Lenkhydraulik 8x8

Antworten
Benutzeravatar
asteiner
Beiträge: 77
Registriert: Di 5. Aug 2014, 20:24

Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von asteiner » Di 5. Apr 2016, 16:30

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.

Bei meinem 8x8 leuchtet seit ca. 400 km die Lenkhydraulik Lampe. Allerdings kann ich keine Einschränkung bei der Lenkung feststellen. Die Ausgleichsbehälter haben beide, gem. TDV, genug Flüssigkeit.
Die Lampe geht normal beim 8x8 bei einer Geschwindigkeit von ca 6. km/h aus, jetzt leuchtet sie Konstant.
Ich vermute das etwas mit der Notlaufpumpe nicht stimmt.

Hätte jemand vielleicht eine Idee wo ich da anfangen kann mit der Fehlersuche.

Grüße aus der Pfalz

Achim
don´t plan it, just do it

Rainmaster
Beiträge: 803
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von Rainmaster » Di 5. Apr 2016, 19:13

Hallo Achim,
da die Kontollleuchte im Normalbetrieb bei niedriger Geschwindigkeit angeht und ab 6 kmh wieder ausgeht, dürfte ein Sensor im Spiel sein.....
Könnte der eine Macke haben? Da Du am Lenkverhalten keine Auffälligkeiten hast, ist das eine Möglichkeit.
Viel Erfolg bei der Fehlerbehebung wünscht Dir
rainmaster

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1294
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von A N D R E A S » Di 5. Apr 2016, 19:22

Schaum/Luft im System?
A N D R E A S

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 360
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von woelf59 » Di 5. Apr 2016, 19:43

Hallo Achim,

da sind wir schon zwei, die das Problem haben. Bei meinem KAT ist die Lampe seit dem Kauf an, beunruhigt mich aber nicht wirklich. Nach Aussage des Verkäufers ein elektrisches Problem. Die Getriebepumpe scheint zu funktionieren, da auch beim Schleppen mit Traktorgeschwindigkeit die Lenkung leichtgängig war. Vielleicht gehe ich der Sache diese Jahr auf den Grund, werde dich dann informieren.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
asteiner
Beiträge: 77
Registriert: Di 5. Aug 2014, 20:24

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von asteiner » Mi 6. Apr 2016, 07:18

Hallo,

ich hoffe das es nur ein Sensor ist.
Abgeschleppt habe ich den 8x8 zum Glück noch nicht um es zu testen.
Die Hydraulik der Lenkung stet noch auf meiner Liste zum erledigen. Diese werde ich auf ein ATF umölen.
Wenn ich den Motor bei kühleren Themperaturen starte, dann brummt die Pumpe so ca. 1 Min. lang.

Das liegt definitiv am Öl. Aber nach kurzer Zeit ist dann alles Ruhig und ist läuft normal.
Grüße
Achim
don´t plan it, just do it

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1266
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von egn » Mi 6. Apr 2016, 08:14

Die Warnlampe wird über das Zuschaltventil gesteuert und wenn sie an bleibt dann ist aus irgendeinem Grund einer der Hydraulikreise ausgefallen, oder irgendwas elektrisch defekt.

Wenn Du im Stand mit laufendem Motor die Lenkung leicht bewegen kannst dann ist der Hauptkreis in Ordnung.

Die Funktion der Hilfshydraulikpumpe könnte man notfalls ohne weitere Hilfsmittel bei langsamen Rollen (aber größer als 6 km/h) bei stehendem Motor die Lenkung auf Leichtgängigkeit überprüfen, da sie nur ausreichend Druck liefert wenn sich das Fahrzeug mit mehr als 6 km/h bewegt. Allerdings ist das natürlich nicht ungefährlich. Besser wäre es mit dem Prüfgerät zu messen, wenn man die "einfachen" Fehler (Leitung und Stecker) ausgeschlossen hat. Das Zuschaltventil befindet sich im Motorraum gleich an der Rückwand zum Fahrersitz.

