Seite 1 von 1

drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Di 30. Apr 2013, 21:01
von Spectrum
Hallo zusammen,

ich kann zunehmend ein von der Drehzahl abhängiges metallisches Tackern hören. Es kommt von der Beifahrerseite hinter der Sitzbank. Am lautesten in der Nähe des Heizungsschauches hinter der Lehne. Außen hört man es kaum. Die Lautstärke ist auch ein wenig lastabhängig (besonders stark im Schubbetrieb).

Was kann das sein? Kündig sich ein Lagerschaden der Lichtmaschine an? Kennt das jemand von seinem Fahrzeug auch?

Gruß
Kai

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Di 30. Apr 2013, 23:38
von A N D R E A S
Krümmerdichtung?

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Mi 1. Mai 2013, 08:51
von Speed5
Tut es dein Drehzahlmesser?
Bei mir ist es die gebrochene Drezahlmesserwelle.

Gruß Michael

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Mi 1. Mai 2013, 09:41
von habell70
Hallo Kai,

Prüfe dein Ventilspiel.
Der Leitungsverlauf der Zuleitung zur EPS tickert auch gerne mal, kontrolliere ob die Leitung irgendwo anliegt oder die Gummischellen fehlen.

Gruß Nils

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Mi 1. Mai 2013, 16:18
von Powerkat
haben wir die Tage erst wieder behoben- meist sind es die 2 Stahlrohre die vom Tank hinter dem Reserverad richtung Schnellkupplung Motor verlaufen. Die Dieselleitungen sitzen Stahl in Stahl an Klemmschellen am Fahrerhausrahmen, das tickern sind die Druckimpulse und damit das öffnen und schließen der Rückschlagventile in der Handförderpumpe übertragen auf das Blech des Fahrerhauses...wenn die Leitungen an ihrer Schelle in Gummi gelegt werden und nicht aneinander scheuern ist das tickern quasi weg... aber das Ventilspiel sollte natürlich trotzdem nicht unterschätzt werden und sowieso kontrolliert werden.
Bei der Gelegenheit am besten gleich die 2 Schnellkupplungen in der Kraftstoffleitung rausschmeißen, sie sind eine beliebte Störquelle,denn eine Undichtigkeit auf der Saugseite wird nicht durch austretenden Diesel bemerkt, aber der Motor bekommt leistungs und Startprobleme da er permanent etwas Luft zieht, die Kupplungen raus und durch normale Hydraulikverschraubungen (gerade Verbinder mit 2 x Außengewinde 10L )ersetzen...(wer sie nicht lange suchen will, gibt mir bescheid , sind Lagerware,kann ich sofort verschicken.)
Die Schnellkupplungen waren mal dazu gedacht, um den Motor Feldmäßig schneller wechseln zu können bzw. nach Tankbeschuß auf die schnelle den Motor direkt aus dem Kanister betreiben zu können- alles Gründe, die für uns zivilisten nicht wirklich zählen,durch die Verschraubung bleibt die Trennbarkeit der Leitung ja immer noch schnell möglich.
Pleullager etc. kann man ausschließen, wenn die Pleullager einen Schaden hätten wären das Geräusche bei denen niemand mehr freiwillig gas geben würde... durchgebrannte Krümmerdichtungen ergeben am Kat kein blechernes tickern sondern ein eher sattes klopfen ebenso wie def. Kopfdichtungen

Marcel

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Mi 10. Jul 2013, 21:49
von special-mechanics
öhhmmm ....

darf ich fragen ob der threadstarter den fehler gefunden hat ?

genau DAS problem hab ich auch .
ich höhre das geräusch quasi NUR im innenraum ...beim abtouren bei 1000 -1500 upm ( und das heftigst an oben beschriebener stelle)
nachdem ich düsen und esp neu gemacht habe , ventile eingestellt , kompression gemessen ... bin ich ehrlich mit meinem latein am ende

;)

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Do 11. Jul 2013, 19:11
von special-mechanics
ich präzisiere :

KORREKT . das geräusch hat genau diesen hintergrund !!!

