ich mal bei uns in der Schweiz abklären. Da aber die VA geprüft werden konnte nur die 2. und 3. nicht kann die Rolle ja nicht unbedingt das Problem sein oder?
Gruss Jules

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1287
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von Zentralgestirn » So 10. Aug 2014, 18:31

Hallo,

die normalen Rollenprüfstände drehen auf beiden Seiten mit dem selben Drehsinn. Rollenprüfstände die auch für Fz mit Permanenten Allrad ohne Ausgleichsgetriebe, wie beim 7t und 10t zwischen den Doppelachsen der Fall ist, haben einen gegenläufigen Drehsinn der Rollen. Dadurch kann achsweise geprüft werden, ohne das der Rollenprüfstand die Kardanwellen die an der Achse angeschlossen sind drehen lässt. Wenn du eine ganze Achse aufbockst, dann kannst du an einem Rad der Achse drehen und das Andere wird sich entgegengesetzt drehen. Die Kradanwelle dreht sich dabei nicht mit.

Schau dir mal Videos an, wie ein Diff funktioniert, dann macht es ganz schnell Klick warum ;)

Mein Favorit dazu

https://www.youtube.com/watch?v=yYAw79386WI

Ab 3,27min gehts richtig los.

Oder aber wie bei mir, Rollenprüfstand zu klein, bzw 16er zu groß für den Prüfstand. Dann hilft der beste Prüfstand nichts.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von urologe » So 10. Aug 2014, 22:11

Danke Sebastian für den link !
sehr gut erklärt.
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

AndreasE
Beiträge: 2099
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von AndreasE » So 10. Aug 2014, 22:16

Auch hier im Nachbarland.

Bei Fahrzeugen mit "Achspaketen" ohne Differentielausgleich zwischen den Achsen wie beim 6x6 hinten und 8x8 vorne und hinten braucht es einen "Allradprüfstand" mit entkoppelbaren Walzen links und rechts. Die modernen Baustellenfahrzeuge (auch 8x8) haben normalerweise ein Ausgleichsgetriebe und benötigen damit diese Form des Prüfstandes nicht.
Ich würde einfach bei ein paar Fachbetrieben anrufen und gezielt danach fragen. Lautet die Antwort JA, kannst du ja danach hinfahren. Kardanwellen würde ich nicht mehr ausbauen (hatte ich früher bei meinem Steyr 680er mit 3 Achsen gemacht, da ich diese Option damals noch nicht kannte und der Prüfstandbetreiber nur den "einfachen" Prüfstand hatte.

LG,
Andy

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1505
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von A N D R E A S » Mo 11. Aug 2014, 16:49

Eine dritte Möglichkeit soll sein, die Bremsdrücke zu messen und die Beweglichkeit der Bremsenteile zu inspizieren oder so ähnlich. Schlagen die meisten Prüfer aber nicht von sich aus vor.
A N D R E A S

Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 5
Registriert: So 1. Apr 2012, 18:44

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von Michi » Mo 11. Aug 2014, 22:43

Hallo Jules
Fahr ins Wallis, die können so was. Die Prüfer sollten einmal die Betriebsanleitung ihrer Anlage lesen.
Gruss aus dem Wallis, Michi

BadBilly
Beiträge: 16
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 07:34

Re: Bremsprüfstand wie löst ihr das im grossen Kanton

Beitrag von BadBilly » So 17. Aug 2014, 16:39

Hallöche
Danke Sebastian habs jetzt glaub auch begriffen. Mein Englisch ist zwar so olala aber war ja gut Illustriert. :D Aber Michi, desshalb mit dem KAT über den Furka? Das überlege ich mir nochmal. Für dieses mal werde ich, auch zwecks mangelnder Zeit, doch die Variante Kardanwelle wählen. Er steht ja schon in der Werkstat. Für nächstesmal weis ich ja jetzt bescheid. Danke!

Antworten