Kat und Wohnwagenaufbau

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

zzeuzz
Beiträge: 14
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 10:58

Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von zzeuzz » Do 1. Feb 2018, 10:00

Hallo

wir sind eine 4 köpfige Familie aus Sachen und suchen ein Fahrzeug welches uns ein Jahr durch die Welt schauckelt.
Wir haben diverse Offroad Erfahrungen vor allem in Australien sammeln können. Dort waren wir jedoch meist in der 3,5t Klasse unterwegs.

Da wir leider keine 6 stelligen Summen für einen super duper Aufbau zur Verfügung haben dachte ich mir nun folgendes.

Kaufe einen Kat mit Pritsche, baue 4 Sitze ein und stelle den Wohnwagen als Ladung auf die Pritsche. Wir haben bereits einen Wohnwagen. Es handelt sich dabei um ein höherwertiges Modell mit GFK Außenhaut.

Wir haben nicht vor uns durch den Dreck zu wühlen und ständig die schlechteste Strasse zu fahren. Hier in Europa und auch in Amerika oben wie unten gibt es eh überall "Straßen". Die ganz kleine Wege welche wirklich Offroad sind kann man mit dem riesen Kat eh nicht fahren. Das ist jedenfalls meine Erfahrung aus den Australien Reisen. Die Wege sind einfach zu eng dafür.

Ich habe mir in Australien viele "Offroad" Wohnwagen angesehen. Auch die hochgelobten Kedron Modelle. Das Fahrwerk ist bei den Meisten wirklich Top und Sie haben eine entsprechende Bodenfreiheit.
Der Möbelbau unterscheidet sich jedoch überhaupt nicht von meinem Wohnwagen. Auch bei Gesprächen mit den Besitzern stellte sich dies immer wieder heraus. Dennoch würgen die Australia Ihre Wohnwagen durch ganz Australien und diese sind nicht alle kaputt.
Ich traf jedoch Leute, welche mit Winkeln und Sika bei den Möbeln nachgeholfen haben.

Kurz um, ich denke der Kat ist gut gefedert, die Pritsche ist Federgelagert, der Rahmen verwindet kaum.

Ich stelle mir vor, dass ich meinenWohnwagen relativ in der Mitte mit dem aktuellen Fahrgestell ohne Räder fest auf die Pritsche schrauben. Unten drunter noch ein Paar Zentimeter Gummimatten und dann ist gut.

Das Ziel ist Reisen und nicht Offroad fahren. Wir möchten jedoch Offroad fahren um dort hin zu kommen wohin wir möchten.
Selbst wenn es den Wohnwagen in dem einen Jahr zerlegt ist das noch immer weit günstiger als sich eine Kabine bauen zu lassen.

Was ist Eure Meinung dazu?

Ronny

midlifecrisis
Beiträge: 386
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 1. Feb 2018, 11:51

Hallo Ronny,

meine ehrliche Meinung?
Ich finde es sieht scheisse aus. :mrgreen:

Das ist aber Geschmacksache.
Ich baue momentan selber einen Koffer aus Siebdrucklatten auf.
Der Koffer hat Radkästen und kommt somit weiter runter.
Irgendwo hier im Forum meinte mal ein User dass ein KAT mit Radkästen im Koffer aussehen würde wie ein Bofrost-Auto.
Auf mich wirkt es stimmig - also wie gesagt: Geschmacksache.

zzeuzz
Beiträge: 14
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 10:58

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von zzeuzz » Do 1. Feb 2018, 11:54

na klar sieht das scheisse aus würde mir aber 100k sparen (welche ich eh nicht habe) und ganz ehrlich ist mir das relativ egal

midlifecrisis
Beiträge: 386
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 1. Feb 2018, 12:12

Das war nicht böse gemeint - nur ehrlich :-)

Da es hier blasphemisch wären den KAT als Fahrzeug Ansicht in Frage zu stellen lassen wir das Thema.

Deine Zulassung wäre dann vermutlich LKW, das Womo Ladung.
Personen dürfen während der Fahrt also nicht dort sein.
4 Personen vorne geht wenn ein Gurt nachgerüstet wird und der TÜV das so einträgt.

