Dieselpumpe Vorförderung

Antworten
uwro55
Beiträge: 6
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 15:11

Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von uwro55 » Mo 16. Jan 2017, 22:00

Hallo zusammen,
haben einen MAN KATII als Bergefahrzeug/Abschleppfahrzeug. An diesem ist jetzt die Dieselpumpe zur Vorförderung defekt.
Die Originalpumpe ist leider nicht mehr lieferbar. Bosch-OE 0 442 200 009 wurde Ersetzt durch 0 442 200 010.
Hat bereits jemand diese gegen eine alternative getauscht?? Wäre für jede Hilfe dankbar.
Dateianhänge
IMG-20170113-WA0012.jpg

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1298
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von Sandkater » Mo 16. Jan 2017, 23:44

Wenn die Nummer von Bosch als Ersatz genannt wird: einbauen.
Schau mal hier: http://www.bosch-classic.com/de/interne ... sicht.html
Dort kannst du dir auch Datenblätter herunter laden. Die ...010 wird dort als Ersatz genannt.
Es gibt allerdings einen Unterschied: ...009 mechanische und ....010 elektrische Förderpumpe. Dein Bild, falls es die ...009 ist, scheint jedoch eine elektrische Pumpe zu sein.
Ein Umbau von mechanisch nach elektrisch ist kein echtes Problem, aber die Verkabelung sollte man sich gut überlegen damit bei Motorstillstand auch die Pumpe ausgeht und zum Starten Druck aufbaut.
Also irgendeine Schaltung mit Relais an KL50 und Relais an KL61.

Gruß
Peter

P.S.: ein paar Bilder und eine kleine Vorstellung wäre nett.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

uwro55
Beiträge: 6
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 15:11

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von uwro55 » Di 17. Jan 2017, 14:26

Hallo Peter,
vielen Dank für deine Antwort. Leider ist die Pumpe 0 442 200 010 auch nicht mehr lieferbar. Ersatzteile gibt es auch nicht. Hatte bereits mit Bosch kontakt aufgenommen.

Gruß
Uwe

Benutzeravatar
KAT I
Beiträge: 440
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:49

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von KAT I » Di 17. Jan 2017, 16:59

Hallo Uwe,
wenn es nicht unbedingt original sein muss: Ich habe mit Hardi-Pumpen in ähnlichen Anwendungen beste Erfahrungen gemacht: https://www.hardi-automotive.de/de/prod ... pen-1224v/
Grüße
Mathias

Gummilager ausbauen ist wie eine Naturgeburt auf dem Aussteigerhof: Pressen, Heulen, Schreien, Bluten, Beten.

Benutzeravatar
697Michl
Beiträge: 21
Registriert: Do 26. Feb 2015, 11:38

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von 697Michl » Di 17. Jan 2017, 22:03

Hallo Uwe,

brauchst du die elektrische Vorfoerderpumpe unbedingt?
In meinem Jupiter ist original auch solch eine Bosch Vorfoerderpumpe verbaut. Sie dient aber nur dazu bei eventueller Blasenbildung
die Kraftstoffzufuhr sicherzustellen. Da diese Pumpen oefters Probleme bereiten ist diese auch bei meinem Fahrzeug ausgebaut.
Solange die Kraftstoffleitungen dicht sind sollte die am Motor verbaute mechanische Vorvoerderpumpe problemlos in der Lage sein deinen
Motor mit genuegend Kraftstoff zu versorgen. Bei meinem OEAF und auch beim KAT 1 gibt es solch eine elektrische Pumpe nicht.
Meine Empfehlung daher; lass die elektrische Pumpe einfach weg.

Gruss Michl

Benutzeravatar
all terrain
Beiträge: 20
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 21:28

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von all terrain » Di 17. Jan 2017, 23:43

Hallo Uwe,

frag mal bei Commerce trucks nach Ersatz:
http://www.commerce-trucks.com/de/teile

Die haben alles Mögliche und ich habe den Eindruck, die Preise sind besser als in der Bucht.