Bild

das hätte ich NIE gefunden . DANKE !!

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Mo 15. Jul 2013, 23:08
von Spectrum
special-mechanics hat geschrieben:öhhmmm ....

darf ich fragen ob der threadstarter den fehler gefunden hat ?

;)
Nein, ich habe mich - auch aus Zeitmangel - nicht mehr drum gekümmert.

Kai

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Mi 17. Jul 2013, 20:48
von special-mechanics
hihi .... ignorieren .... und wenns lauter wird : stärker ignorieren ....
kenn ich .....KLAPPT NICHT ! :D

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Di 31. Dez 2013, 17:23
von theutone
Hallo,

mein 5to hatte das Tackern auch, nachdem ich die Kraftstoffleitungen mit einem alten Fahrradschlauch in den Schellen isoliert habe ist es weg.

Vielen Dank für den Tip!!!

Gruß
Patrick

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Mo 1. Sep 2014, 22:20
von fib
Muss ich gleich kontrollieren, ist auch bei meinem zu hören.

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Sa 3. Jan 2015, 13:17
von struppi1990
Servus!
Hatte das selbe Problem, heut morgen an den Leitungen oben und unten an der Schelle mit dünnem Leder "gepolstert", KATze gestartet, Tackern ade! 8-) :lol:

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Do 22. Jan 2015, 18:11
von struppi1990
struppi1990 hat geschrieben:Servus!
Hatte das selbe Problem, heut morgen an den Leitungen oben und unten an der Schelle mit dünnem Leder "gepolstert", KATze gestartet, Tackern ade! 8-) :lol:
Es tackert schon wieder! :roll: Habe vorhin mal die Schellen gelöst und den Motor gestartet, bei 900-1300 U/min ist es am lautesten, ab 1300 U/min hört man gar nix mehr. Im Motorraum und um den LKW rum hört man überhaupt nix, nur auf der Beifahrerseite wo die Luftzufuhr der Heizung ist. Ich werde morgen mal die Wartungsklappe im Fahrerhaus hochklappen und da nochmal nachschauen. Langsam mach ich mir echt Gedanken was das sein könnte, trau mich schon gar net mehr zu fahren...
Vielleicht hat jemand noch einen Tipp!

Ich denke die Einspritzdüsen werden es ja nicht sein, da 2011 ein neuer Motor eingebaut wurde. :roll:

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Fr 23. Jan 2015, 01:23
von Andy
Ventile ?

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Fr 23. Jan 2015, 07:19
von struppi1990
@Andy: Ich glaub nicht dass es die ventile sind, weil man von außen nix hört und ich hab mich ja auf den laufenden Motor draufgelegt, da is kein auffälliges klappern. Nur wie gesagt im Fahrerhaus auf der Beifahrerseite. :roll:

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Fr 23. Jan 2015, 09:33
von special-mechanics
das ist definitiv das rückschlagventil
und damit total ungefährlich :!:
du hörst das nur deswegen auf der beifahrerseite so stark , weil sich das direkt auf den rahmen des führerhaus überträgt
wo anders wirst du das nicht wahrnehmen
wenn du die Leitung anfasst spührst du auch die Druckwelle die das erzeugt
also mach dir darum keine sorgen

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Fr 23. Jan 2015, 09:41
von struppi1990
special-mechanics hat geschrieben:das ist definitiv das rückschlagventil in der esp
und damit total ungefährlich :!:
du hörst das nur deswegen auf der beifahrerseite so stark , weil sich das direkt auf den rahmen des führerhaus überträgt
wo anders wirst du das nicht wahrnehmen
wenn du die Leitung anfasst spührst du auch die Druckwelle die das erzeugt
also mach dir darum keine sorgen
Moin!
Meinst du ich sollte mal die Abdeckung zur ESP abmachen und dort mal nachsehn ob da was ist wegen den Leitungen dass da noch Metall auf Metall ist? Dann würd ich nämlich noch ne 2. Schicht Leder überall draufmachen. Das Tackern geht einem nämlich tierisch auf'n Sack! :lol:

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Fr 23. Jan 2015, 22:24
von special-mechanics
nein
die vibration kommt aus richtung tank/vorförderpumpe(handpumpe)
der motor selber ist entkoppelt ... das würdest du nicht hören
du könntest versuchen die pumpe mal abzuschrauben und freizuhängen ...obs dann weg ist
alles eben was an leitung ab tank über pumpe entlang zum rahmen bis zu den beiden kupplungen neben dem motor noch am rahmen des führerhauses angeschraubt ist

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Sa 24. Jan 2015, 09:36
von fib
Also bei meinem 4x4 ist das Tackern trotz Isolierung der Leitungen zu hören. Bei näherem Betrachten bzw. "behören" im Motorraum meine ich meinen Kompressor als Tackererzeuger ausgemacht zu haben.

Was mein Ihr? Kann das die Ursache sein? Die Schmierung läuft ja soweit ich informiert bin über den Motorölkreislauf mit.

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Sa 24. Jan 2015, 11:28
von struppi1990
fib hat geschrieben:Also bei meinem 4x4 ist das Tackern trotz Isolierung der Leitungen zu hören. Bei näherem Betrachten bzw. "behören" im Motorraum meine ich meinen Kompressor als Tackererzeuger ausgemacht zu haben.

Was mein Ihr? Kann das die Ursache sein? Die Schmierung läuft ja soweit ich informiert bin über den Motorölkreislauf mit.
Moin!
Bist du heute Mittag auch auf'm Treffen in Schwetzingen? Da kann ich mir das mal anhören ob es genauso klingt wie bei meinem. :)

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Sa 24. Jan 2015, 15:53
von fib
Nein, leider nicht.

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Sa 19. Sep 2015, 16:17
von Sergeant
Was mir nach ansehen des Videos aufgefallen ist das meiner auch komisch klappert ab 1,05min https://www.youtube.com/watch?t=1&v=WRvKP2YpdzQ

Im Fahrerhaus ist es mir gar nicht aufgefallen.

Bei den anderen die vorbei fahren ist es nicht. Ventile ???

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Sa 19. Sep 2015, 17:40
von Powerkat
Moin...
Ventile würde man aus der Entfernung gegen das Motor Geräusch nicht hören...eher gerade wenn er kalt ist einen zu späten Förderbeginn oder schlechte Düsen ...

Ich höre immer wieder wenn ich an einem Motor die Düsen und Förderbeginn gemacht habe das sie danach wesentlich schöner, kultivierter, gleichmäßiger laufen als vorher ...von einem sauberen startverhalten und weissrauch Reduzierung mal ganz abgesehen ...

Marcel

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Di 17. Nov 2015, 15:48
von Sergeant
Nach langem wurschteln habe ich es gefunden. Die Gummilager vom Lüfter waren hinüber.

Re: drehzahlabhängiges Tackern

Verfasst: Fr 17. Mai 2019, 09:03
von OliM
Servus,

gestern nach ca drei Wochen Standzeit mal ne kleine Runde gedreht und auch ich hatte beim Beschleunigen / Gasgeben so ein - wenn man will - tackern. Wenn man vom Gas runter geht ist nichts zu hören, daher hoffe ich jetzt einfach mal, dass es auch nur die Leitungen sind. Von der Örtlichkeit würde es passen, da es auch ziemlich eindeutig von rechts kommt. Da ist zwar auch mein geschweißter Krümmer (an den ich jetzt irgendwie bei jeder Fahrt denken muss), aber wenn es ein gröberes Problem im Herz wäre, sollte das doch vermutlich auch ohne Last zu hören sein. Heute Mittag fahre ich erst mal zu einem Kumpel, um ein Löchlein im Radkasten (mal sehen, ob es nach entfernen des Unterbodenschutzes eher zu einem Krater wird) schweißen zu lassen. Dann werde ich mal nach den Leitungen schauen...