Motoröltemperatur

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1273
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von egn » Mo 18. Jun 2012, 07:32

Danke für den Link.

Es geht darum mit den bestehenden Thermoschaltern/Temperatursensoren eine Lösung zu finden. Den Aufwand neue Löcher für zusätzliche Thermoschalter zu bohren will ich mir zumindest sparen. Deshalb finde ich die Idee mit dem VDO Warnpunkteinsteller gar nicht so schlecht. Man kann sogar mehrere hintereinander geschaltet einsetzen, wenn man die Kühlung stufenweise erhöhen möchte.

Zum Beispiel könnte ich wenn die Motorölöltemperatur die 110° C überschreitet den Lüfter auf volle Stufe schalten lassen, und wenn die 120° C überschritten werden auch noch meine Zusatzölkühlung einschalten.

Interessant ist das alles natürlich nur wenn man sich mit hoher Last in heißen Gegenden bewegt und auch vielleicht wenn die Einspritzpumpe etwas aufgedreht ist. :lol:

Die Zylinderkopftemperatur kann man auch noch einfließen lassen, was ja nach Aussage von Marcel bei untertourigem Fahren unter hoher Last (langes Getriebe) problematisch sein kann.
Zuletzt geändert von egn am Mo 18. Jun 2012, 08:57, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Emil

Klaus
Beiträge: 349
Registriert: So 1. Apr 2012, 22:00

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von Klaus » Mo 18. Jun 2012, 07:59

Zum Beispiel könnte ich wenn die Motorölöltemperatur die 110° C überschreitet den Lüfter auf volle Stufe schalten lassen, und wenn die 120° C überschritten werden auch noch meine Zusatzölkühlung einschalten.

Dazu hat es im obigen Link Doppelthermoschalter

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1273
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von egn » Mo 18. Jun 2012, 08:56

Wir haben heute einen Temperatursensor mit Schalter für die Überwachung der maximalen Motoröltemperatur (Warnlampe) verbaut. Wenn man diesen durch einen Doppelthermoschalter ersetzt hat man keine Temperaturanzeige mehr. Man bräuchte also mindestens einen Temperatursensor mit Doppelschalter, für die einfache Variante mit reiner Lüftersteuerung.

Wegen der Anzeige für die Motoröltemperatur, könnte man vielleicht auch auf die Warnleuchte verzichten, aber ich hätte ein ungutes Gefühl dabei, da man so Redundanz verliert. Die Anzeige für die Öltemperaturanzeige könnte ja auch falsch gehen oder ausfallen. Dann hat man keine Warnung mehr wenn das Motoröl wirklich überhitzt. Ich hätte da ein ungutes Gefühl.
Gruß Emil

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1273
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von egn » Sa 21. Jul 2012, 22:46

So, der Lüfter ist jetzt mit der Ölpumpe der Zusatzkühlung gekoppelt. Habe ich heute auf der Autobahn getestet. Selbst bei nur 2000 U/min ist die Öltemperatur rasant gesunken. Habe die Kühlung dann wieder ausgeschaltet, nicht das der Deutz noch unter Last friert. :mrgreen:
Gruß Emil

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1273
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von egn » Di 24. Jul 2012, 10:20

Gestern habe ich noch die alte Motorölanzeige gegen eine mit Temperaturskala ausgetauscht.

Diese hatte ich als Getriebeöltemperaturanzeige vorgesehen, hatte ober noch nicht den Drang sie einzubauen. Ich habe mir jetzt aber mal das dafür vorgesehene Loch im Armaturenbrett angesehen und festgestellt, dass dieses ja noch gar nicht den passenden Ausschnitt hat.

Bei den Lochkreissägen hat man ja keine Führungsbohrung mehr, ansonsten müsste man wahrscheinlich einen Kreis aufzeichnen und lauter kleine Löcher bohren und dann noch mit der Feile dran gehen.

Wie habt ihr das jetzige Loch auf mindestens 52 mm vergrößert (bei Motoröltemperaturanzeige sind es eher 62 mm)?
Gruß Emil

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von Powerkat » Di 24. Jul 2012, 20:42

vergrößert ? also eigentlich ist es ja so, das die alten Anzeigeninstrumente 60 mm haben so auch meist die löcher im Amaturenbrett.... die gängigen heutigen Anzeigen von VDO etc. haben jedoch meist die 52 mm Gehäuse...also ich liefer eigentlich zu den Instrumenten immer die Distanzringe von 52 auf 60 mm mit damit die neuen kleineren Gehäuse nicht durch die großen Löcher fallen...ansonsten gibt es sogenannte Lochstanzen für solche Einsätze das gibt perfekte Löcher...damit kann man auch problemlos Löcher vergrößern... liegen bei ca. € 50 in der Dimension...man bohrt nur ein kleines mittiges Loch (oder es ist bereits ein großes vorhanden...) dann kommt auf der Rückseite ein Topfförmiges Pressstück und auf die Vorderseite ein entsprechender Pressstempel, und beide werden mit einer mittigen Schraube und Drucklager ineinander gezogen,geht spielend leicht, keine Späne,keine Funken,kein rattern etc.geht so schön, das es schon spaß macht....

marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1273
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von egn » Mi 25. Jul 2012, 09:41

Dass die alten Öffnungen größer sind, ist richtig. Da hat das Instrument von Dir mit dem Distanzring auch gleich rein gepasst.

Es geht um die Öffnung links unten auf dem Armaturenbrett. Die ist mit einer Gummikappe verschlossen. Das Loch hat aber schätzungsweise nur einen Durchmesser von höchstens 40 mm. Außerdem reicht eine Lasche in das Loch.