Bei Fehlern soll man in folgender Reihenfolge vorgehen (Auszug Handbuch):
- Rückschlagventil für die Hilfshydraulikpumpe wechseln
- Durchgangsventil der Hilfshydraulikpumpe auf Leichtgängigkeit und Zustand prüfen
- Durckbegrenzungsventil für die Hilfshydraulikpumpe wechseln
- Hilfshydraulikpumpe wechseln
- Automatisches Zuschaltventil wechseln

Vielleicht meldet sich ja einer der Spezialisten und hat noch eine Idee.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Hemges
Händler
Beiträge: 530
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 12:40

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von Hemges » Mi 6. Apr 2016, 08:39

Guten Morgen Achim,

das gleich Problem hatte Ich auch! :oops:
Prüfe als erstes: Funktioniert die Servo (Motor) ?? Ja/Nein??
Bei Nein auf gerader Strecke Gang raus, Motor Aus und im Rollen prüfen ob die Notpumpe funktioniert ?? Ja/Nein??
Wenn beides funktioniert ist dein Zentralhydraulikblock deffekt! Zumindest war es bei mir leider so!
Fragt nich was das Teil Neu kostet..... Vers.Nr.:4820-12-168-0807, MAN:81-12994/1005292986
Ist eine schöne Arbeit und eine Riesen Sauerei.. :P
So fing es an flackerdes bis ständiges Leuchten...
So fing es an flackerdes bis ständiges Leuchten...
Neuteil
Neuteil
Vermeidung von Öl-Sauerei...
Vermeidung von Öl-Sauerei...
Gewinde umschrauben
Gewinde umschrauben
Fertig nach ca. 4 Stunden
Fertig nach ca. 4 Stunden
Dann noch die Entlüfterei........ :shock:
Aber es ging dann schon 4x Wagenheber und lenken und lenken und lenken.... :D


Grüße Markus

Grüße Markus

Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

AndreasE
Beiträge: 2006
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von AndreasE » Mi 6. Apr 2016, 09:41

Hemges hat geschrieben:Wenn beides funktioniert ist dein Zentralhydraulikblock defekt! Zumindest war es bei mir leider so!
Fragt nich was das Teil Neu kostet..... Vers.Nr.:4820-12-168-0807, MAN:81-12994/1005292986
Und wenn man sich doch traut ? Einfach aus Schocktherapievorbereitung :)
Gerne auch per PN
LG, Andy

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1266
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von egn » Mi 6. Apr 2016, 11:00

Da würde ich generell erst mal nach einem Gebrauchtteil suchen. Ich denke 8x8 sind genügend zerlegt worden so dass irgendwo so ein Teil aufzutreiben sein müsste.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Hemges
Händler
Beiträge: 530
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 12:40

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von Hemges » Mi 6. Apr 2016, 12:15

Servus Andy,
das Teil kostet lt. MAN 1250.- Netto, es gibt aber wohl einen REP Satz für unschlagbaren 71,00€.
@egn.
Wenn Ich das Teil nicht zufällig gehabt hätte.... -gekauft hätte Ich mir es auch nicht!
Lege mir dieses aber jetzt auch auf Lager!!
Grüße

Grüße Markus

Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1205
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von Powerkat » Mi 6. Apr 2016, 12:42

Mädels , sucht doch erstmal nach einer Ursache bevor ihr wild Gebrauchte Teile kauft und tauscht den Steuerblock gebraucht tauschen macht nur sinn wenn man 100% sagen kann das er vorher auch funktioniert hat ! Diese Garantie wird einem kaum irgend jemand geben !
Die Grundfunktion der Lampe wurde ja bereits beschrieben ...Die Anlage besitzt 2 unabhängige Lenkkreise ,für jeden gibt es einen Sensor ....erst wenn wärend der Fahrt beide Kreise genug Volumen bringen geht die Lampe aus ...das die Lenkung mit Motor funktioniert wissen wir ja nun , der nächste Test lautet erstmal Lenkung ohne Motor ...also großen Parkplatz der Leer ist mit schmackes Anlauf nehmen ,Motor abstellen und Lenkmanöver testen Lenkung muss gehen ....damit wäre schon mal die Grundfunktion getestet ....

Die beiden Sensoren sind einpolig gegen Masse parallel geschaltete Geber ....ziehst du beide Kabel ab muss schon mal die Lampe generel aus bleiben ! Man kann also auch mal der Reihe nach die Kabel einfach abziehen und schauen welcher Sensor die Meldung gibt , : wenn bei abgezogenem Kabel die Lampe nach starten des Motors aus geht ,ist der Notlenksensor def.geht die Lampe nach Fahrtbeginn über 6 km/h aus ist der Motorsensor def. geht die Lampe garnicht aus bei abgezogenen Steckern ist es vermutlich ein Kabelschaden (gem. Schaltplan ist kein Relais zwischen drin verbaut ....)

