WSK Überbrückungskupplung immer zu?

Antworten
doublepunkt
Beiträge: 3
Registriert: Do 8. Aug 2019, 14:11

WSK Überbrückungskupplung immer zu?

Beitrag von doublepunkt » So 11. Aug 2019, 15:35

Hallo liebes Forum,
wie schon in meinem Vorstellungthread beschrieben geht es hier zwar nicht um einen KAT, aber um eine WSK. In dem Fall eine WSK 400 mit einem 9S109 daran. Das ganze in einem Steyr 12m21 verbaut.

Meine Frage/Problem:
Ich hab das Gefühl das die Überbrückungskupplung ständig geschlossen ist. Wenn ich einen Gang einlege und die Kupplung loslasse fährt der Wagen schon los bzw ich würge den Motor ab. Sollte eigentlich nicht so sein:)
Öl ist ganz voll, laut ZF in dem Fall ein SAE 30. Öl ist neu (40l), Filter ist neu.
Ich habe das Steuergerät geprüft, funktionert wie es sollte. Kontakte, Kabel habe ich alle durchgemessen, funktionert. Ich hab die einzelnen Sensoren durchmessen und auch die Frequenzen geprüft, das passt. Ich kann das Magnetventil auch schalten hören.
Dann hab ich noch den Öldruck an den beiden Messstellen geprüft. Pwa war normal ca 3,9bar, doch Pwk (also Messstelle 7) war nur bei 6,2bar. Jedoch ist dieser Druck für das schlisesen der WÜK verantwortlich, nicht das öffnen (so mein Verständnis).

- Kann es sein das die Federn/Ventile in der Kontrolleinheit nicht mehr in Ordnung sind und zu wechseln? Diese habe ich mir leider nicht überprüft als das Getriebe ausgebaut war.
- Kann es sein das es etwas mit dem Kickdown Schalter zu tun hat (der ist etwas vergammelt bei mir, Funktion fraglich), aber auch da würde ja die WÜK aufmachen und nicht geschlossen bleiben.
- Oder gibt es eine andere mögliche Ursache an die ich nicht denke?

Ich bin dankbar für ein paar Anregungen!

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 386
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: WSK Überbrückungskupplung immer zu?

Beitrag von special-mechanics » So 11. Aug 2019, 15:46

Kickdown nein...
Wenn du im Stand bei gezogenen Relais 6,2 bar hast (standgas) dann ist das nicht in ordnung...
Das bedeutet das die Kupplung angesteuert wird ohne elektrisches zutun...
Da kann ja nur ein Fehler in der Hydraulik vorliegen.
Ziehe mal den Stecker von Getriebe ab... Wenn es dann immer noch ist musst du den Fehler in der Hydraulik suchen.
Schraub mal die ventilplatte raus und schau nach....
Hast du keinen Steuerdruck an der 7 im standgas und die Kupplung ist zu dann kann es sein das sie klebt. (gibt's.. Hatte ich schon... Das kommt vor wenn der Steuerdruck zu gering ist... Dann schleift die wsk und wird heiß und klebt im Ernstfall)
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1429
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: WSK Überbrückungskupplung immer zu?

Beitrag von manny » Mo 12. Aug 2019, 08:57

Hast du eine Gaspedalsperre verbaut?

Die könnte auch etwas zu knapp eingestellt sein...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1204
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: WSK Überbrückungskupplung immer zu?

Beitrag von Powerkat » Mo 12. Aug 2019, 14:30

Moin-
also die Diagnose ist ja bis hier sehr einfach - wie Adre es schon schrieb ;
Die / gibt den Schließdruck der WüK an ,die 6-8 Bar im Stand sind soweit ok ,solange dort Schließdruck anliegt muss die Kupplung auch zu sein ...somit bestätigt sich dein Verdacht das da was nicht stimmt ,denn in Leerlaufdrehzahl muss die Kupplung öffnen...
Zieh erstmal den Stecker vom Getriebe ab , dann ist es garantiert stromlos und die Kupplung muss auf gehen ! -tut sie das , liegt dein Fehler in der externen Elektrik -Kabelbaum , Steuergerät ,Arbeitsrelais ...
bleibt sie geschlossen, stimmt im hydraulischen Kreis was nicht -dann muss mal der Steuerblock runter und mechanisch untersucht werden auf hängende Steuerschieber ,Späne etc-

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

doublepunkt
Beiträge: 3
Registriert: Do 8. Aug 2019, 14:11

Re: WSK Überbrückungskupplung immer zu?

Beitrag von doublepunkt » Di 13. Aug 2019, 18:01

Vielen Dank erstmal!
Ich hatte auch die Steuerventile der Hydraulik in Verdacht. Ich werde die näher untersuchen bzw die ersetzen und sehen was dann passiert.

#Manny: Ja es gibt eine Druckluftleitung die beid er Einspirtzpumpe endet, die über ein Magnetventil versorgt wird und anhand der elektr.Schaltung die Gaspedalsperre sein sollte. Allerings ist diese Leitung nirgendwo angeschlossen, und ich sehe auch keine Möglichkeit wo die verbunden werden könnte.

Benutzeravatar
Mehrachsensindbesser
Beiträge: 18
Registriert: So 7. Apr 2013, 15:08
Kontaktdaten:

Re: WSK Überbrückungskupplung immer zu?

Beitrag von Mehrachsensindbesser » Di 20. Aug 2019, 20:33

Hallo :,
mess mal im Getriebestecker am PIN C ob da Spannung anliegt. Wenn ja, Relais def. bzw. Kabelbaum Kurzschluß o.d.g. wenn nein, Vorsteuerventil verklemmt. Steuterblock zerlegen und Fehleranalyse betreiben.
Grüße Holger
Kreativität ist das Wichtigste... www.trialsports.de

Antworten