7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

Kraatzy
Beiträge: 30
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:41

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Kraatzy » Do 2. Jul 2015, 12:08

Huhu Mahlzeit ;)
Sören du hast ne echt ne hübsche KATze ;)
Hätte da mal nen frage bezüglich des Krans, wie sieht es aus wen man den nachrüstet? Is das Fahrzeug dann noch h-kennzeichen fähig?

Grüße
Der flo

Sören
Beiträge: 241
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 08:23

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Sören » Do 23. Jul 2015, 12:32

Hi Flo,

das kann ich dir leider nicht beantworten.
Bei mir war der Kran schon montiert als ich den Kat gekauft habe und der Tüv-Prüfer hat bei der H-Abnahme nix dazu gesagt. :D
Mitglied "4x4 6x6" hier aus dem Forum hat zuletzt auf einen Kipper den Kran eines 8x8 nachgerüstet.
Vielleicht kontaktierst du Ihn mal dazu... ;)

Gruß Sören

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1482
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von manny » Do 23. Jul 2015, 14:14

Laut H-Statuten muß der Umbau ja 10 Jahre nach der ersten Zulassung möglich gewesen sein, wenn du also jetzt nicht grade nen Funkfernbedienten Highend-Kran draufsetzt sollte das gehen, am besten du klärst den Umbau vorher mit dem Herrn Ing. ;)
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Saarkat » Do 23. Jul 2015, 17:41

manny hat geschrieben:Laut H-Statuten muß der Umbau ja 10 Jahre nach der ersten Zulassung möglich gewesen sein, wenn du also jetzt nicht grade nen Funkfernbedienten Highend-Kran draufsetzt sollte das gehen, am besten du klärst den Umbau vorher mit dem Herrn Ing. ;)

Im Prinzip gibt's zu Manny's Statement nix hinzuzufügen. Ich rüste ja den Oringialkran vom 8x8 auf den 4x4 um. Die Montage erfolgt auf der Beifahrerseite am Ende der Originalpritsche. Der gute Mann vom TÜV meinte, als ich mal deswegen vorsprechen war, dass das, wenn alles O-Teile sind, ein Problem darstellt. Die Befestigung sollte fachgerecht ausgeführt sein und auf die Benutzung von Allroundmitteln wie Kabelbinder, Bauschaum, Silkon o. ä sollte verzichtet werden. :lol:
Ich habe auch bei MAN mit meinem Vorhaben vorgesprochen und die haben mir eine Achslasterhöhung von 14,3 to auf 15,3 to zGG bei 14er Bereifung im Zuge dieser Umbaumaßnahme bescheinigt.
Etwas problematischer, aber nicht unmöglich, sieht es aus, wenn du einen Heckanbau machen möchtest. Hier ist dann eine Rahmenverlängerung erforderlich, die man nicht zwischen Frühstück und Zähne putzen mal schnell dahinzaubern kann. Aber auch die sollte dann H fähig sein.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Kraatzy
Beiträge: 30
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:41

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Kraatzy » Do 23. Jul 2015, 18:37

ah danke für eure Bemühungen mir meine Sorgen zu nehmen ;)
da sie jetzt beseitigt sind und meinem Plan einen 6x6 mit Heckkran auszustatten, nicht mehr viel im Weg steht :D
So jetzt muss über die Vebeg nur noch nen vernünftiger 6x6 angeboten werden, und nicht mehr solche Krücken wie momentan :(

CE is auch fleißig in Arbeit, vllt schaff ich es ja bis zum Treffen im September

grüße
der Flo

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Saarkat » Do 23. Jul 2015, 18:56

Kran als Heckanbau oder Heckaufbau????
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Kraatzy
Beiträge: 30
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:41

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Kraatzy » Do 23. Jul 2015, 19:01

Heckanbau ... also incl. Rahmenverlängerung , da ich gern mit Hänger fahren will und dann Holz ausm Wald holen etc.
aber wahrscheinlich sprängt es vorerst noch meine Sparschwein :(

rechne mal mit ca 25000€ die ich da investieren dürfte :(

Benutzeravatar
Bob
Beiträge: 248
Registriert: Do 18. Jul 2013, 21:02

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Bob » Do 23. Jul 2015, 19:12

Ich hab letztes einen 6x6 mit Heckkrahn vom THW bei uns am Bauhaus gesehen. Sind die Verlängerungen hinten am Rahmen angeschweißt oder sind das Sonderfahrgestelle?
Auf Daten und Infos zu dem 6x6 Kipper umbau vom ehemaligen Kollegen hab ich leider keinen zugriff mehr. Der hatte vor rund 8/9 Jahren seinen schon umgebaut, der mittlerweile verkauft wurde.