So wie es aussieht kann man die Sensoren nicht einfach tauschen ,rausschrauben ist jedenfalls nicht , es schraubt sich nur eine Doppelverschraubung raus ,der Sensor sitzt dahinter im Inneren ,entweder mit O ring eingesetzt oder fest eingegossen ...wollte nicht weiter mit Gewalt probieren ....Frage ist, ob in dem 71 ,- Rep satz auch die Sensoren drin sind oder nur div. O-Ringe etc. ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Hemges
Händler
Beiträge: 530
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 12:40

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von Hemges » Mi 6. Apr 2016, 13:06

Hi Marcel,
eben nochmal mit MAN telefoniert, es sind nur Dichtungen.
Keine Sensoren, und Sie haben das noch nie verbaut sondern immer nur komplett getauscht!

Grüße Markus

Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1192
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 6. Apr 2016, 15:43

Hemges hat geschrieben:Hi Marcel,
eben nochmal mit MAN telefoniert, es sind nur Dichtungen.
Keine Sensoren, und Sie haben das noch nie verbaut sondern immer nur komplett getauscht!
Das ist eine Standardantwort auf deine Frage bezüglich eines Repsatzes. Da kannst du auch zu Daimler gehen, genau das gleiche.

Sowas wollen die nicht, weil zu wenig Umsatz und dann auch noch Garantie auf ein repariertes Teil. :|

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Hemges
Händler
Beiträge: 530
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 12:40

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von Hemges » Do 7. Apr 2016, 07:04

Guten Morgen Sebastian,
gebe Dir da 100% recht!
es ist ja nun auch schon etliche Jahre her, als Ich bei einem großen MB-Autohaus meine Lehre gemacht habe,
da haben die Lehrlinge noch vom Cheff eine ins Genick bekommen wenn du Montags früh vergessen hast deine
Ohringe rauszumachen :D
Wir mußten da auch Alle Stationen durchlaufen....PKW, kleine NFZ, große LKW Abteilung, Polsterei und Lager...
...aber da wurde noch richtig repariert.....nicht gleich Baugruppen getauscht, ist ja auch heute nicht mehr gewollt. Leider.
Deswegen mag Ich das Schrauben und Reparieren so an den "älteren" durchdachten Funktionierenden Fahrzeugen....
Egal ob es PKW oder LKW ist..... Ich sehe es ja jeden Tag Im Gschäft, haben nur noch Computer Programmierer
bei mir in der Werkstatt, keine Mechaniker mehr....

Grüße Markus

Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1295
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Lenkhydraulik 8x8

Beitrag von Sandkater » Do 7. Apr 2016, 20:53

Zentralgestirn hat geschrieben:Sowas wollen die nicht, weil zu wenig Umsatz und dann auch noch Garantie auf ein repariertes Teil.
Kann ich nachvollziehen.
Der PKW Schrauber meines Vertrauens bei uns Dorf wollte eine Reparatur am Fiat Doblo (7 Jahre) nicht machen:
- Lager des Differentials verschlissen
- Flexrohr im Auspuff ersetzen
- Zylinderkopfdichtung und alle Riemen

Dann habe ich selber angefangen. Nebenbei sind noch 3 Stehbolzen im Zylinderkopf abgerissen und nach dem Abbau stellte sich heraus, dass der Krümmer mit angeschweißtem Kat verzogen ist.

Alles zusammen hätte in der Werkstatt einen wirtschaftlichen Totalschaden ergeben, weil das Getriebe ausgebaut und bei einem Spezialisten überholt werden muss.
Der Krümmer kann nicht geplant werden, weil die Schleifkrümel im Kat landen können und damit dessen Wirksamkeit gefährden.
Da er Garantie geben muss kann er mit so einem Auftrag (nur die beiden Diff-Lager tauschen, Krümmer auf dem Bandschleifer planen) ganz deftig drauf legen, falls irgendetwas schief geht oder sich nach kurzer Zeit als unwirksam heraus stellt. Es gäbe genügend Gerichtsurteile die den Kunden als Unwissenden :roll: recht geben.

Wird der Kunde vorher darauf hingewiesen welche Risiken bestehen wird er als Schwarzmaler bezeichnet der sich drücken will.
Also lieber den Auftrag ablehnen ohne Stress mit den Kunden zu riskieren.

Jetzt habe ich für etwas über 500€ Teile verbaut, in Summe etwas mehr als 2 Tage geschraubt und der Wagen schnurrt wie ein Kätzchen. Nebenbei wurde gleich der große Service mit erledigt.
Wenn ich darauf Garantie geben müsste würde ich auch alles Zweifelhafte tauschen um das Risiko zu begrenzen.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Antworten