Probleme mit Wandler

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von Powerkat » Di 28. Jun 2016, 16:49

:shock: :oops:
so, ich bin auch wieder aus dem Ausland zurück ...

ich habe hier keine Sprüche gemacht sondern mich nur über die Vorgehensweise gewundert ! denn du schriebst was von Kabeln und Steuergeräten Überbrückt aber nix von Testgerät benutzt !!!!!obwohl wir hier mehrfach geraten hatten das doch zu machen ... :oops:
Und das letzt endlich ein ZF Mensch Schlußfolgert das es der Sensor sein Müsste ...auß deiner Schilderung konnte niemand rauslesen das ein Testgerät verwendet wurde !!!!!
Wundere dich also nicht , wenn du hier eine Frage bzw. Diskusion führst , einzelne Details weg lässt ,sich andere Gedanken machen um dir zu helfen ,aber mangels den weggelassenen Details auf div. Ideen bzw. Verwunderung stoßen !!

Und wie ich ja bereits schrieb: "mich wundert warum Franz kein Testgerät benutzt....." das bedeutet im Klartext, da ich Franz kenne und schätze (wir arbeiten bei div. Projekten partnerschaftlich zusammen !!)gehe ich davon aus das er als erstes das Testgerät einsetzt und dann auch aufgrund dem Ergebnis weiter vorgeht - damit unterstelle ich ihm also keines Wegs das er das nicht gemacht hat sondern bin verwundert wenn er es nicht gemacht hätte !!! und das nur, da wir hier mit mehreren ja mehrfach darauf geraten haben, jedoch du nur drum herum berichtet hast ohne einfach zu schreiben : ja, der Tester ergab fehlendes Signal , der 2. Tester bestätigte , und durch checken und Überbrücken div. geht man vom def. Sensor aus ....

Aber wie du schon schriebst: lassen wir das , es wird persönlich ...Du bist in besten Händen ,Dir wird geholfen ,dann haben "wir" (wer das auch immer sein möchte )unsere Ruhe und klinken uns aus ....Aber unterstelle mir nicht ich hätte Franz etwas vorgeworfen oder unterstellt oder Sprüche über ihn gemacht , nur weil du gerade wegen einer anderen Sache ein Problem mit mir persönlich hast !!Ich kann mich nun mal nicht aleine um alles überal gleichzeitig kümmern und wer mit mir zu tun hatte der weiss das ich auf 180% Auslastung fahre und versuche jeden bestmöglich zu versorgen ,aber Notfälle gehen nun mal vor ...(das durftest auch du bereits einmal nutzen ,weshalb andere warten mussten !)

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von urologe » Di 28. Jun 2016, 17:32

wie ich schon sagte , es wäre besser zu schweigen ! das habe ich in deinem Sinn geschrieben.
Du solltest nicht über mich reden , sondern mit mir .

Dann wäre mir in Frankreich in der MAN-Werkstatt geholfen worden und Du müßtest hier nicht die wildesten Spekulationen über Franz Aigner anzetteln. Punkt.

alles Weitere : siehe mein erster Satz.
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von Powerkat » Di 28. Jun 2016, 17:48

Dann musst du mir sagen ,schreiben, mitteilen das Du mich brauchst ! wenn ich auf meinem Handy weder deine Nr. sehe, keine SMS ,keine Whatsapp,keine E-Mail ??wie soll ich Dir helfen ??? wer mich kennt der weiss das ich 24 std. versuche erreichbar zu sein und auch zurück rufe, aber wenn ich in einem Funk loch bin etc. und anschließend keine Nachrichten habe ? ich sitze hier nicht am tel. und warte das einer Anruft -das weisst auch Du ! und was hätten sie in der Franz.Werkstatt mit meinem Tel.Joker machen sollen ? ohne Testgerät ? es wären die gleichen Spekulationen geblieben und ich hätte dir geraten ohne Stecker heim zu kommen und du wärest wieder bei Franz gelandet ....
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von urologe » Di 28. Jun 2016, 19:16

