Motoröl-Ablassventil

Antworten
Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Powerkat » Fr 13. Apr 2012, 16:42

Wer kennt es nicht:Motorölwechsel am Kat-die klassischen Probleme:
-große Menge=große Behälter oder mehrere kleine...
-ungünstige Lage=die Kardanwelle untersagt arbeiten ohne Strahlablenkung(Trichter etc.)
-Inbusnuß SW 17-nicht immer unproblematisch....

also alles unterm strich / immer wieder lästig.
Hierfür habe ich eine schöne Alternative welche immer öfter gefragt wird:

ein nachrüstbares Ölablassventil mit dem Originalgewinde vom Kat in einer robusten Messing-
ausführung mit Viton Dichtung und Messing Schutzkappe.

Dazu bekommt man einen Ablassschlauch.

Beim Ölwechsel entfernt man nun einfach die Schutzkappe-noch kommt kein Öl,setzt den Ablass-
schlauch mit einer Umdrehung an ,fügt einen gewünschten Behälter unter den Schlauch,und schraubt den Ablassschlauch weitere Umdrehungen auf,somit öffnet sich das Ventil dosierbar .
Natürlich kann in umgekehrter Folge genauso dosiert geschlossen werden....also könnte man auf wunsch das Altöl ohne Verbrennungen und schmutzige Hände in Lieterdosen abfüllen...Ideal also auch für den Ölwechsel auf längeren Reisen,rein in den Baumarkt,in kleinen Kanistern kaufen,in sauberen Eimern zwischenlagern,Altöl in Kanister füllen ,Frischöl einfüllen,Eimer wieder sauberwischen,Kanister wieder im Baumarkt abgeben (jeder Frischölverkäufer muß die Verkaufte Ölmenge als Altöl wieder zurücknehmen )-weiterfahrt.
Am rationelsten lässt man das Öl im warmen Zustand ab ,
-es fließt durch die dünne Viskosität schneller ...
-es ist aufgemischt und nicht abgesetzt...

Diese Ventile sind langjährig Praxiserprobt,viele Baumaschienen haben sie serienmäßig .lieferbar
sind sie in sehr vielen verschiedenen Gewinden.Somit am gesamten Fuhrpark nachrüstbar...

Die Variante für den Kat habe ich ständig an Lager und kostet ca.€ 40,- zzgl. Mwst und Fracht.

grüße Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Powerkat » Fr 13. Apr 2012, 17:22

Ölwechsel ist meist eher individuel, es gibt Menschen die wechseln nie, füllen nur nach,andere wechseln konsequent ein mal im Jahr...ich würde sagen so spätestens alle 10.000 km. kann man es ruhig wechseln, lieber einfacheres öl aber öfters gewechselt... siehe auch "Frage Motoröl"

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1168
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von ALu » Fr 13. Apr 2012, 18:18

Hallo Lukas,

versuche mal, dir die notwendigen Unterlagen (TdV) zu besorgen.

Dort sind die bei der BW / MAN vorgesehenen Wartungsintervalle aufgelistet.

Eine Liste findest Du hier:

http://kat-wiki.de/index.php?title=Dokumentationen

Meine habe ich in gedruckter Form von www.alte-laster-listen.de, die Dokumente geistern aber auch als PDFs durch´s Netz.

Gruß

Andreas
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1209
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Zentralgestirn » Fr 13. Apr 2012, 19:27

Hallo,

der Intervall nach TDv ist alle 24 Monate oder nach 8000 +-400l verbrauchtem Kraftstoff.
8000l sollten was zwischen 20000 und 25000km sein.
Ob das so sinnvoll ist muss jeder für sich entscheiden.

Bedenke auch, das da noch mehr Öl im Auto ist wie das MÖl. Das Getriebe hat nochmal ca 36l beim Wechsel.

Für das Getriebe ist es zumindest an manchen Ablasschrauben von den mehreren, auch sicherlich nicht verkehrt ein Ablassventil zu haben.