Ich werde mal nach Lochstanzen suchen. Allerdings 50 € für einmaligen Gebrauch möchte ich auch nicht gerade ausgeben.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Joerg
Beiträge: 216
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:46

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von Joerg » Mi 25. Jul 2012, 15:52

Powerkat hat geschrieben:...ansonsten gibt es sogenannte Lochstanzen für solche Einsätze das gibt perfekte Löcher...geht so schön, das es schon spaß macht....
marcel
Hallo Marcel

Falls Du zufälliger Weise so ein Locheisen dein Eigen nennst, könnte ich mir vorstellen, daß es auf dem KAT Treffen den einen oder andere Interessent für ein schickes neues Loch an Stelle der Gummikappe gibt. Eigentlich ist das ja ein idealer Platz für ein Zusatzinstrument..
Was soll eigentlich sonst an Stelle dieser Gummikappe dort sitzen?

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 889
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von Wolfgang » Fr 27. Jul 2012, 20:45

Was soll eigentlich sonst an Stelle dieser Gummikappe dort sitzen?
Ich habe mal gehört, dass es sich bei der Gummikappe um eine Sodakappe handelt. Die ist nur so da. :D

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1427
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von Lobo » So 29. Jul 2012, 17:25

gehört da nicht der Schalter für di Nebelleuchte hin ?

Maik
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1273
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von egn » Mi 1. Aug 2012, 21:14

Ich hatte ja die alte Anzeige gegen eine mit Gradzahlen ausgetauscht. Leider musste ich heute während unseres Weges nach Irland feststellen, dass die Anzeige nichts anzeigt. Es liegt 24 V an und ich konnte auch den Widerstand gegen Masse messen. Der Sensor hat ja auch vorher problemlos funktioniert.

Woran kann es also liegen?

Die Anzeige ist jedenfalls frisch aus der Verpackung.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von Powerkat » Do 2. Aug 2012, 09:45

ich tip mal auf klemmfehler am instrument...hast du einfach den stecker ins neue gesteckt ? je nach dem was du für ausführungen hast, die sind manchmal verschieden belegt ! man muß auf die pin-belegung am instrument achten steht ja neben den pins... und die neuen geräte brauchen separate Masse !die alten haben es oft über die beleuchtungsmasse gemacht...

marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1273
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von egn » Mo 24. Sep 2012, 15:59

Das Problem hat sich in Wohlgefallen aufgelöst. Tatsächlich ist bei der neuen Anzeige gegenüber der Alten + und Sensoranschluss genau vertauscht.

Danke!
Gruß Emil

20'er
Beiträge: 12
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 16:37

Die Sache mit dem Loch...

Beitrag von 20'er » Mo 8. Okt 2012, 12:42

Um auf Emils Frage:
Bei den Lochkreissägen hat man ja keine Führungsbohrung mehr, ansonsten müsste man wahrscheinlich einen Kreis aufzeichnen und lauter kleine Löcher bohren und dann noch mit der Feile dran gehen.
noch eine verspätete Antwort zu geben...

Ich bin ja bei meinem Bootselektriker-Nebenjob immer mal wieder mit ganz fiesen, selbstgebauten Schalttafeln und Armaturenbrettern aus Stahl oder Niro (Rekord: 8mm...) und auch dem Vergrössern von Borddurchbrüchen bei der Umrüstung von Petroleum auf Dieselheizung konfrontiert.

Für den Zweck nehme ich dann meine Bohrkronen und bohre einfach durch ein kleines Hartholzbrettchen, so dass ich danach das Brettchen mit Doppelklebeband als Führungskulisse für die Lochsäge aufkleben kann. Hat den Vorteil, dass MAN vorher sieht, wie das Loch danach liegt...

Vieleicht hilfts ja noch irgendjemandem, wobei natürlich die Lochstanze trotzdem der spanfreie, schnellste und sauberste Weg ist, sofern man sie hat oder jemanden kennt, der sie einem leiht...

LG Frank

Benutzeravatar
Joerg
Beiträge: 216
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:46

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von Joerg » Mo 8. Okt 2012, 17:32

...Hartholzbrettchen... mit Doppelklebeband als Führungskulisse für die Lochsäge aufkleben...

Danke! Einfach -> genial!

Gruß Jörg

20'er
Beiträge: 12
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 16:37

Re: Einfach genial...

Beitrag von 20'er » Mo 8. Okt 2012, 17:48

Danke, freut mich, dass das nicht profan war! :mrgreen:

Die Idee habe ich auch nur geklaut...

Die Ehre gebührt nem Kernbohrfritzen von der Bohr- und Sprengfirma Heuer in Augsburg!

Der hat auf die Art (Brettchen mit 2 schrauben angedübelt...) bei meinem Vater auf'm Hof freihand in nem engen Versorgungsschacht ein 200er Loch durch ner armierte Betonwand gebohrt und ich war damals schwerst beeindruckt... :!:

LG Frank

Benedikt
Beiträge: 70
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 13:02

Re: Motoröltemperatur

Beitrag von Benedikt » Di 9. Okt 2012, 21:57

Hi Frank,

ähnlich war das damals bei meiner Mutter auf dem Bauernhof als der Sprengmeister - um das neue Brunnenbohrloch in 40m Tiefe zu erweitern - mich mit dem "Marzipan" spielen lies.

Als er jedoch den Zünder mit den zwei Drähten dran auf die "Anrichte" legte veränderte sich die Mimik/Stimmlage ein ganz ganz wenig: "Jetzt müssen wir aufpassen!"


Zurück zum Thema.

Gruß

Antworten