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Saarkat » Do 23. Jul 2015, 19:19

Ich möchte dir deine Illusionen nicht rauben, aber das hängt alles davon ab, was der 6x6 kostet und was du noch für einen Kran ausgeben willst. Die Rahmenverlängerung wird auch noch den ein oder anderen Euro kosten. Da musst du im Vorfeld genau abklären, wie das sein muss, bevor du auf der Prüfstelle Schiffbruch erleidest. Es sei denn, du fährst zu jemandem, der das beruflich macht. Dann sehe ich aber schwarz für den Budgetrahmen.
Bei Heckanbau bringt dich der AK 3006 wohl nicht wirklich weiter. Da soll es wohl schon was mit mehr Ausladung sein, oder?

@ Bob
die Rahmen der THW Fahrzeuge mit Heckkran wurden meines Wissens nach "nur" nachgerüstet.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1482
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von manny » Do 23. Jul 2015, 19:51

Ja, die THW KATs mit Heckkran sind nicht so vom Band gelaufen...

Die meisten sollen wohl vorher LARS Raketenwerfer gewesen sein...
Meiner Kenntnis nach haben sie bei MAN eine Rahmenverlängerung bekommen, genau, bzw. ähnlich die die Containertransporter.

Fürs THW gabs dann noch einen sehr massiven Hilfsrahmen dazu.

Aber wieso den Rahmen verlängern? -brauchst du die volle Pritschenlänge?
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von AndreasE » Do 23. Jul 2015, 19:52

Bob hat geschrieben:Ich hab letztes einen 6x6 mit Heckkrahn vom THW bei uns am Bauhaus gesehen. Sind die Verlängerungen hinten am Rahmen angeschweißt oder sind das Sonderfahrgestelle?
Das hängt vermutlich davon ab, was die Ausgangsbasis war.
Die 6x6 Pritsche, Kipper und RakWerfer hatten 3800mm Radstand zwischen VA und 1.HA, während der FSB einen um 900mm längeren Rahmen hatte (Radstand=4800mm).
Nach meinen Informationen gingen ein Teil der RakWerfer Fahrzeuge der aufgelösten Einheiten zur THW. Es gab ja seinerzeit über 200 Stk von diesen Fahrzeugen bei der BW. Brückenleger gab es noch mehr.

Das nächste Mal einfach die FgstNummer im rechten vorderen Radkasten ansehen :-)
Wenn die Fgstnummer mit 455 beginnt war es ein Brückenleger und wenn es mit 463 beginnt, war es mal ein RakWerfer.

LG,
Andy

Benutzeravatar
Bob
Beiträge: 248
Registriert: Do 18. Jul 2013, 21:02

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Bob » Do 23. Jul 2015, 20:13

Also den, den ich gesehen habe hatte anscheinend einen ganz normalen Radstand, zumindest auf den ersten Blick. Nur der Kran mit der Verlängerung vom Rahmen sah etwas sehr ausladend aus. War ein ganz schöner Übergang hinter der dritten Achse. Man hat auch gesehen das der hintere Rahmen nachträglich verlängert wurde. Nur weiß ich gerade nicht mehr ob Verschweißt oder geschraubt :?

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1311
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von A N D R E A S » Do 23. Jul 2015, 21:59

Wenn du den ganzen Aufwand nur betreiben willst, um Holz aus dem Wald zu holen, dann vergiß es.

Für die Umbaukosten incl. Kran und evtl. den Mehrpreis eines 6x6 gegenüber einem sonst genommenen 4x4 von vielleicht 10.000 kannst du dir von einem Holzsklaven die nächsten 10 Jahre das Zeug aus dem Wald holen lassen.

Und der Überhang ist im Gelände sseisse. Beim letzten Kat-Treffen war doch einer vom THW da, der blieb auch an vielen Stellen mit dem Heck hängen.
A N D R E A S

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1482
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von manny » Do 23. Jul 2015, 23:17

A N D R E A S hat geschrieben:Wenn du den ganzen Aufwand nur betreiben willst, um Holz aus dem Wald zu holen, dann vergiß es.

Für die Umbaukosten incl. Kran und evtl. den Mehrpreis eines 6x6 gegenüber einem sonst genommenen 4x4 von vielleicht 10.000 kannst du dir von einem Holzsklaven die nächsten 10 Jahre das Zeug aus dem Wald holen lassen.