Gilt der Wohnwagen noch als Ladung wenn er fest verschraubt ist?

MFG!
Markus

zzeuzz
Beiträge: 14
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 10:58

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von zzeuzz » Do 1. Feb 2018, 12:19

ganz ehrlich außerhalb deutschlands interessiert das absolut niemanden mehr.

meine frage geht eher dahin, ob dies technisch so umsetzbar ist oder ob ich mir hier was vormache

Sebastian
Beiträge: 13
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 00:15

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von Sebastian » Do 1. Feb 2018, 12:37

HI Ronny,

Natürlich ist das technisch umsetzbar, musst halt nur schauen, dass der Wohnwagen auch bei offroadfahrten nicht runterfällt/die Verankerung ordentlich hält.
Es gibt auch schon ein paar Leute, die genau sowas gemacht haben, kenn ich aber nur von den Bildern her.

Gruß Sebastian
KAT 1 - Aus Freude am Tanken

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1016
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von Zentralgestirn » Do 1. Feb 2018, 12:38

Hallo Ronny,

herzlich willkommen und danke für die Vorstellung von dir und deinem Projekt.

Über Wohnwägen auf dem LKW liest man ganz viel das es nicht geht und sieht aber immer wieder solche Kombinationen fahren. So schlimm kann es also nicht sein.
Die die man sieht sind aber idr nicht die die man in Massen auf den CP sieht ist mein bescheidender Eindruck. Soll heißen, es gibt eine Schwedische Firma, wo ein Wohnwagen von denen mal auf einem Actros 6x6 zu verkaufen war. Das sah gar nicht schlecht aus. Mit etwas Farbe kann man viel machen. Dann hört man doch ab und an mal was von Nießmann und Bisschoff Aufbauten. Die sollen wirklich gut sein und Pistentauglich. Da fahren in der ALG mehrere mit rum.

Vermutlich ist der Trick es einfach mal zu machen und etwas Gehirnschmalz in die Auswahl des Herstellers zu stecken. Wenn man Angst vor Schäden hat und etwas Lust und Zeit sollte sich bestimmt noch eine Federung zwischen LKW und Wonwagen basteln lassen.

Mein Küchenblock ist aus Presspan, sehr sicher aus den 70er, aus der Erbmasse meiner Oma und hat trotz eklatantem Wasserschaden auf der ersten größeren Reise dank Sika bis heute mehrere Jahre später überlebt. Nichts hält so lange wie ein Provisorium 8-)

Ich wollte ja alles ganz toll haben und nen FMII ausbauen... Heute würde ich vermutlich einen Nießmann und Bischoff nehmen und da drauf stricken. Kosten sind im Rahmen, selbst wenn man die mit einem Fahrzeug dadrunter erwirbt.

Grüße Sebastian

zzeuzz
Beiträge: 14
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 10:58

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von zzeuzz » Do 1. Feb 2018, 13:01

hallo

danke für deine Meinung. Eine extra Federung sollte man wohl nicht machen, da es dann wohl zu aufschauckelungen kommen soll.
Habe ich jedenfalls mal gelesen.

Die Optiksache ist wirklich nicht ausschlaggebend. Denn ich fahre lieber, als dass ich 5 Jahre Schraube (wozu ich auch gar keine Geduld habe), damit alles zu 110% perfekt ist.

Ich bin auch der Meinung, dass wir Deutschen es was Lagerung und Materialien im Wohnaufbau angeht, uns immer am oberen Limit orientieren.

Wenn ich mit die Jayco Camper in Australien ansehe und wohin die überall kommen, dann übertreiben wir es wohl einfach etwas. Klar wenn Geld keien Rolle spielt.... aber bei wem ist das schon so.

Ronny

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von egn » Do 1. Feb 2018, 13:29

Hallo Ronny,

herzlich willkommen!