Gruß
Christian

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1298
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von Sandkater » Mi 18. Jan 2017, 10:45

Hi

ich habe ein paar Leute abgefragt.
Mir wurde für die ganz schwierigen Fälle noch ein Name genannt:
Patrick Dichter dichter@bares-irrel.de

http://www.bosch-bares.de/?kat=0&sub=1& ... category=6

Gruß
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

uwro55
Beiträge: 6
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 15:11

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von uwro55 » Mi 18. Jan 2017, 15:26

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten. Wir haben eine gebrauchte Pumpe gefunden. Mal schauen ob die alte noch repariert werden kann als Ersatz.

@ Michl: Ohne diese Pumpe läuft er leider nicht richtig.

@ Kat I: Hatte die Hardy-Pumpen auch schon angeschaut. Habe nur bedenken wegen Druck und Fördermenge OE= 4bar und 250l/h.

Gruß
Uwe
Dateianhänge
11159469_1079422292084465_600623025404408336_n.jpg

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von HugoVogelsang » Mi 18. Jan 2017, 19:53

Hallo,

Grundsätzlich funktioniert der KAT 2 auch ohne diese Pumpe. Tatsächlich läuft sie nur, wenn der Wandler offen ist. Sobald die Überbrückungskupplung schließt, wird über das gleiche Signal auch die Vorförderpumpe abgeschaltet und der Sprit wird an der Pumpe vorbei durch ein Rückschlagventil gesaugt. Bei Straßenbetrieb und bei dichter Saugleitung (eventuell mit einem zusätzlichen Rückschlagventil in der Saugleitung kurz vorm Tank, damit die Dieselleitung bei einem kleinen Luftleck im oberen Bereich nicht leer läuft) sollten keine Probleme aufkommen.
Die Emma (ex M1013) beim Truck Trial hatte auch keine Vorförderpumpe mehr. Dort war zwar der Tank auch oberhalb des Rahmens, und sie Saughöhe damit begrenzt, allerdings hatte ich da ja auch öfter extreme Lagen im Hang, was die Saughöhe deutlich größer gemacht hat, als beim Serienfahrzeug. Trotz aufgedrehter Pumpe hat sich die Emma nie über Spritmangel beklagt.

Bei meinem Berger M1002 war die Pumpe auch kaputt. Insbesondere, kann da, wo Diesel rausläuft (an der Pumpe) auch Luft reinkommen, wenn die Pumpe nicht mehr läuft und die Leitung entsprechend unter Unterdruck steht. Das führt dann zu Luft in der Einspritzpumpe und zu elendig langem Orgeln beim Anlassen, bzw. andauerndem Entlüften der Dieselfilter. Eine kaputte Pumpe einfach auszubauen und durch eine Leitung zu ersetzen (oder 2 Blindstopfen, wenn man das Umgehungsventil drin läßt), kann die Störung also schon beseitigen.

Ich habe als Ersatz eine Zahnradpumpe eingebaut, allerdings mit einem Druckbegrenzungsventil und einem Bypass. Das hilft dann beim Anlassen und bei schwierigen Situationen im Gelände.

Gruss Hugo

Gruss Hugo

uwro55
Beiträge: 6
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 15:11

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von uwro55 » Do 19. Jan 2017, 10:00

Vielen Dank Hugo. Warte noch auf die Pumpe. Das er nicht richtig gelaufen ist, kann natürlich an einer Undichtigkeit gelegen haben. Auf die Variante die Leitungen zu verbinden, sind wir nicht gekommen. Besondere Fahrzeuge erfordern halt auch besondere Erfahrungen und Spezialisten. VIelen Dank erst einmal für die Hilfe. Werde auf jedenfall weiter Berichten. :)

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von Powerkat » Fr 20. Jan 2017, 17:40

Hallo Uwe!
sag mal, dein rot weisser 4 achser ....ist das der merlin der mal in Hamburg beim Schröder lief? ....grüsse marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 886
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von pshtw » Fr 20. Jan 2017, 20:05

Moin,
Das habe ich mich auch schon gefragt, hab grade das Allrad Buch gesucht und siehe, das ist er !
1484935389002.jpg
1484935437312.jpg[/attachment quelle: [attachment=0]1484935489383.jpg
Gruß
peter
Dateianhänge
1484935489383.jpg
1484935437312.jpg
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1427
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von Lobo » Fr 20. Jan 2017, 20:39

hm so eine Pumpe im KAT 1 wäre auch on Vorteil, ist die im direkt eingebunden oder als Beisaß
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 886
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von pshtw » Fr 20. Jan 2017, 21:48