Und der Überhang ist im Gelände sseisse. Beim letzten Kat-Treffen war doch einer vom THW da, der blieb auch an vielen Stellen mit dem Heck hängen.
Deswegen meine Frage nach der Pritschenlänge... -ich würde eher auf einen Meter Pritsche verzichten als den Rahmen zu verlängern...

Vielleicht baut einem ja auch jemand den Rahmen so um dass man nen abnehmbaren Kran ran bekommt, die sind in Ö relativ stark verbreitet, hier eher selten...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Kraatzy
Beiträge: 30
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:41

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Kraatzy » Fr 24. Jul 2015, 00:16

oh find ich gut das ihr euch Gedanken macht ^^

joa ich hätte nicht gedacht das die 75cm Verlängerung des Rahmens so viel unterschied macht ^^ aber bin ja noch unwissend was die ganze Thematik betrifft :(
also ich hab letztens in nem Post gelesen, das der Rahmen wohl geschweißt verstärkt und vernietet wurde, also für den THW... müsst mal gucken vllt finde ich auch noch den link.
Ja das mit dem Mehraufwand an € is mir wohl bewusst, und ich werde wohl auch noch ne weile davon träumen müssen. Aber son Kran kostet , wie ich finde ; garnicht so viel... mit 2-3000 is man schon gut dabei.

Zum Thema Pritsche kürzen steh ich offen gegenüber, ne FM2 sollt raufpassen und dann is schick ;)

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von Saarkat » Fr 24. Jul 2015, 08:09

Kraatzy hat geschrieben:oh find ich gut das ihr euch Gedanken macht ^^

joa ich hätte nicht gedacht das die 75cm Verlängerung des Rahmens so viel unterschied macht ^^ aber bin ja noch unwissend was die ganze Thematik betrifft :(
also ich hab letztens in nem Post gelesen, das der Rahmen wohl geschweißt verstärkt und vernietet wurde, also für den THW... müsst mal gucken vllt finde ich auch noch den link.
Ja das mit dem Mehraufwand an € is mir wohl bewusst, und ich werde wohl auch noch ne weile davon träumen müssen. Aber son Kran kostet , wie ich finde ; garnicht so viel... mit 2-3000 is man schon gut dabei.

Zum Thema Pritsche kürzen steh ich offen gegenüber, ne FM2 sollt raufpassen und dann is schick ;)

Kran ist nicht gleich Kran. Ich habe für den kompletten AK 3006 1500,00 € gezahlt. Wenn du mit einem anderen Kran liebäugelst, der eine größere Ausladung hat, dann finde ich 2-3 große Scheine schon sehr wenig. Ich denke mal, dass die AK 3006 meist in recht gutem Zustand (technisch) sind und wegen der im Prinzip geringen Ausladung einen moderaten Preis haben. Zivile Kräne in der von dir genannten Preiskategorie sind wahrscheinlich total ausgelutscht und haben die beste Zeit hinter sich. Ob du da mit so einer Anschaffung dauerhaft glücklich wirst, stell ich mal in Frage. Hier ist zudem zu bedenken, dass je nach Anbauschema die mitgelieferten Abstützungen nicht die erforderliche Länge haben, da die KAT Pritsche "dezent" höher ist als zivile Pritschen. Mir wäre ein "längerer Kran" auch lieber gewesen, aber das geht dann eher in Richtung Geldvernichtungsumbau. Ich hatte einen in meiner Region ansässige Firma vor Ort, die ATLAS Kräne montiert, wartet und repariert. Der Kran, den ich ins Auge gefasst hatte, hätte rund 15 Scheine gekostet. Damit hätte ich leben können. Aber der Anbau dieses Teiles als Heckkran beim 4x4 hätte nochmal soviel kosten sollen. Thema durch, denn das steht dann in absolut keiner Relation mehr.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: 7t mil GLw Kipper mit Kran (original!!!)

Beitrag von AndreasE » Fr 24. Jul 2015, 08:53

Kraatzy hat geschrieben:rechne mal mit ca 25000€ die ich da investieren dürfte :(
Wenn es billiger sein soll, würde ich mir an deiner Stelle auch den ÖAF S-LKW ansehen.
Den gibt es mit 2 verschiedenen Kränen und ist dem KAT sehr ähnlich. Die gibt es ab 10.000 Euro.
http://fahrzeuge.dorotheum.com/auktione ... gerat.html

LG,
Andy

Antworten