Endschalldämpfer

Antworten
sfhms
Beiträge: 48
Registriert: Sa 9. Jun 2012, 15:57
Kontaktdaten:

Endschalldämpfer

Beitrag von sfhms » Mi 7. Aug 2013, 16:05

Nach 3000 km fiel an meinem 7 t KAT das Endrohr ab, Rostfraß sah schon komisch aus. Habe inzwischen mir einen neuen Endschalldämpfer besorgt, Schrauben gelöst, Schellen gelöst nur es bewegt sich nichts. Will auch nicht mehr kaputt machen als nötig. Wie geht's am besten ? Müssen die Haltestangen am Rahmen auch gelöst werden? Mein Instl ist im Urlaub

Danke

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 727
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Endschalldämpfer

Beitrag von simon » Mi 7. Aug 2013, 16:42

Moin, ich hab das gleiche gerade bei meinem durch. Bei mir hat folgende Vorgehensweise funktioniert:
Zuerst alle Schrauben lösen. Die Haltestangen können am Rahmen bleiben. Der Topf hat ja zwei Flansche wo die Abgasleitungen reingehen. Die sind kreuzweise geschlitzt, müsstest du beim neuen Topf sehen können. Ich hab mit einem Hammer auf diesen Anschlüssen rumgeklopft (nicht zu zaghaft ;) ) um den Rost zu lockern und dann mit dem Hammer einen Schlitzschraubenzieher vorsichtig in die besagten Schlitze getrieben und die topfseitigen Stutzen vorsichtig aufgebogen. Immer mal wieder auf die Stoßstelle geklopft und hinten am Topf gerüttelt. Letztenendes habe ich durch das Aufbiegen der Anschlussstutzen des alten Topfes und mit Klopfen und (starkem) Rütteln am hinteren Ende das verdammte Ding irgendwann runter bekommen. Hat schätzungsweise ne Stunde gedauert, der Rost war echt hartnäckig. Waren schon mehrere mm Rost die da den Anschluss abgedichtet hatten.
Die Halterungen bekommst du nicht so leicht verbogen. Meine sind leicht nach oben abgewinkelt, weil irgendwer mal mit dem Topf im Gelände etwas härter aufgesetzt hat. Der Topf liegt bei mir am Staukasten an. Zurückbiegen war ohne weiteres nicht möglich, ich habs daher so gelassen. Einzig bei den Abgasrohren muss man etwas vorsichtiger sein, dass man die nicht mit dem Schraubenzieher durchstößt.
Ach ja, die Montage des neuen Topfes geht wesentlich leichter, als das alte Ding runterzubekommen!

Wichtig: Unbedingt einen Soundcheck machen, wenn der Topf ab ist und bitte für uns dokumentieren ;)

Gruß aus Dresden
Simon

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1396
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Endschalldämpfer

Beitrag von Lobo » Mi 7. Aug 2013, 17:03

viel wärme in form eins Brenners hilft auch gern auf die verrosteten Anschlüsse


Maik
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
yellowbrick
Beiträge: 344
Registriert: Do 13. Dez 2012, 00:41

Re: Endschalldämpfer

Beitrag von yellowbrick » Mi 7. Aug 2013, 22:51

holla

hab ich auh gehatted unterwegs,nur in der curve abgebrochen,hinter der krummer,,,nicht viel power mehr ,und viel sheisse larm ,,jetz hoch gelegd,links rechts

ist keine scania v8 mit aufen auspuff :mrgreen:

gr joris

OliM
Beiträge: 192
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 09:41

Re: Endschalldämpfer

Beitrag von OliM » Do 27. Dez 2018, 17:40

Hallo zusammen,

ich hole den Trööt mal aus der Versenkung. Bei MANfred ist das Endrohr am Topf auch ziemlich von Lochfrass betroffen. Der Topf selbst denke ich hat noch genug Substanz (allerdings habe ich nicht dran rumgestochert). Beim Zwotonner Unimog gab es damals das Endrohr einzeln, beim Kat ist dies ja leider nicht der Fall.

Hat jemand zufällig mal das Endrohr gegen das eines anderen LKW getauscht ?? (Unimog ist glaube ich vom Durchmesser zu klein).

Ich fürchte, wenn ich jetzt einen neuen Topf kaufen würde, bliebe es nicht beim Topf, da die Übergänge zum Rohr auch nicht mehr so hübsch sind und da vermutlich auch das ein oder andere bröseln könnte...
Grüßle Oli

(Für was man sowas braucht?? Wer hat behauptet das man sowas braucht?? :mrgreen: )

Antworten