laß man gut sein. im März hatte ich einen festen Termin zur Motor/Getriebe/Wandler-Überholung - Monate voraus vereinbahrt :" ja , ich kann Dich ausnahmsweise quasi als Notfall einschieben..." war aber wieder einmal nix , wie im Jahr zuvor... 2 große Fahrten vergeigt .
meine Handy-Nummer ist nicht unterdrückt
und du hättest vor deiner gewagten Vermutung über die Vorgehensweise bei Franz vielleicht vorher einmal eine mail oder einen Anruf tätigen können - wir kennen uns seit über zehn Jahren.

ich will jetzt auch wirklich nicht weiter gegen ein Denkmal das Bein heben....

ich habe mich hier nur mit der erfreulichen Tatsache gemeldet , daß man notfalls im permanenten Wandlerbetrieb über 800km heim kommt -ist ja auch eine positive Aussage zum KAT.
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von Saarkat » Mi 29. Jun 2016, 09:39

Hallo ihr Zwei,

es geht mich persönlich ja nix an, wenn hier irgendjemand wegen irgendwas mit irgendjemand Differenzen hat, aber so ganz schlau kann man aus der Unterhaltung nicht werden, zumindest ich nicht. Warum? Weil teilweise Äusserungen getätigt werden, die nicht klar "zugewiesen" sind und somit einen spekulativen Beigeschmack haben, die dann in der Folge für den anderen "Betroffenen", aber auch für die Mitleser unter Umständen sehr verwirrend sein können.

Ich schätze euch beide, hatte bis dato aber nur das Vergnügen, Marcel persönlich kennen zu lernen. Ungeachtet von persönlich oder nicht, habe ich versucht diese Unterhaltung aus getrennten Blickwinkeln und neutral zu verfolgen, und es ist teilweise nicht ganz einfach, weil hier und da in "Rätseln" geschrieben wird. Ich persönlich bin der Meinung, dass, wenn ich etwas public mache, zwei Möglichkeiten bestehen. Entweder ich führe die Unterhaltung im "allgemeinen Stil" und lasse in allen Belangen viel Raum für Spekulationen oder ich führe sie zielgerichtet. Dann muss aber "Butter bei die Fische", so dass der Dümmste weiß, wo der sprichwörtliche "Hammer hängt".
Bei der ersten Variante darf man sich dann aber nicht wundern, wenn nach Belieben dazu interpretiert wird, der ein oder andere im Kaffeesatz liest, und dann eine Diskussion rauskommt, bei der die Fetzen fliegen.
Zuletzt geändert von Saarkat am Mi 29. Jun 2016, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Rainmaster
Beiträge: 803
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von Rainmaster » Mi 29. Jun 2016, 10:13

Hallo,
Das Hauptproblem ist, dass Marcel dringendst geklont werden müsste. Wenn hier so 4 oder 5 von seiner Sorte
existieren würden, könnte jedem gaaaaanz individuell geholfen werden.
Aber das geht leider noch nicht......
Bis dahin ist Verständnis füreinander das einzige, was hilft.
Es könnte ja noch viel schlimmer sein: stellt Euch vor, unsere Fahrzeuge wären anfälliger und bräuchten dauernd ein Update
durch einen Mechaniker ;)
Allen wenig Probleme mit der KATze wünscht Euch
rainmaster

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 393
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von special-mechanics » Mi 13. Jul 2016, 08:14

was war denn nun defekt?
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von urologe » Mi 13. Jul 2016, 10:02

einer der beiden Sensoren ,
wobei lästig war , daß er mal funktionierte und wieder nicht - wie beim Zahnarzt.

Schnee von gestern - in wenigen Stunden war alles von unten erledigt .
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 393
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von special-mechanics » Mi 13. Jul 2016, 10:29

gut.
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von urologe » Mi 13. Jul 2016, 10:56

ja und das reinigende Gewitter ist auch abgezogen .
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Rainmaster
Beiträge: 803
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von Rainmaster » Mi 13. Jul 2016, 20:26

urologe hat geschrieben:ja und das reinigende Gewitter ist auch abgezogen .