Lobo, für Deinen Brennstoff brauchst Du eher ne Pumpe aus Hugos Produktsortiment..... :lol: :lol: :lol:
;) peter
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 164
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von HähWieMetal » Fr 20. Jan 2017, 22:13

Ja, das Fahrzeug kam mir doch auch bekannt vor:
http://kat-forum.de/viewtopic.php?f=16& ... it=wandler
Bin erst Anfang der Woche wieder drüber gestolpert als ich nach mehr Infos zu dem Getriebeblock gesucht hatte.

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1427
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von Lobo » Fr 20. Jan 2017, 23:06

pshtw hat geschrieben:Lobo, für Deinen Brennstoff brauchst Du eher ne Pumpe aus Hugos Produktsortiment..... :lol: :lol: :lol:
;) peter

:? :? :lol:
Hörverlust durch Tinnitus

uwro55
Beiträge: 6
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 15:11

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von uwro55 » Mo 23. Jan 2017, 13:47

Hallo,

dies ist der alte vom Schröer / Hamburg. Aktuell läuft er immer noch nicht. Schläuche direkt miteinander verbunden funktioniert nicht. Förderleistung reicht nicht bis zu den oberen Filtern. Es kommt kein Diesel an. Leitungen sind alle in Ordnung. Es muss also eine Vorförderpumpe eingebaut werden. Hatten mal privisorisch eine 12Volt Dieselpumpe dazwischen gebaut und siehe da, er lief. Nun heißt es warten auf Pumpe.

Gruß
Uwe

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1221
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von Zentralgestirn » Mo 23. Jan 2017, 14:24

Mal laut nachgedacht, ohne Ahnung vom KAT2 zu haben.

Wenn wie Hugo sagt, die Pumpe nur läuft, wenn der Wandler offen ist, sollte es also noch eine andere Pumpe geben, die den Sprit zur ESP befördert, wenn der Wandler zu und die elektrische Pumpe aus ist. Da es ein MAN Motor ist, gehe ich mal davon aus das eine Bosch ESP verbaut ist. Da ist üblicher weise eine von der ESP angetriebene Vorförderpumpe dran. Wenn die es auch nicht tut, dann kann ich verstehen das der Motor gar nicht will. Das bestätigt auch, das Hugo seine ausgebaut hat und noch nicht vermisst hat. Ohne (mechanische) Vorförderpumpe, die den Diesel mit Druck der ESP zur Verfügung stellt, gibt es Probleme die Pumpenelemente der ESP mit diesel zu befüllen und der Motor läuft nicht oder nicht richtig.
Im KAT1 und bei vielen Motoren aus der Zeit sollte sie dann in etwa so aussehen Beispiel
Ich vermute mal, das die elektrische Pumpe nur dafür da war, bei extremen Geländefahrten und den nicht wie beim KAT1 spitz nach unten zulaufenden Tanks, jedenfalls wenn der Diesel sich bei Schräglagen und Neigungen des FZ in einer dem Tankgeber entfernteren Ecke sammelt und Luft angesaugt wird, diese so schnell wie möglich wieder durch den Diesel der von der elektrischen Pumpe angesaugt wird zu ersetzen. Denn die mechanische Vorförderpumpe ist kein Ansaugwunder, wenn Luft in der Leitung ist. Ähnlich nach längerer Standzeit und leichten Undichtigkeiten im Dieselsystem...

Grüße Sebastian

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von HugoVogelsang » Mo 23. Jan 2017, 18:23

Hallo Uwe,

Wie gesagt, Vom System her muß das ohne Pumpe funktionieren.
Es kann natürlich sein, daß das System nicht hundertprozentig dicht ist. Da gibt es ja nun eine Menge Verbindungen, die etwas Luft reinlassen können, auch die Filter und die Entlüftungsschrauben auf den Filtern. Bei meinem Berger fällt der Sprit auch noch immer weg, wenn er länger steht, und ich kann es nicht finden.
Bei den niedrigen Anlassdrehzahlen reicht die reine Saugleistung der Vorförderpumpe an der Einspritzpumpe dann nicht, um die Luftleckage auszugleichen.

