LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Antworten
Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1221
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Beitrag von Zentralgestirn » So 8. Jul 2012, 14:04

Hallo,

ich habe letztes We mal meine erste längere Ausfahrt mit der Katze gemacht. Die 750km waren schön zu fahren. Die Fusion, mein Ziel war auch toll, nur hat sich in der Warteschlange in der wir leider 7h standen mein LL verstellt.

Ich habe die Standdrehzahl mit dem Handhebel (T-Griff mit Bowdenzug)) auf 600upm eingestellt. Wenn nur Gang eingelegt und Kupplung getreten wird, fiel bei mir die Drehzahl auf ca 400 ab. Das war toll, weil so lief der Motor noch rund und das Rucken beim Gang einlegen war nicht so stark. Nur jetzt fällt er auf unter 300upm ab ruckelt dabei und die Motoröldruck-Kontrollleuchte geht an.

Wie und wo stelle ich das wieder so ein wie es vorher war?
Was hat sich da gelöst?

In der TDV habe ich nichts wirklich passendes gefunden.

Die beiden Enden des Bowdenzuges mit dem Kugelkopf haben sich nicht gelöst, dass hatte ich schon auf dem Festival gecheckt.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 889
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Beitrag von Wolfgang » So 8. Jul 2012, 14:45

Hallo Sebastian,

so ganz verstehe ich das noch nicht.
Ich habe die Standdrehzahl mit dem Handhebel (T-Griff mit Bowdenzug)) auf 600upm eingestellt
Wie hoch ist denn die Drehzahl ohne diese Maßnahme?
Nur jetzt fällt er auf unter 300upm ab
mit eingestelltem Handgas oder "normal" im Stand? Handhebel ganz eingedrückt?

Vielleicht bist du, ohne es zu wissen, immer mit leicht angezogenem Handgas gefahren. Wenn sonst kein technischer Defekt vorliegt würde ich das Standgas einfach neu einstellen.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1221
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Beitrag von Zentralgestirn » So 8. Jul 2012, 16:24

Hallo Wolfgang,

also normal war mein LL bei 400upm und Standgas habe ich manuell mit dem T-Griff immer auf 600upm eingestellt. Laut TDV soll sie ja 600 +50 betragen. Wenn die Gaspedalsperre aktiv wird regelt sie, egal was ich mit dem Handgas eingestellt habe, auf LL runter und der LL hat sich jetzt von 400 auf unter 300upm verstellt.

Was ich der TDV entnehmen konnte ist das auch das richtige Verhalten, damit nicht statt mit dem Fahrpedal mit dem Handgas die Drehzahl hochgehalten wird und die Gaspedalsperre mit dem Handgas umgangen wird. Dann würde die Gaspedalsperre ja nicht die Kupplung schützen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ob 400 die richtige LL Drehzahl ist weiß ich nicht, fand sie bisher recht gut gewählt.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 889
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Beitrag von Wolfgang » So 8. Jul 2012, 21:18

Hallo Sebastian,

ich regele mit dem Handgasgriff nichts, außer auf der Autobahn damit ich den Fuß nicht immer auf dem Pedal halten soll. Kann dir auch nicht sagen wie hoch meiner dreht, weil mein Drehzahlmesser immer noch defekt ist, bzw. die Welle. Bei der ASU vor einiger Zeit blubberte der Diesel mit 550 min-1 im Leerlauf, gemessen mit einem Klopfsensor.

Wenn die Gaspedalsperre aktiv wird, drückt ein Zylinder das Gestänge an der Einspritzpumpe gegen einen Anschlag. Vermutlich hat sich dieser Anschlag gelockert. Schaue doch mal nach, man kommt ja eigentlich sehr gut dran.

Mir ist nur aufgefallen, dass wenn ich das Handgas eingestellt habe und den Drehgriff fest verriegelt habe, dass die Gaspedalsperre es nicht schafft diesen zurückzuholen. Er bleibt auf der Drehzahl stehen.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Beitrag von Powerkat » So 8. Jul 2012, 22:54

moin-
also als erstes rate ich mal ganz deutlich von allen LL-(Leerlauf)Drehzahlen unter 500 dringendst ab !! darunter laufen die Motoren nicht richtig rund ! es kommt schnell zu schäden an den Kunstoffsegmenten zwischen Wandler und Schwungmasse bzw. der Freilauf im Wandler freut sich ebenfalls nicht....