Ist Marcel etwa geklont worden??????? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Hauptsache, es ist wieder alles gut und Dein KAT läuft wieder richtig gut.

Gruß rainmaster

Jockel
Beiträge: 5
Registriert: Di 7. Mär 2017, 06:04

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von Jockel » Mi 5. Apr 2017, 20:58

Hallo,

ich wollt nur mal eine Frage stellen auch wenn diese Geschichte mit dem Wandler etwas her ist. Ich hab nämlich einen Kat aus der Nähe von Husum geholt und auf
dem Rückweg nach Nürnberg hab ich Höhe Hannover das Gleiche Phänomen gehabt und hab es bis jetzt noch. Auch bei mir geht der Drehzahlmesser und die gesamte linke Beleuchtung nicht und die Wandlerleuchte ist Ständig an. Lag dies alles bei dir wirklich nur an einem Relais/Sensor?

Grüße, Jockel

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von urologe » Mi 5. Apr 2017, 21:16

Servus Jockel ,
ja , als Bayer kann ich Dir nur empfehlen , mit Aigner Kontakt aufzunehmen - das Problem war blitzschnell erledigt.
oder , MAN , Nürnberg - wenn die es als Original-KAT-Baustelle nicht schnellstens erledigen , wer denn dann ?
Toni Maurer , Türkheim , als allererste MAN - Umbau-Adresse verlangt 65 EUR für die Meisterstunde und 40 für die Hilfies...
das wird in Nürnberg nicht anders sein. Aigner ist deutlich günstiger , aber weiter entfernt . Mehr ggfalls per PN
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von Saarkat » Mi 5. Apr 2017, 21:24

urologe hat geschrieben:Servus Jockel ,
ja , als Bayer kann ich Dir nur empfehlen , mit Aigner Kontakt aufzunehmen - das Problem war blitzschnell erledigt.
oder , MAN , Nürnberg - wenn die es als Original-KAT-Baustelle nicht schnellstens erledigen , wer denn dann ?
Toni Maurer , Türkheim , als allererste MAN - Umbau-Adresse verlangt 65 EUR für die Meisterstunde und 40 für die Hilfies...
das wird in Nürnberg nicht anders sein. Aigner ist deutlich günstiger , aber weiter entfernt . Mehr ggfalls per PN
LG
Ralf

Ich staune gerade nicht schlecht. 65 Euro Stundenlohn als MAN Servicepartner ist eine positive Hausnummer :clap: . Da kursieren ja im Fahrzeug-Werkstattsektor generell ganz andere Zahlen. Dass Aigner jetzt noch "deutlich günstiger" ist, hätte ich mir jetzt auch nicht vorstellen können. :shock: Was soll ich sagen, ihr Bayern seit und bleibt wohl ein eigenes Völkchen. Da muss man halt nicht immer alles verstehen. :whistle: :lol: Aber es ist ja grundsätzlich mal ok, wenn man jemanden in der Nähe hat, der von der Materie den Plan hat und auch noch zu vernünftigen Preisen schrauben tut, aber 65 € und weniger ist echt nicht schlecht.

Nachtrag: Ich gehe davon aus, dass die angegebenen Preise Bruttopreise sind. Netto siehts dann wieder anders aus.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 594
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von urologe » Mi 5. Apr 2017, 23:16

wir sind zwar gerne ein spezielles Völkchen , aber die Lohnpreise sind leider netto , sprich plus Umsatzsteuer.
jenseits des Weißwurstäquators durfte ich 85 EUR/Std bezahlen und für die WIG-Schweißstunde 122,50 EUR/Std, dafür 20% Skonto, plus 19% Umsatzsteuer.

ich war auch bei der MAN in Rothenbach/Obersayn im Westerwald mit einer verlorenen Krümmerschelle hinter dem Tank - die Jungs haben 90 min gewerkelt und
inclusive Schelle und Schrauben 72,85 EUR berechnet . :D brutto versteht sich