Dazu nehme ich mal an, hat dein Fahrzeug mehr Betriebsstunden runter, als meine KAT II. Vielleicht ist die Vorförderpumpe an der Einspritzpumpe auch nicht mehr ganz dicht. Auch die Hand-Entlüftungspumpen lassen gerne mal Luft ins System.

@Lobo: parallel zu einem Bypassventil, kann eine Pumpe nie verkehrt sein. Das spart dann das Entlüften von Hand, wenn man mal wieder zu spät getankt hat.
Im Iltis ist auch eine verbaut, allerdings eine, durch die der Motor auch direkt hindurch saugen kann. Wenn ich den mal wieder trocken gefahren habe, muss ich es nur ein wenig klackern lassen, und schon läuft er wieder.

Gruss Hugo

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1298
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von Sandkater » Di 24. Jan 2017, 00:34

Da müsste doch eigentlich jede CommonRail Vorförderpumpe passen, die ungefähr die Literleistung pro Stunde bringt. Was zuviel kommt geht über den Rücklauf in den Tank zurück.
Die notwendige Fördermenge ergibt sich in erster Näherung aus der Motorleistung, also sollte eine Pumpe aus einem Fahrzeug mit ähnlicher Leistung ausreichen.

Ich würder bei H. Dichter nachfragen.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von Powerkat » Mi 25. Jan 2017, 16:36

In der orginalen vorförderpumpe sowohl am man wie auch am deutz sind zwei kleine Rückschlag Ventile verbaut, mit sehr feinen federn und meist kunstoffventilkörper, wenn da eines zicken macht kommt ebenfalls dieses phänomen! ...da würde ich mal zuerst schauen ! Es genügt schon wenn etwas Schmutz oder fremd Körper drin sind, dann schließen sie nicht mehr zuverlässig....der Motor muß!!! Ohne elektrische zusatzpumpe laufen! Die orginal vörderpumpen sind zwar einfach aber doch recht effektiv! Sie fördern einiges mehr als der motor braucht zum zweck von kühlung und entlüftung ....und wenn die Batterie es durchhält, dann sind sie auch ohne probleme in der lage selbst zu entlüften!

Wenn ich von diesem stressigen einsatz hier zurück bin, nehme ich mal Kontakt mit dir auf, das Fahrzeug steht ein wenig unter meiner beobachtung, er hatte vor einigen jahren einen kapitalen wandlerschaden, den ich als experiment inst.setz.musste, somit ist sein zustand natürlich intetessant für mich ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

uwro55
Beiträge: 6
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 15:11

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von uwro55 » Mi 15. Feb 2017, 10:50

So, KAT läuft wieder. Chef sagt da waren Bakterien im Tank und die haben zu viel geschissen. Kannte ich jetzt nur aus dem Maritimen wo Boote nicht zu oft bewegt werden. Vielleicht kann ja Marcel/Powercat noch etwas anmerken. Ab und zu muss man auch mal Fachmänner ran lassen.
Danke an www.kley-mobile-werkstatt.de

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1470
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von manny » Mi 15. Feb 2017, 12:46

Dann immer schön Gift in den Tank!!!
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von ALu » Mi 15. Feb 2017, 14:23

Hatte ich auch schon bei einem Landrover Defender. Dieselpest ... Grotamar hilft.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Dieselpumpe Vorförderung

Beitrag von Powerkat » Mi 15. Feb 2017, 21:29

Moin...
Ja, das zierliche Mädchen rennt wieder ....die Diagnosekette des Problemes war vom Ansatz her nicht schlecht : Motor hat keine Leistung :1. mal alle Filter fit machen ....viel schlonz drin gewesen ....danach : lief kurz aber immer noch nicht besser , dann an das Projekt Elektropumpe Sinn,Wirkung etc. ist ja oben nachzulesen ....nachdem sie drin war, war es jedoch immer noch nicht besser :im Teillastbereich lief er bedingt , jedoch unter Last einbrüche....trotz div. Telefonjoker keine Nennenswerten Treffer....letzter Tip war noch : Tankansaugung checken : Ok, hier fand sich dann nochmals jede Menge Schleim etc. alles gereinigt und wieder eingebaut ,Ergebnis: keine Besserung ,somit sollte ich mich doch persönlich einfinden ....gesagt getan :