Grüße Sebastian
Zuletzt geändert von Zentralgestirn am Fr 13. Apr 2012, 23:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Powerkat » Sa 14. Apr 2012, 22:13

So, anbei noch zwei Bildchen zum bessern Verständnis...

Marcel
k-Motorölablassvorrichtung 002.jpg
k-Motorölablassvorrichtung 001.jpg
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Powerkat » So 15. Apr 2012, 15:17

(Verschoben von Powerkat aus "Frage Motoröl")
von Zentralgestirn » Di 10. Apr 2012, 09:19
Hallo,

die Ölwechselventiele kann ich nur wärmstens empfehlen. Habe selber welche in meine PKWs geschraubt. Das ist dann ein ganz langweiliger Ölwechsel, da macht man sich nicht mal mehr schmutzig :lol:

Einzig, man braucht etwas länger, da der Durchfluss deutlich geringer ist. Fand ich aber nicht schlimm, weil in der Zeit wechselt man schon mal die Filter etc.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Zentralgestirn
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Powerkat » So 15. Apr 2012, 15:35

Thema aufgeräumt
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Paul_S
Beiträge: 74
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 14:04

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Paul_S » Di 28. Jun 2016, 18:57

'n Abend...

Ich hatte schon lange so ein Ventil rumliegen, und will es jetzt endlich einbauen.
Natürlich habe ich beim Ablassen erst mal eine riesige Schweinerei gemacht (muss nachher noch weiter saubermachen...)
Der Trichter auf dem Kanister war so schnell voll, dass er mir umgekippt ist, und dann fiel noch die Ablasschraube runter, die ich schnell wieder zu machen wollte :o
Naja, zum Glück hatte ich vorsorglich ein paar m² Pappe ausgelegt, und eine große Mörtelbutte unter den Kanister gestellt.

Das soll nicht nochmal passieren, das Schnellwechselventil (das wir in allen Fahrzeugen haben) soll jetzt rein.
Problem:
download/file.php?mode=view&id=7403
Da gibt es einen Spannstift (15). Neben dem passt die M30 Imbusschraube gerade so, aber der Sechskant vom Schnellwechselventil nicht mehr.
Soll ich den Stift herausziehen, oder löst sich dann die Gewindebuchse (14) ?
Wenn das so wäre, würde ich ihn lieber mit der Flex kürzen... ohne die Dichtfläche unmittelbar daneben zu versauen :|
Oder soll der Stift gar nicht herausstehen, und ich muss ihn nur tiefer einschlagen?

:?

Paul
Dateianhänge
Ölablassschraube.png
Ölablassschraube.png (36.36 KiB) 3831 mal betrachtet

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Powerkat » Di 28. Jun 2016, 19:22

moin...
auf gar keinen fall einschlagen ! denn das Loch ist nicht so tief ! dann reisst du innen das Alu auf und hast ein Loch in der Wanne !!! rausziehen ist auch keine Premiumlösung ...wie du schon beschrieben hast - sauber mit der Flex kürzen und gut ist ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Paul_S
Beiträge: 74
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 14:04

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Paul_S » Di 28. Jun 2016, 19:57

Danke Marcel, für die schnelle Antwort!

Ich wollte gerade Feierabend machen, aber dann gehe ich nochmal raus und erfreue die Nachbarn mit der Flex...

Paul

BrAtKaRtOfFeL
Beiträge: 59
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 11:25

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von BrAtKaRtOfFeL » Sa 2. Jul 2016, 10:47

Moin,

Seh ich das richtig, das dass ein M30x1,5-Gewinde ist?