In dem Moment wo das Kupplungspedal betätigt wird und ein Gang eingelegt wird, aktiviert sich die Gaspedalsperre - es ist ein Luftzylinder der einen Stößel gegen den Hebel an der Einspritzpumpe drückt und somit die Pumpe auf LL "blockiert".Die Länge dieses Stößels kann man einstellen, ist sie zu lang,drückt sie die Pumpe unter LL danach kommt übrigens aus !! stellt man sie Kürzer beeinträchtigt die Gaspedalsperre die LL garnicht...Problematischer ist es im Winter, da macht man dann einen Gang rein und aus ist die Karre...ich stelle die Geschichte meist so ein, das die LL bei ca. 550 - 600 liegt und die Gaspedalsperre so bei 900- 1000 hat den Vorteil das man beim hoch und runter schalten nicht so gegen den Motor Kuppelt...gedacht ist das ganze ja nur, das niemand mit hohen Drehzahlen und Kupplung rangiert etc. wie bei einem normalen LKW denn dazu haben wir ja den wandler...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1221
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Beitrag von Zentralgestirn » Mo 9. Jul 2012, 18:02

Hallo Marcel und Wolfgang,

also den T-Griff hat es bei mir nie verschoben.

Marcel,

ich dachte als ich auf dem Festival da mal zur ESP geschaut habe das es wohl der Totmacher war und nicht die Gaspedalsperre.
Wo ist dann aber bitte der Totmacher?
Dann werde ich den mal etwas verstellen und dabei gleich mal das noch unnütze Zusatzgebläse der Heizung ausbauen und den Schlauch verschließen. Der klaut der Heizung viel warme Luft...

Danke

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Beitrag von Powerkat » Di 10. Jul 2012, 14:52

der Totmacher...ich vermute du meinst die Abstellvorrichtung....ist gegenüberliegend der Gaspedalsperre in die Einspritzpumpe eingeschraubt....geographisch siehst du es direkt neben der Antriebswelle der Einspritzpumpe ist in den Block der Pumpe ein kleiner Messingzylinder eingeschraubt durchmesser ca. 3 cm. länge ca. 4 cm. und am ende geht eine kleinne 6mm Luftleitung mit 90 grad Bogen dran....er drückt intern die Regelstange auf 0 Förderung....wird aktiviert zum Abstellen und bei betätigen der Motorbremse (Abgasklappen)...

für alle anderen zur Info: diese Sache - Gaspedalsperre und Abstellvorrichtung sind an den Sauger und Turbo Varianten gleich...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1221
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 11. Jul 2012, 18:25

Hallo Marcel,

vielen Dank, dann weiß ich ja was ich am WE zu tun habe.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1221
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: LL bei aktiver Gaspedalsperre verstellt

Beitrag von Zentralgestirn » Sa 21. Jul 2012, 08:37

Hallo,

so, ich habe das ganze neu eingestellt und es klappt. Nur habe ich keinen blassen schimmer, wie sich das verstellen konnte. Ich habe da nichts loses oder verbogenes gefunden. Einzige Idee die ich habe ist, das der Federanschlag fest war und die BW den schon falsch eingestellt hat. Also so, das der Pneumatikzylinder nicht ganz ausfahren konnte, weil der Federanschlag die Mechanik vorher gestoppt hat. Jetzt hat sich der Federanschlag gelöst und der Pneumatikzylinder fährt jetzt nicht mehr bis zu dem Federanschlag, sonder bis zu seinem eigenen Anschlag. Dadurch wird die Drehzahl weiter gedrückt.

Hat jemand eine andere Idee? Nicht das das der Vorbote von was schlimmeren ist und ich liegen bleibe...

Doof war nur, als ich auf dem laufenden Motor saß habe ich mal am Motor vorbei geschaut und gesehen, das meine Spurstangenköpfe die Fahrt zum Teil ebenfalls nicht überlebt haben... :x

Danke nochmals für die Hilfe, das hat mir sehr geholfen.

Grüße Sebastian

Antworten