Es gab schon einige Fahrzeuge wo temporär ein Wohnwagen drauf war und damit auch Wüstenfahrten gemacht wurden. Das hat alles gehalten, teilweise sogar nur mit Spanngurten befestigt.

Ein Wohnwagen auf der Pritsche ist eine günstige Einstiegslösung. Man hat alles was man braucht schon fertig. Trotzdem würde ich auf einen wertigen Wohnwagen wie z.B. Kabe setzen. Da rütteln sich vielleicht nicht gleich alle Schrauben aus den Wänden. Der kann natürlich auch gebraucht sein.

In einem Bericht in der Allradler Zeitschrift wurde sogar ein herkömmlicher Wohnwagen als Aufbau verkleidet, so dass nicht mal auffiel dass da ein Wohnwagen drin steckte.

Vier Sitzplätze vorn gehen (hat unserer auch), wobei das dann eher 2+2 sind. Jeder Sitzplatz auf der Beifahrerseite hat nur das Minimum von 45 cm zur Verfügung.

Viel Erfolg bei Deinen Bemühungen!
Gruß Emil

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 774
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von pshtw » Do 1. Feb 2018, 14:16

Moin,
Ich würde das genauso machen wie du gedacht hast. Den vorhandenen Wohnwagen darauf klemmen und gut ist. Für euer Anwendungsprofil reicht das völlig und nach einem Jahr kannst du wieder Räder an den Wohnwagen Schrauben und ihn weiter benutzen.
Ich habe zwar keinen Wohnwagen drauf, fahre aber ein ähnliches Anforderungsprofil wie ihr, und wenn ich dann sehe wie wenig der Koffer schaukelt und wie wenig er sich von der Strassenlage beeinflussen lässt, gehe ich davon aus dass jeder halbwegs brauchbare Wohnwagen der noch im Vierkant ist auch auf dem Kat ein Jahr überleben wird. Verwindung fällt beim Kat komplett weg ist also kein Faktor, das einzige was dem Wohnwagen gefährlich werden könnte wären schlechte Pisten mit hoher Geschwindigkeit, aber da kann man ja auch mal etwas zurückstecken.
Und wenn nicht, nimm einen Akkuschrauber mit, besorg dir ein paar Bretter und klopp die Hütte wieder zusammen.
Ansonsten sprichst du mir aus tiefster Seele , ich sehe das nämlich genauso, erst mal losfahren, dann weitersehen.
Das Ziel ist möglichst schnell auf die Straße zu kommen, da anderenfalls die Kinder nicht mehr mit wollen oder die LAG entnervt mit jemandem anders losfährt, bevor das sorgfältigst ins Detail durchgeplante Fahrzeug aus dem Projekt Stadium raus ist.
In der Zeit wo die anderen noch zeichnen seid ihr schon lange ein halbes Jahr unterwegs
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Oberlausitzer
Beiträge: 30
Registriert: Di 3. Mär 2015, 11:13

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von Oberlausitzer » Do 1. Feb 2018, 14:19

Hallo Ronny,

Auch von mir ein herzliches Wilkommen,
Sachsen klingt ja schon mal gut das ist glaube nicht weit weg von unserer schönen Oberlausitz. :dance:

Wie du schriebst möchtest du Platz für vier Personen, dass ist mit dem KAT ohne umbauten problemlos möglich.
Was denn Wohnwagen angeht, ja das ist eine Möglichkeit

Aber, ich finde das ist Holz in denn Wald geschafft wenn man so möchte.
Warum denkst du nicht über eine FM 2 Kabine nach und baust diese entsprechend selbst aus.
Das geht recht schnell wenn man etwas Werkzeug und Platz zum bauen hat. Und ist nicht mal allzu teuer wenn man nicht gerade goldene Wasserhähne und ein Wirrwarr an unnützer Elektronik verbaut.