Ich war auch bei der MAN in Altenkirchen im Westerwald , Bremsflüssigkeit wechseln , incl Bremsflüssigkeit 2l , Entlüften , etc. 85,73 EUR brutto versteht sich.


auch wenn alle MAN-Werkstätten und die Bw sowieso nicht so ganz auf der Höhe sind :roll: , so blöd , wie sie hier manchmal dargestellt werden sind sie nicht und auch die Bundeswehr macht nicht alles so falsch , wie es gerne hier dargestellt wird...
ein Anruf bei MAN und es wird pünktlich gearbeitet , entscheidend ist nur , einen Betrieb auszuwählen , der regelmäßig KATs einer nahegelegenen Garnison wartet ; dann ist da sehr wohl know-how und preiswerte Arbeit vorhanden. Ein Problem dabei können die Ersatzteile sein , die zum Teil jenseits von Gut und Böse liegen , wie zum Beispiel der re Krümmer für 1800,oo EUR , da schluckt man schon ! Aber Neuteil und nicht mit x-Schweißnähten gebraucht hergerichtet , hält vermutlich unsereins Fahrzeugleben aus , dann rechnet sich auch so eine Originalreparatur. Alles , was in V2A- nachrepariert wird mag halten , ist aber vom Wohl und Weh des nächsten TÜVlers abhängig , auch daran muß man einmal denken, mit Werterhaltender Originalität hat das nichts mehr zu tun !
auch wenn es Gott-sei-Dank noch unter dem Gedanken : hätte zu der Zeit auch schon mit V2A repariert werden können... eine Garantie ist dieser Passus keineswegs.
Für mich ist Termintreue genauso wichtig wie Arbeitsqualität.

Ich fahre den KAT jetzt über 150 000km , für einen Lkw sind das eigentlich peanuts , oder und trotzdem wird hier teilweise ein Kult betrieben , als müßten die Fahrzeuge alle 10 000km general überholt werden :lol:
Ich habe Verständnis dafür , wenn Stefan oder Gerd mit dem KAT um die Welt fahren mit unbekanntem Rückfahrdatum , aber sonst , einen Lkw-Motor generalüberholen ??? das haben selbst Meersdonk und Willers "Auf großer Fahrt" in den späten 70ern als unsere KATs vom Band rollten nicht gemacht , die Motoren sind gebaut , zu laufen , Diesel und Öl - fertig. Ansonsten jetzt 1-mal im Jahr Öl-wechsel und Abschmieren , bei 30 000km/Jahr .
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von Saarkat » Mi 5. Apr 2017, 23:59

Ich muss gestehen, dass ich nur Werkstattpreise aus dem Pkw Sektor kenne. Ok, für Transporter auch noch. Mit dem KAT war ich glücklicherweise noch nicht in einer Werkstatt. In der Regel sind die genannten Preise eher Stundensätze von freien Werkstätten. Vertragswerkstätten liegen nach meinen Erfahrungen eine gute Ecke, teilweise sogar über 100 % über dem genannten Tax. Es wäre jetzt aber müßig und sicherlich auch nicht zielführend, eine Beispielrechnung aufzustellen, wie sich ein Stundenverrechnungssatz zusammensetzt. Man findet es halt meist als extrem hoch oder teuer, weil im "häuslichen" Handwerk mit wesentlich weniger gerechnet wird. Aber hier kapieren peu a peu auch immer mehr, dass sie mit Sätzen von netto 45-55 € nicht mehr wirklich überleben können, bzw gerade so überleben. Das jedoch kann nicht wirklich das Ziel einer Selbständigkeit sein.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Jockel
Beiträge: 5
Registriert: Di 7. Mär 2017, 06:04

Re: Probleme mit Wandler

Beitrag von Jockel » Do 6. Apr 2017, 09:12

Danke für die Infos Ralf!

Antworten