Die Anlage selber sah soweit unauffällig aus , nachdem ich jedoch hörte das erst die Filter gemacht wurden ,dann div. Probeläufe ,dann der Tank mit Auffälligkeiten .... :think: dachte ich mir : schau erstmal nach den Vorfiltern ...und tatsächlich : die Probeläufe haben gelangt um die Filter nach dem Wechsel wieder zu verstopfen ...da ha auch die neue E Pumpe nix geholfen ....Filter gereinigt , zur Kontrolle die Messuhr auf die Pumpe (die Einspritzpumpen sollten mit ca. 1-1,5 Bar Vordruck der Vorförderung Arbeiten ...)und Probefahrt : alles bestens ...Im Wandlerbetrieb arbeitet die EPumpe Serienmäßig mit , im Straßenbetrieb bei überbrückten Wandler schaltet sie ab und der Motor läuft nur mit der Orginalen Vorförderpumpe (wie auch unsere Kat 1)ohne Einbrüche ....

Der gereinigte Tank bekam nun noch seine Grotamarkur , der Vorfilter wird vermutlich noch ein oder zwei mal zu gehen ,denn alles an Schmutz bekommt man meist nie raus , aber Hauptsache die Biokulturen sterben ab um nicht weiter Rückstände zu produzieren ...die orginal Vorfilteranlage ist beim Kat II nicht ganz so schön wie am deutschen KAT 1 was die Reinigbarkeit an geht , daher bekommt er jetzt noch eine Umrüstung auf einen Separ ....und für die Zukunft vorbeugend Grotamar ...

Was lernen wir wieder einmal daraus : die paar Eur. die man vorbeugend am Grotamar spart rechnen sich am Ende nicht wenn die Anlage wie hier erstmal richtig verseucht ist ! Das Fahrzeug läuft bereits seit Jahrzehnten im Zivilen Abschleppbetrieb getankt an zivilen Tankstellen ,die Begründung das kommt nur vom Bund zählt also nicht ! aber er unterliegt der klassischen Risikogruppe : Blechtank (neigt stärker zu Kondenswasserbildung )steht auch öfter mal längere Zeit (kein hoher Kraftstoffdurchsatz)steht auch öfter mit halb vollem Tank (je mehr Luft im Tank, desto mehr Kondenswasser !)Die Bakterien ,Algen sind bereits im Diesel enthalten , kann man sich überall einfangen , leben, vermehren tun sie sich im und vom Kondenswasser davon besitzt Dieselkraftstoff von Haus aus bereits bis zu ca. 2 % ! der Biodieselanteil heute zu Tage macht die Sache nicht besser ....Langzeitstabiler ist hier der Synthetische Diesel Ultimate oder V Power....(oder wie einer sagen würde: das gute schwarze Altöl ! :lol: )

Wenn man den Aufwand und die Kosten dieser Problemlösung rechnet , soviel wird dieses Fahrzeug in seinem Leben nie mehr Fahren um dem Dieselanteil an Grotamar zu erreichen !
Wenn man mal von 200.000 km rechnet sind das bei 60 ltr./100 km rund 120.000ltr. Diesel ,Vorbeugend (1:4000 )mit ca. 30ltr. Grotamar macht rund € 1000,-Grotamar !
Bei hohem Durchsatz (Urlaubsfahrten etc.) muss nicht immer Grotamar rein ! wenn ich weiss,das die heutige Tankfüllung die nächsten Tage verfahren werden , braucht es kein Grotamar ! wichtig ist das der Kraftstoff wärend längeren Standzeiten "geimpft" ist ! selbst wenn er den Sommer über gefahren wird und man es weg lässt und dann im Herbst zur Winterpause gut impft falls sich was eingefangen hat , ist das ok .! so schnell sind die Prozesse auch nicht ,solange regelmäßig wieder was gemacht wird... nur über Jahre nix machen ...das ist def. falsch ! denn bis man es richtig merkt , ist es zu spät !!

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Antworten