Schau dir doch mal meinen Umbau an, https://web.facebook.com/MANi-on-Tour-594852253998156/ einfach mal runter Scrollen da ist fast alles beschrieben.
Mirko von Man'i on Tour

Besucht uns doch auch mal auf Facebook

https://www.facebook.com/MANi-on-Tour-594852253998156/

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 862
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von fun-ski » Do 1. Feb 2018, 14:39

Hi Ronny
herzlich willkommen hier.
Bei den Preisen die im Moment für eine FM2 gehen (gestern bei der Vebeg Dornier 3900€ und ne Zeppelin 5900€), würde ich im Moment auch keine Kiste nehmen.
Da würde ich auch einen Wohnwagen den ich schon besitze draufnageln, oliv anpinseln und ab damit.
Ganz deiner Meinung Reisen geht vor schrauben und schon gar nicht in der Preisklasse von den Profi Ausbauern.
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

midlifecrisis
Beiträge: 386
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 1. Feb 2018, 16:38

Die haben das aus einer Feuerwehr gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=Zs10hr-Ws1Y

zzeuzz
Beiträge: 14
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 10:58

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von zzeuzz » Do 1. Feb 2018, 17:26

Das klingt doch alles ziemlich gut. Wir haben einen Adria Wohnwagen. Der ist meiner Meinung nach ziemlich gut gebaut. Jedenfalls im Vergleich zu den Hobby Konsorten. Jetzt muss ich nochmal genau messen. Denn unser Adria hat eine Innenlänge von 7,6 m.
Und ja wir brauchen den Platz. Vor allem wenn man länger mit Kindern unterwegs ist. 2 oder 3 Wochen gehen auch im Zelt aber länger.... Nein danke.

Hat zufällig wer die genauen Pritschen Maße eines 8x8 ohne die Bordwände?

Ronny

Gesendet von meinem HTC Desire EYE mit Tapatalk


Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 62
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von Lake4200 » Do 1. Feb 2018, 18:49

Moin!

Achte mal auf die Höhe. Beim KAT biste schneller über die 4m als du denkst ;-) Das kann beim Woni schnell passieren.

Vg
Jan


Gesendet von iPad mit Tapatalk

zzeuzz
Beiträge: 14
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 10:58

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von zzeuzz » Do 1. Feb 2018, 22:15

Sollte um die 3,8 m sein. Ich messe das demnächst alles mal aus.

Gesendet von meinem HTC Desire EYE mit Tapatalk


Rainmaster
Beiträge: 735
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von Rainmaster » Do 1. Feb 2018, 22:36

zzeuzz hat geschrieben:
Do 1. Feb 2018, 11:54
na klar sieht das scheisse aus würde mir aber 100k sparen (welche ich eh nicht habe) und ganz ehrlich ist mir das relativ egal
Hallo,
herzlich willkommen.

Wenn Du 2 unterschiedliche Teile zusammenfügst, kannst Du mit wenig Aufwand etwas harmonisches Ganzes erreichen, wenn
Du durch Lackierung und zusätzlichen Teilen nachhilfst.

Und Bitte :
Ich will weder DICH noch IRGENDJEMAND ANDERES beleidigen!!!!! , wenn ich sage:
In der Wahrnehmung macht das den Unterschied zwischen :
hier kommt der Profi oder hier kommt der Ossi.


www.giga-rain.com
Schau Dir mal die Bilder von meinem Actros an....
Glaubst Du, der "Heckflügel" wäre notwendig?
Warum wird der Aufbau nach vorne höher?
warum ist die Lackierung vorne silber?
D E S I G N ;) ;) ;) ;) ;) ;)

Gruss rainmaster

Benutzeravatar
camada
Beiträge: 35
Registriert: Do 18. Sep 2014, 19:05

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von camada » Do 1. Feb 2018, 22:40

Auch von mir ein herzliches Willkommen.... hier mal ein Beispiel aus Amerika,was Farbe so ausmacht .... ;)
Dateianhänge
1517517318918.jpg

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 774
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von pshtw » Do 1. Feb 2018, 23:18

Rainmaster hat geschrieben:
Do 1. Feb 2018, 22:36
zzeuzz hat geschrieben:
Do 1. Feb 2018, 11:54
na klar sieht das scheisse aus würde mir aber 100k sparen (welche ich eh nicht habe) und ganz ehrlich ist mir das relativ egal

In der Wahrnehmung macht das den Unterschied zwischen :
hier kommt der Profi oder hier kommt der Ossi.