Gruß,

Benedict

Benutzeravatar
Paul_S
Beiträge: 74
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 14:04

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Paul_S » Mo 4. Jul 2016, 21:49

So, noch mal zur Erklärung, warum man so ein Ventil haben sollte:
Schweinerei beim Ölwechsel.JPG
BrAtKaRtOfFeL hat geschrieben:Seh ich das richtig, das dass ein M30x1,5-Gewinde ist?
Ja, das sollte stimmen. Aber bestell' doch einfach eins bei Marcel ;)

Paul

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1209
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Zentralgestirn » Mo 4. Jul 2016, 22:50

Wenn ich das jetzt mit den Niknames und Realnamen nicht gerade voll vermeißel, hast du mir letztes Jahr noch Bremsenreiniger gegeben. Hoffe der hat jetzt nicht gefehlt ;)

Hab aber schon neuen für dich auf dem Wagen, falls wir uns bei Jakob sehen. :D Dann biste für die nächste Sauerei an Getriebe und Achsen gewappnet. :mrgreen:

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Powerkat » Di 5. Jul 2016, 09:51

Ja, abfüllen in 5 ltr. Gebinde ist mit dem Ventil deutlich zuverlässiger....geht sogar in 1 ltr. Gebinde :lol: :doh:

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1209
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Zentralgestirn » Di 5. Jul 2016, 09:58

Powerkat hat geschrieben:Ja, abfüllen in 5 ltr. Gebinde ist mit dem Ventil deutlich zuverlässiger....geht sogar in 1 ltr. Gebinde :lol: :doh:

Marcel
Hallo,

das kann ich bestätigen. Habe die schon seit bestimmt 10 Jahren an meinen Privaten PKW und möchte Sie nicht mehr missen.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Paul_S
Beiträge: 74
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 14:04

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Paul_S » Di 5. Jul 2016, 15:35

Zentralgestirn hat geschrieben:Wenn ich das jetzt mit den Niknames und Realnamen nicht gerade voll vermeißel, hast du mir letztes Jahr noch Bremsenreiniger gegeben. Hoffe der hat jetzt nicht gefehlt ;)

Hab aber schon neuen für dich auf dem Wagen, falls wir uns bei Jakob sehen.
Ja, das war ich. Hab aber noch genug davon...
Zu Jakob würden wir wieder fahren, wenns nicht (wieder) mitten im Urlaub ist. Muss mal in den Kalender gucken...

Das mit den kleinen 5l Kanistern ist der entscheidende Vorteil mit Ventil. Beim Recyclinghof wird's immer kompliziert, wenn man mit mehr als 10 Litern kommt "das ist ja gewerblich...".
Denen zu erklären, dass ein privates Wohnmobil 30 l Altöl produziert ist... schwierig.
Und auch halbvolle 20l Kanister sehen die nicht gerne. Die sehen auch so gewerblich aus.
Also fahre ich drei mal mit 10 Litern da vorbei :) (liegt zum Glück auf dem Weg)

Paul

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Powerkat » Di 5. Jul 2016, 17:59

Warum gibst Du es nicht da ab wo du es gekauft hast ? jeder der Öl verkauft muss auch das Altöl annehmen ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1270
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von egn » Do 7. Jul 2016, 06:24

Powerkat hat geschrieben:Warum gibst Du es nicht da ab wo du es gekauft hast ? jeder der Öl verkauft muss auch das Altöl annehmen ....
Wenn man günstig Online kauft dann sprengt die Rücksendung das Budget. ;)
Gruß Emil

Benutzeravatar
Paul_S
Beiträge: 74
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 14:04

Re: Motoröl-Ablassventil

Beitrag von Paul_S » Do 7. Jul 2016, 17:51

Früher habe ich immer in Berlin Wedding bei Tip Autoteile Kartons mit vier 5 l-Kanistern 15W40 CD gekauft. Ich glaube, das waren mal 5,95 pro 5 Liter. Die Zeiten sind aber vorbei (die sind pleite), und ich habe noch keine andere Quelle gefunden. Also bestelle ich jetzt das Zeug auch im Internet.
Genaugenommen ist das Altöl ja auch ein Wertstoff, und man sollte es problemlos loswerden. Ich frag' gelegentlich mal hier in der Nähe in einer Werkstatt nach, da gibt es bestimmt auch eine Sammeltonne.

Paul

Antworten