Warum sagt der Wessi zum Nachbarn aus der SBZ überhaupt Ossi?
...weil er Spezialist nicht aussprechen kann!
:lol:
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 774
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von pshtw » Do 1. Feb 2018, 23:21

Nee,
Im Ernst: das Design wäre mir auch noch fast egal, zumindest am Anfang. Später verselbständigen sich solche Projekte ohnehin, nicht umsonst habe ich inzwischen sogar eine Dusche in meinem Aufbau wo eigentlich nur ein paar Matratzen und ein Plumpsklo rein sollten......
Hauptsache der Kram funktioniert. Anmalen kann man die Hütte auch noch wenn man wieder da ist. Und sollte man das ganze zurückbauen würde es auch dämlich aussehen mit dem weißen Passat und dem Flecktarn Wohnwagen auf den Campingplatz zu fahren....
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
imodra
Beiträge: 367
Registriert: So 13. Jan 2013, 14:33

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von imodra » Fr 2. Feb 2018, 07:42

Hallo Ronny,

herzlich willkommen hier im Forum. Wenn es für Euch in Ordnung ist und ihr mit der Optik leben könnt, dann schraube den Wowa auf die Pritsche. Es wird funktionieren. 4 Sitzplätze hab sind bei mir auch eingetragen. :handgestures-thumbupleft: Aus welcher Gegend von Sachsen kommt Ihr? Ich bin in der Nähe von Leipzig zu Hause.
Rainmaster hat geschrieben:
Do 1. Feb 2018, 22:36
Und Bitte :
Ich will weder DICH noch IRGENDJEMAND ANDERES beleidigen!!!!! , wenn ich sage:
In der Wahrnehmung macht das den Unterschied zwischen :
hier kommt der Profi oder hier kommt der Ossi.
@Arndt: wenn Du niemanden beleidigen willst, dann überdenke bitte deine Wortwahl sorgfältiger und lass solche Vergleiche. ;)
LG Thomas ;)

Klar ist das völlig sinnfrei, aber es macht einen Heidenspaß. :D

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1291
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von Lobo » Fr 2. Feb 2018, 07:54

Thomas ruhig Blut du weißt ja was Ossis heist

Oberteil
Sympathisch
Sexy
Inteligent

es wird ja auch ehrfurchtsvoll ausgesprochen ;)
Hörverlust durch Tinnitus

zzeuzz
Beiträge: 14
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 10:58

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von zzeuzz » Fr 2. Feb 2018, 08:17

Guten Morgen,

ich bin wirklich auf Grund der vielen, freundlichen und positiven Antworten überrascht. Freut mich

Ich nehme Euch natürlich kleine Sticheleien auch nicht übel ;)

So jetzt erstmal etwas arbeiten

Ronny

Benutzeravatar
Dieselpower
Beiträge: 54
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:51

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von Dieselpower » Fr 2. Feb 2018, 09:37

Moin
herzlich willkommen erst mal
Es ist lobenswert das du dir einen KAT zulegen möchtest, ich will nur zu bedenken geben wenn es nicht abseits der Straße geht ob es nicht einfacher
ein 2wd Doka sinnvoller wäre mit Familie.
Aber natürlich wenn einem das KAT-Virus erwischt hat gibt es kaum ein Gegenmittel ;)
Viel Spass halte uns auf dem laufenden.
gruß Mirko

zzeuzz
Beiträge: 14
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 10:58

Re: Kat und Wohnwagenaufbau

Beitrag von zzeuzz » Fr 2. Feb 2018, 10:01

Hallo,

wir wollen schon wenn möglich Abseits fahren aber halt nicht extrem. Ich suche gerade einfach nur nach der kostengünstigsten Möglichkeit.

Beim der Kat Variante müsste ich wahrscheinlich nur den Kat kaufen und ein paar überschaubare Umbauten machen.

Alles andere muss ich komplett bauen.

Ronny

Antworten